May I have a cup of coffee, please? | Mini-Kaffee-Cupcakes mit Karamellkern [Kooperation]

Huhu, meine Zuckerschnuten!

Wie ihr ja vielleicht wisst bin ich bekennender Kaffee-Junkie. Ein Tag, der ohne Kaffee beginnt kann kein guter Tag werden – das ist rein physikalisch nicht möglich! 😀 Und spätestens seit der Erfindung des Tiramisus wissen wir Menschen auch, dass Kaffee auch in anderen Aggregatzuständen als „flüssig“ hervorragend schmecken kann. Und genau um solche Rezepte dreht es sich in dieser Woche hier bei Fräulein Zebra.

Ich dufte für euch nämlich die Senseo Capsules testen und mich von den vielen verschiedenen Sorten zu ein paar Kaffee-Rezepten inspirieren lassen. Insgesamt gibt es 9 verschiedene Sorten – vom Ristretto bis zum entkoffeinierten Lungo – die mit dem Nespresso System kompatibel und in so ziemlich jedem Supermarkt zu kaufen sind.

Senseo2 Senseo3

Eine kleine Anmerkung habe ich noch bevor ich loslege: Auch wenn ich sehr glücklich bin über die Möglichkeit Produkte zur Verfügung gestellt zu bekommen & sie ausgiebig testen zu dürfen – meine Meinung bleibt meine eigene Meinung und ich werde hier sicherlich keine Werbetexte veröffentlichen. Aber wenn ich etwas gut finde werde ich darüber schreiben und meine Erfahrungen an euch weitergeben. So. 

Zurück zum Kaffee: Heute starten wir mit kleinen süßen Mini-Cupcakes mit einer zarten Kaffeenote und einem Herz aus Karamell! Dafür habe ich die Senseo Kapseln der Sorte „Ristretto“ verwendet – also einen extra stark gebrühten Espresso. Dabei wird ganz viel Aroma in einen kleinen Schluck gepackt und das ist einfach perfekt für Gebäck und Frosting…

KaffeeKaramellCupcakes1 KaffeeKaramellCupcakes3

Mini-Kaffee-Cupcakes mit Karamellkern

für 16 Mini Cupcakes

  • 45g Butter
  • 45g Zucker
  • 1 Ei
  • 45g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 EL Ristretto (stark gebrühter Espresso)
  • 8 weiche Karamellbonbons
  • 70g weiche Butter
  • 30g Puderzucker
  • 30g Zartbitterschokolade
  • 2 EL Ristretto

Backofen auf 170°C vorheizen und eine Mini-Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

Für den Teig Zucker und Butter aufschlagen, dann das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und in 2 Teilen untermischen. Zum Schluss den Ristretto hinzufügen.

Teig auf die Muffinförmchen verteilen. Die Karamellbonbons halbieren und pro Muffin je eine Hälfte auf den Teig setzen und ganz leicht andrücken. Für 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für das Frosting die weiche Butter hell cremig aufschlagen, dann den Puderzucker hinzufügen. Die Zartbitterschokolade schmelzen und zusammen mit dem Ristretto unterrühren. In einen Spritzbeutel füllen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen. Bis zum Servieren kühlen.

KaffeeKaramellCupcakes2 KaffeeKaramellCupcakes5

Die Cupcakes gehen wirklich ganz fix und sind mindestens genauso fix aufgegessen – da bin ich mir sicher! Und außerdem sind die so klein, dass da gar keine Kalorien rein passen 😀

KaffeeKaramellCupcakes4

Dazu dann noch eine schöne Tasse Kaffee [ganz egal ob ihr den aus der Nespresso Maschine, von Hand aufgebrüht oder in der Instant-Version bevorzugt] und der Tag ist perfekt!

Am Wochenende folgt noch ein zweiter Teil der Kaffee-Rezepte und ich kann schon mal verraten, dass es dann kein süßes Rezept geben wird 😉

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Advertisements

9 Kommentare zu „May I have a cup of coffee, please? | Mini-Kaffee-Cupcakes mit Karamellkern [Kooperation]

  1. Liebe Kristin,
    yummi yummi kann ich da nur sagen. Nicht nur die farbliche Gestaltung Deiner Fotos oder diese leckeren kleinen Cupkakes hauen mich total um. Auch das Rezept ist absolut klasse! Ein wunderbarer Beitrag! Viele liebe Grüße, Indra ❤

    1. Awww.. du Süße! Dankeschön! ❤ Eigentlich bin ich ja überhaupt nicht der Typ für rosa, aber das Geschirr ist ein Erbstück meiner Mutter und deswegen darf es doch hin und wieder auf die Fotos drauf 🙂
      Ich mag das Rezept vor allem, weil es so eine Mini Portion ist & damit perfekt wenn mal nicht so viele Leute mitessen 😀

  2. Eine Kooperation mit dem Hersteller eines Produktes, das soooooooooooviel Abfall verursacht, der eigentlich unnötig ist … ne, das finde ich nicht gut.

    Ein kleines bißchen kritisch und umweltbewusst sollte man dann auch bei Kooperationen sein…

    Auch wenn ich die Fotos wieder umwerfend und lecker finde… und ich Kaffee auch gern trinke…. Ich hoffe Du nimmst mir die Anmerkung nicht allzu übel.

    LG Stefanie

    1. Hey meine Liebe,

      Sorry für die späte Antwort! Ach Quatsch, wieso sollte ich dir die Anmerkung übel nehmen? Das ist ja ein Aspekt der nicht von der Hand zu weisen ist. Deswegen würde ich so eine Maschine auch nie als alleinige Kaffeequelle nutzen. Aber wenn es mal nur eine einzelne Tasse sein soll finde ich das Prinzip okay und die Qualität des Kaffees ist halt auch prima. Aber ich verstehe deine Ablehnung auch, keine Frage 🙂
      Und zum Glück kannst du die Cupcakes ja auch mit anderem Kaffee machen!

      Dir noch ein schönes Wochenende und viele Grüße! ❤

      1. Puuuh, da bin ich aber froh, das Du mir das nicht übel nimmst. Es war mir total wichtig diesen Aspekt zumindest zu erwähnen … neben all den schöööööööönen Fotos … die Appetit auf Mehr machen 🙂 LG Stefanie

      2. Hihi.. heute wird noch der 2. Teil online gehen, da gibt es auch ein kleines Fazit dazu 🙂
        Und dann reicht es erst mal mit Kaffee 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s