Pfirsich Muffins mit Streuseln

Hallo meine Lieben!

Als Kind – und wenn ich ehrlich bin sogar noch eine ganze Weile länger – fand ich Pfirsiche, bis auf die aus der Dose, total doof. Warum müssen die Teile denn auch ein Fell haben? Also fiel meine Wahl immer auf die rasierten Cousinen der Pfirsiche – die Nektarinen. Aber vor allem in letzter Zeit greife ich tatsächlich viel lieber zu Pfirsichen, weil sie mir – trotz Fell – einfach besser schmecken.

Wie geht es euch da? Schmeckt ihr den Unterschied und welche der Früchte bevorzugt ihr?

Aber genug über haariges oder haarloses Steinobst diskutiert – jetzt kommt der Teil mit dem Rezept! Und das solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen: Pfirsiche, Schmand und Streusel vereinen sich zu einem saftigen Muffin, der nicht nur zum Kaffee prima schmeckt sondern sicher auch als Mitbringsel zur nächsten Gartenparty toll ankommt.

PfirsichMuffinsPfirsichMuffins-3PfirsichMuffins-5PfirsichMuffins-7

Pfirsich Muffins mit Streuseln

für 12-15 Stück

  • 50 g Zucker
  • 65 g Mehl
  • 50 g Butter

 

  • 325 g Mehl + 2 EL
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 75 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • Vanille
  • 200 g Schmand
  • 2-3 Pfirsiche

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Für den Streuselteig Zucker, Butter und Mehl verkneten. Zur Seite stellen.

Nun in einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz gut vermischen und sieben. Ebenfalls zur Seite stellen. In einer großen Schüssel Butter, Zucker und braunen Zucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Nun abwechselnd die Mehlmischung und den Schmand unterrühren.

Die Pfrische waschen und entsteinen, dann in kleine Stücke schneiden und mit den 2 EL Mehl vermengen. Vorsichtig unter den Teig heben und auf die Muffinförmchen verteilen. Gleichmäßig mit Streuselteig bestreuen und für 20-25 Minuten backen.

PfirsichMuffins-2PfirsichMuffins-4PfirsichMuffins-6PfirsichMuffins-8

Wenn Pfirsche und auch Nektarinen so gar nicht euer Ding sind, dann probiert das Rezept doch vielleicht mal mit Kirschen aus? Hmmmm… ich glaub ich bin dann mal kurz in der Küche ❤

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Advertisements

May I have a cup of coffee, please? | Mini-Kaffee-Cupcakes mit Karamellkern [Kooperation]

Huhu, meine Zuckerschnuten!

Wie ihr ja vielleicht wisst bin ich bekennender Kaffee-Junkie. Ein Tag, der ohne Kaffee beginnt kann kein guter Tag werden – das ist rein physikalisch nicht möglich! 😀 Und spätestens seit der Erfindung des Tiramisus wissen wir Menschen auch, dass Kaffee auch in anderen Aggregatzuständen als „flüssig“ hervorragend schmecken kann. Und genau um solche Rezepte dreht es sich in dieser Woche hier bei Fräulein Zebra.

Ich dufte für euch nämlich die Senseo Capsules testen und mich von den vielen verschiedenen Sorten zu ein paar Kaffee-Rezepten inspirieren lassen. Insgesamt gibt es 9 verschiedene Sorten – vom Ristretto bis zum entkoffeinierten Lungo – die mit dem Nespresso System kompatibel und in so ziemlich jedem Supermarkt zu kaufen sind.

Senseo2 Senseo3

Eine kleine Anmerkung habe ich noch bevor ich loslege: Auch wenn ich sehr glücklich bin über die Möglichkeit Produkte zur Verfügung gestellt zu bekommen & sie ausgiebig testen zu dürfen – meine Meinung bleibt meine eigene Meinung und ich werde hier sicherlich keine Werbetexte veröffentlichen. Aber wenn ich etwas gut finde werde ich darüber schreiben und meine Erfahrungen an euch weitergeben. So. 

Zurück zum Kaffee: Heute starten wir mit kleinen süßen Mini-Cupcakes mit einer zarten Kaffeenote und einem Herz aus Karamell! Dafür habe ich die Senseo Kapseln der Sorte „Ristretto“ verwendet – also einen extra stark gebrühten Espresso. Dabei wird ganz viel Aroma in einen kleinen Schluck gepackt und das ist einfach perfekt für Gebäck und Frosting…

KaffeeKaramellCupcakes1 KaffeeKaramellCupcakes3

Mini-Kaffee-Cupcakes mit Karamellkern

für 16 Mini Cupcakes

  • 45g Butter
  • 45g Zucker
  • 1 Ei
  • 45g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 EL Ristretto (stark gebrühter Espresso)
  • 8 weiche Karamellbonbons
  • 70g weiche Butter
  • 30g Puderzucker
  • 30g Zartbitterschokolade
  • 2 EL Ristretto

Backofen auf 170°C vorheizen und eine Mini-Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

Für den Teig Zucker und Butter aufschlagen, dann das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und in 2 Teilen untermischen. Zum Schluss den Ristretto hinzufügen.

Teig auf die Muffinförmchen verteilen. Die Karamellbonbons halbieren und pro Muffin je eine Hälfte auf den Teig setzen und ganz leicht andrücken. Für 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für das Frosting die weiche Butter hell cremig aufschlagen, dann den Puderzucker hinzufügen. Die Zartbitterschokolade schmelzen und zusammen mit dem Ristretto unterrühren. In einen Spritzbeutel füllen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen. Bis zum Servieren kühlen.

KaffeeKaramellCupcakes2 KaffeeKaramellCupcakes5

Die Cupcakes gehen wirklich ganz fix und sind mindestens genauso fix aufgegessen – da bin ich mir sicher! Und außerdem sind die so klein, dass da gar keine Kalorien rein passen 😀

KaffeeKaramellCupcakes4

Dazu dann noch eine schöne Tasse Kaffee [ganz egal ob ihr den aus der Nespresso Maschine, von Hand aufgebrüht oder in der Instant-Version bevorzugt] und der Tag ist perfekt!

Am Wochenende folgt noch ein zweiter Teil der Kaffee-Rezepte und ich kann schon mal verraten, dass es dann kein süßes Rezept geben wird 😉

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Blaubeer Muffins mit Streuseln [ICH BACKS MIR]

Hallo ihr Süßen!

Es ist jetzt schon ein bisschen her (ein 3/4 Jahr um genau zu sein) da war ich auf der verzweifelten Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin. Irgendwie wollte mir Partout nichts einfallen. Kennt ihr das, wenn der Kopf einfach wie vernagelt ist?!

Jedenfalls bin ich dann zufällig beim Einkaufen auf eine 6er-Muffinform gestoßen und hatte einen Geistesblitz: Warum nicht ein paar leckere Muffins backen, die schön in dem Blech drapieren, dekorieren und dann die Zuckerschnuten-Freundin damit überraschen? Ha! Gesagt, getan & am Ende sind superleckere und saftige und knusprige Blaubeermuffins in die Form eingezogen.

BlaubeerStreuselMuffins2BlaubeerStreuselMuffins6

Und die sind so gut, die haben die Freundin sogar davon überzeugt, dass sie doch Blaubeeren mag! 😀 Was ich Heldin nämlich nicht wusste: Die Freundin hegt eine (eingebildete) Abneigung gegen die blauen Beerchen. Doch was als Worst Case hätte enden können wurde dann doch eine prima Überraschung! Yay! Und wenn sie nicht gestorben sind….

BlaubeerStreuselMuffins4

Halt, halt, halt! Da fehlt ja noch was: Das Rezept!

Blaubeer Muffins mit Streuseln

für ca. 24 Stück

  • 100g Mehl
  • 60g Zucker
  • 75g Butter
  • 75g zarte Haferflocken
  • 500g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 125g Butter
  • 300ml Milch
  • 3 EL Apfelmus
  • 200g Blaubeeren

 

Zuerst alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben, verkneten und beiseite stellen.

Den Backofen auf 170° vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier, Vanillezucker, Zucker und Butter verrühren, dann die Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und zum Teig geben. Apfelmus hinzufügen und gut durchrühren. Zum Schluss die Blaubeeren vorsichtig unterheben.

Den Teig auf die Papierförmchen verteilen und mit Streuseln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen für etwa 30 Minuten backen -Stäbchenprobe! Dann aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerStreuselMuffins3 BlaubeerStreuselMuffins5

Am liebsten mag ich sie ja noch ganz leicht lauwarm, aber ihr dürft sie natürlich essen wie es euch am besten passt: Mit Puderzucker, mit Sahne, mit einer Kugel Vanilleeis,…

Und wenn ihr jetzt voll auf dem Blaubeer-Trip seid, dann kann ich euch diese Rezepte auch sehr ans Herz legen:

Und wenn das immer noch nicht reicht, dann schaut doch mal bei Clara vorbei! Die sucht in der aktuellen #ichbacksmir-Runde Blaubeer-Rezepte und wer da nicht sabbernd vor dem Bildschirm hängt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen! 😀

 

Macht euch ein schönes Wochenende, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

#montagsquickie | Bananenmuffins mit Zimtzucker

BananenMuffinsMitZimtzucker2

Schon wieder Montag!

Die vergangene Woche war eindeutig zu kurz. Ich habe das Gefühl, ich habe nicht mal die Hälfte von dem geschafft, was ich erledigen wollte. (Der Blog gibt mir da übrigens recht…)

Eigentlich hatte ich eine ganze Ladung tolle Rezepte für euch. Eigentlich. Die sind jetzt durch die ganze Hektik 1.0 in die Warteschleife gerutscht. Dafür ist das heutige Rezept ganz frisch – noch etwas warm, eben aus dem Ofen gekommen und gleich bei euch auf den Bildschirmen. *magic*

BananenMuffinsMitZimtzucker1 BananenMuffinsMitZimtzucker3

Bananenmuffins mit Zimtzucker

für ca. 32 Mini-Muffins

  • 3 sehr reife Bananen
  • 80g flüssige Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 EL Schmand
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 180g Mehl
  • 60g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt

Backofen auf 180°C vorheizen und Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Bananen zerdrücken und zusammen mit Butter, Zucker, Ei, Schmand und Vanillezucker aufschlagen. Mehl, Salz und Natron mischen, zu den restlichen Zutaten geben und kurz unterrühren.

Braunen Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen.

Die Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig füllen (etwa 1 TL) und mit einer Schicht Zimtzucker bestreuen. Mit Teig bedecken und erneut Zimtzucker darauf streuen. Für ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen!

BananenMuffinsMitZimtzucker4 BananenMuffinsMitZimtzucker5

Ich kann gar nicht genug bekommen von den kleinen Teilchen – vor allem weil sie gerade noch ganz leicht warm sind und einfach herrlich duften!

BananenMuffinsMitZimtzucker6

Falls ihr doch nicht alle Muffins auf einmal essen wollt, dann könnt ihr die Muffins auch prima einfrieren…

 

Bis bald meine Lieben und HAPPY BAKING!

xo Kristin