New York Cheesecake [JenniVERSUM]

Hallo meine Lieben,

wenn ihr das hier lest bin ich bereits mittendrin in meinem Urlaub in Amerika. Deshalb habe ich mir überlegt etwas traditionell Amerikanisches für euch zu backen. Nur was?

Ziemlich schnell habe ich mich für einen NY Cheesecake entschieden, denn alle in meiner Familie lieben Käsekuchen und so konnte ich meinem Opa zum Geburtstag auch eine ganz besondere Freude machen. Auch der Rest der Familie war begeistert und nun muss ich wohl häufiger für sie backen. Aber das mache ich natürlich gerne!

Jetzt geht es aber los.

I bake, you bake, we all bake cheescake!

AmericanCheesecake1

New York Cheesecake

für eine 20cm Springform

  • 80g Butter
  • 135g Butterkekse
  • 70g weiße Schokolade
  • 400g Doppelrahmfrischkäse
  • 135g Créme fraîche
  • 70g Zucker
  • 20g Speisestärke
  • 2 Eier
  • 160g Himbeeren
  • 2EL Puderzucker
  • 2EL Apfelsaft

 

Für den Boden die Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerkleinern. Die Butter in einem Topf zerlassen und mit den Bröseln in einer Schüssel vermischen.

Währenddessen den Backofen auf 160°C vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Form mit etwas Butter einfetten. Den Bröselteig in die Form füllen und mit einem Löffel fest andrücken. Dann im Kühlschrank kalt stellen.

Für die Füllung die Schokolade fein hacken. Frischkäse, Créme fraîche, Zucker und Speisestärke in einer Schüssel mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe zu einer cremigen Masse verrühren. Die Eier nacheinander hinzufügen und zuletzt die Schokolade unterrühren.

Die Frischkäsemasse auf dem erkalteten Boden verteilen und mit glatt streichen. Für 40 Minuten backen.

Die Himbeeren zusammen mit dem Apfelsaft und Puderzucker pürieren und die Himbeersauce auf dem ausgekühlten Käsekuchen verteilen. Dann den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und servieren.

AmericanCheesecake2

Ich genieße jetzt noch meinen restlichen Urlaub und wünsche euch auch eine schöne Zeit. Wenn ihr nichts mehr von mir hört bin ich einfach in Amerika geblieben!

 

Bis bald

eure Jenni

 

Himbeer Cupcakes [JenniVERSUM]

Jetzt kommt ein Rezept vom [JenniVERSUM]. Viel Spaß damit!

 

HimbeerCupcakes1

Heute seid ihr meine Versuchskaninchen. Denn bald habe ich Geburtstag und da möchte ich meinen Gästen schließlich etwas Leckeres servieren. Also habe ich sämtliche Backbücher vorwärts und rückwärts gelesen – und am Ende habe ich mich doch für was Eigenes entschieden.

An dem Tag, an dem ich backen wollte, hat der Sommer gerade so richtig Vollgas gegeben und es war unglaublich schwierig sich bei 37°C aufzuraffen und sich in die Küche zu stellen um zu backen! Aber wenn so etwas Leckeres dabei raus kommt, dann lohnt es sich am Ende und man geht mit Freude aus der Küche.

Am nächsten Tag habe ich die kleinen Dinger mit auf die Arbeit genommen und schwuppdiwupp waren sie alle verschwunden. Testlauf bestanden und damit war auch klar, was auf meine Geburtstagstafel kommt. In 2 Wochen stelle ich mich dann wohl wieder in die Küche und backe die Cupcakes noch mal für meine Familie! Aber nur, wenn ihr das OK gebt..

HimbeerCupcakes2

 

Hier kommt das Rezept:

 

Himbeer-Cupcakes

für ungefähr 12 Muffins

  • 125g Butter (auf Zimmertemperatur)
  • 125g Zucker
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1Prise Salz
  • 125ml Milch
  • 150g Himbeeren (tiefgekühlt oder frische)
  • 225gr Frischkäse
  • 2EL Puderzucker
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • 1-2Löffelbiskuits (zum Verzieren)

 

Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Mulden des Muffinblechs mit den Papierförmchen auslegen. Butter und Zucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers zu einer glatten Masse schlagen. Die 2 Eier sorgfältig unterschlagen. Danach Mehl,  Backpulver und Salz gründlich vermischen und mit der Milch unter den Teig rühren. Dann die Himbeeren untermischen.

Den Teig in die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen. Die Stäbchenprobe durchführen und die Muffins dann abkühlen lassen.

 

Für die Creme Frischkäse, Puderzucker und Vanilleextrakt zusammen glatt rühren. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Währenddessen die Löffelbiskuits in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerkleinern. Nachdem die Creme abgekühlt ist in einen Spritzbeutel löffeln und oben auf die Muffins spritzen. Danach die Muffins mit den Biskuitkrümeln bestreuen.

 

Fertig!

 

Na, was meint ihr – kann ich meiner Familie die Himbeer-Cupcakes servieren? Was backt ihr so an Geburtstagen? Verratet ihr mir eure Rezepte?

HimbeerCupcakes3

Genießt die Sonnenstrahlen und lasst euch schön bräunen! Aber bloß nicht das Backen vergessen 😉

 

Bis bald,

eure Jenni

Rharbarber-Tartelettes [JenniVERSUM]

IMG_0635Hallo ihr Lieben,

jetzt will ich mich erst mal vorstellen. Mein Name ist Jennifer, aber meine Freunde nennen mich Jenni. Ich bin 21 Jahre alt und erst vor Kurzem habe ich das Backen und Kochen für mich entdeckt. Auch Familie und Freunde sind in meinem Leben sehr wichtig. Eigentlich bin ich eher schüchtern, aber durch meine Tattoos kann ich auch meine rebellische Seite zeigen. Ich bin außerdem ziemlich tollpatschig – vielleicht werdet ihr hier noch von dem ein oder anderen Missgeschick lesen können! 

Und nun geht es los:

 

Mein allererster Blogeintrag. Das ist schon ein sehr mulmiges Gefühl, das kann ich euch sagen! Also verzeiht mir den ein oder anderen Schreibfehler oder den fehlenden Perfektionismus in meinen Worten.

Im letzten Jahr habe ich sehr viel mit dem lieben Fräulein Zebra gebacken und gekocht. Auch ihre Freude am Bloggen und Fotografieren ist regelrecht zu mir übergeschwappt und deshalb werde ich euch hier einmal im Monat ein kleines Highlight aus meiner Küche zeigen.

Und als ich vor ein paar Wochen das Rezept für Rhabarber-Tartelettes in der Deli gesehen habe, war auch schon mein erstes Rezept gefunden.

RhabarberTarteletts(JenniVERSUM)1

Rhabarber-Tartelettes

für 4 Stück

Mürbeteig:

  • 150gr Mehl
  • 50gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75gr kalte Butter , in Stückchen schneiden
  • 1 Eigelb

Streusel:

  • 60gr Mehl
  • 2EL feine Haferflocken
  • 40gr Zucker
  • Gemahlener Piment
  • 1TL Orangenschale, fein abgerieben
  • 75gr kalte Butter, in Stückchen schneiden

Rhabarber:

  • 5 Löffelbiskuits
  • 400gr Rhabarber, putzen und in 1cm dicke Stückchen schneiden
  • 50gr Zucker

 

  1. Zuerst für den Teig Mehl, Zucker, Salz, Butter und Eigelb in einer Schüssel mit dem Knethaken des Handrührers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dann zu einer Kugel formen, in eine Klarsichtfolie wickeln und 30min ab in den Kühlschrank.
  2. Dann für die Streusel Mehl, Haferflocken, Zucker, 2 Prisen Piment und die Orangenschalen in einer Schüssel vermischen. Die Butter dazugeben, mit den Händen zu Streuseln verkneten und dann ebenfalls kaltstellen.
  3. Die 5 Löffelbiskuits in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerkleinern.
  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 4 Portionen teilen. Den Teig in die 4 beschichteten Tartelette-Förmchen mit herausnehmbarem Boden geben und in die Förmchen drücken. Der Teig sollte nicht zu dick sein, die überstehenden Teigränder einfach mit dem Messer abschneiden. Erst die Biskuitbrösel, dann den Rhabarber auf den Teig geben, mit Zucker bestreuen und dann zu guter Letzt die Streusel darauf verteilen.
  5. Die 4 Tartelettes im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180Grad) im unteren Drittel 30-35min goldbraun backen lassen.

 

Und schon sind sie fertig!

RhabarberTarteletts(JenniVERSUM)2

Jetzt kann ich euch es ja verraten: Rhabarber gehört eigentlich nicht wirklich zu meinen Lieblingsspeisen und am Anfang war ich wirklich sehr skeptisch ob das schmeckt. Doch jetzt bin ich richtig überzeugt! Sie schmecken wirklich fantastisch, einfach eine Tasse Tee oder Kaffee dazu und ab damit auf den Kaffeetisch!

RhabarberTarteletts(JenniVERSUM)3

Also wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das erst recht! Los ab mit euch in die Küche und zeigt euren Familien, dass ihr auch so leckere Tartelettes zaubern könnt!

 

Liebe Grüße

eure Jenni