Schokokuchen aus der Mikrowelle | Studenten-Woche

Huhu meine Lieben,

ihr kennt das sicher auch: Manchmal packt einen einfach die Lust auf etwas Süßes. Um ehrlich zu sein, ist das bei mir relativ oft der Fall, aber das ist ein anderes Thema 😀

Jedenfalls muss es manchmal etwas anderes sein als einfach ein Stück Schokolade oder ein paar Gummibärchen. Für diese Momente – oder wenn sich spontan Besuch ankündigt – ist dieser Mikrowellen-Kuchen grandios! Warm, fluffig und mit eingebauter Schokosauce: Wenn ihr nicht verratet, wie ihr den gemacht habt, würde ganz sicher niemand auf die Mikrowelle tippen!

MikrowellenSchokokuchen-1MikrowellenSchokokuchen-3MikrowellenSchokokuchen-5MikrowellenSchokokuchen-7

Schokokuchen aus der Mikrowelle
ergibt 2 Tassen

  • 4 TL Kakaopulver
  • 2 EL Ahornsirup
  • 6 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl
  • 4 EL Milch
  • 40 g gehackte Schokolade

2 TL Kakaopulver auf 2 große Tassen verteilen. Den Sirup ebenfalls aufteilen und gut verrühren bis eine Sauce entsteht.

In einer kleinen Schüssel aus den restlichen Zutaten – bis auf die Schokostückchen – einen Teig zubereiten. Nun die gehackte Schokolade unterheben und gleichmäßig auf die Tassen aufteilen. Je nach Mikrowelle für 1 -1:30 Minuten bei 800W zubereiten.

Kurz abkühlen lassen und dann entweder auf einen Teller stürzen oder direkt aus der Tasse genießen.

MikrowellenSchokokuchen-2MikrowellenSchokokuchen-4MikrowellenSchokokuchen-6MikrowellenSchokokuchen-8

Super einfach und super schnell, also probiert es aus und beeindruckt alle mit euren ‚Backkünsten‘ 🙂

 

Bleibt süß & HAPPY ‚BAKING‘!

xx Kristin

Advertisements

Frühstücks-Cookies mit Blaubeeren

Hallo meine Lieben!

 

Heute brechen wir – zumindest auf den ersten Blick – alle Regeln! Denn heute gibt es Kekse zum Frühstück! Wirklich… kein Toast oder Eier, nein – Frühstückscookies!

Natürlich sind es besondere Cookies und nicht die ‚Triple Chocolate Death by Caramel‘ Zuckerbomben aus dem Supermarkt. Auf der Zutatenliste stehen Bananen, Eier, Haferflocken und viele andere gute Dinge, die uns lange satt machen und so einen prima Start in den Tag ermöglichen. Klingt gut? Glaubt mir, das sind sie auch – probiert es aus!

BlaubeerFrühstücksCookies-11BlaubeerFrühstücksCookies-3BlaubeerFrühstücksCookies-5BlaubeerFrühstücksCookies-7BlaubeerFrühstücksCookies-9

Blaubeer Frühstücks-Cookies

für ca. 7 Stück

  • 1 Banane
  • 1 Ei
  • 20 g geschmolzene Butter / Kokosöl
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 EL Chiasamen
  • 90 g zarte Haferflocken
  • 60g Mehl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Blaubeeren
  • 15 g Zartbitter-Schokostückchen

 

Den Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einer kleinen Schüssel die Banane zerdrücken und mit dem Ei, Butter, Joghurt und Chiasamen verrühren. Kurz ziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel Haferflocken, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Nun die feuchten Zutaten hinzufügen und rühren bis ein Teig entsteht, dann die Blaubeeren und Schokostückchen unterheben.

Jeweils einen gehäuften EL Teig aufs Backblech geben, flach verstreichen und für 12-15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerFrühstücksCookies-2BlaubeerFrühstücksCookies-4BlaubeerFrühstücksCookies-6BlaubeerFrühstücksCookies-8BlaubeerFrühstücksCookies-10

Die Cookies sind wirklich schnell gemacht und einfach mal was anderes! Ich finde Kekse zum Frühstück echt genial und auch als schneller Snack für Unterwegs eignen sie sich prima ❤

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Marshmallow Brownies

Huhu meine Lieben!

Kennt ihr diese Tage, an denen man einfach UNBEDINGT was Süßes braucht? Manchmal lässt sich dieses Gefühl mit einer handvoll Gummibärchen stillen. Aber manchmal muss einfach was anderes her…. für solche Tage – aber natürlich auch alle anderen Tage – sind diese leckeren Brownies perfekt!

Der Teig ist fix zusammen gerührt und nach dem Backen könnt ihr dann den Marshmallows beim Schmelzen zusehen. Hmmm… so eine süße Sünde ❤

MarshmallowBrownies-9MarshmallowBrownies-4MarshmallowBrownies-6MarshmallowBrownies

Marshmallow Brownies

für etwa 25 Stück

  • 75 g dunkle Schokolade
  • 115 g Butter
  • 75 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 115 g Mehl
  • 100 g Mini-Marshmallows
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 3 TL Kokosfett
  • Kakaopulver

Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine kleine Brownieform (20x20cm) fetten und mit Kakaopulver bestäuben.

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze vorsichtig schmelzen. Dann erst den Zucker, dann die Eier unterrühren. Vom Herd nehmen, das Mehl hinzufügen und verrühren. In die Form füllen und für 20-25 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und direkt mit den Mini-Marshmallows bedecken. Abkühlen lassen.

Die restliche Schokolade zusammen mit dem Kokosfett schmelzen und über die abgekühlten Marshmallows geben und verstreichen. In kleine Würfel schneiden (dazu am besten vorher kurz in den Kühlschrank stellen) und servieren.

MarshmallowBrownies-3MarshmallowBrownies-5MarshmallowBrownies-7

Fertig sind die süßen Teilchen! Und Stück für Stück werden die kleinen Würfel auf dem Teller immer weniger – ihr werdet sehen!

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Warme Schoko-Küchlein | #bemyvalentine

Huhu ihr Süßen & Happy Valentine’s Day!

Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag der Liebe – egal ob ihr ihn mit Partner, alleine oder mit Familie und Freunden verbringt. Heute liegt eine Extraportion love in the air und darum gibt es auch ein besonderes Rezept… ein besonders schokoladiges, um genau zu sein!

Mit den kleinen Schokoladen-Bomben könnt ihr eure Liebsten – oder euch selbst – heute so richtig verwöhnen und dazu braucht ihr nur ein paar Zutaten, die ihr wahrscheinlich eh zuhause habt. Eine perfekte Last-Minute-Idee!

schokokuchlein-1schokokuchlein-2schokokuchlein-4

Warme Schokokuchen

für 6 Portionen

  • 130 g Zartbitterschokolade
  • 30 g Butter
  • 2 Eiweiß
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL Kakaopulver
  • 30 g Mehl

 

Den Backofen auf 175° C (Umluft) vorheizen und 6 ofenfeste Förmchen fetten und mit Zucker ausstreuen.

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Eier trennen und 4 Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Die 2 Eigelb in einer anderen Schüssel zusammen mit dem Zucker und der Sahne hell cremig aufschlagen, dann die Schoko-Butter-Masse unterrühren.

Mehl und Kakaopulver gut vermischen und zum Teig geben. Zum Schluss den Eischnee portionsweise unterheben. Nun den Schokoteig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

TIPP: Wer mag kann nun noch ein kleines Stück Schokolade im Teig verstecken – für einen flüssigen Kern 🙂

Die Förmchen auf ein Backblech stellen und für 15-17 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und sofort warm servieren!

schokokuchlein-3schokokuchlein-5schokokuchlein-6

Verratet ihr mir eure Pläne für heute? Wie verbringt ihr euren Tag? Und bekocht ihr eure Liebsten mit etwas besonderem?

Jedenfalls wünsche ich euch einen tollen Tag – egal ob es für euch nun Valentinstag ist oder nur Dienstag 😉

Bleibt süß & HAPPY BAKING

xx Kristin

Osterhasen Cakepops

Hallo meine Lieben und frohe Ostern!

 

Habt ihr schon Pläne für das extra lange Wochenende? Bei mir steht viel Zeit mit der Familie an – es gibt einen großen Osterbrunch und hoffentlich wird das Wetter schön genug um auch ein bisschen nach Draußen zu gehen. Hach… das wird schön.

Falls ihr noch etwas Süßes für die Kaffeetafel braucht hätte ich da eine tolle Idee für euch: Niedliche kleine Hasen Cakepops aus saftigem Karottenkuchen und mit knackigen Mandelöhrchen. Einfach herrlich <3. Und eines kann ich euch versprechen – eure Lieben werden Augen machen!

HasenCakepops1

Carrot Cake Pops

für ca. 30 Stück

  • 75g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 125g Möhren
  • 35g Zucker
  • 35g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 75ml Öl
  • 150g Frischkäse
  • 400g Kuvertüre
  • 60 ganze Mandeln
  • Cakepop Stiele
  • rosa Zuckerherzchen

Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine kleine Springform mit Backpapier auslegen.

Die Karotten schälen und fein raspeln. Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Salz mischen und beiseite stellen. In einer weiteren Schüssel Ei, Zucker und braunen Zucker schaumig schlagen und das Öl hinzufügen. Erst die Mehl-Mischung und dann die geraspelten Möhren unterheben. In die Form füllen und 20-25 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Den kalten Kuchen in einer großen Schüssel fein zerbröseln. Dann den Frischkäse hinzufügen und zu einer homogenen Masse verkneten. Etwa 30 gleichgroße Kugeln formen und kaltstellen.

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Nun zuerst die Cakepop Stiele in die Kuvertüre tauchen und dann die Teigkugeln aufspießen. Pro Cakepop zwei Mandeln leicht in die Schokolade tauchen und dann oben in die Kugeln stecken. Gut kühlen bis alles fest ist.

Die vorbereiteten Cakepops rundum in die geschmolzene Kuvertüre tauchen, die überschüssige Schokolade abtropfen lassen und fest werden lassen. Zum Schluss noch mit Zuckerherzen verzieren und fertig sind die Häschen!

HasenCakepops2HasenCakepops5

Ihr könnt natürlich auch ein anderes Kuchenrezept verwenden – lecker sind die Cakepops in jedem Fall. Mögt ihr die süßen Teilchen auch so gerne wie ich? Und was steht bei euch zu Ostern auf der Kaffeetafel?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Schoko-Sahne-Schnitten | #Degustabox

Huhu meine Lieben!

An dieser Stelle erst mal ein großes *YAAAAAAY* – ich habe meine Klausuren hinter mir und wieder ein geregeltes Privatleben! Darauf spendier‘ ich einen Kuchen! Schön mit Schoko und so….. hmm, seid ihr dabei?

Die Zutatenliste ist übersichtlich und überhaupt ist der Kuchen schnell gemacht. Prima wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt oder man plötzlich was zu feiern hat – wie die überstandenen Prüfungen zum Beispiel 🙂

Zum Einsatz kommt hier auch ein ganz tolles Produkt aus der #Degustabox im Januar – die Double Choc Kekse von Leibniz. Hmm.. schokoladiger geht’s einfach nicht ❤

SchokoSahneSchnitten5SchokoSahneSchnitten4SchokoSahneSchnitten2

Schoko-Sahne-Schnitten

für ein Blech

  • 4 Eier
  • 4 EL heißes Wasser
  • 150g Zucker
  • 80g Mehl
  • 80g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

 

  • 2 Päckchen Puddingpulver Schoko
  • 900ml Milch
  • 50g Zucker
  • 75g Zartbitterkuvertüre
  • 300g Sahne
  • 500g Schmand
  • 75g Zucker
  • 4 Packungen Leibniz Double Choc (alternativ gehen auch Butterkekse, die ihr mit Schokoglasur überzieht)

 

Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Für den Biskuit Eier und Wasser zusammen aufschlagen, dann den Zucker langsam einrieseln lassen und schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Teig ins vorbereitete Blech füllen, glatt streichen und für ca. 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

100ml Milch mit dem Puddingpulver und Zucker glatt rühren. Die restliche Milch in einem Topf zum kochen bringen. Sobald die Milch hochkocht vom Herd nehmen und die Puddingmischung einrühren bis der Pudding andickt. Dann die Schokolade hinzufügen und in der heißen Masse schmelzen lassen. Auf den ausgekühlten Biskuitboden geben, gleichmäßig verstreichen und dann abkühlen lassen.

Für die Creme Sahne, Schmand und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer so lange aufschlagen bis eine dicke Creme entsteht. Auf den ausgekühlten Pudding streichen und mit den Leibniz Double Choc belegen.

SchokoSahneSchnitten1SchokoSahneSchnitten3

Der Kuchen schmeckt auch prima, wenn er schon etwas Zeit zum durchziehen hatte und ist damit auch am nächsten Tag noch richtig lecker!

Was sonst noch drin war: ROMY Schokolade, Mr. Tom Schokolade, Nippon Schokolade , Winterteeset (Shuyao), Mango, Maracuja & Guaven Limonade (Rubicon), Knusperherzen Kokos & Nugat (Brandt), SpiceApple (Berentzen), Teefilter (Cilia), Roasted Tortillas (Chio) & PICKSTICK (Pick) .

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, hellblauen Herzchen markiert.

Macht es gut, meine Süßen & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Caramel Shortbread | oder: Ein Ausflug nach Glasgow

Hallo meine Lieben!

 

Heute nehme ich euch mit auf eine kurze Reise nach Schottland, das Heimatland von Mr. Zebra. Dabei erkunden wir nicht nur die Sehenswürdigkeiten sondern auch ein paar kulinarische Highlights – seid ihr dabei?

Springen wir zurück ins Jahr 2015. Ich sitze im Flugzeug in Richtung Glasgow um dort Silvester zu feiern und etwas zu entspannen. Praktischer Weise hatte ich ja meinen persönlichen Guide dabei, der mir die spannendsten Ecken der Stadt zeigen konnte – genau die, die man eben nicht im Reiseführer findet. Schließlich standen wir dann vor einem kleinen Delikatessen Laden im Glasgower West End und Mr. Zebra hat für uns ein unscheinbar aussehendes kleines Dreieck aus Keks, Karamell und Schokolade gekauft. „Besser als Haggis…“, dachte ich mir und habe schnell ein Stückchen abgebissen. Und ich sollte nicht enttäuscht werden! Wie ihr vielleicht wisst ist Karamell sowieso meine Schwachstelle und die Kombination einfach und sehr, sehr lecker!

CaramelShortbread3CaramelShortbread6CaramelShortbread5

Kaum zurück in Deutschland hatte dann meine Tante Geburtstag und ich wollte natürlich wie immer eine süße Kleinigkeit mitbringen und – kaum verwunderlich – habe mich für Caramel Shortbread entschieden. Das ist bei uns in der Familie inzwischen nur noch unter dem Namen „Katzenkekse“ bekannt. Warum? Das verrate ich euch am Ende des Posts.

Caramel Shortbread

für ca. 24 Stück

  • 115g weiche Butter
  • 55g Zucker
  • 175g Mehl
  • 85g brauner Zucker
  • 135g Butter
  • 3 EL Agavendicksaft / heller Zuckerrübensirup (oder wenn ihr es auftreiben könnt: Golden Syrup)
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400g)
  • 140g Kuvertüre

 

Backofen auf 200°C vorheizen. Eine rechteckige Backform oder einen Backrahmen (ca. 20x25cm) vorbereiten.

Für den Boden die Butter und den Zucker cremig rühren, dann das Mehl hinzufügen und kneten bis ein glatter Teig entsteht. Gleichmäßig flach in die Form drücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Für 10-15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Karamell braunen Zucker, Butter, Sirup und Kondensmilch in einen großen flachen Topf geben und zusammen bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Sobald die Masse köchelt für ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren einkochen lassen. Die Creme sollte dicklicher und karamellfarben werden. Über das abgekühlte Shortbread gießen, glattstreichen und fest werden lassen.

Zum Schluss die Kuvertüre – je nach Geschmack geht alles von weißer Schokolade bis Zartbitter – im Wasserbad schmelzen und in einer dünnen Schicht gleichmäßig auf dem Karamell verstreichen. Am besten kurz im Kühlschrank fest werden lassen, dann den Rahmen oder die Form lösen und in Stücke schneiden.

CaramelShortbread4CaramelShortbread2CaramelShortbread1

Und jetzt genießen wir alle ein Stück Caramel Shortbread und die Impressionen aus Schottland…

Und nun zur Geschichte mit den Katzenkeksen…

Als ich das Shortbread zum ersten Mal gebacken habe war es draußen kälter als im Kühlschrank so dass ich etwa die Hälfte des Caramel Shortbread auf die Terrasse in den „Bio-Kühlschrank“ gestellt habe – „nur kurz zum festwerden“. Aus dem „nur kurz“ wurde dann aber eine halbe Stunde und in dieser Zeit hat sich unbemerkt eine Katze angeschlichen, die Schokoschicht mit den Krallen aufgekratzt und anschließend das Karamell herausgeschleckt. Als wir sie erwischt haben war schon ein großer Krater im Shortbread und die Katze hatte wahrscheinlich Bauchschmerzen. Und daher kommt der Name Katzenkekse! 😉

Wart ihr schon mal in Schottland und habt dort auch etwas ganz leckeres probiert?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

22. Dezember | Schoko-Rocks-Backmischung [Gastpost]

Hallo meine Lieben!

Heute – an Tag 22 – haben wir ein letztes Mal vor Weihnachten Besuch! Diesmal ist Anna-Karina von sie baeckt gern unser Ehrengast und hat eine Last-Minute-Geschenkidee dabei ❤

ADVENTSKALENDER

Heute darf auch ich bei Kristin ein Türchen öffnen und weil es nur noch ein paar Tage bis Weihnachten sind, gibt es ein paar Plätzchen für Euch. Seid ihr vielleicht sogar noch auf der Suche nach einem Mitbringsel z.B. für den Adventskaffee oder Weihnachtsfrühstück? Dann bringt doch ein paar Plätzchen mit. Jetzt sagt ihr vielleicht: Plätzchen – gibts doch schon genug – da sag ich ganz einfach, ja vielleicht schon – aber so eine Backmischung für Januar wäre doch auch ganz nett, oder?!  Oder ihr stellt Euch zusammen an den Ofen und backt gemeinsam, oder, oder, oder….
Dieses DIY könnt ihr sogar noch frisch an Heiligabend zusammenbasteln.

 


Schoko-Rocks-Backmischung

 

Zutaten:

  • 1 großes Glas (ca. 1 Liter)
  • 350g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 100g gehackte Schokolade (ich habe Vollnuss-Schokolade genommen)
  • Cornflakes

SchokoRocksBackmischung4
Und so geht’s:

Füllt das Mehl und Backpulver in das Glas und verdichtet es gut, d.h. ihr nehmt ein Löffel oder glatten Stampfer und drückt das Mehl so lange nach unten, bis alles ganz fest ist. Dieser Schritt ist wichtig damit die unterschiedlichen Schichten nachher auch so bleiben und bei der Drehung des Glases nicht ineinander rutschen. Achtet darauf, dass der Rand am Schluss schön glatt ist. Nehmt dann einen frischen Pinsel und wischt das obere Glas auf der Innenseite sauber.
Geht dann würden Zucker mit Vanillezucker genauso vor.
Am Schluss füllt ihr das Glas mit der gehackten Schokolade und Cornflakes auf.
Generell gilt die Zutaten so zu schicken, dass sie nach oben hin immer gröber werden, wenn ihr die Schichten anders rum macht, füllen sich die Lücken zwischen den Cornflakes mit dem nachgestreuten Zucker und das sieht dann nicht mehr so schön aus.
Dekoriert das Glas zum Beispiel mit Geschenkpapier und schreibt eine Anleitung für den Beschenkten, damit er die Plätzchen nachbacken kann.

Anleitung:

Schüttet die Cornflakes und Schokolade zunächst in eine separate Schüssel.
Rührt dann die Backmischung mit 200g weicher Butter, 50ml Wasser und 2 Eier zu einem Teig zusammen. Ist der Teig noch nicht richtig weich, einfach noch ein bisschen Wasser zuschütten.
Vermengt den Teig anschließend gut mit der Schokolade und Cornflakes. Nicht zu lange rühren, sonst sind die Cornflakes nur noch Minibruchstückchen.
Nehmt zwei Löffel und formt mit dem Teig kleine Kekshaufen auf ein Backpapier.
Backt die Schoko-Rocks bei 180°C Umluft ca 15 Minuten bis sie goldbraun sind.
Wer mag, kann die Plätzchen natürlich auch vorher selber backen und ein Pröbchen (oder zwei) mitbringen.


Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit und auch ein bisschen Zeit zu basteln, backen und Zeit zusammen zu verbringen!

 

SchokoRocksBackmischung3

Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren,
Eure Anna-Karina

16. Dezember | Mousse au Chocolat Pralinen [Gastpost]

Hallöchen ihr Süßen!

Auch heute haben wir wieder Besuch im Adventskalender. Goldbonsche aka. Birte hat uns kleine Schokosünden gezaubert und ich hätte davon gerne  eine riiiiiiesige Portion – schnell!

 

ADVENTSKALENDER

Moin ihr lieben Fräulein Zebra-Freunde,

tadadadaaaha: hinter Türchen Nummer 16 von Fräulein Zebras Adventskalender 2015 habe ich mich heimlich versteckt! Und mitgebracht habe ich euch ein wunderbares Rezept! Einfache Mousse au Chocolat Pralinen zum selber vernaschen oder verschenken!

Das kleine Glück in Form einer Schokoladenpraline zaubere ich gerne Jahr für Jahr in der Weihnachtszeit. Die deliziösen Pralinen vernasche ich natürlich nur zu gern selber. Aber noch viel schöner finde ich es, wenn ich damit liebe Menschen um mich herum beglücken kann. Eingepackt in schöne Gläser, Schachteln oder Tütchen sind sie ein traumhaftes Geschenk.

Die Pralinenholformen (z.B. Pralinenschalen oder Pralinenkugeln) kaufe ich jedes Jahr bei meiner Pralinendealerin aus Hamburg. Wenn ihr gerne den Kontakt haben wollt, wendet euch an mich. Ich verrate ihn euch gerne. Aus feinster Schweizer Edelschokolade werden die Pralinenformen gemacht. Diese könnt ihr natürlich auch im Internet bestellen oder bei eurem Konditor um die Ecke. Natürlich kann man diese auch ganz einfach selber herstellen: Dafür benötigt ihr nur ein wenig Geduld und eine Form, in der ihr die Schokoladenkuvertüre hineingeben könnt und ein wenig hin und herschaukelt. Ist die Schokolade erstarrt, könnt ihr die Hohlformen aus der Form drücken.

Ich wünsche euch viel Freue und Glück mit meinen Mousse au Chocolat Pralinen. Habt noch eine bezaubernde Weihnachtszeit und lasst euch nicht zu sehr davon stressen!

Herzallerliebst,

Birdy. ❤

Mousse au Chocolat Pralinen Goldbonsche

{Rezept} Mousse au Chocolat Pralinen

Für deine Einkaufsliste:

  • 1 Palette (ca. 63 Stück) Zartbitter-Hohlformen + Aufleger(Pralinenschalen oder Pralinenkugeln)
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 150 g Vollmilchkuvertüre
  • 125 ml Sahne
  • 50 g Butter
  • 1 TL Instantkaffepulver
  • 1 Prise Zimt (je nach Geschmack)

Hilfsmittel:

  • Kochtopf
  • Schmelzschale oder Schüssel
  • Rührbesen/Rührgerät
  • Löffel
  • Feuerzeug
  • Spritzbeutel

 

Zubereitung:

1.) Gieße das Kaffeepulver mit 50ml kochendem Wasser auf. Verrühre den Kaffee mit der Sahne und koche die Mischung noch einmal auf. Schmelze die gehackte Kuvertüre und die Butter in der Kaffeesahne. Die Masse möchte nun für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden.

2.) Anschließend schlägst du die Pralinenfüllung mit dem Schneebesen/ Rührgerät auf, bis eine lockere Schokoladenmousse entsteht.

3.) Nun gibst du etwas der Masse in einen Spritzbeutel und befüllst die Pralinenhohlformen damit. Fülle nicht zu viel in die Förmchen, da sonst die Pralinenmasse die Hohlformen zum Explodieren bringt.

4.) Jetzt geht’s ans Schweißen der Pralinen: Erwärme mit dem Feuerzeug kurz die Ränder der Pralinenform. Die Schokolade schmilzt somit leicht an. Setze vorsichtig die Pralinenaufleger auf die Pralinen und drücke diese vorsichtig an.

 

 

 

14. Dezember | Haselnuss Schokoladen Schnitten als Backmischung [Gastpost]

Hallo ihr Süßen!

 

Hinter Türchen Nummer 14 versteckt sich wieder mal ein Gast, nämlich die wundervolle Julia von Habe-ich-selbstgemacht! Im Gepäck hat sie oberleckere Haselnuss-Schoko-Schnitten, die sich auch als Backmischung verschenken lassen.

Bevor wir loslegen schulde ich euch noch den Gewinner des Büchleins „Süße Weihnachtsbäckerei“! Die Losfee hat entschieden und gewonnen hat die liebe scrapkat – herzlichen Glückwunsch! Du bekommst im Laufe des Tages eine Email von mir.

Jetzt übergebe ich aber an Julia…

ADVENTSKALENDER

 

Liebe Leser von Fräulein Zebra!

 

Ich freue mich, dass ich heute bei der lieben Kristin zu Gast sein darf.Liebe Leser von Fräulein Zebra!

Dann will ich mich kurz einmal vorstellen: Mein Name ist Julia und ich lebe, koche, backe und liebe im Süden von München mit unserer alten Hundedame Lisa und meinem Mann zusammen. Meinen Blog „Habe-ich-selbstgemacht“ gibt es nun seit einem guten Jahr. Der Blog ist ein Hobby für mich- neben vielen anderen Dingen- und es kommt alles auf den Tisch, was gekocht und gebacken wird. Natürlich nicht nur bei uns zu Hause, sondern auch bei den Kollegen, Nachbarn und Freunden.

Auf meinem Blog geht es rund um das Thema „Selbstgemacht“. Es gibt sehr viele Ideen für Backmischungen im Glas, kleine Geschenke, Hundeleckerlis und viele Rezepte für Kuchen sowie Torten.

Eine Backmischung im Glas verschenken ist eine leckere Geschenkidee. Diese köstlich, leckeren Haselnuss Schokoladen Schnitten sind einfach ein Gedicht. Für alle Süßliebhaber, die Schokolade und Haselnüsse lieben ist diese Backmischung genau das Richtige.

Wenn ihr die Backmischung zu Weihnachten verschenken wollt, dann gebt doch einfach zwei Teelöffel Lebkuchengewürz mit in die Backmischung.

Also ganz schnell ein 800ml großes Glas besorgen und wer noch eine etwas genauere Erklärung für das Befüllen der Gläser braucht, der sollte hier vorbeischauen.

1

Zutaten für eine Backmischung (800ml Glas)- ergibt ein halbes Backblech:

  • 100g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200g brauner Zucker
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 20g Kakao
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • 100g geriebene oder geschnittene Schokolade

Bitte frisch dazu geben:

  • 4 Eier
  • 175g weiche Butter

Für den Guss:

  • Haselnuss-Schoko-Guss
  • gehackte Haselnüsse

2

Zubereitung:

Den Backofen auf Umluft 170 Grad vorheizen.

Die Eier mit der weichen Butter mit dem Mixer aufschlagen. Dann die Backmischung dazu geben und alles gut miteinander vermischen.

Eine Auflaufform (in etwa die halbe Backblech-Größe) mit Backpapier auslegen und den Teig daruf geben. Im Backofen für 25 Minuten backen.

Den Guss erhitzen und über den Kuchen geben sowie gehackte Haselnüsse darüber streuen. Und schon sind diese leckeren Schnittchen fertig.

3