[13] Crème Brûlée Pralinen

Hey meine Lieben,

inzwischen gehen wir in großen Schritten auf Weihnachten zu und darum möchte ich euch besonders in den nächsten paar Tagen noch ein paar schöne Geschenkideen mit auf den Weg geben. 

Bei uns in der Familie schenken wir uns (unter den Erwachsenen) seit ein paar Jahren nur noch Kleinigkeiten, am liebsten selbst gemacht. Letztes Jahr habe ich für alle eine handgemachte Pralinenbox zusammengestellt – von Salz-Karamell über Beerencréme und Gewürzmarshmallows war da alles drin, was das Herz begehrt. Unter anderem eben auch die Pralinchen, die ich euch heute vorstellen will: Leckere Crème Brûlée Pralinen mit einer knusprigen Karamellkruste und süßer weißer Schokolade.

Crème Brûlée Pralinen

Mindestens so lecker wie der Dessert-Klassiker & eine prima Geschenkidee aus der Küche!

Gericht pralinen, Süßes, schokolade
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 15 Stück

Zutaten

  • 80 g Sahne
  • 1/2 Mark einer Vanilleschote
  • 150 g weiße Schokolade
  • Schokoladenhohlkörper + Schokolade zum Verschließen
  • oder
  • 200 g weiße Schokolade und Silikonpralinenförmchen
  • 40 g Zucker
  • 1 EL Golden Syrup oder Honig
  • 1/2 TL Natron

So geht’s:

  1. Sahne, Vanille und die gehackte weiße Schokolade in einen kleinen Topf geben, bei mittlerer Hitze erwärmen und schmelzen lassen bis eine glatte Masse entsteht. Vom Herd nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Pralinenschalen vorbereiten. Dazu den zweiten Teil weißer Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen und am besten temperieren. Je etwas Schokolade in die Silikonform geben, gut verteilen und dann umdrehen, so dass die überschüssige Schokolade herauslaufen kann. Die Kante einmal abziehen, damit keine Nasen überstehen und dann die Schokolade zum fest werden in den Kühlschrank stellen.

  3. Die (entweder selbstgemachten oder gekauften) Hohlkörper nun mit der abgekühlten Vanillemasse fülle, dabei ein paar Millimeter unter dem Rand frei lassen. Für eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen, dann mit der übrigen weißen Schokolade füllen, abziehen und die Pralinen so verschließen. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank aushärten lassen.

  4. In der Zwischenzeit das Honey Comb herstellen. Dafür Zucker und Honig in einem kleinen Topf erhitzen und auf mittlerer Flamme zu einem hellen Karamell einköcheln lassen. Nun das Natron schnell einrühren (Vorsicht, die Masse schäumt auf!) und direkt auf ein Stück Backpapier geben, leicht verstreichen und dann auskühlen lassen. Die Masse wird sehr hart und kann dann in kleine Stücke gebrochen werden.

  5. Die Pralinen aus der Form nehmen und etwas Honey Comb in einem Mörser zerkleinern. Die Oberfläche der Pralinen nun ganz leicht mit einem Feuerzeug oder Flambierbrenner schmelzen und in das Karamellpuder tauchen. Zum Schluss mit dem Flamierbrenner leicht karamellisieren, abkühlen lassen und fertig sind die Pralinen.

Habt ihr schon mal Pralinen selbstgemacht? Wenn ja, welches ist euer liebstes Rezept?

Bleibt süß & HAPPY CHOCOLATE MAKING!

xx Kristin

2 Gedanken zu „[13] Crème Brûlée Pralinen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.