Mini Caramel Cheesecake [ich backs mir]

Ich bin süchtig.

IMG_7692

 

Ja, ich weiß. Das ist ganz schrecklich und ich muss dringend von dem Zeug loskommen. Aber ich schaffe es einfach nicht. Immer und immer wieder greife ich zu dieser schrecklich leckeren goldbraunen Creme.

Während meines New Year’s Trip nach Irland [die Fotos gibt es auch bald hier zu sehen] hatten wir unser Silvester Dinner in einem schnuffeligen, zuckersüßen und herrlich schwulen Café und dort gab es zum Nachtisch den mit Abstand *excuse my french* GEILSTEN Kuchen den ich je gegessen habe – #foodporn ist nichts dagegen! Schon als unser Gastgeber die Worte „and we also have a Caramel Cheesecake topped with Pecans and Chocolate“ aussprach wusste ich, DAS IST MEIN KUCHEN!

IMG_7680

Seitdem geht mir diese Kombination aus Käsekuchen und Karamell nicht mehr aus dem Kopf und als dann die tastesheriff Clara das Thema der zweiten Runde ihrer Aktion „ich backs mir“ verkündete [-> Käsekuchen!], stand innerhalb von Sekunden fest: Ich bin dabei und teste den Karamell Cheesecake.

IMG_7687

Also ab ins World Wide Web auf der Suche nach Anregungen.  Nach ein bisschen probieren und experimentieren ist zwar ein etwas anderes Küchlein entstanden als ursprünglich geplant, und trotzdem präsentiere ich euch nun ein Rezept, das alle Cheesecakeholics und Karamell-Junkies mit Vorsicht genießen sollten – es besteht akute Suchtgefahr!

Mini Caramell Cheesecake

für ca. 20 Mini Käseküchlein

  • 340g Frischkäse
  • 60g Zucker
  • 60g Schlagsahne
  • 1 Ei
  • 60g Karamellcreme
  • 90g Vollkornbutterkekse
  • 2 EL weiche Butter
  • Und ein paar TL Karamellcreme fürs Topping

 

Ich habe für das Rezept eine Minimuffinform aus Silikon genommen. Wenn ihr eine aus Metall nehmt, solltet ihr außerdem Papierförmchen verwenden.

Ofen auf 175° C vorheizen.

In einer kleinen Schüssel die Kekse zerbröseln und mit der Butter mischen. Jeweils etwa 2 TL in die Mini-Muffinförmchen geben und gut andrücken (dafür eignet sich am besten ein kleines Glas oder ein Schraubglasdeckel).

Frischkäse in einer zweiten Schüssel aufschlagen. Zucker, Sahne, Ei und Karamellcreme hinzufügen und gut durchmixen. Auf die Förmchen verteilen und für 15-17 Minuten backen.

Mindestens eine Stunde abkühlen lassen und dann vorsichtig aus den Förmchen lösen. Etwas Karamellcreme in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) geben und die Cheesecakes damit verzieren.

Fertig!

IMG_7694

…mit einem Haps sind die im Mund und Mini für Mini so macht das Sinn, ist ne extra Portion Karamell mit drin!

Mögt ihr Karamell auch so gern? Oder gibt es vielleicht etwas anderes wonach ihr süchtig seid?

Habt ein schönes Wochenende und HAPPY BAKING!

xo Kristin

Advertisements

4 Kommentare zu „Mini Caramel Cheesecake [ich backs mir]

  1. Ich geselle mich mal zur Gruppe der Nicht-Anonymen-Karamell-Süchtigen! Karamell ist eine wirklich tolle Erfindung und in Kombination mit Käsekuchen einfach perfekt.

    1. Oh, Dankeschön! Freut mich, dass dir die Bilder gefallen! Lass‘ mich wissen wie es gelaufen ist, wenn du sie probiert hast 🙂
      Viele Grüße
      Kristin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s