18. Dezember | Mini Marshmallows

Guten Morgen, meine Lieben!

So langsam sind wir mitten im Weihnachtsendspurt – darum befindet sich im heutigen Türchen auch eine kleine Geschenkidee aus der Küche, die kleine und große Naschkatzen glücklich macht!

ADVENTSKALENDER

Diese kleinen fluffigen Sternchen sind bei meinen Neffen der Renner und auch die Erwachsenen greifen gerne zu. Schnell gemacht und in ein hübsches Glas gepackt – fertig ist das DIY Weihnachtsmitbringsel.

MiniMarshmallows1MiniMarshmallows4

Mini Marshmallows

  • 125g Puderzucker
  • 65ml Wasser
  • 1 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 3 EL Kirschsirup
  • je 2 EL Puderzucker und Speisestärke

 

Zwei EL Puderzucker und Speisestärke gut miteinander vermischen und eine kleine Form – etwa 13x18cm oder einen Backrahmen gut fetten. Ein Drittel der Puderzuckermischung in die Form sieben.

Den Puderzucker in eine Rührschüssel geben und einen Mixer mit Rührstäben bereithalten. Die Gelatine mit 1 EL des Wassers quellen lassen, das restliche Wasser in einem kleinen Topf zum kochen bringen. Dann die Gelatine hinzufügen und so lange rühren bis alles auf gelöst ist. Die kochende Mischung zusammen mit dem Kirschsirup zum Puderzucker geben und für ca. 3 Minuten auf höchster Stufe schlagen.

Dann schnell in die vorbereitete Form füllen da die Marshmallowmasse sehr fix fest wird. Mit etwas Puderzucker-Stärke-Mischung bestäuben und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Marshmallows nun mindestens 4 Stunden bei Raumtemperatur fest werden lassen.

Nun die Mashmallowmasse vorsichtig aus der Form nehmen. Gut mit der restlichen Stärkemischung bestäuben und dann mit einem kleinen Sternchenausstecher kleine Sternmarshmallows ausstechen. Fertig!

In einer luftdichten Vorratsdose halten die Marshmallows lange frisch.

MiniMarshmallows2MiniMarshmallows3

Wem die Sternchen zu aufwändig sind der kann die Marshmallows natürlich auch einfach in kleine Würfel schneiden. Und eine andere Geschmacksrichtung ist auch kein Problem – wer Kirsch nicht mag greift einfach zu einem anderen Sirup.

Welche Sorte Marshmallows würdet ihr gerne mal probieren? Habt ihr schon mal welche selbstgemacht?

 

Bleibt süß & wir sehen uns morgen!

xx Kristin

Werbeanzeigen

Apfel-Gugls mit Mohnfüllung

Im Moment habe ich praktisch Tag und Nacht mit fremden Kulturen zu tun, denn ich kümmere mich von der Universität aus um die Austausch-Studierenden. Klingt spannend und das ist es auch, aber mindestens genau so anstrengend. Denn gerade in solchen Momenten merkt man erst wieder, wie sehr man die Deutschen Tugenden schätzt.

Trotzdem macht es richtig viel Spaß und ich freue mich richtig darauf, nach einem hektischen Tag nach Hause zu kommen und sofort in meine Küche zu flüchten. Dort herrscht meine eigene Ordnung und die Milch kommt auch nicht zu spät zur Backofen-Führung! 😀

ApfelMohnGugl2

Neulich war auf dem Nach-Hause-Weg noch schnell einkaufen und irgendwie ist eine Tüte Mohn in meinem Einkaufswagen gelandet – damit wollte ich schon immer mal backen. Nur was? Denn am heimischen PC musste ich dann feststellen, dass man da auf eine Menge achten muss. Aber von solchen Problemchen lasse ich mich ja nie abschrecken und deshalb habe ich jetzt auch ein leckerschmecker Rezept für euch:

ApfelMohnGugl4

Apfel-Gugls mit Mohnfüllung

für ca. 35 Mini-Gugls

  • 1 Apfel
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 125ml Speiseöl
  • 2 Eier
  • 1Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 250ml Milch
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 2 EL Zucker
  • 40g Mohn
  • 250g Frischkäse
  • 3-4 EL Puderzucker

 

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Apfel schälen, entkernen und grob raspeln. In eine Schüssel geben, Zucker, Vanillezucker, Öl, Eier und Salz hinzufügen und gut verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver mischen, zum restlichen Teig geben und kurz verrühren.

Die Mini-Gugl-Form fetten, Teig einfüllen und für 12-15 Minuten backen. Auskühlen lassen und aus der Form holen.

Für die Füllung den Mohn in einer Mühle mahlen und zusammen mit der Milch in einen Topf geben. Puddingpulver, Zucker und etwas Milch glattrühren. Milch aufkochen lassen. Wenn die Milch kocht, Puddingpulver einrühren und vom Herd nehmen. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

Den abkühlten Pudding zusammen mit dem Frischkäse und dem Puderzucker (je nach Geschmack) glattrühren, in einen Spritzbeutel füllen und damit die Mini-Gugl füllen.

ApfelMohnGugl3 ApfelMohnGugl5

Der saftig-süße Guglteig und die leicht nussige Mohn-Creme ergänzen sich prima und sehen obendrein auch super aus! Da kann keiner die Finger davon lassen…

Ich genieße jetzt noch die letzten Stunden meines freien Tags bevor es morgen und am Samstag wieder rund geht.

 

Macht’s gut, ihr Lieben und HAPPY BAKING!

xo Kristin

#montagsquickie | Bananenmuffins mit Zimtzucker

BananenMuffinsMitZimtzucker2

Schon wieder Montag!

Die vergangene Woche war eindeutig zu kurz. Ich habe das Gefühl, ich habe nicht mal die Hälfte von dem geschafft, was ich erledigen wollte. (Der Blog gibt mir da übrigens recht…)

Eigentlich hatte ich eine ganze Ladung tolle Rezepte für euch. Eigentlich. Die sind jetzt durch die ganze Hektik 1.0 in die Warteschleife gerutscht. Dafür ist das heutige Rezept ganz frisch – noch etwas warm, eben aus dem Ofen gekommen und gleich bei euch auf den Bildschirmen. *magic*

BananenMuffinsMitZimtzucker1 BananenMuffinsMitZimtzucker3

Bananenmuffins mit Zimtzucker

für ca. 32 Mini-Muffins

  • 3 sehr reife Bananen
  • 80g flüssige Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 EL Schmand
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 180g Mehl
  • 60g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt

Backofen auf 180°C vorheizen und Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Bananen zerdrücken und zusammen mit Butter, Zucker, Ei, Schmand und Vanillezucker aufschlagen. Mehl, Salz und Natron mischen, zu den restlichen Zutaten geben und kurz unterrühren.

Braunen Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen.

Die Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig füllen (etwa 1 TL) und mit einer Schicht Zimtzucker bestreuen. Mit Teig bedecken und erneut Zimtzucker darauf streuen. Für ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen!

BananenMuffinsMitZimtzucker4 BananenMuffinsMitZimtzucker5

Ich kann gar nicht genug bekommen von den kleinen Teilchen – vor allem weil sie gerade noch ganz leicht warm sind und einfach herrlich duften!

BananenMuffinsMitZimtzucker6

Falls ihr doch nicht alle Muffins auf einmal essen wollt, dann könnt ihr die Muffins auch prima einfrieren…

 

Bis bald meine Lieben und HAPPY BAKING!

xo Kristin

Mini Caramel Cheesecake [ich backs mir]

Ich bin süchtig.

IMG_7692

 

Ja, ich weiß. Das ist ganz schrecklich und ich muss dringend von dem Zeug loskommen. Aber ich schaffe es einfach nicht. Immer und immer wieder greife ich zu dieser schrecklich leckeren goldbraunen Creme.

Während meines New Year’s Trip nach Irland [die Fotos gibt es auch bald hier zu sehen] hatten wir unser Silvester Dinner in einem schnuffeligen, zuckersüßen und herrlich schwulen Café und dort gab es zum Nachtisch den mit Abstand *excuse my french* GEILSTEN Kuchen den ich je gegessen habe – #foodporn ist nichts dagegen! Schon als unser Gastgeber die Worte „and we also have a Caramel Cheesecake topped with Pecans and Chocolate“ aussprach wusste ich, DAS IST MEIN KUCHEN!

IMG_7680

Seitdem geht mir diese Kombination aus Käsekuchen und Karamell nicht mehr aus dem Kopf und als dann die tastesheriff Clara das Thema der zweiten Runde ihrer Aktion „ich backs mir“ verkündete [-> Käsekuchen!], stand innerhalb von Sekunden fest: Ich bin dabei und teste den Karamell Cheesecake.

IMG_7687

Also ab ins World Wide Web auf der Suche nach Anregungen.  Nach ein bisschen probieren und experimentieren ist zwar ein etwas anderes Küchlein entstanden als ursprünglich geplant, und trotzdem präsentiere ich euch nun ein Rezept, das alle Cheesecakeholics und Karamell-Junkies mit Vorsicht genießen sollten – es besteht akute Suchtgefahr!

Mini Caramell Cheesecake

für ca. 20 Mini Käseküchlein

  • 340g Frischkäse
  • 60g Zucker
  • 60g Schlagsahne
  • 1 Ei
  • 60g Karamellcreme
  • 90g Vollkornbutterkekse
  • 2 EL weiche Butter
  • Und ein paar TL Karamellcreme fürs Topping

 

Ich habe für das Rezept eine Minimuffinform aus Silikon genommen. Wenn ihr eine aus Metall nehmt, solltet ihr außerdem Papierförmchen verwenden.

Ofen auf 175° C vorheizen.

In einer kleinen Schüssel die Kekse zerbröseln und mit der Butter mischen. Jeweils etwa 2 TL in die Mini-Muffinförmchen geben und gut andrücken (dafür eignet sich am besten ein kleines Glas oder ein Schraubglasdeckel).

Frischkäse in einer zweiten Schüssel aufschlagen. Zucker, Sahne, Ei und Karamellcreme hinzufügen und gut durchmixen. Auf die Förmchen verteilen und für 15-17 Minuten backen.

Mindestens eine Stunde abkühlen lassen und dann vorsichtig aus den Förmchen lösen. Etwas Karamellcreme in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) geben und die Cheesecakes damit verzieren.

Fertig!

IMG_7694

…mit einem Haps sind die im Mund und Mini für Mini so macht das Sinn, ist ne extra Portion Karamell mit drin!

Mögt ihr Karamell auch so gern? Oder gibt es vielleicht etwas anderes wonach ihr süchtig seid?

Habt ein schönes Wochenende und HAPPY BAKING!

xo Kristin