[ #PAMK ] Zusammen schmeckt’s besser!

Ihr alle kennt doch sicher Wichteln, oder? Eine liebgewonnene Weihnachtstradition unter Kollegen und Freunden. So ähnlich funktioniert auch PAMKPost aus meiner Küche: Nach der Anmeldung bekommt man einen Tauschpartner zugelost (meistens jemand, der in der Nähe wohnt, damit das Päckchen keinen allzu langen Weg vor sich hat oder man sich persönlich mit dem Tauschpartner treffen kann) und dann wird in einem festgelegten Zeitraum ein Päckchen mit Köstlichkeiten aus der heimischen Küche geschnürt. Und wie das beim Wichteln so ist, bekommt man selbst auch eine (meistens) wunderbare Überraschung zurück!

Tolle Idee, oder? Finde ich auch, deshalb bin ich auch schon zum zweiten Mal dabei. „Meine“ erste Runde vor fast einem Jahr stand unter dem Motto „Lasst uns Picknicken“. Diesmal hat es endlich wieder terminlich gepasst und das Motto „Zusammen schmeckt’s besser – Ich schenke dir ein Stück von meinem leckeren Glück!“ hat mir auch super gut gefallen. Also, zack, angemeldet – und ein paar Tage später landete mein Tauschpartner in meinem Emailpostfach. Genauer gesagt meine Tauschpartnerinnen: Annalena und Johanna vom Blog heyfoodsister. Ein ganz süßer Blog von zwei Schwestern, die deutlich häufiger bloggen als ich ;). Dort gibt es viele leckere Sachen und super schöne Fotos dazu – KLICKEMPFEHLUNG!

Bei mir war die Zeit zum tauschen etwas knapp: Erst am Mittwoch zurück aus dem Urlaub in Barcelona und am Donnerstag gleich früh morgens zum Einkaufen und dann ab in die Küche! Deshalb gibt es auch keine Making-Of-Fotos oder ähnliches, dafür hatte ich leider keine Zeit mehr.

In mein Päckchen durften diesmal eine Zitronenlimo mit Minze und Ingwer, Kirsch-Himbeer-Curd und Karamell-Blondies.

Hier der Inhalt kurz bevor es auf die Reise ging:

Bild

Und hier kommen die Rezepte:

Bild

 

 

Bild

Bild

Schmeckt richtig erfrischend an heißen Sommertagen und ist um Welten besser als das gekaufte Zeug aus dem Supermarkt.

BildBildBild

Wer es nicht kennt: Curd ist ein beliebter Britaufstrich aus Grioßbritannien. Die traditionelle Form ist der Lemond Curd aus Zitronen. In der beerigen Version schmeckt es aber mindestens genau so gut und passt super zu Scones und Muffins, oder einfach morgens auf’s Brötchen.

BildBildBild

Last but not least diese kleinen süßen Sünden. Mit Karamellstückchen und der typischen Browniekruste. Hmmmm… Kalorienzählen ist dabei aber verboten!

Wenn ihr jetzt wissen möchtet, was in dem Päckchen war, dass ich von den Mädels bekommen habe, dann bitte einmal hier klicken!

 

Es war eine wunderschöne Tauschrunde und ich freue mich schon auf’s nächste Mal!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s