Gurken-Limo

Huhu ihr Süßen!

When life gives you lemons – make lemonade

… und was macht man, wenn das Leben einem Gurken gibt? Richtig! Auch Limonade!! 😀

Passend zum sonnigen Wetter habe ich für euch eine große Portion Erfrischung dabei… Gurke, Zitrone und viel Eis – daraus könnt ihr euch super einfach eine richtig leckere Gurken-Limonade zubereiten! Die ist definitiv mal was anderes, aber verdient unbedingt mehr Aufmerksamkeit – also probiert es aus…

GurkenLimoGurkenLimo-3GurkenLimo-5GurkenLimo-7GurkenLimo-9GurkenLimo-11GurkenLimo-13

Gurken-Limo

  • 250 ml Zitronensaft
  • 150 g Zucker
  • 1 Salatgurke
  • 1 Handvoll Minze
  • 1,5 l Mineralwasser
  • 1 Bio-Zitrone

 

Den Zitronensaft und Zucker in einen kleinen Topf geben. Die Hälfte der Gurke in grobe Stücke schneiden und zusammen mit der Hälfte der Minze in den Topf geben. Zum Kochen bringen und für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

Durch ein Sieb gießen und in eine große Karaffe füllen. Die restliche Gurke und die Zitrone in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit der Minze ebenfalls in die Karaffe geben. Mit kaltem Mineralwasser aufgießen und servieren.

GurkenLimo-2GurkenLimo-4GurkenLimo-6GurkenLimo-8GurkenLimo-10GurkenLimo-12GurkenLimo-14

Habt ihr schon mal Limo zuhause selbstgemacht? Und was ist eure liebste Geschmacksrichtung?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Advertisements

Rhabarber Sirup mit Vanille

Meine Lieben!

Mögt ihr Rhabarber auch so gerne wie ich? Ich bin ein absoluter Fan und liebe den herrlich sauren Geschmack der rot-grünen Stangen. Meine Mama hingegen kann Rhabarber absolut nicht ausstehen – gut so, dann bleibt mehr für mich übrig! 🙂

Leider geht die Rhabarber-Saison immer viel zu schnell vorbei. Darum habe ich heute ein Rezept dabei mit dem wir den Rhabarber noch viel länger genießen können…

RhabarberSirup-1RhabarberSirup-3RhabarberSirup-5RhabarberSirup-9

Rhabarber Sirup

für 2-3 große Flaschen

  • 750 g Rhabarber
  • 1 Vanilleschote
  • 1 l Wasser
  • 150 ml Zitronensaft
  • 900 g Zucker

 

Den Rhabarber waschen und ungeschält in 2-3 cm große Stücke schneiden. Zusammen mit dem Wasser und der Vanilleschote in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Nach etwa 20 Minuten sollte er ziemlich zerfallen sein.

Jetzt ein Sieb mit einem frischem Geschirrtuch auslegen, den gekochten Rhabarber hineingeben und gut ausdrücken, dabei den Rhabarbersaft in einem Gefäß auffangen. Sollte der Rhabarber noch zu heiß sein um ihn auszupressen: Einfach kurz auf Raumtemperatur abkühlen lassen! Nun den Topf kurz ausspülen und dann den Rhabarbersaft, Zitronensaft und Zucker erneut aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Den Sirup noch heiß in Flaschen füllen und fest verschließen – so ist er lange haltbar.

RhabarberSirup-2RhabarberSirup-4RhabarberSirup-6RhabarberSirup-8
Der Sirup ist wirklich easy in der Herstellung und hält sich – sauber abgefüllt – mehrere Monate lang. Am Besten schmeckt er als Rhabarber-Limo (gemischt mit Wasser und Zitronensaft) oder einfach einen Schuss davon in ein Glas Sekt geben und fertig ist der Aperitif.

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!
xx Kristin

Hausgemachte Limonade

Hallo meine Lieben!

Bei dieser Hitze möchte man doch am liebsten nur die Füße ins Planschbecken halten, vielleicht ein Eis essen und sich sonst so ziemlich gar nicht bewegen, oder? Ganz klar, da muss Erfrischung her! Wie wäre es da mit einem Klassiker, der viel zu selten frisch zubereitet wird: Limonade! Mit viel frischem Saft, Zitronen oder Limetten – Hauptsache sauer, deutlich weniger Zucker als bei den gekauften Brausen und ihr könnt auch noch bestimmen, ob ihr Sprudel möchtet oder lieber nicht.

Limonade3

Die Zubereitung ist unglaublich einfach – alles was ihr braucht ist ein Topf, einen großen Krug oder eine Karaffe und etwas Zeit für die Limonade zum Kühlen. Und weil ich jetzt sogar schon beim Tippen schwitze legen wir schnell los und sorgen für eine leckere Abkühlung!

Limonade1 Limonade2

Limonade

für ca. 1,5l

  • 175g Zucker (wer mag, kann auch nur 150g nehmen)
  • 250ml Wasser
  • 250ml Zitronen-/Limettensaft
  • ~ 1l Mineralwasser
  • 1-2 Handvoll gefrorene Früchte

Zuerst Zucker und Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, so lange unter rühren köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und den Sirup anschließend abkühlen lassen.

Den kalten Sirup und den Zitronensaft in einem großen Gefäß vermischen und je nach Geschmack mit ca einem Liter Mineralwasser aufgießen. Für mindestens eine halbe Stunde kaltstellen und dann mit den gefrorenen Früchten servieren!

Limonade5

Wenig Aufwand, große Wirkung! Ich habe meine Limonade mit Limettensaft gekocht und war schwer begeistert! Die tiefgekühlten Früchte sind Eiswürfel und Farbtupfer zugleich und geben der Limo das perfekte Sommer-Feeling!

Limonade6

Ich kann mir gut vorstellen nach diesem Rezept auch noch andere Sorten zu kochen… Was haltet ihr von Himbeer-Limo? Oder Pfirsich-Limo?

Genießt das tolle Wetter, arbeitet nicht zu viel & HAPPY COOKING!

xo Kristin

[ #PAMK ] Zusammen schmeckt’s besser!

Ihr alle kennt doch sicher Wichteln, oder? Eine liebgewonnene Weihnachtstradition unter Kollegen und Freunden. So ähnlich funktioniert auch PAMKPost aus meiner Küche: Nach der Anmeldung bekommt man einen Tauschpartner zugelost (meistens jemand, der in der Nähe wohnt, damit das Päckchen keinen allzu langen Weg vor sich hat oder man sich persönlich mit dem Tauschpartner treffen kann) und dann wird in einem festgelegten Zeitraum ein Päckchen mit Köstlichkeiten aus der heimischen Küche geschnürt. Und wie das beim Wichteln so ist, bekommt man selbst auch eine (meistens) wunderbare Überraschung zurück!

Tolle Idee, oder? Finde ich auch, deshalb bin ich auch schon zum zweiten Mal dabei. „Meine“ erste Runde vor fast einem Jahr stand unter dem Motto „Lasst uns Picknicken“. Diesmal hat es endlich wieder terminlich gepasst und das Motto „Zusammen schmeckt’s besser – Ich schenke dir ein Stück von meinem leckeren Glück!“ hat mir auch super gut gefallen. Also, zack, angemeldet – und ein paar Tage später landete mein Tauschpartner in meinem Emailpostfach. Genauer gesagt meine Tauschpartnerinnen: Annalena und Johanna vom Blog heyfoodsister. Ein ganz süßer Blog von zwei Schwestern, die deutlich häufiger bloggen als ich ;). Dort gibt es viele leckere Sachen und super schöne Fotos dazu – KLICKEMPFEHLUNG!

Bei mir war die Zeit zum tauschen etwas knapp: Erst am Mittwoch zurück aus dem Urlaub in Barcelona und am Donnerstag gleich früh morgens zum Einkaufen und dann ab in die Küche! Deshalb gibt es auch keine Making-Of-Fotos oder ähnliches, dafür hatte ich leider keine Zeit mehr.

In mein Päckchen durften diesmal eine Zitronenlimo mit Minze und Ingwer, Kirsch-Himbeer-Curd und Karamell-Blondies.

Hier der Inhalt kurz bevor es auf die Reise ging:

Bild

Und hier kommen die Rezepte:

Bild

 

 

Bild

Bild

Schmeckt richtig erfrischend an heißen Sommertagen und ist um Welten besser als das gekaufte Zeug aus dem Supermarkt.

BildBildBild

Wer es nicht kennt: Curd ist ein beliebter Britaufstrich aus Grioßbritannien. Die traditionelle Form ist der Lemond Curd aus Zitronen. In der beerigen Version schmeckt es aber mindestens genau so gut und passt super zu Scones und Muffins, oder einfach morgens auf’s Brötchen.

BildBildBild

Last but not least diese kleinen süßen Sünden. Mit Karamellstückchen und der typischen Browniekruste. Hmmmm… Kalorienzählen ist dabei aber verboten!

Wenn ihr jetzt wissen möchtet, was in dem Päckchen war, dass ich von den Mädels bekommen habe, dann bitte einmal hier klicken!

 

Es war eine wunderschöne Tauschrunde und ich freue mich schon auf’s nächste Mal!