19. Dezember | Samosa Cookies [Gastpost]

Huhu meine Zuckerschnuten!

Diesmal will ich gar nicht lange um den heißen Brei herum reden, denn das heutige Rezept ist wirklich toll… Also übergebe ich das Wort fix an Lisa von Das Essperiment und lasse sie Türchen Nummer 19 für uns öffnen! ❤ ❤ ❤

ADVENTSKALENDER

 

Hallo ihr Lieben,

ist es nicht verrückt, wie schnell die Weihnachtszeit jedes Jahr wieder vorbei rauscht? Gerade hat man noch die staubigen Kartons mit Deko und den Weihnachtstassen aus dem Keller gekramt und plötzlich ist schon der 19. Dezember und der Heilige Abend steht direkt vor der Tür. Aber ein paar Tage haben wir ja glücklicherweise noch, um uns an der bunten und leicht verzauberten Stimmung der Adventszeit zu erfreuen 🙂 Und um euch den Tag heute ein wenig zu versüßen, habe ich zu Fräulein Zebras wundervollem Adventskalender ein ganz besonders leckeres Keksrezept mit dabei.

Samosas1

Entdeckt habe ich diese Cookies erst vor wenigen Wochen auf meiner dreimonatigen Rundreise durch die USA. Die Kombination aus knackigem Keks, weichem Kokoskaramell und zartbitterer Schokolade hatte mich sofort überzeugt und mir war klar, dass ich dieses tolle Rezept unbedingt nachbacken muss. Und wann, wenn nicht in der Weihnachtszeit, ist der beste Zeitpunkt, um auch andere mit den eigenen Keksen und Leckereien ein wenig zu erfreuen? Ich für meinen Teil backe zumindest viiiel lieber, wenn ich weiß, dass ich nicht alles allein vernaschen muss, sondern dass ich mein Schoko- und Keksglück auch mit anderen lieben Menschen teilen kann 🙂 Und bei mir sind das in diesem Jahr die Flüchtlinge, die wir hier bei uns in der Stadt aufgenommen haben. Entgegen so vieler – teilweiser wirklich erschreckender – Kommentare und Einstellungen, von denen man in den Medien leider immer wieder liest und hört, halte ich es nämlich für überaus wichtig, diesen Menschen, die Zeit und das Leben hier bei uns so lebenswert und froh wie nur möglich zu machen.

Samosas2

Viele von ihnen haben auf dem Weg ins sichere Europa nicht nur ihre Heimat, sondern häufig sogar ihre Freunde und Familienmitglieder zurückgelassen, wenn nicht sogar verloren. Sie sind in einem Land gelandet, in dem vieles so anders ist, als sie es aus ihrer eigenen Kultur kennen.Für sie ist diese Zeit sicherlich lange nicht so gemütlich und besinnlich, wie wir sie uns gerne gestalten. Und deshalb möchte ich zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, ihnen nicht nur den Aufenthalt hier in der Fremde ein wenig zu versüßen, sondern ihnen gleichzeitig einige typisch deutsche Weihnachtsbräuche und -traditionen ein bisschen näher bringen. Und das alljährliche gemeinsame Keksebacken mit Weihnachtslieder und duftendem Punsch gehört wohl für die meisten von uns zu dieser Jahreszeit einfach mit dazu. Außerdem bin ich der Meinung, dass gemeinsames Kochen, Backen und Essen definitiv eines der schönsten und wirksamsten Methoden ist, um Menschen unterschiedlicher Länder, Religionen und Kulturen miteinander vertraut zu machen und sie einander näher zu bringen. Und daher habe ich heute für euch dieses super internationale Cookierezept, welches aus den USA stammt, in Deutschland gebacken wurde und auf einer multikulturellen Weihnachtsfeier im Kreise vieler liebenswerter Menschen verkostet werden darf – lasst es euch schmecken 🙂

Samosas3

Samosa Cookies

 

Zutaten:

Für den Keksteig:

  • 225g Butter
  • 115g Zucker
  • 450g Mehl
  • ¼ Esslöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Milch
  • etwas Vanillearoma

 

Für das Topping:

  • 180g weiche Karamellbonbons
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Sahne
  • 360g Kokosraspeln
  • 200g Schokolade

 

Zubereitung

Zimmerwarme Butter und Zucker miteinander verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen und anschließend zum Buttergemisch geben. Die Milch und die Vanille hinzufügen, alles gut durchkneten (keine Sorge, der Teig ist ein wenig krümelig), in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Keksteig ausrollen und mit einem runden Ausstecher kleine Kreise ausstechen. Anschließend mit einem kleineren Ausstecher jeweils die Mitte der Kreise noch einmal herausstechen (ich habe einfach den Deckel einer kleinen Flasche zum Ausstechen verwendet) und die Kekse 10 – 13 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Während die Cookies abkühlen, könnt ihr das Topping vorbereiten. Dafür einfach die Karamellbonbons mit dem Salz und der Sahne in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze langsam schmelzen. Falls das Karamell noch sehr dick ist, könnt ihr noch 1 – 2 EL Sahne mehr hinzugeben. Sobald alle Bonbons geschmolzen sind, vorsichtig die Kokosraspeln unterheben, den Topf vom Herd ziehen und die Masse abkühlen lassen. Zum Schluss die Kekse vorsichtig mit der Masse bedecken und diese fest andrücken. Dann die Schokolade schmelzen, die Kekse hineintunken, zum Trocknen auf einen Bogen Backpapier setzen und mit flüssiger Schokolade besprenkeln.

Samosas4

Vielleicht habt ja auch ihr Lust bekommen während der verbleibenden Adventstage noch ein paar Kekse zu backen und diese mit Menschen zu teilen, denen ihr damit eine Freude machen könnt? Oder ihr verpackt noch ein paar passende Geschenke, die ihr an Bedürftige oder ärmere Menschen abgebt? Ich hoffe, dass ich euch mit meinem Beitrag hinter dem 19. Türchen ein bisschen inspirieren konnte. Es gibt so viele wunderbare Möglichkeiten, sich zu engagieren und mit kleinen Gesten jede Menge Gutes zu tun. Und gerade zu Weihnachten – einer Zeit, in der es immer auch um Güte, Vergebung und Nächstenliebe geht – passen solche Aktionen doch wirklich ganz wunderbar 🙂

Samosas5

Bewahrt die Menschlichkeit in euren Herzen und habt eine wundervolle Restweihnachtszeit ❤

 

Sonnige Grüße,

Lisa ☀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s