[14] Schälchen aus Modelliermasse

Hey meine Lieben,

wie ordentlich seid ihr eigentlich? Ich muss gestehen, bei mir fliegt schon mal was durch die Gegend und Dinge liegen nicht mehr an dem Platz, der ursprünglich für sie vorgesehen war. 

Darum liebe ich kleine Schälchen, Dosen und Co. in denen man schnell Dinge verstauen kann und so im Handumdrehen Ordnung schaffen kann. Dafür sind diese Krimskrams-Schälchen aus Modeliermasse perfekt! Einfach nach euren Vorstellungen formen, trocknen lassen und wer mag kann sie noch bemalen. Und fertig ist eine hübsche, handgemachte Aufbewahrungsmöglichkeit!

Schächen aus Modeliermasse

Perfekt zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten – so kommt ganz stylisch etwas mehr Ordnung ins Chaos!

Gericht DIY
Wartezeit 1 day
Gesamtzeit 30 Minuten

Zutaten

  • lufttrocknende Modelliermasse in Steinoptik
  • Schüsseln in verschieden Größen
  • Unterlage & Messer
  • Schleifpapier
  • goldene Acrylfarbe
  • Pinsel

So geht’s:

  1. Einen Teil der Modelliermasse abnehmen und in eine saubere Schüssel drücken – die Form der Schüssel gibt dabei die Form des Schälchens vor.

  2. Gut andrücken und den Rand leicht hochziehen. Vorsichtig aus der Schüssel nehmen und nun noch mit den Händen in die gewünschte Form bringen.

  3. Den Rand gleichmäßig stark formen und dann die Unebenheiten mit einem Messer abschneiden, so dass eine glatte Kante entsteht. 

  4. Nach Packungsanleitung aushärten lassen (bei mir waren es gut 24 Stunden).

  5. Eventuelle Grate oder raue Flächen mit dem Schleifpapier beseitigen.

  6. Den Rand mit Goldfarbe bemalen, trocknen lassen und fertig sind die Schälchen!

Einfach und super effektiv! Ich habe eine ganze Reihe davon bei mir im Büro stehen – da sorgen sie nun für Ordnung und sehen hübsch aus!

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

Werbeanzeigen

[12] Selbstgemachte Bienenwachstücher

Hi ihr Lieben,

an Weihnachten dreht sich vieles um Konsum. So wie es bei uns eigentlich fast das ganze Jahr ist. Die meisten von uns können sich alles leisten, was sie brauchen (oder oftmals eigentlich gar nicht brauchen), werfen Dinge weg, die noch gut wären & denken häufig kein bisschen über ihr Konsumverhalten nach. Dabei kann man schon mit ein paar kleinen Schritten einen wichtigen Teil zu mehr Nachhaltigkeit beitragen.

Ein solches ‚Wegwerf-Produkt‘ ist Folie – genauer gesagt Alu- und Frischhaltefolie. Hier mal ein Stück um die halbe Zwiebel ein zu packen, da ein großes Teil für’s Sandwich To Go. Eine umweltbewusste Alternative – leicht nach zu machen und ein echt cooles DIY-Projekt – sind Bienenwachs-Tücher zum wiederverwenden. Sucht euch ein paar schöne Baumwollstoffe aus und dann könnt ihr auch schon fast loslegen – ich zeige euch wie’s geht:

Bienenwachstücher

Rettet unseren Planeten – oder helft zumindest mit beim Eindämmen der Plastik-Flut!

Gericht DIY
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 6 Stück

Zutaten

  • 100 g Bienenwachs
  • 3 TL Jojobaöl
  • 6 Stück Stoff (à 30×30)
  • Topf & Pinsel
  • Backblech & Alufolie

So geht’s:

  1. Den Stoff auf die gewünschte Größe zuschneiden und zurecht legen.

    Bienenwachs in einen kleinen (alten) Topf geben und auf mittlerer Hitze schmelzen. Das Jojobaöl hinzufügen und gut verrühren.

    Den Ofen auf 100° C vorheizen.

    Die Arbeitsfläche, sowie ein großes Backblech mit Alufolie auslegen. Die Stoffstücke nun flach auf die vorbereitete Arbeitsfläche legen.

    Mit dem Pinsel den Stoff gleichmäßig mit dem heißen Wachs einstreichen. Auf das Backblech geben und im vorgeheizten Ofen 5 Minuten schmelzen und verteilen lassen. Sollte es nach dieser Zeit noch nicht gleichmäßig verlaufen sein für weitere 3 Minuten im Ofen lassen.

    Dann vom Blech abziehen, kurz mit den Fingern halten und abkühlen lassen. Nun sind die Tücher bereit für ihren Einsatz.

Meint ihr, das wäre was für euch? Frischhaltefolie gegen Wachstücher tauschen? Ich finde das Konzept super und versuche es jetzt auch fleißig, bei mir zuhause umzusetzen mit meinen schicken neuen Bienenwachstüchern ♥

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

[5] DIY Haarband

Ihr Lieben,

verschenkt ihr auch so gerne selbstgemachte Sachen? Klar, wenn jemand gerade einen besonderen (materiellen) Wunsch hat, kann man den natürlich gerne erfüllen. Man hat ja schließlich selbst oft das ein oder andere auf der Wunschliste stehen. Aber im Großen und Ganzen mag ich selbstgemachte Geschenke viel, viel lieber. Einfach weil es zeigt, das man sich Gedanken gemacht hat & Zeit genommen hat, um etwas für den Beschenkten zu zaubern.

Morgen steht der Nikolaus-Tag vor der Tür und das ist natürlich wiederum eine super Gelegenheit für eine handgemachte Kleinigkeit. Wie wäre es da denn (zumindest für die Mädels) mit diesem schönen & super leicht nach zu machenden Haarband? Ihr braucht nur ein bisschen Stoff und idealerweise eine Nähmaschine – wer keine hat kann auch mit der Hand nähen, dann dauert es nur eben ein bisschen länger.

Welchen Stoff ihr nehmt, ist komplett euch überlassen, idealerweise sollte er aber zumindest etwas dehnbar sein, damit das Haarband später bequem sitzt. Weiter unten habe ich auch eine tolle Videoanleitung zu diesem Projekt von der lieben Eliza – sie hat das toll erklärt und so ist es dann doch etwas leichter zu verstehen als nur mit Fotos.

DIY Haarband

Schenk einem Stück Stoff ein neues Leben und verwandle es mit ein paar Handgriffen in ein hübsches Haarband!

Gericht DIY
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

  • 2 Stück Stoff mit den Maßen 16×56 cm
  • Nähmaschine, Nadeln & Faden
  • Stecknadeln & Schere

So geht’s:

  1. Die zugeschnittenen Stoffstücke entlang der langen Seite zusammenfalten und die offene Seite mit einem Zick-Zack-Stich vernähen.

  2. Die Stoffbänder nun wenden, so dass die Naht innen liegt.

  3. Eines der Bänder nun auf den Tisch legen, so dass die Naht nach oben & die glatte Seite nach unten zeigt. 

  4. Das zweite Band nun gekreuzt darüber legen. Diesmal zeigt die Naht nach unten und die glatte Seite nach oben.

  5. Nun die beiden gegenüberliegenden Enden paarweise zusammen bringen, so dass sich in der Mitte eine Art Knoten formt.

  6. Jetzt in der Mitte falten, so dass alle 4 Enden übereinander liegen.

  7. Mit einem geraden Stich vernähen, überstehende Fäden abschneiden und fertig ist das Haarband.

  8. TIPP: Wer die Naht hinten unsichtbar möchte, sollte sich unbedingt das Video von Eliza ansehen. Dort zeigt sie, wie eine versteckte Naht funktioniert – allerdings ist das auf Fotos ziemlich schwer dazustellen, obwohl es ganz einfach geht.

Video

Probiert es aus – es ist wirklich super easy und ich finde die Haarbänder so schön und gemütlich, gerade jetzt bei den kühleren Temperaturen draußen. Da kann ich das Haarband aus Fleece-Stoff prima gebrauchen <3

Näht ihr auch so gerne und wem würdet ihr so ein schickes Haarband schenken?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

DIY Leuchtbuchstaben

Hallo meine Lieben!

Heute will ich mal wieder mit euch basteln! Habt ihr Lust? Dieses DIY habe ich euch schon vor einem Monat kurz gezeigt – da zierte ein leuchtender ‚LOVE‘ Schriftzug den Hintergrund meiner Piñata Cookies. Jetzt habe ich es endlich geschafft eine ordentliche Anleitung dafür zu fotografieren und zeige euch nun Schritt für Schritt wie es geht.

Ich habe mich diesmal für ein schlichtes ‚HI‘ entschieden, welches bald in meinen Flur ziehen darf und dort meine Gäste strahlend begrüßen soll. Welches Wort würdet ihr gerne zum Leuchten bringen?

Leuchtbuchstabe1Leuchtbuchstabe4

DIY Leuchtbuchstaben

Ihr braucht:

  • dicken Pappkarton
  • biegbaren Tonkarton (in eurer Wunschfarbe)
  • Heißkleber
  • Lichterkette
  • Schere, Bleistift, Cutter

LeuchtbuchstabeDIY1

Und so geht’s:

Zuerst müsst ihr auf die dicke Pappe mit Bleistift die gewünschten Buchstaben in der selben Größe aufzeichnen und ausschneiden.

 

Dann überlegt ihr euch wo die Lämpchen sitzen sollen und verteilt sie gleichmäßig auf die Buchstaben. Markiert die Stellen dazu mit kleinen Kreuzen die ihr anschließend einschneidet.

Nun den dünnen Tonkarton in 5 cm breite lange Streifen schneiden und entsprechend der Buchstaben kürzen und zurecht schneiden. TIPP: Für gebogene Buchstaben solltet ihr relativ dünnen Karton verwenden, da er sich dann leichter biegen und fixieren lässt. Bei geraden Buchstaben kann er auch etwas stabiler sein.

Die fertigen Stücke nun mit Heißkleber an den Seiten festkleben und gut andrücken. Zum Schluss auch die Ecken verkleben.

Jetzt die Buchstaben umdrehen und von der Rückseite aus die Lämpchen durch die vorbereiteten Kreuze schieben. Gegebenenfalls die Kabel auf der Rückseite fixieren.

 

Und schon sind die Leuchtbuchstaben fertig!

 

Leuchtbuchstabe5Leuchtbuchstabe2

Jetzt nur noch Licht an & genießen! Einen kleinen Tipp habe ich noch: Je nachdem was für eine Lichterkette ihr verwendet kann es sein, dass die Buchstaben durch das Gewicht nach hinten kippen. Dann einfach mit Powerstips am Untergrund fixieren und schon bleiben die Buchstaben in der richtigen Position.

Bis bald, meine Zebras & HAPPY CRAFTING!
xx Kristin

10. Dezember | Selbstgemachte Badeschokolade

Hallo meine Lieben!

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen? Wenn nicht dann verbirgt sich hinter Türchen #10 eine prima Geschenkidee…

ADVENTSKALENDER

Badeschokolade/Badebomben

Viel einfacher nachzumachen als ihr vielleicht denkt und ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen was Form und Farbe angeht. Ich habe mich für Schokoladentafeln entschieden weil sie super hübsch aussehen und sich prima portionieren lassen. Aber jetzt verrate ich euch wie es geht…

Badeschokolade1Badeschokolade4

Ihr braucht:

für ca. 3 Tafeln Badeschokolade

  • 100g Speisestärke
  • 200g Backpulver
  • 100g Zitronensäure
  • 75g Kokosfett (Palmin)
  • 50ml Badeöl
  • Lebensmittelfarbe
  • 1 Form für Schokoladentafeln

 

Badeschokolade5

So geht’s:

Das Kokosfett schmelzen und mit dem Badeöl mischen. In eine große Schüssel geben & zusammen mit Speisestärke, Backpulver und Zitronensäure vermischen bis eine sandige Masse entsteht. Diese nach Belieben portionieren und mit der Lebensmittelfarbe in verschiedenen Farbtönen einfärben. In die Schokoladenform geben und fest hineindrücken.

Tipp: Die Badeschoki ist in dieser Größe sehr anfällig für Bruch – wenn ihr eine Form für kleinere Tafeln benutzt werden die Bomben stabiler.

Mindestens 48 Stunden trocknen lassen und dann vorsichtig aus der Form nehmen und trocken aufbewahren. Zum Verschenken vorsichtig verpacken.

Badeschokolade3

Und zum Beweis das es tatsächlich in der Badewanne sprudelt habe ich hier ein kleines Video für euch gedreht:

 

In welcher Farbe/Duftnote würdet ihr die Badebomben machen? Badet ihr auch so gerne in der kalten Jahreszeit?

Bis morgen <3

xx Kristin

 

7. Dezember | Selbstgemachter Kerzenhalter

Hallo meine Lieben,

 

schön, dass ihr heute wieder dabei seid. Wollen wir zusammen Türchen 7 öffnen?

ADVENTSKALENDER

Und? Was versteckt sich da nun? Ich würde es als prima Weihnachtsgeschenk beschreiben! Ich zeige euch heute wie ihr super einfach einen richtig teuer aussehenden Kerzenhalten machen könnt – und da die Hauptzutaten Papier und Alufolie sind ist es auch noch schonend für euren Geldbeutel!

Kerzenhalter6

Kerzenhalter7

Ich bin absolut verliebt in meinen kupferfarbenen Ast mit den kleinen weißen Kerzen….

Ihr braucht:

  • Papier Mache Kleber (Rezept folgt weiter unten)
  • Alufolie
  • Zeitungspapier
  • Baumkerzenhalter
  • Heißkleber
  • Sprühfarbe

Kerzenhalter1

Zunächst müsst ihr euch aus Alufolie einen Ast in der von euch gewünschten Form und Größe formen. Lasst die Verzweigungen einfach mit euren Händen wachsen und formt so lange bis ihr zufrieden seid. Keine Sorge wenn manche Stellen etwas instabil sind – dafür kommt ja Papiermache drauf 😉

Danach müsst ihr den kompletten Zweig mit Papiermache eindecken. Achtet darauf nicht zu viele Lagen zu überlappen, sonst kann es nicht richtig trocken. Um in die Ecken zu kommen nehmt ihr am besten eure Hände – so könnt ihr es auch schön fest andrücken und eventuell noch etwas formen. Lasst die Schicht gut trocknen (etwa 1 Tag) und fügt dann noch eine zweite Schicht hinzu damit alles schön stabil wird. Wieder gut austrocknen lassen.

Kerzenhalter3Kerzenhalter2Kerzenhalter4

Jetzt müsst ihr die Baumkerzenhalter vorbereiten. Ihr könnt sie auch einfach an den Ast klipsen aber ich fand es ohne die Klemmen schöner also habe ich diese vorsichtig mit einer Zange abgeklippst.

Dann werden die Kerzenhalter mit Heißkleber an die gewünschte Stelle geklebt.

Nun müsst ihr das Ganze nur noch mit metallic Sprühfarbe ansprühen – haltet euch dazu an die Anweisungen auf der Dose bezüglich Trockendauer zwischen den Schichten und bis es berührbar ist.

Kerzenhalter5

Das war’s auch schon! Nur noch ein paar Kerzen drauf und ihr habt einen wunderschönen Kerzenhalter den so sicherlich niemand sonst hat!

Jetzt schulde ich euch nur noch das Rezept für den Papier Mache Kleber, aber das ist auch gaaaaaanz easy:

Ihr mischt 1 Teil Mehl mit 5 Teilen Wasser in einem Topf, bringt es zum kochen und lasst es etwa 2 Minuten köcheln. Fügt 2-3 EL Salz hinzu – so verhindert ihr später Schimmel! Jetzt alles in Schraubgläser füllen und abkühlen lassen. Fertig ist der Kleber!

Kerzenhalter8

Ich hoffe euch gefällt der Kerzenhalter genau so gut wie mir…

Habt ihr vielleicht sogar Lust einen nachzubasteln? Wenn ja, welche Farbe würdet ihr wählen und würdet ihr ihn verschenken oder selbst behalten?

 

Bis morgen! <3

xx Kristin

Spargelravioli mit Salbeibutter – oder: Wie werde ich fett, aber glücklich, in 3 Tellern!

Hallo meine Lieben!

Ich gehöre ja gerne mal zu den Leuten, die in der Küche völlig abdrehen und die interessantesten Dinge miteinander kombinieren. Alles schön und gut, aber sobald Pasta ins Spiel kommt hört bei mir der Spaß auf! Denn Nudeln sind nun mal meine persönliche Glücksquelle und mein Happy-Food schlechthin. Da gibt es keine verrückten Experimente!

Und weil die Pasta alleine oft schon sooooo gut schmeckt, braucht es gar keine richtige Soße dazu. So ist das auch bei diesem Rezept: Die hausgemachten Ravioli mit der leuchtend grünen Füllung aus Spargel und Frischkäse sind der Star auf dem Teller – da wird sogar die super leckere Salbeibutter nur für eine Nebenrolle gecastet. 😀 Rivalitäten gibt es aber trotzdem keine, die beiden verstehen sich einfach blendend und sind einfach ein unschlagbares Team…

SpargelRavioliMitSalbeibutter1 SpargelRavioliMitSalbeibutter4

Spargelravioli mit Salbeibutter

für 4 Personen

  • 125g Hartweizengrieß
  • 125g Weizenmehl
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Eier
  • 2-3 EL kaltes Wasser
  • 200g grüner Spargel
  • 100g Frischkäse
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Salz
  • 4-5 EL Paniermehl
  • 1 Eiweiß
  • 75g Butter
  • 4-6 Zweige Salbei
  • Parmesan

Für den Pastateig alle Zutaten in einer Schüssel mischen, zu einem glatten Teig verkneten und mindestens 1 Stunde kaltstellen.

Für die Füllung den Spargel waschen und ggf. putzen. In 2 cm lange Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Abgießen und etwas abkühlen lassen.

Den gekochten Spargel zusammen mit Frischkäse, Eigelb und Salz in die Küchenmaschine geben und fein pürieren. 4-5 EL Paniermehl unterrühren bis die Masse formbar wird. Kühlstellen.

Nun den Pastateig mit der Nudelmaschine oder dem Nudelholz dünn ausrollen und in kleine Quadrate schneiden (ca. 5x5cm). Dünn mit dem Eiweiß bestreichen und einen kleinen Teelöffel von der Füllung in die Mitte geben. Den Pastateig diagonal falten, leicht andrücken und dann mit einer Gabel an den Rändern zusammendrücken. Auf einem großen Tablett ausbreiten und auf keinen Fall stapeln, da sonst alles zusammenklebt.

Einen großen Topf mit Wasser zum kochen bringen und leicht salzen. Die Pasta darin für ca. 3 Minuten garen. Herausnehmen und gut abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne die Butter erhitzen, die Salbeiblätter von den Zweigen zupfen und etwas anrösten. Dann die gekochten Ravioli dazugeben und zusammen für 1-2 Minuten braten und mit frischem Parmesankäse servieren!

SpargelRavioliMitSalbeibutter5 SpargelRavioliMitSalbeibutter2

Die Salbeiblätter werden beim Braten herrlich knusprig und aromatisch & die Pasta ist einfach der Knaller! <3

Eine große Portion davon schicke ich übrigens der lieben Sia für ihr Geburtstagsevent zum Thema „Spring Soulfood“! Ich hoffe, dir gefällt das Rezept so gut wie mir und an dieser Stelle schicke ich dir auch noch einmal herzliche Glückwünsche zum ersten Bloggeburtstag!

Macht es gut & HAPPY COOKING!

xo Kristin

[DIY] 3D-Origami-Hase | Osterhasen-Bausatz

Hallo meine Lieben!

Ich finde ja grundsätzlich, dass gute Ideen zum Teilen da sind und das mache ich hiermit:

Zum Anfang der Woche habe ich in den Untiefen des World Wide Web eine zauberhafte Bastelanleitung gefunden & ich bin schlichtweg verliebt in das Ergebnis! Bei Anastasia und ihrem tollen Blog Kreativbühne gibt es immer wieder großartige Bastelideen und vor allem wunderschöne Origami Tierchen. Noch mehr davon findet ihr bei PaperShape, wo ihr all-inclusive Bastelsets kaufen und so zum tierfreundlichen Trophäensammler werden könnt.

Jetzt wo Ostern kurz vor der Tür steht gibt es von ihr ein unglaublich niedliches, lebensgroßes Häschen für uns! Die Anleitung ist obendrein absolut idiotensicher und mit ein bisschen Geduld kann sich wirklich jeder so ein Hoppelhäschen basteln.

Ich habe Anastasias Idee dann nur noch ein bisschen weiterentwickelt und die fertigen Papierfiguren mit Metallicfarbe angesprüht – Jackpot! Aber überzeugt euch selbst:

Bunny2 Bunny3

Ich liebe meine kleine Hasenbande und kann mich gar nicht entscheiden, welchen ich am niedlichsten finde! Wie seht ihr das?

Bunny4

Worauf wartet ihr? Ab zu Anastasia, ran an Papier, Drucker und Schere & lasst diese süßen Häschen bei euch einziehen!

Macht es gut & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin