[11] Hundekekse

Hey meine Lieben,

seid ihr eher #TEAMHUND oder #TEAMKATZE oder gar #TEAMBLEIBMIRBLOSWEGDAMIT? Bei mir wohnt nun schon seit vielen Jahren ein Katzenmädchen namens Bailey und daher bin ich sehr an Katzen gewöhnt. Vor knapp einem Jahr ist dann aber bei meiner Schwester und ihrer Familie auch noch ein schwarzer, flauschiger eingezogen. Er hört auf den Namen Campino (mehr oder weniger) und seit dem muss sich die Katze immer häufiger mal ihr Futter mit dem Hund teilen – begeistert ist sie davon nicht gerade.

Inzwischen hat sich der kleine (oder eigentlich eher ziemlich große) Chaot in unser aller Herz geschlichen und zu Feier seines ersten Weihnachtsfests als Teil der Familie habe ich ihm eine große Portion Hundekekse gebacken. Die sind super leicht zu machen und die aufrichtige Begeisterung der Fellnase war die Arbeit in jedem Fall wert ♥

Hundekekse

Eine leckere Knabberei für unsere vierbeinigen Familienmitglieder.

Gericht Gebäck
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 50 Stück

Zutaten

  • 200 g Haferflocken
  • 150 g körnigen Frischkäse
  • 100 g Leberwurst
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Ei
  • etwas Mehl

So geht’s:

  1. Die Zutaten in einer Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. 

  2. Auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und gleichmäßig ausrollen. Die gewünschte Form (z.B. Knochen) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 

  3. Das Blech in den kalten Ofen schieben, dann den Ofen auf auf 200° C (180° C Umluft) anschalten und für 30 Minuten backen. 

  4. Die Leckerlis gut auskühlen lassen und dann verfüttern, oder in einer Dose für bis zu 3 Wochen aufbewahren.

Und jetzt zum ultimativen Test…. Ob die Hundekekse wohl schmecken? Schaut selbst:

Ich würde sagen: Ein voller Erfolg!

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

[6] Pan di Stelle

Hey meine Lieben,

draußen ist es ungemütlich, also sitze ich zuhause und schwelge in Urlaubserinnerungen. Dieses Jahr haben wir einen Roadtrip in Italien gemacht. Bis auf den ersten Stop komplett ungeplant, sind wir einfach hingefahren worauf wir gerade Lust hatten, haben auf dem Weg schnell nach Campingplätzen gesucht und dort dann unser Lager für die Nacht aufgeschlagen.

Wir hatten wirklich tolles Wetter obwohl wir erst spät unterwegs waren. Und neben dem ganzen grandiosen Essen, das wir vor Ort verdrückt haben, hab ich meinen persönlichen Vorrat auch ordentlich aufgestockt: Pasta, Mehl, Olivenöl, Tomatensauce,… und auch meine allerliebsten italienischen Kekse: Pan di Stelle! Die süßen Schokokekse mit den Sternchen drauf haben es mir schon immer angetan und leider ist meine Packung schon wieder viel zu lange leer gefuttert. Darum habe ich mir selbst welche gebacken und das Rezept gibt es jetzt auch für euch!

Pan di Stelle

Wenn süße Kakaokekse auf schimmernden Sternenregen treffen, dann entstehen die leckersten italienischen Kekse überhaupt!

Gericht Gebäck, Kekse
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 50 Stück

Zutaten

  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Butter
  • 60 g Margarine
  • 1 Ei
  • 2 EL Honig
  • 30 g Zartbitterschokolade
  • 400 g Mehl
  • 40 g Kakao
  • 200 g Puderzucker
  • 3 EL Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • weiße Zuckersterne
  • Glitzerzucker

So geht’s:

  1. Haselnüsse mit 2 EL Puderzucker in eine Küchenmaschine geben und extra fein mahlen.

  2. Die Schokolade schmelzen, dann die Butter mit Margarine und Ei cremig rühren. Nun den Honig und die Schokolade unterrühren.

  3. Die gemahlene Haselnüsse mit Mehl, Kakao, Backpulver, restlichem Puderzucker und Salz vermischen. In der Mitte eine Mulde formen und die Butter-Schokoladenmischung hineingeben. Die Milch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und für etwa 30 Minuten kaltstellen.

  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und kleine Kreise (ca. 5 cm Durchmesser) ausstechen. Währenddessen den Backofen auf 180° C vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen.

  5. Weiße Zuckersterne auf die Kekse legen und mit etwas Glitzerzucker bestreuen. Dann für etwa 10 Minuten backen, gut auskühlen lassen und servieren! 

Kennt ihr diese tollen Kekse oder habt ihr vielleicht einen anderen Liebling aus dem Urlaub?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

[2] Streichholz-Kekse + Gewinnspiel | #Werbung

Hallo meine Lieben,

wie die Zeit doch rast! Gestern Abend habe ich noch verzweifelt auf den letzten Drücker meinen Adventskranz fertig gemacht – und vor lauter Hektik gleich ein paar mal beinahe meine Hand mit am Grünzeug festgeklebt. Ziemlich unschön, kann ich euch sagen! Dafür ist das kleine Prachtstück aus Eukalyptus jetzt fertig und bereit für’s Anzünden der ersten Kerze.

Die erste Kerze bedeutet auch gleichzeitig erster Advent – und das wiederum bedeutet, dass es ein guter Zeitpunkt für unser erstes Gewinnspiel ist. Um was genau es geht, verrate ich euch weiter unten.

Jetzt erst mal zu den lebensnotwendigen Dingen in der Vorweihnachtszeit: Plätzchen! Ohne die süßen Teilchen in den verschiedensten Variationen wäre Weihnachten doch einfach nicht das selbe, oder? Ein super einfaches Rezept möchte ich euch heute vorstellen und zwar sind das Streichholz-Plätzchen: Herrlich knusprige Butterplätzchen mit einem Ende in rote Glasur getaucht und mit Beerenpulver bestreut – soooo lecker und blitzschnell gemacht!

Streichholz-Kekse

Sie sehen aus wie kleine Zündhölzer schmecken aber viel, viel besser – nämlich nach Butter, Vanille und einem Hauch von Beeren!

Gericht Cookies, Gebäck, Süßes
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 60 Stück

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g gemahlene geschälte Mandeln
  • 125 g Puderzucker
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 125 g rosa Candymelts
  • rote Lebensmittelfarbe
  • Fruchtpulver (z.B. Brombeere)

So geht’s:

  1. Mehl mit Salz, Mandeln und Puderzucker vermischen. Dann die Butter in Würfeln, das Ei und die Vanille dazugeben und alles schnell mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

  2. Den Backofen auf 175° C (150° C Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Mit einem Messer etwa 1 x 7 cm große Stäbchen ausschneiden und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben. Für 10 – 12 Minuten backen und dann gut auskühlen lassen.

  3. Die Candymelts schmelzen und gegebenenfalls mit roter Lebensmittelfarbe etwas kräftiger einfärben. Die Spitze der Stäbchen in die Glasur tauchen, gut abtropfen lassen und trocken lassen. Die noch feuchte Glasur mit etwas Fruchtpulver bestreuen, dann aushärten lassen und servieren!

Und jetzt zum Gewinnspiel!

Zu gewinnen gibt es heute 5 wundervolle Bücher aus dem EMF Verlag:

1 x New York Bakery von Clara Hansemann

Aus diesem tollen Buch stammt das heutige Rezept und wer auf Kekse, Cookies & kleine Anekdoten aus dem winterlichen New York steht kommt mit diesem Buch voll auf seine Kosten!

1 x Slow Christmas von Ina Mielkau

Der perfekte Begleiter für die Weihanchtszeit denn dieses Buch beinhaltet Dekotipps und Geschenkideen aber auch Anleitungen zum Entschleunigen und Tipps für entspannte Feiertage!

 

3 x  EINFACH… (Weihnachtsbäckerei/Weihnachtsrezepte/Weihnachtsrezepte vegetarisch) von Gabriele Gugetzer & Rose Marie Donhauser

Kleine Büchlein mit großem Inhalt: Alle Rezepte beschränken sich auf 2-6 Zutaten und machen die Weihnachtsküche damit super easy!

Was ihr dafür tun müsst?

Teilnehmen könnt ihr per Kommentar unter diesem Post, via Facebook und bei Instagram – über jede Plattform könnt ihr euch somit 1 Los sichern (somit max. 3 Lose pro Teilnehmer). Meine Frage lautet überall gleich: Welches ist EUER liebstes Plätzchenrezept und warum?

Gewinnspielbedingungen:

  • Das Gewinnspiel beginnt am 02.12.2018 um 8:00 Uhr und endet am 06.12.2018 um 23:59 Uhr (MEZ).
  • Teilnahmeberechtigt sind Leser/Leserinnen aus Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt sind. 
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erhält der/die Gewinner/in eine Email mit der Bitte um die Angabe der Adresse. Diese Adressdaten werden nur für den Versand des Gewinns benötigt.
  • Die Teilnahme erfolgt über die Abgabe eines Kommentars auf dem Blog und unter dem entsprechenden bei Facebook und Instagram.
  • Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook/Instagram
    und wird in keiner Weise von Facebook/Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Ich wünsche euch allen viel Glück und bis dahin…

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Spekulatius-Brownies

Hey meine Lieben,

wie versprochen läuten wir heute auch kulinarisch die Weihnachtszeit ein! Draußen wird es ja so langsam auch echt frostig und überall ist schöne Adventsdeko & weihnachtliche Geschenkideen zu sehen. Bei uns in der Stadt hat seit letztem Wochenende auch schon der Weihnachtsmarkt seine Pforten geöffnet, das bedeutet das große Schlemmen kann beginnen <3

Ich gebe mir wirklich Mühe dieses Jahr nicht wieder völlig zu eskalieren und drölftausend verschiedene Plätzchensorten zu backen – da mein Zeitplan gerade aber ohnehin ziemlich voll ist werde ich wohl auf große Backsessions verzichten und mich stattdessen auf ein paar wenige Klassiker beschränken. Einer dieser ‚Dauerbrenner‘ ist ja auch Spekulatius! Da habe ich mir vor ein paar Wochen eine hübsche Form zu gelegt und werde sie definitiv bald ausprobieren.

Der Spekulatius in diesen leckeren Brownies ist aber nicht selbstgemacht sondern selbstgekauft – das funktioniert auch ganz prima 😉 Der Teig ist ultra schokoladig und die kleinen Keksstücke darin sorgen für ein bisschen Crunch. Und wenn ihr ganz dekadent sein wollt beträufelt ihr das ganze zum Schluss noch mit flüssiger Cookie Butter oder gar Spekulatius-Aufstrich und fertig ist der weihnachtliche Wahnsinns-Brownie ♥

Spekulatius Brownies

Schokoladig, knusprig und richtig schön weihnachtlich – diese süßen Spektulatius-Brownies erfüllen alle Wünsche!

Gericht Dessert, Gebäck, Kuchen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 16 Stück

Zutaten

  • 75 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 80 g braunen Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 1 Prise Prise Salz
  • 3 Eier
  • 250 g Vollmilchschokolade
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Spekulatius
  • 2-3 EL Cookie Butter

So geht’s:

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine kleine Backform (ca. 25 x 25 cm) fetten und mit Kakaopulver ausstäuben. Die Schokolade grob hacken und schmelzen. 

  2. Danach Butter mit Zucker und Salz aufschlagen. Die Eier nacheinander hinzufügen cremig aufschlagen. Mehl, Kakaopulver, Vanilleextrakt und die geschmolzene Schokolade dazugeben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. 

  3. Den Spekulatius grob zerbröseln und unter den Teig mischen. In die Form füllen, glatt streichen und für 20-25 Minuten backen. 

  4. Gut auskühlen lassen und wer mag, kann noch etwas Cookie Butter erwärmen und über die Brownies träufeln. In Stücke schneiden und servieren!

Habt ihr schon den Ofen für die Weihnachtsbäckerei angeworfen? Und was steht bei euch dieses Jahr auf dem Plan?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Cookies mit weißer Schoki und Macadamia

Hey meine Lieben,

vor ein paar Tagen habe ich mich dabei ertappt, als ich mitten im Büro auf einmal (ziemlich laut) vor mich hin gesummt habe. Der, die, das, … Ich hatte einen unfassbar hartnäckigen Ohrwurm. Wer, wie, was, … Und egal was ich probiert habe, ich konnte ihn nicht loswerden. Wieso, weshalb, warum, … Und ich wette, inzwischen singt ihr auch mit, denn wer nicht fragt, bleibt dumm! 😂

So ging das den ganzen Tag und ich glaube, meine Kollegen fanden das irgendwann gar nicht mehr so lustig. Mit diesem Lied sind aber auch einfach so viele schöne Kindheitserinnerungen verbunden: Tiffy, Finchen, Samson & Graf Zahl ♥ Und natürlich auch das Krümelmonster darf nicht fehlen. Kekse, Kekse, Kekse! Das ist ein gutes Stichwort, denn um Kekse geht es auch im heutigen Rezept. Genauer gesagt leckere Cookies mit weißer Schokolade und gesalzenen Macadamianüssen. Die Kombination aus süß und salzig passt nämlich auch bei Cookies ganz wunderbar und macht die süßen Teilchen zu etwas ganz besonderem!

Weiße Schoki-Macadamia-Cookies

Süße weiße Schokolade und ein Hauch Salz machen diese Cookies zu einem knusprigen Geschmackserlebnis!

Gericht Cookies, Dessert, Gebäck
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 18 Stück

Zutaten

  • 230 g weiche Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 100 g Puddingpulver Sahne-Geschmack
  • 2 Eier
  • etwas Vanilleextrakt
  • 290 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 200 g weiße Schokotröpfchen (oder gehackte weiße Schokolade)
  • 130 g gesalzene Macadamia-Nüsse

So geht’s:

  1. Backofen auf 180° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  2. Butter, braunen Zucker und Zucker für ca. 2 Minuten hell cremig aufschlagen. Eier und Vanille hinzufügen und gut verrühren.

  3. In einer zweiten Schüssel Mehl, Puddingpulver, Natron und Salz vermischen und mit der Eiermischung verrühren bis sich alles vermengt hat. Weiße Schokolade und Nüsse unterheben, dann je einen Esslöffel Teig abnehmen, zu Kugeln formen, mit genügend Abstand aufs Backblech setzen und ganz leicht flach drücken. 

  4. Für etwa 10 Minuten backen, dann vollständig auskühlen lassen und servieren!

Über diese Cookies haben sich dann auch die von mir genervten Kollegen gefreut – ich wusste es doch schon immer, Kekse sind das beste Bestechungsmittel! Wie macht ihr euren Lieben eine Freude, wenn ihr was gut zu machen habt?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Frühstücks-Cookies mit Blaubeeren

Hallo meine Lieben!

 

Heute brechen wir – zumindest auf den ersten Blick – alle Regeln! Denn heute gibt es Kekse zum Frühstück! Wirklich… kein Toast oder Eier, nein – Frühstückscookies!

Natürlich sind es besondere Cookies und nicht die ‚Triple Chocolate Death by Caramel‘ Zuckerbomben aus dem Supermarkt. Auf der Zutatenliste stehen Bananen, Eier, Haferflocken und viele andere gute Dinge, die uns lange satt machen und so einen prima Start in den Tag ermöglichen. Klingt gut? Glaubt mir, das sind sie auch – probiert es aus!

BlaubeerFrühstücksCookies-11BlaubeerFrühstücksCookies-3BlaubeerFrühstücksCookies-5BlaubeerFrühstücksCookies-7BlaubeerFrühstücksCookies-9

Blaubeer Frühstücks-Cookies

für ca. 7 Stück

  • 1 Banane
  • 1 Ei
  • 20 g geschmolzene Butter / Kokosöl
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 EL Chiasamen
  • 90 g zarte Haferflocken
  • 60g Mehl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Blaubeeren
  • 15 g Zartbitter-Schokostückchen

 

Den Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einer kleinen Schüssel die Banane zerdrücken und mit dem Ei, Butter, Joghurt und Chiasamen verrühren. Kurz ziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel Haferflocken, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Nun die feuchten Zutaten hinzufügen und rühren bis ein Teig entsteht, dann die Blaubeeren und Schokostückchen unterheben.

Jeweils einen gehäuften EL Teig aufs Backblech geben, flach verstreichen und für 12-15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerFrühstücksCookies-2BlaubeerFrühstücksCookies-4BlaubeerFrühstücksCookies-6BlaubeerFrühstücksCookies-8BlaubeerFrühstücksCookies-10

Die Cookies sind wirklich schnell gemacht und einfach mal was anderes! Ich finde Kekse zum Frühstück echt genial und auch als schneller Snack für Unterwegs eignen sie sich prima <3

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Gesalzene Karamell-Cookies

Huhu meine Zebras!

Abkürzungen sind was tolles. Oft kommt man damit schneller ans Ziel und spart sich wertvolle Energie – was wäre ich nur ohne meine Tastenkürzel, die mir die tägliche Arbeit so sehr erleichtern… Aber es gibt auch Momente, in denen es sich lohnt den langen Weg zu gehen, wo sich ein bisschen extra Arbeit bezahlt macht.

So einen Fall haben wir hier: Einen kleinen Extra-Schritt, der einen großen Unterschied macht. Also verdreht bitte nicht die Augen, wenn ich euch später im Rezept bitte, die Butter vor dem Backen der Cookies erst einmal in der Pfanne zu bräunen und dann wieder abkühlen zu lassen. Denn was auf den ersten Blick unnötiger Firlefanz ist, sorgt später für unfassbar leckere Cookies. Und das Karamell natürlich – das ist auch GAAAAANZ wichtig 😉

SaltedCaramellCookies-1SaltedCaramellCookies-3SaltedCaramellCookies-5SaltedCaramellCookies-7SaltedCaramellCookies-9

Gesalzene Karamell Cookies

ergibt ca 15 Stück

  • 200 g Butter
  • 260 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ca 15 weiche Karmellbonbons
  • etwas Meersalz

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und für 2-3 Minuten bräunen lassen. In eine hitzebeständige Schüssel geben und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Den Ofen auf 175° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und braunen Zucker in einer Schüssel cremig aufschlagen. Ei, Eigelb und Vanille unterrühren. Dann Mehl, Natron, Backpulver und Salz hinzufügen und zu einem Cookieteig verarbeiten.

Etwa einen gehäuften EL Teig nehmen und um ein Stück Karamell wickeln bis es ganz umschlossen ist. Dann zu einer Kugel rollen und auf das Backblech setzen – dabei immer auf genügend Abstand achten. Ganz leicht mit den Fingern flachdrücken. Mit etwas Meersalz bestreuen und für ca. 13 Minuten backen. Für 5 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben und abkühlen lassen.

SaltedCaramellCookies-2SaltedCaramellCookies-4SaltedCaramellCookies-6SaltedCaramellCookies-8SaltedCaramellCookies-10

Ich wiederhole mich gerne: Ein kleiner Schritt mit sooo großer Wirkung! Ich kann es gar nicht abwarten, die nächste Ladung dieser Kekse in den Ofen zu schieben <3

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Bunte Zitronen-Cookies

Hallo meine Lieben!

 

Fräulein Zebra is back!

 

Juhu! Ich hoffe, ihr seid darüber genau so glücklich wie ich! Aus verschiedensten persönlichen Gründen musste ich eine unvorhergesehne Blogpause einlegen – geplant war das alles anders. Aber wie das so ist im Leben lassen sich die Dinge eben nicht immer planen und manchmal muss man einfach umdenken.

Jetzt bin ich aber wieder zurück! Und das Zebra und ich haben eine Menge neue Ideen für euch im Gepäck! In den nächsten Wochen könnt ihr euch also immer wieder auf News freuen 🙂 Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr die Neuigkeiten genau so großartig findet wie wir!

Aber darum soll es im heutigen Post ja gar nicht gehen. Vielmehr habe ich super leckere Cookies für euch dabei – so schön bunt und zitronig, dass sie auch mitten im Herbst ein Gefühl von Sommer verbreiten.

lemonsprinklecookies-3lemonsprinklecookies-5lemonsprinklecookies-7

Bunte Zitronen-Cookies

für 12-15 Cookies

  • 110g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL geriebene Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Zitronenextrakt
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Stärke
  • 200g Mehl
  • Zuckerstreusel (Nonpareiles)

 

Ofen auf 200°C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker mit einem Handmixer cremig rühren. Ei hinzufügen und gut verrühren. Zitronenschale, -saft und -extrakt dazu geben und unterrühren.

Mehl, Natron und Stärke mischen und mit den restlichen Zutaten verrühren bis ein glatter, weicher Teig entsteht.

Die Zuckerstreusel in eine kleine Schüssel geben. Den Teig zu Kugel formen und vorsichtig in den Streuseln wälzen. Auf die vorbereiten Backbleche geben – die Kugeln nicht flach drücken und auf ausreichend Abstand achten, da die Kekse stark verlaufen. Für 8-10 Minuten backen. Die Kekse gut auskühlen lassen und servieren!

Keine Sorge, wenn sie euch zunächst etwas unterbacken aussehen – die Cookies werden beim Erkalten fester. Das Innere ist dann schön soft und die Außenseite knusprig!

lemonsprinklecookies-4lemonsprinklecookies-1lemonsprinklecookies-6

Und wisst ihr was? Ihr bekommt mit diesem Rezept nicht nur leckere Kekse sondern auch eine herrlich duftende Wohnung wenn die Zitrone ihr Aroma verströmt…

Es ist so schön zurück zu sein und ich habe euch sehr vemisst! An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön für eure Treue! <3 <3 <3

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

4. Dezember | Buntglasfenster-Plätzchen [Gastpost]

Hallo, ihr Süßen!

Hinter Türchen Nummer 4 versteckt sich die zauberhafte Ria von fraustillerbackt!

Sie hat uns ganz niedliche Kekse mit schillernden Bonbonfenstern mitgebracht von denen ich am liebsten ganz viele hier bei mir zum Naschen hätte <3

Schaut also auch unbedingt mal auf Ria’s wundervollem Blog vorbei! Dort gibt es nämlich auch einen Adventskalender und je mehr Türchen desto besser, oder? 😀

Jetzt aber ‚Bühne frei’…

 

12271511_919100681458908_512106678_o

Ich bin Ria und ich schreibe auf http://fraustillerbackt.blogspot.de und http://www.facebook.com/fraustillerbackt über alle möglichen Leckereien aus meiner Küche aber vor allem aus meinem Ofen.

Bei mir gibt es Kuchen, (Motiv-)Torten, Cupcakes und andere kleine Köstlichkeiten wie Macarons, ab und zu Herzhaftes und gerade jetzt vor Weihnachten viele Ideen für Geschenke aus der Küche und wie Ihr Euren Lieben eine Freude machen könnt. Ich bin immer offen für Fragen und Anregungen und freue mich, wenn meine Rezepte andere inspirieren.

 

 

Buntglasfenster – Plätzchen

für ca. 30 Stück

  • 350 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Natron
  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Honig
  • 200 g gehackte bunte Fruchtbonbons, farblich sortiert

 

Für den Teig verknetet Ihr das Mehl, mit dem Salz, dem Natron und der Butter. Gebt zu den entstandenen Krümeln den Zucker und Vanillezucker und knetet weiter.

Verrührt das Ei mit dem Honig, gebt es zur Mehlmischung und verknetet alles zu einem weichen Teig.

Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und stellt ihn etwa eine Stunde im Kühlschrank kalt.

Für das bunte Glas hackt Ihr die Fruchtbonbons klein. Das klappt mit dem Standmixer oder dem Mixeraufsatz Eurer Küchenmaschine besonders gut. Achtet darauf, dass die gehackten Bonbons nicht zu lange an der Luft sind, da sie dann schnell zusammenkleben und ein Riesenbonbon bilden – so ist es mir ergangen und ich konnte alles noch einmal zerkleinern…

Heizt den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze. Rollt den Teig etwa 0,5 cm dick aus und stecht verschiedene, relativ große Plätzchen aus.

Legt diese Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stecht jeweils aus der Mitte kleinere Formen aus. Füllt dieses Loch nun mit den zerhackten Bonbons und seid ruhig großzügig dabei.

Backt die Plätzchen etwa 10-12 Minuten, bis die Bonbons geschmolzen sind. Achtet darauf, dass Ihr die Plätzchen auf dem Backblech auskühlen lasst und bewahrt sie trocken auf.

12250561_919100748125568_360304249_o

Sie eingnen sich toll zum Verschenken oder als Anhänger für Präsente oder den Weihnachtsbaum – dafür müsst Ihr nur vor dem Backen mit einem Trinkhalm ein kleines Loch in den Rand stechen und später ein dekoratives Band durchziehen.

12279647_919100638125579_461423822_o

 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Backen und Vernaschen…

Herzlichst, Ria

Bunte Knöpfe zum Knuspern und eine wunderschöne Keksdose [Kooperation]

Hallo meine Lieben!

Viel zu lange war hier nichts los und der Grund ist eigentlich ziemlich unspektakulär – ich habe einen neuen Job, der im Moment meine ganze Aufmerksamkeit fordert. Auch wenn ich zum Großteil im Home Office tätig bin bleibt gerade alles andere auf der Strecke. Zum anderen plane ich im Hintergrund auch gerade den diesjährigen Blog-Adventskalender für euch und der soll ja auch richtig gut werden.

KnopfKekse3

Aber egal, jetzt hat es ja wieder geklappt mit einem Rezept – und was für eines: Zuckersüße Knopfkekse in Regenbogenfarben, gaaaaaaanz einfach gemacht! Wollen wir?

KnopfKekse1KnopfKekse2

Kunterbunte Knopfkekse

für 40-50 Stück

  • 150g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Lebensmittelfarbe

Backofen auf 170°C vorheizen.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und erst mit den Knethaken des Handrührers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Teig portionieren – je nachdem wie viele Farben ihr haben wollt. Dann nacheinander die Lebensmittelfarbe in den Teig kneten, dazwischen unbedingt gut die Hände waschen.

Die Teigportionen auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen. Nun mit Ausstechern in verschieden Größen Kreise ausstechen. Mit einem etwas kleineren Ausstecher (oder z.B. auch der Kapsel einer Wasserflasche) einen zweiten Kreis ein-, aber nicht durchdrücken. Dann die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem Zahnstocher die Knopflöcher in die Mitte der Kekse stechen.

Für ca. 10 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

KnopfKekse5KnopfKekse4

Für den unwahrscheinlichen Fall das ihr die Kekse nach dem Backen nicht direkt auffuttert könnt ihr sie am besten in einer großen Keksdose lagern. Das wunderschöne Exemplar auf meinen Fotos kommt von Personello. Dort könnt ihr euch so eine Glasdose ganz nach euren eigenen Vorstellungen gestalten – vielleicht auch eine Idee für Mutti zu Weihnachten? Ich bin jedenfalls ganz verliebt in meine Dose, bis oben hin gefüllt mit kunterbunten Knopfkeksen! <3

KnopfKekse6

Macht es gut, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin