Frühstücks-Cookies mit Blaubeeren

Hallo meine Lieben!

 

Heute brechen wir – zumindest auf den ersten Blick – alle Regeln! Denn heute gibt es Kekse zum Frühstück! Wirklich… kein Toast oder Eier, nein – Frühstückscookies!

Natürlich sind es besondere Cookies und nicht die ‚Triple Chocolate Death by Caramel‘ Zuckerbomben aus dem Supermarkt. Auf der Zutatenliste stehen Bananen, Eier, Haferflocken und viele andere gute Dinge, die uns lange satt machen und so einen prima Start in den Tag ermöglichen. Klingt gut? Glaubt mir, das sind sie auch – probiert es aus!

BlaubeerFrühstücksCookies-11BlaubeerFrühstücksCookies-3BlaubeerFrühstücksCookies-5BlaubeerFrühstücksCookies-7BlaubeerFrühstücksCookies-9

Blaubeer Frühstücks-Cookies

für ca. 7 Stück

  • 1 Banane
  • 1 Ei
  • 20 g geschmolzene Butter / Kokosöl
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 EL Chiasamen
  • 90 g zarte Haferflocken
  • 60g Mehl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Blaubeeren
  • 15 g Zartbitter-Schokostückchen

 

Den Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einer kleinen Schüssel die Banane zerdrücken und mit dem Ei, Butter, Joghurt und Chiasamen verrühren. Kurz ziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel Haferflocken, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Nun die feuchten Zutaten hinzufügen und rühren bis ein Teig entsteht, dann die Blaubeeren und Schokostückchen unterheben.

Jeweils einen gehäuften EL Teig aufs Backblech geben, flach verstreichen und für 12-15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerFrühstücksCookies-2BlaubeerFrühstücksCookies-4BlaubeerFrühstücksCookies-6BlaubeerFrühstücksCookies-8BlaubeerFrühstücksCookies-10

Die Cookies sind wirklich schnell gemacht und einfach mal was anderes! Ich finde Kekse zum Frühstück echt genial und auch als schneller Snack für Unterwegs eignen sie sich prima ❤

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Advertisements

Gesalzene Karamell-Cookies

Huhu meine Zebras!

Abkürzungen sind was tolles. Oft kommt man damit schneller ans Ziel und spart sich wertvolle Energie – was wäre ich nur ohne meine Tastenkürzel, die mir die tägliche Arbeit so sehr erleichtern… Aber es gibt auch Momente, in denen es sich lohnt den langen Weg zu gehen, wo sich ein bisschen extra Arbeit bezahlt macht.

So einen Fall haben wir hier: Einen kleinen Extra-Schritt, der einen großen Unterschied macht. Also verdreht bitte nicht die Augen, wenn ich euch später im Rezept bitte, die Butter vor dem Backen der Cookies erst einmal in der Pfanne zu bräunen und dann wieder abkühlen zu lassen. Denn was auf den ersten Blick unnötiger Firlefanz ist, sorgt später für unfassbar leckere Cookies. Und das Karamell natürlich – das ist auch GAAAAANZ wichtig 😉

SaltedCaramellCookies-1SaltedCaramellCookies-3SaltedCaramellCookies-5SaltedCaramellCookies-7SaltedCaramellCookies-9

Gesalzene Karamell Cookies

ergibt ca 15 Stück

  • 200 g Butter
  • 260 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ca 15 weiche Karmellbonbons
  • etwas Meersalz

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und für 2-3 Minuten bräunen lassen. In eine hitzebeständige Schüssel geben und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Den Ofen auf 175° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und braunen Zucker in einer Schüssel cremig aufschlagen. Ei, Eigelb und Vanille unterrühren. Dann Mehl, Natron, Backpulver und Salz hinzufügen und zu einem Cookieteig verarbeiten.

Etwa einen gehäuften EL Teig nehmen und um ein Stück Karamell wickeln bis es ganz umschlossen ist. Dann zu einer Kugel rollen und auf das Backblech setzen – dabei immer auf genügend Abstand achten. Ganz leicht mit den Fingern flachdrücken. Mit etwas Meersalz bestreuen und für ca. 13 Minuten backen. Für 5 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben und abkühlen lassen.

SaltedCaramellCookies-2SaltedCaramellCookies-4SaltedCaramellCookies-6SaltedCaramellCookies-8SaltedCaramellCookies-10

Ich wiederhole mich gerne: Ein kleiner Schritt mit sooo großer Wirkung! Ich kann es gar nicht abwarten, die nächste Ladung dieser Kekse in den Ofen zu schieben ❤

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Bunte Zitronen-Cookies

Hallo meine Lieben!

 

Fräulein Zebra is back!

 

Juhu! Ich hoffe, ihr seid darüber genau so glücklich wie ich! Aus verschiedensten persönlichen Gründen musste ich eine unvorhergesehne Blogpause einlegen – geplant war das alles anders. Aber wie das so ist im Leben lassen sich die Dinge eben nicht immer planen und manchmal muss man einfach umdenken.

Jetzt bin ich aber wieder zurück! Und das Zebra und ich haben eine Menge neue Ideen für euch im Gepäck! In den nächsten Wochen könnt ihr euch also immer wieder auf News freuen 🙂 Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr die Neuigkeiten genau so großartig findet wie wir!

Aber darum soll es im heutigen Post ja gar nicht gehen. Vielmehr habe ich super leckere Cookies für euch dabei – so schön bunt und zitronig, dass sie auch mitten im Herbst ein Gefühl von Sommer verbreiten.

lemonsprinklecookies-3lemonsprinklecookies-5lemonsprinklecookies-7

Bunte Zitronen-Cookies

für 12-15 Cookies

  • 110g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL geriebene Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Zitronenextrakt
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Stärke
  • 200g Mehl
  • Zuckerstreusel (Nonpareiles)

 

Ofen auf 200°C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker mit einem Handmixer cremig rühren. Ei hinzufügen und gut verrühren. Zitronenschale, -saft und -extrakt dazu geben und unterrühren.

Mehl, Natron und Stärke mischen und mit den restlichen Zutaten verrühren bis ein glatter, weicher Teig entsteht.

Die Zuckerstreusel in eine kleine Schüssel geben. Den Teig zu Kugel formen und vorsichtig in den Streuseln wälzen. Auf die vorbereiten Backbleche geben – die Kugeln nicht flach drücken und auf ausreichend Abstand achten, da die Kekse stark verlaufen. Für 8-10 Minuten backen. Die Kekse gut auskühlen lassen und servieren!

Keine Sorge, wenn sie euch zunächst etwas unterbacken aussehen – die Cookies werden beim Erkalten fester. Das Innere ist dann schön soft und die Außenseite knusprig!

lemonsprinklecookies-4lemonsprinklecookies-1lemonsprinklecookies-6

Und wisst ihr was? Ihr bekommt mit diesem Rezept nicht nur leckere Kekse sondern auch eine herrlich duftende Wohnung wenn die Zitrone ihr Aroma verströmt…

Es ist so schön zurück zu sein und ich habe euch sehr vemisst! An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön für eure Treue! ❤ ❤ ❤

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

4. Dezember | Buntglasfenster-Plätzchen [Gastpost]

Hallo, ihr Süßen!

Hinter Türchen Nummer 4 versteckt sich die zauberhafte Ria von fraustillerbackt!

Sie hat uns ganz niedliche Kekse mit schillernden Bonbonfenstern mitgebracht von denen ich am liebsten ganz viele hier bei mir zum Naschen hätte ❤

Schaut also auch unbedingt mal auf Ria’s wundervollem Blog vorbei! Dort gibt es nämlich auch einen Adventskalender und je mehr Türchen desto besser, oder? 😀

Jetzt aber ‚Bühne frei’…

 

12271511_919100681458908_512106678_o

Ich bin Ria und ich schreibe auf http://fraustillerbackt.blogspot.de und http://www.facebook.com/fraustillerbackt über alle möglichen Leckereien aus meiner Küche aber vor allem aus meinem Ofen.

Bei mir gibt es Kuchen, (Motiv-)Torten, Cupcakes und andere kleine Köstlichkeiten wie Macarons, ab und zu Herzhaftes und gerade jetzt vor Weihnachten viele Ideen für Geschenke aus der Küche und wie Ihr Euren Lieben eine Freude machen könnt. Ich bin immer offen für Fragen und Anregungen und freue mich, wenn meine Rezepte andere inspirieren.

 

 

Buntglasfenster – Plätzchen

für ca. 30 Stück

  • 350 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Natron
  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Honig
  • 200 g gehackte bunte Fruchtbonbons, farblich sortiert

 

Für den Teig verknetet Ihr das Mehl, mit dem Salz, dem Natron und der Butter. Gebt zu den entstandenen Krümeln den Zucker und Vanillezucker und knetet weiter.

Verrührt das Ei mit dem Honig, gebt es zur Mehlmischung und verknetet alles zu einem weichen Teig.

Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und stellt ihn etwa eine Stunde im Kühlschrank kalt.

Für das bunte Glas hackt Ihr die Fruchtbonbons klein. Das klappt mit dem Standmixer oder dem Mixeraufsatz Eurer Küchenmaschine besonders gut. Achtet darauf, dass die gehackten Bonbons nicht zu lange an der Luft sind, da sie dann schnell zusammenkleben und ein Riesenbonbon bilden – so ist es mir ergangen und ich konnte alles noch einmal zerkleinern…

Heizt den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze. Rollt den Teig etwa 0,5 cm dick aus und stecht verschiedene, relativ große Plätzchen aus.

Legt diese Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stecht jeweils aus der Mitte kleinere Formen aus. Füllt dieses Loch nun mit den zerhackten Bonbons und seid ruhig großzügig dabei.

Backt die Plätzchen etwa 10-12 Minuten, bis die Bonbons geschmolzen sind. Achtet darauf, dass Ihr die Plätzchen auf dem Backblech auskühlen lasst und bewahrt sie trocken auf.

12250561_919100748125568_360304249_o

Sie eingnen sich toll zum Verschenken oder als Anhänger für Präsente oder den Weihnachtsbaum – dafür müsst Ihr nur vor dem Backen mit einem Trinkhalm ein kleines Loch in den Rand stechen und später ein dekoratives Band durchziehen.

12279647_919100638125579_461423822_o

 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Backen und Vernaschen…

Herzlichst, Ria

Bunte Knöpfe zum Knuspern und eine wunderschöne Keksdose [Kooperation]

Hallo meine Lieben!

Viel zu lange war hier nichts los und der Grund ist eigentlich ziemlich unspektakulär – ich habe einen neuen Job, der im Moment meine ganze Aufmerksamkeit fordert. Auch wenn ich zum Großteil im Home Office tätig bin bleibt gerade alles andere auf der Strecke. Zum anderen plane ich im Hintergrund auch gerade den diesjährigen Blog-Adventskalender für euch und der soll ja auch richtig gut werden.

KnopfKekse3

Aber egal, jetzt hat es ja wieder geklappt mit einem Rezept – und was für eines: Zuckersüße Knopfkekse in Regenbogenfarben, gaaaaaaanz einfach gemacht! Wollen wir?

KnopfKekse1KnopfKekse2

Kunterbunte Knopfkekse

für 40-50 Stück

  • 150g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Lebensmittelfarbe

Backofen auf 170°C vorheizen.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und erst mit den Knethaken des Handrührers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Teig portionieren – je nachdem wie viele Farben ihr haben wollt. Dann nacheinander die Lebensmittelfarbe in den Teig kneten, dazwischen unbedingt gut die Hände waschen.

Die Teigportionen auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen. Nun mit Ausstechern in verschieden Größen Kreise ausstechen. Mit einem etwas kleineren Ausstecher (oder z.B. auch der Kapsel einer Wasserflasche) einen zweiten Kreis ein-, aber nicht durchdrücken. Dann die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem Zahnstocher die Knopflöcher in die Mitte der Kekse stechen.

Für ca. 10 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

KnopfKekse5KnopfKekse4

Für den unwahrscheinlichen Fall das ihr die Kekse nach dem Backen nicht direkt auffuttert könnt ihr sie am besten in einer großen Keksdose lagern. Das wunderschöne Exemplar auf meinen Fotos kommt von Personello. Dort könnt ihr euch so eine Glasdose ganz nach euren eigenen Vorstellungen gestalten – vielleicht auch eine Idee für Mutti zu Weihnachten? Ich bin jedenfalls ganz verliebt in meine Dose, bis oben hin gefüllt mit kunterbunten Knopfkeksen! ❤

KnopfKekse6

Macht es gut, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

Holundertörtchen mit Flieder | #Degustabox

Huhu, ihr Süßen!

Hier ist im Moment eindeutig zu wenig los, aber mein Leben 1.0 fordert leider ziemlich viel Aufmerksamkeit gerade. Ich bounce zwischen Uni, meinem Job beim Basketball und den letzten Handgriffen der Wohnungsaufhübschung hin und her und komme darum kaum zum Kochen und Backen. Außerdem möchte ich euch ja nur tolle Sachen zeigen, und die brauchen eben ein bisschen Zeit.

HolunderFliederTörtchen9

Jetzt – wo am Sonntag ja der Muttertag ansteht – ist die perfekte Zeit mal wieder etwas Ausgefalleneres zu probieren. Für Mutti darf es schließlich auch mal was Besonderes sein! Und ich denke das trifft auf diese wunderhübschen Tartelettes zu, oder? Die Farben sind einfach der Knaller…

HolunderFliederTörtchen2  HolunderFliederTörtchen7

Ein weiterer Vorteil: Für diese süßen Teilchen braucht ihr nicht mal den Backofen anwerfen – der Kühlschrank übernimmt nämlich die ganze Arbeit. Wollen wir loslegen? Ich kann es nicht erwarten dieses tolle Rezept mit euch zu teilen!

HolunderFliederTörtchen3  HolunderFliederTörtchen4

Zuerst brauchen wir den Curd für die Füllung…

Holunderbeer-Curd

  • 150ml Holunderbeer Saft
  • 2 EL Limettensaft
  • 150g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 2 Eier
  • 150g kalte Butter

Saft und Zucker aufkochen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Eigelb und Eier verquirlen und ganz langsam in die Saftmischung rühren. Bei niedriger Hitze und unter ständigem Rühren eindicken lassen (dauert ungefähr 10 – 15 Minuten, also schön geduldig bleiben 😉 ). Wenn die Masse dickflüssig vom Löffel tropft, die kalte Butter in kleinen Portionen unterrühren. Dann in saubere Gläser füllen, fest verschließen und abkühlen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren.

HolunderFliederTörtchen8

Holundertörtchen

für 4 Tarteletts

  • 250g Kekse (z.B. Eierplätzchen, Butterkekse oder Amarettinis)
  • 100g Butter
  • 200ml Schlagsahne
  • 100g weiße Schokolade
  • 15ml Holunderblütensirup (z.B. Berliner Kindl Weisse MIXcups)
  • 400-500g Holunderbeercurd (etwa 1 Portion von oben)
  • Flieder

Die Kekse in einer Küchenmaschine (oder per Hand) zu feinen Bröseln verarbeiten. Butter schmelzen und mit den Keksen vermengen. Die Bröselmasse auf die 4 Förmchen aufteilen und zuerst am Rand, dann am Boden gut und gleichmäßig festdrücken und kaltstellen. WICHTIG: Hierfür solltet ihr unbedingt Formen mit Hebeboden benutzen! Aus anderen Formen werdet ihr die Tarteletts nicht heil herausbekommen. Als Alternative könnt ihr auch den Teig aus DIESEM Rezept benutzen – dann allerdings mit Backen!

Für die Ganache die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Die weiße Schokolade grob hacken, zur Sahne geben und so lange rühren bis alles aufgelöst ist. Dann den Sirup hinzufügen und vermischen. Kurz abkühlen lassen und dann gleichmäßig auf die Tartelettböden verteilen. Wieder in den Kühlschrank stellen und für ca. 2 Std. fest werden lassen.

Zum Schluss den Holunderbeer-Curd auf der Ganache verstreichen und bis zum Servieren kaltstellen! Dann erst mit dem Flieder dekorieren, so bleiben die Blüten schön frisch.

HolunderFliederTörtchen5HolunderFliederTörtchen6

Noch ein paar Hinweise zum Flieder

Als Erstes: Ich bin keine Botanikerin. Alles was ich über Flieder weiß habe ich im Internet recherchiert.

Laut meiner Info sind die Blüten des Flieders ungiftig und essbar. Allerdings solltet ihr wirklich nur die Blüten und keine Stengel oder gar Rindenstücke verwenden, die können leichte Giftstoffe enthalten. Ich habe den Flieder generell nur als Deko verwendet und nicht mitgegessen – ist nicht so mein Fall auf Blüten herumzukauen! Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt oder weiterhin skeptisch seid oder dem Internet nicht vertraut könnt ihr den Flieder auch ganz weglassen. Ohne sehen die Törtchen auch zauberhaft aus! Oder ihr wartet noch eine Weile bis der Holunder blüht… 🙂

HolunderFliederTörtchen1

Der Holunderblütensirup den ich verwendet habe ist eigentlich ein Getränkesirup und kommt von den Berliner Kindl Weisse MIXcups, die ein Teil meiner Degustabox waren. In meinem 6er Pack waren außerdem noch die Geschmacksrichtungen Waldmeister, Pina Colada, Grapefruit, Weißer Pfirsich und Sauerkirsche. Da ich es mit Bier nicht so habe hab ich die Teilchen eben kurzer Hand zweckentfremdet und in meinen Törtchen untergebracht. Hat prima funktioniert und der Geschmack ist schön intensiv, aber nicht zu süß! Mein Tipp: Damit könnt ihr auch prima dieses Macaron-Rezept abwandeln!

Was sonst noch drin war: Wine Moments  , Happy Day Spritz Rhabarber & Maracuja (Rauch), Eiskaffee  (Bärenmarke), Pure Energy Kaugummi (Fun’n’gum), Minzschokolade (Fazermint), Scharfer Granatapfel Minis (Berentzen), Stevia Schokolade (Cavalier), FREEZIES (Capri-Sonne) und Tomaten-Ketchup  (Frusano).

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, lila Herzchen markiert.

Was habt ihr für eure Mamas geplant? Oder habt ihr bis jetzt noch gar keine Ideen?

Ich wünsche euch und vor allem euren Muttis schon mal einen wundervollen Muttertag! Genießt die Zeit zusammen und macht es euch schön!

Bis bald & HAPPY BAKING!

xo Kristin

PS: Wenn ihr auch so ein Überraschungspaket bekommen wollt, dann könnt ihr euch die Degustabox hier bestellen.

Heute sind wir alle Iren! Happy St. Paddy’s Day! | Chocolate Guinness Cupcakes | #DegustaBox

Happy Saint Patrick’s Day, meine Zuckerschnuten!

Hier bitte einmal auf PLAY drücken!

Ich  Irland.

Schon seit vielen Jahren ist es zu meinem Herzland (neben meiner zweiten Heimat Neuseeland) gereift und mich zieht es auch immer wieder dort hin. Darum ist es ja eigentlich ganz selbstverständlich, dass ich auch was passendes zu diesem Grünen Feiertag gezaubert habe.

Nach einer kleinen Inspiration durch die neue Degustabox (die zufälligerweise auch grün ist) stand auch recht schnell fest was es werden wird… und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aber seht selbst:

IrischeCupcakes1 IrischeCupcakes3 IrischeCupcakes6

Die niedlichen Waldtierchen verpassen den Cupcakes den letzten Schliff und es müssen ja schließlich auch nicht immer Kobolde oder Goldtöpfe sein 😉

Unter dem grünen Mascarpone Häubchen – das möglicherweise eure Zähne kurzzeitig grün verfärben könnte – versteckt sich ein herb, saftiger Schokokuchen… hmm! Wollen wir loslegen?

Chocolate Guiness Cupcakes

für ca. 12 Cupcakes

  • 100g Mehl
  • 10g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 50g Butter
  • 60g Zartbitterschokolade
  • 100ml Guinness

Backofen auf 180° vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Mehl, Kakao und Backpulver mischen. In einer zweiten Schüssel Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen und zur Eiermischung geben. Dann abwechselnd die Mehlmischung und das Guinness hinzufügen bis ein glatter, relativ flüssiger Teig entsteht.

Auf die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen für ca 15 Minuten backen – Stäbchenprobe! Gut auskühlen lassen.

Mascarpone Frosting

  • 250g Mascarpone
  • 200g Schlagsahne
  • 100g Puderzucker
  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • Lebensmittelfarbe in grün, gelb und schwarz

Gelatine in kalten Wasser einweichen. Schlagsahne steif schlagen. Mascarpone und Puderzucker glattrühren und mit der Lebensmittelfarbe in einem kräftigen dunkelgrün einfärben. Dann die geschlagene Sahne unterheben. Gelatine ausdrücken und erhitzen bis sie flüssig ist. Zuerst mit 3-4 EL der Creme verrühren, dann zur restlichen Masse geben und gut verrühren. Kaltstellen bis die Masse festwird und dann mit einem Spritzbeutel auf die abgekühlten Cupcakes spritzen.

Deko

  • verschiedene grüne Zuckersteusel
  • Kleeblätter aus grüngefärbtem Fondant
  • Waldtierchen (z.B. von Leibniz)

Die Cupcakes zum Schluss nur noch mit den Kekstierchen und Kleeblättern versehen, mit den Zuckersteuseln bestreuen und servieren!

IrischeCupcakes2 IrischeCupcakes7 IrischeCupcakes5

Wie oben schon geschrieben waren die Karamell-Kekstierchen ♥ in der Februar Degustabox. Das war meine allererste Box und ich war sehr positiv überrascht! Vielleicht wäre das ja auch was für euch?

Was sonst noch drin war: Paniermehl (Leimer), Schokolinsen (Bärenbande), Knusperstangen  & Tapasbrot (Quely), Zitronenmüsli  (Kölln), Knoblauchpaste  & Senf (Haas & Dr. Schweitzer), Drinkfit und Mandeln (Pakka).

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, grünen Herzchen markiert.

Zum Abschluss habe ich noch ein paar Fotos aus Irland für euch – um euch so richtig in St. Paddy’s Day Stimmung zu bringen!

Irland10
Passender geht es wohl nicht – das ist angeblich der Ort, an dem St. Patrick begraben liegt.

Irland1 Irland2 Irland3 Irland4 Irland5 Irland6 Irland7 Irland8 Irland9 Irland11

In diesem Sinne – Sláinte mhaith! und HAPPY BAKING!

xo Kristin

[6. Dezember] Der Nikolaus war da und hat ein Gewinnspiel für euch dabei!

Fräulein Zebra Weihnachten

Whoop, whoop!

Heute kommt der Nikolaus zu Fräulein Zebra und hat Geschenke und ein tolles Rezept für euch dabei!

3DKekse3

Weihnachtliche Kekse mit 3D Motiv

Diese Kekse sind etwas ganz besonderes, denn sie sind sozusagen mit Hilfe der allerneuesten Technik gemacht! Stellt euch vor ihr könntet so ziemlich jeden beliebigen Text oder jedes Motiv in eine kleine Maschine werfen, die dann eine Weile rattert und arbeitet und schließlich einen Stempel ausspuckt mit dem ihr genau dieses Design auf einen Keks zaubern könnt.

Und jetzt verrate ich euch, dass das tatsächlich geht! Personello machts möglich und im Gegensatz zu anderen Keksstempeln wird das Motiv hier nicht einfach in den Keks hinein gestempelt, sondern sozusagen „heraus gestempelt“. Aber bevor ich hier viel quatsche zeige ich euch einfach die Ergebnisse, denn die sagen mehr als tausend Worte. Obendrauf gibt es auch noch ein leckeres Rezept, das Keksstempel erprobt und für sehr lecker befunden worden ist.

3DKekse1 3DKekse4

Butterplätzchen mit Weihnachtsgewürzen

für ca. 50 Stück

  • 100g Puderzucker
  • 250g Mehl
  • 125g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • je 1 TL Vanillezucker, Zimt & Spekulatiusgewürz

Puderzucker und Mehl mischen und sieben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig für mindestens 2 Stunden kaltstellen – je kälter der Teig desto leichter lässt er sich verarbeiten.

TIPP: Den Teig schon vor dem Kühlen in 4 Teile teilen und nicht als Kugel, sondern als flache Platte kaltstellen. So lässt er sich schneller ausrollen und die ungenutzten Teigstücke werden nicht warm.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Keksstempel in etwas Mehl tauchen, abklopfen und dann auf den Teig stempeln. Dabei möglichst gleichmäßig drücken, eventuell leicht mit dem Stempel wackeln, dann löst er sich leichter. Danach den Text ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Kekse für 10 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

3DKekse53DKekse2

Zum Verzieren habe ich Zuckerschrift, weiße Schoki, Kakaopulver, Silberpulver, Streusel, Zuckersterne und -schneeflocken genommen – aber eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Auch da habe ich noch einen kleinen Praxistipp: Am Besten lässt sich die Verzierung mit einem Holzspieß auftragen – denn da ist die Spitze fein genug um problemlos alle Buchstaben nachfahren zu können und das Ergebnis wird schön gleichmäßig.

 

Und jetzt zeige ich euch, was der Nikolaus für euch in den Stiefel gepackt hat:

In einem Blitzgewinnspiel darf ich einen der Keksstempel an euch verlosen! Und ihr dürft sogar selbst entscheiden, ob ihr lieber den „Merry Christmas“ oder doch den „Frohe Weihnachten“ Stempel haben wollt.

3DKekse6 3DKekse7

Damit der Stempel euch auch noch rechtzeitig erreicht läuft das Gewinnspiel nur bis Montag, den 08.12.2014 um 24:00 Uhr. Dann ist noch genug Zeit für mich um den Stempel loszuschicken und für euch um die leckeren Kekse zu Backen!

Wie ihr gewinnen könnt?

Es gibt 3 Möglichkeiten Lose zu sammeln:

  • besucht Fräulein Zebra bei Facebook  und lasst mir ein Däumchen da
  • verschickt eine Nachricht über Twitter folgendem Inhalt: Fräulein Zebra freut sich auf Weihnachten & ihr könnt einen Keksstempel von @Personello gewinnen! http://wp.me/p3ntSV-uT #Weihnachtszebra
  • hinterlasst mir hier einen Kommentar und verratet mir, für wen ihr die Kekse gerne backen würdet (und erwähnt bitte auch, ob ihr die ersten beiden Lose ebenfalls gesammelt habt!)

Ihr könnt also bis zu 3 Lose sammeln und dann müsst ihr nur noch fest die Daumen drücken!

Gewinnspielbedingungen:

  • Teilnehmen darf jeder ab dem 18 Lebensjahr.
  • Teilnahmeberechtigt sind Leser/Leserinnen aus Deutschland, Österreich & Schweiz 
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erhält der/die Gewinner/in eine Email mit der Bitte um die Angabe der Adresse. Diese Adressdaten werden nur für den Versand des Gewinns benötigt, nicht an Dritte weitergegeben und nach dem Versand des Gewinns gelöscht.
  • Die Teilnahme kann nur über die Abgabe eines Kommentars auf dem Blog erfolgen.

 

Ich drücke euch jetzt schon die Daumen & hoffe das Gewinnspiel gefällt euch!

Habt einen schönen Nikolaustag & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

PS: Vielen, vielen Dank an Personello für die Möglichkeit die Stempel zu testen und mit euch zu teilen!

[1. Dezember] Ein verschneites Kekshäuschen zum Anknabbern

Es geht looooohoooooos!

Fräulein Zebra Weihnachten Header

❤ lich Willkommen zu meinem zebratastischen Adventskalender!

 

Seid ihr bereit? Okay, dann öffnen wir zusammen das erste Türchen:

 

Ein verschneites Kekshäuschen – zum Essen oder als zauberhafte Dekoidee!

Knusperstübchen1Knusperstübchen2

Draußen ist noch weit und breit kein Schnee zu sehen, darum holen wir uns die verschneite Winterlandschaft einfach in Haus und träumen zusammen vom Knirschen des frischen Schnees unter unseren Schuhsohlen und dem Glitzern der Schneeflocken in der Wintersonne.

Lasst uns gleich loslegen, schließlich wollen wir heute ein Haus bauen! 🙂

 

Kekshäuschen

für 1 Haus

  • 250g Mehl
  • 75g sehr fein gemahlene Haselnüsse
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 125g Butter
  • 15 Eisbonbons (ohne Füllung)
  • 1 Eiweiß
  • 200g Puderzucker
  • Kokosraspeln
  • Salzstangen
  • Marshmallows
  • Raffaelo
  • Fondant oder Marzipan
  • Puderzucker

Mehl, Haselnüsse, Zucker Salz & Vanillezucker mischen. Ei und Butter hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und 30 Minuten kühlen.

Backofen auf 175°C vorheizen. Eisbonbons fein hacken.

Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Vorlagen (Kekshäuschen Schnittmuster) auf den Teig legen und mit einem Messer ausschneiden. Vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Dort dann nach Belieben Quadrate und Rechtecke als Fenster herausschneiden. Die Fenster mit den gehackten Bonbons füllen. Für 10-12 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit gegebenenfalls noch etwas gehackte Bonbons nachfüllen, damit sich gleichmäßige „Fensterscheiben“ ergeben.

Auf diese Weise alle Teile backen und dann vollständig auskühlen lassen.

Eiweiß steifschlagen und mit Puderzucker glattrühren. Den Zuckerguss in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und eine kleine Spitze abschneiden. Mit dem Zuckerguss zunächst die Außenmauern zusammenkleben und etwas antrocknen lassen. Währenddessen ein kleines bisschen Zuckerguss mit Wasser verdünnen und die Teile für das Dach damit einstreichen. Mit Kokosraspeln bedecken und trocknen lassen.

Wenn die Dachteile trocken sind können sie auf die Mauern geklebt werden. Hier braucht ihr etwas Geduld, denn die Dachplatten müssen für eine Weile fixiert werden, bis der Zuckerguss getrocknet ist. Schornsteinteile zusammenkleben und dann auf dem Dach festkleben.

Salzstangen vorsichtig der Länge nach halbieren und auf die Fenster kleben. Mit dem Zuckerguss „Schneeverwehungen“ unter die  Fenster malen. Ein Marshmallow mit einer sauberen Schere an den Rändern einschneiden und in Wolkenform zupfen, die Ränder mit dem Küchenbunsenbrenner abflammen. Auf den Schornstein setzen.

Wer will kann aus den Salzstängchen auch noch ein paar Gartenzäune zusammenkleben und diese dann mit kleinen Kügelchen aus Fondant oder Marzipan um das Haus herum aufstellen und für den Garten aus Raffaelos & Salzstangen einen kleinen Schneemann bauen.

Knusperstübchen3 Knusperstübchen4

Grundsätzlich sind euren Dekoideen natürlich keine Grenzen gesetzt und ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen!

Wenn ihr in das fertige Häuschen ein elektrisches Teelicht stellt, dann leuchtet das Häuschen von innen und es sieht aus, als würde drinnen im Kamin ein wärmendes Feuer brennen. Klingt gemütlich, oder?

Knusperstübchen5 Knusperstübchen7

Dieses Häuschen ist auch ganz besonders für die liebe Sarah vom Knusperstübchen! Denn Sarah feiert Bloggeburtstag und was würde da besser passen, als ihr ein echtes Knusperstübchen zu backen? 🙂

Wenn ihr Lust habt könnt ihr auch noch bei ihrem Knusper O’Clock Event mitmachen und vielleicht auch einen der zauberhaften Preise gewinnen!

01_fb_Banner

In diesem Sinne: Auf noch viele weitere Bloggeburtstage vom Knusperstübchen, auf eure eigenen kleinen Kekshäuser und natürlich auf den ersten Tag unseres zebratastischen Adventskalenders!

 

Bis morgen & HAPPY BAKING!

xo Kristin