[14] Schälchen aus Modelliermasse

Hey meine Lieben,

wie ordentlich seid ihr eigentlich? Ich muss gestehen, bei mir fliegt schon mal was durch die Gegend und Dinge liegen nicht mehr an dem Platz, der ursprünglich für sie vorgesehen war. 

Darum liebe ich kleine Schälchen, Dosen und Co. in denen man schnell Dinge verstauen kann und so im Handumdrehen Ordnung schaffen kann. Dafür sind diese Krimskrams-Schälchen aus Modeliermasse perfekt! Einfach nach euren Vorstellungen formen, trocknen lassen und wer mag kann sie noch bemalen. Und fertig ist eine hübsche, handgemachte Aufbewahrungsmöglichkeit!

Schächen aus Modeliermasse

Perfekt zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten – so kommt ganz stylisch etwas mehr Ordnung ins Chaos!

Gericht DIY
Wartezeit 1 day
Gesamtzeit 30 Minuten

Zutaten

  • lufttrocknende Modelliermasse in Steinoptik
  • Schüsseln in verschieden Größen
  • Unterlage & Messer
  • Schleifpapier
  • goldene Acrylfarbe
  • Pinsel

So geht’s:

  1. Einen Teil der Modelliermasse abnehmen und in eine saubere Schüssel drücken – die Form der Schüssel gibt dabei die Form des Schälchens vor.

  2. Gut andrücken und den Rand leicht hochziehen. Vorsichtig aus der Schüssel nehmen und nun noch mit den Händen in die gewünschte Form bringen.

  3. Den Rand gleichmäßig stark formen und dann die Unebenheiten mit einem Messer abschneiden, so dass eine glatte Kante entsteht. 

  4. Nach Packungsanleitung aushärten lassen (bei mir waren es gut 24 Stunden).

  5. Eventuelle Grate oder raue Flächen mit dem Schleifpapier beseitigen.

  6. Den Rand mit Goldfarbe bemalen, trocknen lassen und fertig sind die Schälchen!

Einfach und super effektiv! Ich habe eine ganze Reihe davon bei mir im Büro stehen – da sorgen sie nun für Ordnung und sehen hübsch aus!

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

[7] Pom Pom Untersetzer

Hey meine Lieben,

heute habe ich wieder eine kleine, super leicht zu machende Geschenkidee für euch dabei: Süße Pom Pom Untersetzer! Die schützen gleichzeitig den Tisch vor unschönen Kratzern oder Wasserflecken und sind gleichzeitg unheimlich niedlich.

Ihr merkt schon, ich hab an die bunten Teile ein bisschen mein Herz verloren und würde am liebsten alle selbst behalten. Zum Glück kann man da ganz easy nachproduzieren, so dass niemand leer ausgehen muss!

Pom Pom Untersetzer

Bunt, flauschig und eine blitzschnell gemachte Geschenkidee!

Gericht DIY
Gesamtzeit 15 Minuten

Zutaten

  • Korkuntersetzter oder eine Korkplatte
  • Pom Poms (etwa 100 Stück à 10mm für 1 Untersetzer mit 10cm Ø)
  • Heißkleber
  • Schere

So geht’s:

  1. Entweder ihr verwendet fertige Korkuntersetzer oder ihr besorgt euch eine etwa 5 mm dicke Korkmatte, aus der ihr dann in eurer gewünschten Größe Kreise ausschneidet.

  2. Und dann geht’s schon an’s Kleben! Heizt die Heißklebepistole auf und breitet einen Haufen Pom Poms vor euch aus. Gebt dann ein bisschen Heißkleber auf den Pom Pom und drückt ihn auf den Kork. Arbeitet euch am besten von Außen nach innen, so lange bis die Fläche komplett gefüllt ist.

Habt ihr schon alle eure Geschenke für Weihnachten beisammen oder lasst ihr euch lieber noch ein bisschen Zeit?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

[5] DIY Haarband

Ihr Lieben,

verschenkt ihr auch so gerne selbstgemachte Sachen? Klar, wenn jemand gerade einen besonderen (materiellen) Wunsch hat, kann man den natürlich gerne erfüllen. Man hat ja schließlich selbst oft das ein oder andere auf der Wunschliste stehen. Aber im Großen und Ganzen mag ich selbstgemachte Geschenke viel, viel lieber. Einfach weil es zeigt, das man sich Gedanken gemacht hat & Zeit genommen hat, um etwas für den Beschenkten zu zaubern.

Morgen steht der Nikolaus-Tag vor der Tür und das ist natürlich wiederum eine super Gelegenheit für eine handgemachte Kleinigkeit. Wie wäre es da denn (zumindest für die Mädels) mit diesem schönen & super leicht nach zu machenden Haarband? Ihr braucht nur ein bisschen Stoff und idealerweise eine Nähmaschine – wer keine hat kann auch mit der Hand nähen, dann dauert es nur eben ein bisschen länger.

Welchen Stoff ihr nehmt, ist komplett euch überlassen, idealerweise sollte er aber zumindest etwas dehnbar sein, damit das Haarband später bequem sitzt. Weiter unten habe ich auch eine tolle Videoanleitung zu diesem Projekt von der lieben Eliza – sie hat das toll erklärt und so ist es dann doch etwas leichter zu verstehen als nur mit Fotos.

DIY Haarband

Schenk einem Stück Stoff ein neues Leben und verwandle es mit ein paar Handgriffen in ein hübsches Haarband!

Gericht DIY
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

  • 2 Stück Stoff mit den Maßen 16×56 cm
  • Nähmaschine, Nadeln & Faden
  • Stecknadeln & Schere

So geht’s:

  1. Die zugeschnittenen Stoffstücke entlang der langen Seite zusammenfalten und die offene Seite mit einem Zick-Zack-Stich vernähen.

  2. Die Stoffbänder nun wenden, so dass die Naht innen liegt.

  3. Eines der Bänder nun auf den Tisch legen, so dass die Naht nach oben & die glatte Seite nach unten zeigt. 

  4. Das zweite Band nun gekreuzt darüber legen. Diesmal zeigt die Naht nach unten und die glatte Seite nach oben.

  5. Nun die beiden gegenüberliegenden Enden paarweise zusammen bringen, so dass sich in der Mitte eine Art Knoten formt.

  6. Jetzt in der Mitte falten, so dass alle 4 Enden übereinander liegen.

  7. Mit einem geraden Stich vernähen, überstehende Fäden abschneiden und fertig ist das Haarband.

  8. TIPP: Wer die Naht hinten unsichtbar möchte, sollte sich unbedingt das Video von Eliza ansehen. Dort zeigt sie, wie eine versteckte Naht funktioniert – allerdings ist das auf Fotos ziemlich schwer dazustellen, obwohl es ganz einfach geht.

Video

Probiert es aus – es ist wirklich super easy und ich finde die Haarbänder so schön und gemütlich, gerade jetzt bei den kühleren Temperaturen draußen. Da kann ich das Haarband aus Fleece-Stoff prima gebrauchen <3

Näht ihr auch so gerne und wem würdet ihr so ein schickes Haarband schenken?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

Cronuts mit Himbeer-Schokoladen-Füllung

Huhu meine Lieben,

heute wird es zuckersüß! Passend zum Valentinstag zeige ich euch wie ihr ganz easy süße Cronuts zaubern könnt. Die himmlisch luftigen Ringe sind ein prima Geschenk, ganz egal ob ihr euch selbst oder eure Liebsten damit beschenken wollt.

Auch wenn sie vielleicht schrecklich aufwendig aussehen sind sie in Wirklichkeit ziemlich einfach zu machen. Und wenn ihr dann noch eins oben drauf setzen wollt, verrate ich euch auch noch ein Rezept für eine fruchtige, cremige Cronut-Füllung aus nur 3 ZUTATEN 😍

Cronuts-1Cronuts-5Cronuts-3Cronuts-7

Cronuts

für ca. 6 Stück

  • 2 Rollen (à 250 g) fertiger Croissantteig aus dem Kühlregal
  • Mehl
  • etwas Wasser
  • Frittieröl

Die Arbeitsfläche leicht bemehlen, dann den Croissantteig entrollen und die beiden Streifen direkt übereinander legen. Den Teigstapel nun mit einem Nudelholz etwas flacher und größer ausrollen, vor allem in die Höhe. Den Teig nun mit ein wenig Wasser einstreichen und dann die beiden Seiten zur Mitte falten, so dass nun 3 Lagen über einander liegen. Leicht andrücken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Kühlzeit den Teig wieder auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und mit den zwei runden Ausstechern, einem großen und einem kleinen Kreis, (es gehen auch Gläser oder ähnliches) die Cronuts ausstechen. Nun eine Fritteuse auf 180 °C vorheizen oder das Öl in einem großem Topf erhitzen und die Cronuts portionsweise unter Wenden ca. 3 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun sind. Nun kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und entweder noch warm in Zucker wälzen oder abkühlen lassen und befüllen.

 

Himbeer-Creme mit weißer Schokolade

150 g (TK-)Himbeeren
125 g weiße Schokolade
35 g weiche Butter

Die Himbeeren mit ein bisschen (max. 50 ml) Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und köcheln lassen, bis die Beeren zerfallen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Beiseite stellen.

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter schmelzen. Nun noch die das Himbeermuß unterrühren, in Gläser abfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Cronuts-2Cronuts-6Cronuts-4Cronuts-8

Habt ihr etwas Besonderes geplant für den Valentinstag oder ist das für euch ein Tag wie jeder andere auch?

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Lebkuchen-Likör

Huhu meine Lieben,

habt ihr dieses Jahr schon alle eure Geschenke beisammen? Bei uns in der Familie gibt es schon seit einiger Zeit nur noch für die Kinder ‚richtige‘ Geschenke – die anderen tauschen selbstgemachte Naschereien oder kleine Aufmerksamkeiten aus. So finde ich das auch wirklich richtig schön und Weihnachten wird dadurch deutlich stressfreier!

Wenn ihr noch auf der Suche nach selbstgemachten Geschenken seid, dann habe ich da was für euch: Wie wäre es mit einem leckeren Lebkuchen-Likör (Alliteration, olé!)? 4 Zutaten und ein paar Minuten Zeit – mehr braucht ihr nicht und schon habt ihr wunderbare, selbstgemachte Weihnachtsgeschenke <3

LebkuchenLikör-1LebkuchenLikör-3LebkuchenLikör-5

 

Lebkuchen-Likör

  • 500ml Sahne
  • 250ml Weinbrand (alternativ: Rum oder Vodka)
  • 200g Nutella
  • 4 TL Lebkuchengewürz

 

Die Hälfte der Sahne in einen Topf geben und erwärmen. Nutella  dazugeben und in der warmen Sahne auflösen. Die restlichen Zutaten dazu geben und mit einem Pürierstab gut durchmixen. Durch ein feines Sieb gießen, dann in sterile Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Am Besten noch mit hübschen Etiketten verzieren und verschenken!

LebkuchenLikör-2LebkuchenLikör-4LebkuchenLikör-6

Cremig, süß & leider immer viel zu schnell leer! Aber so fix wie der Likör gemacht ist, kann man ja schnell für Nachschub sorgen!

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

18. Dezember | Mini Marshmallows

Guten Morgen, meine Lieben!

So langsam sind wir mitten im Weihnachtsendspurt – darum befindet sich im heutigen Türchen auch eine kleine Geschenkidee aus der Küche, die kleine und große Naschkatzen glücklich macht!

ADVENTSKALENDER

Diese kleinen fluffigen Sternchen sind bei meinen Neffen der Renner und auch die Erwachsenen greifen gerne zu. Schnell gemacht und in ein hübsches Glas gepackt – fertig ist das DIY Weihnachtsmitbringsel.

MiniMarshmallows1MiniMarshmallows4

Mini Marshmallows

  • 125g Puderzucker
  • 65ml Wasser
  • 1 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 3 EL Kirschsirup
  • je 2 EL Puderzucker und Speisestärke

 

Zwei EL Puderzucker und Speisestärke gut miteinander vermischen und eine kleine Form – etwa 13x18cm oder einen Backrahmen gut fetten. Ein Drittel der Puderzuckermischung in die Form sieben.

Den Puderzucker in eine Rührschüssel geben und einen Mixer mit Rührstäben bereithalten. Die Gelatine mit 1 EL des Wassers quellen lassen, das restliche Wasser in einem kleinen Topf zum kochen bringen. Dann die Gelatine hinzufügen und so lange rühren bis alles auf gelöst ist. Die kochende Mischung zusammen mit dem Kirschsirup zum Puderzucker geben und für ca. 3 Minuten auf höchster Stufe schlagen.

Dann schnell in die vorbereitete Form füllen da die Marshmallowmasse sehr fix fest wird. Mit etwas Puderzucker-Stärke-Mischung bestäuben und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Marshmallows nun mindestens 4 Stunden bei Raumtemperatur fest werden lassen.

Nun die Mashmallowmasse vorsichtig aus der Form nehmen. Gut mit der restlichen Stärkemischung bestäuben und dann mit einem kleinen Sternchenausstecher kleine Sternmarshmallows ausstechen. Fertig!

In einer luftdichten Vorratsdose halten die Marshmallows lange frisch.

MiniMarshmallows2MiniMarshmallows3

Wem die Sternchen zu aufwändig sind der kann die Marshmallows natürlich auch einfach in kleine Würfel schneiden. Und eine andere Geschmacksrichtung ist auch kein Problem – wer Kirsch nicht mag greift einfach zu einem anderen Sirup.

Welche Sorte Marshmallows würdet ihr gerne mal probieren? Habt ihr schon mal welche selbstgemacht?

 

Bleibt süß & wir sehen uns morgen!

xx Kristin

10. Dezember | Selbstgemachte Badeschokolade

Hallo meine Lieben!

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen? Wenn nicht dann verbirgt sich hinter Türchen #10 eine prima Geschenkidee…

ADVENTSKALENDER

Badeschokolade/Badebomben

Viel einfacher nachzumachen als ihr vielleicht denkt und ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen was Form und Farbe angeht. Ich habe mich für Schokoladentafeln entschieden weil sie super hübsch aussehen und sich prima portionieren lassen. Aber jetzt verrate ich euch wie es geht…

Badeschokolade1Badeschokolade4

Ihr braucht:

für ca. 3 Tafeln Badeschokolade

  • 100g Speisestärke
  • 200g Backpulver
  • 100g Zitronensäure
  • 75g Kokosfett (Palmin)
  • 50ml Badeöl
  • Lebensmittelfarbe
  • 1 Form für Schokoladentafeln

 

Badeschokolade5

So geht’s:

Das Kokosfett schmelzen und mit dem Badeöl mischen. In eine große Schüssel geben & zusammen mit Speisestärke, Backpulver und Zitronensäure vermischen bis eine sandige Masse entsteht. Diese nach Belieben portionieren und mit der Lebensmittelfarbe in verschiedenen Farbtönen einfärben. In die Schokoladenform geben und fest hineindrücken.

Tipp: Die Badeschoki ist in dieser Größe sehr anfällig für Bruch – wenn ihr eine Form für kleinere Tafeln benutzt werden die Bomben stabiler.

Mindestens 48 Stunden trocknen lassen und dann vorsichtig aus der Form nehmen und trocken aufbewahren. Zum Verschenken vorsichtig verpacken.

Badeschokolade3

Und zum Beweis das es tatsächlich in der Badewanne sprudelt habe ich hier ein kleines Video für euch gedreht:

 

In welcher Farbe/Duftnote würdet ihr die Badebomben machen? Badet ihr auch so gerne in der kalten Jahreszeit?

Bis morgen <3

xx Kristin

 

7. Dezember | Selbstgemachter Kerzenhalter

Hallo meine Lieben,

 

schön, dass ihr heute wieder dabei seid. Wollen wir zusammen Türchen 7 öffnen?

ADVENTSKALENDER

Und? Was versteckt sich da nun? Ich würde es als prima Weihnachtsgeschenk beschreiben! Ich zeige euch heute wie ihr super einfach einen richtig teuer aussehenden Kerzenhalten machen könnt – und da die Hauptzutaten Papier und Alufolie sind ist es auch noch schonend für euren Geldbeutel!

Kerzenhalter6

Kerzenhalter7

Ich bin absolut verliebt in meinen kupferfarbenen Ast mit den kleinen weißen Kerzen….

Ihr braucht:

  • Papier Mache Kleber (Rezept folgt weiter unten)
  • Alufolie
  • Zeitungspapier
  • Baumkerzenhalter
  • Heißkleber
  • Sprühfarbe

Kerzenhalter1

Zunächst müsst ihr euch aus Alufolie einen Ast in der von euch gewünschten Form und Größe formen. Lasst die Verzweigungen einfach mit euren Händen wachsen und formt so lange bis ihr zufrieden seid. Keine Sorge wenn manche Stellen etwas instabil sind – dafür kommt ja Papiermache drauf 😉

Danach müsst ihr den kompletten Zweig mit Papiermache eindecken. Achtet darauf nicht zu viele Lagen zu überlappen, sonst kann es nicht richtig trocken. Um in die Ecken zu kommen nehmt ihr am besten eure Hände – so könnt ihr es auch schön fest andrücken und eventuell noch etwas formen. Lasst die Schicht gut trocknen (etwa 1 Tag) und fügt dann noch eine zweite Schicht hinzu damit alles schön stabil wird. Wieder gut austrocknen lassen.

Kerzenhalter3Kerzenhalter2Kerzenhalter4

Jetzt müsst ihr die Baumkerzenhalter vorbereiten. Ihr könnt sie auch einfach an den Ast klipsen aber ich fand es ohne die Klemmen schöner also habe ich diese vorsichtig mit einer Zange abgeklippst.

Dann werden die Kerzenhalter mit Heißkleber an die gewünschte Stelle geklebt.

Nun müsst ihr das Ganze nur noch mit metallic Sprühfarbe ansprühen – haltet euch dazu an die Anweisungen auf der Dose bezüglich Trockendauer zwischen den Schichten und bis es berührbar ist.

Kerzenhalter5

Das war’s auch schon! Nur noch ein paar Kerzen drauf und ihr habt einen wunderschönen Kerzenhalter den so sicherlich niemand sonst hat!

Jetzt schulde ich euch nur noch das Rezept für den Papier Mache Kleber, aber das ist auch gaaaaaanz easy:

Ihr mischt 1 Teil Mehl mit 5 Teilen Wasser in einem Topf, bringt es zum kochen und lasst es etwa 2 Minuten köcheln. Fügt 2-3 EL Salz hinzu – so verhindert ihr später Schimmel! Jetzt alles in Schraubgläser füllen und abkühlen lassen. Fertig ist der Kleber!

Kerzenhalter8

Ich hoffe euch gefällt der Kerzenhalter genau so gut wie mir…

Habt ihr vielleicht sogar Lust einen nachzubasteln? Wenn ja, welche Farbe würdet ihr wählen und würdet ihr ihn verschenken oder selbst behalten?

 

Bis morgen! <3

xx Kristin

Trinkschokolade | Gute Laune zum Anrühren

Hallo meine Lieben!

Eigentlich war das ganz anders geplant. Ich hatte mir schon Rezepte, Fotos und Co zurecht gelegt und wollte für euch bloggen. Doch dann ist mein Handy am Samstag einen grausamen Tod gestorben – mein 4 WOCHEN ALTES (!!!!!) Handy! Display und Fliesenboden sind eben keine gute Kombination. AAAAAAAAH! Ihr wollt gar nicht wissen wie ich geflucht habe…

Seitdem dreht sich irgendwie alles um diesen bescheuerten Sprung in der Scheibe und darum, wie das alles wieder in Ordnung gebracht wird. Rechnung hier, Versicherung da und ich mittendrin. Da meine Nerven seitdem etwas blank liegen brauche ich dringend etwas zur Beruhigung und Entspannung. Und was wäre da besser als Schokolade?

Im letzten Jahr habe ich bei der lieben Becky das wundervolle Buch „Ein Kuss aus der Küche“ (von Estérelle Payany) gewonnen und dort habe ich ein zauberhaftes Rezept für Trinkschokolade entdeckt. Richtig schön schokoladig und der perfekte Seelenschmeichler! Und das Beste: Wenn ihr die Mischung einmal zubereitet habt könnt ihr im Handumdrehen heiße Schokolade zaubern – egal wann, egal wo & ohne die Küche einzusauen!

Trinkschokolade2Trinkschokolade3

Trinkschokolade

Mischung reicht für ca. 25 Tassen

  • 300g Vollmilchschokolade
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 40g Zucker
  • 50g Kakaopulver
  • 40g Speisestärke

Die Schokoladen hacken und in eine große Schüssel geben. Mit den restlichen Zutaten vermischen und dann portionsweise in der Küchenmaschine zu feinem Pulver verarbeiten.

Alles noch einmal gut verrühren und dann in saubere Schraubgläser füllen. So hält die Mischung ca. 6 Monate.

Für eine Tasse heiße Schokolade 200-250ml Milch (ja nach Tassengröße) in einem Topf erhitzen und zum Kochen bringen. Je nach Geschmack 3-5 TL Pulver einrühren und aufkochen lassen. In die Tasse füllen und servieren!

Trinkschokolade1

Die Trinkschoki macht sich bestimmt auch super als kleines Mitbringsel für eure Freunde oder als Geschenk für Schokoholics!

Trinkschokolade4 Trinkschokolade5

Macht es euch gemütlich, ihr Süßen <3

xo Kristin

[19. Dezember] Buchstaben Kissen

Fräulein Zebra Weihnachten

Langsam geht es mit riesengroßen Schritten auf Weihnachten zu, darum versteckt sich hinter dem heutigen Türchen noch ein Last-Minute-Geschenk…

Buchstaben Kissen

BuchstabenKissen2

Mit einem bisschen textilem Geschick (viel braucht es nicht, aber einen Faden solltet ihr durch ein Nadelöhr bekommen…) und einem freien Abend könnt ihr diese kuscheligen Kissen ganz leicht selber machen. Na, wer hat Lust sein Sofa etwas aufzuhübschen?

Ihr braucht:

MaterialBuchstabenKissen

  • Stoff (ja, ihr seht richtig – ich habe aussortierte Kleidungsstücke genommen)
  • Papier und Stift
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähnadel
  • Fäden
  • Füllwatte

 

Und so geht’s:

AnleitungBuchstabenKissen

 

Zunächst müsst ihr auf einem Block eure Buchstaben vorzeichnen. Achtet darauf, dass sie nicht zu dünn und ungefähr gleich groß sind. Dann schneidet ihr die Buchstaben aus  (1). Nun nehmt ein Stück Stoff, faltet es einmal zusammen und befestigt den Buchstaben mit den Stecknadeln (2). Jetzt könnt ihr den Buchstaben vorsichtig ausschneiden.

Jetzt geht es ans Nähen: Entfernt das Papier und fixiert die beiden Stoffstücke wieder mit ein paar Stecknadeln. Mit einem großen Steppstich werden die Teile nun mit ca. 5mm Rand zusammengenäht (3). Hier müsst ihr nur darauf achten die Enden immer schön zu vernähen und eine kleine Öffnung zum füllen offen zu lassen. Dann nehmt ihr die Füllwatte und stopft euren Buchstaben aus (4) – nicht zu viel Watte nehmen, sonst kann die Naht wieder aufreißen! Jetzt nur noch die Öffnung zunähen, alle losen Fäden abschneiden und fertig sind die Kissen.

BuchstabenKissen1 BuchstabenKissen3

Die würden sich doch bestimmt auch bei euch zuhause gut machen, oder? Zum Beispiel im Kinderzimmer mit dem Namen der Kleinen oder eben doch wie bei mir auf der Couch.

Passt mir gut auf eure Finger auf & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin