11. Dezember | Gewürz-Panna Cotta

Huhu ihr Lieben!

Schon wieder neigt sich eine Woche gen Ende und wir gehen langsam mit riesengroßen Schritten auf Weihnachten zu. Habt ihr schon überlegt was es bei euch zum Essen geben wird? Hinter dem heutigen Türchen versteckt sich eine leckere Dessert Idee – vielleicht auch was für eure Weihnachtstafel?

ADVENTSKALENDER

Der italienische Dessertklassiker  ‚Panna Cotta‘ in einem weihnachtlichen Gewand und raffiniert zubereitet. Hmmm… wenn das kein 10-Punkte-Nachtisch ist, dann weiß ich auch nicht!

5SpicePannaCotta15SpicePannaCotta6

Gewürz-Panna Cotta

für 4-5 Portionen

  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1/2 TL gemahlenen Muskat
  • 1/2 TL gemahlenen Anis
  • 300ml Sahne
  • 300ml Milch
  • 3 Blatt Gelatine
  • 70g Zucker
  • 1 EL Honig

Die Gewürze in einen mittelgroßen Topf geben und ohne Fett vorsichtig erhitzen. 1-2 Minuten rösten bis die Gewürze ihren Duft entfalten. Mit Sahne und Milch aufgießen. Bei kleiner Hitze zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und 1 Stunde ziehen lassen.

Währenddessen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Nach der Ziehzeit die Sahne-Gewürzmischung durch ein feines Sieb in einen sauberen Topf gießen. Zucker und Honig hinzufügen und zum kochen bringen. Vom Herd nehmen, die Gelatine gut ausdrücken und in die heiße Mischung rühren bis alles aufgelöst ist. Kurz abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit 4-5 Dessertgläschen leicht fetten. Die Panna Cotta-Mischung gleichmäßig auf die Gläser verteilen und zunächst auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dann für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

Je nach Belieben stürzen oder im Glas lassen und mit Orangenfilets und Trinkschokoladenpulver servieren!

5SpicePannaCotta45SpicePannaCotta3

Ich bin so verliebt in dieses Dessert! Nicht zu süß und schöne warm-würzige Aromen…. <3

Hmm..wie läuft das bei euch an Weihnachten – kocht ihr Zuhause oder geht ihr lieber essen? Habt ihr ein traditionelles Menü? Vielleicht ist da ja auch was für mich dabei 😉

Bis morgen & bleibt süß!

xx Kristin

5. Dezember | Spekulatius Tiramisu

Hello again, meine Häschen!

Heute geht es schon mit großen Schritten auf den zweiten Advent zu – Zeit für das fünfte Türchen im #zebratastischen Adventskalender:

ADVENTSKALENDER

Ich bin ja ein großer Fan der Idee, dass es zum „Kaffee und Kuchen“ nicht immer klassischen Kuchen geben muss sondern auch mal etwas Ausgefalleneres sein darf wie zum Beispiel Tiramisu. Ist ja irgendwie gar nicht so ein großer Unterschied zu einer Torte. Darum habe ich heute – passend zur Weihnachtszeit – ein Tiramisu mit Spekulatius und Mandarine für euch …

SpekulatiusTiramisu1SpekulatiusTiramisu3

Spekulatius-Tiramisu

für ca. 8 Portionen

  • 250g Mascarpone
  • 200g Frischkäse
  • 100g Zucker
  • 200g Schlagsahne
  • 50ml Orangenlikör
  • 1 Dose Mandarinen
  • 200-300g Spekulatius
  • 1/2 Tasse starker Kaffee
  • Kakaopulver

Eine ca. 30x15cm große rechteckige Form vorbereiten.

Für die Creme Mascarpone, Frischkäse und Zucker cremig rühren. In einer zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen. Die Sahne zusammen mit dem Likör unter die Mascarpone-Masse heben.

Eine Schicht Spekulatius in die Form geben und mit dem Kaffee tränken. Mit einer Schicht Mascarponecreme bedecken. Die Mandarinen abtropfen lassen und auf der Creme verteilen. Darauf eine zweite Schicht Spekulatius geben, mit Kaffee tränken und wiederum mit Creme bedecken. Wenn noch genug Creme übrig ist könnt ihr noch eine dritte Schicht Spekulatius und Mascarpone schichten.

In den Kühlschrank stellen und für mehrere Stunden kühlen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen. Für das Sternenmuster habe ich einfach Sternchen-Keksausstecher auf das Tiramisu gesetzt bevor ich den Kakao darauf gegeben habe.

SpekulatiusTiramisu4SpekulatiusTiramisu6

Mein Mr. Zebra denkt ich bin bescheuert weil sich Obst in mein Tiramisu geschlichen hat. Wie seht ihr das? Ihr seid hoffentlich nicht seiner Meinung … 😉

SpekulatiusTiramisu2SpekulatiusTiramisu5

Bis morgen <3 <3 <3

xx Kristin

Morgen geht’s los.. der ADVENTSKALENDER 2015 bei Fräulein Zebra

Huhu ihr Lieben!

 

Jetzt ist es doch tatsächlich schon wieder soweit: Morgen steht der erste Dezember an und damit beginnt dann auch wieder die Zeit des täglichen Türchen-Öffnens – voller Vorfreude auf das was sich wohl dahinter verbergen mag!

Ich persönlich liebe die Adventszeit ja, auch wenn es immer unglaublich stressig für mich wird. Aber die funkelnde Weihnachtsbeleuchtung, der Duft von Plätzchen & Glühwein und die kuscheligen Abende auf der Couch entschädigen doch für all die Hektik, oder?

ADVENTSKALENDER

Und weil ich meine Adventsvorfreude so gerne auch mit euch teilen will habe ich still & heimlich hinter eurem Rücken einen tollen Adventskalender für euch vorbereitet. Mit weihnachtlichen Rezepten, ganz vielen Deko- & Geschenkideen und zu Gewinnen wird es auch was geben. Anders als im Vorjahr habe ich dieses Mal auch ein paar zauberhafte Gastbloggerinnen zu mir eingeladen, die euch auch mit wundervollen Rezepten versorgen werden!

Ich hoffe, ich habe hiermit eure Vorfreude geweckt und bin schon ganz gespannt auf die nächsten Wochen mit euch!

Bis morgen, ihr Zuckerschnuten!

xx Kristin

[17. Dezember] Chai Schnitten

Fräulein Zebra Weihnachten

 

Gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit muss man sich auch mal eine Pause gönnen. Kommt, ich lade euch auf einen Kaffee ein und bringe ein herrliches Rezept mit:

 

ChaiSchnitten2

Chai Schnitten

 

Und was wäre die Adventszeit ohne Gewürzkuchen? Bei uns kommt das nicht in die Tüte. Aber weil ein bisschen Abwechselung doch nicht schaden kann habe ich hier wunderbar saftige Schnitten für euch die mit Chai Tee, Schokolade und leckeren Honig punkten können.

 

Chai Schnitten

  • 250g Butter
  • 4 Eier
  • 100g Zucker
  • 40g Honig
  • 1 TL Zimt
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150g gekühlte Zartbitterschokolade
  • 150ml + 2 EL stark aufgebrühten Chai Tee
  • 125g Puderzucker

Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Butter, Eigelb, Zucker, Honig und Zimt schaumig rühren. Mehl und Backpulver sieben. Schokolade mit einer Küchenreibe reiben. Alles zur Buttermasse geben. Tee hinzufügen und gut verrühren. Eischnee unterheben.

Eine Backform (ca. 30x40cm) fetten und mehlen. Teig hineingeben und glattstreichen. Für 20 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Puderzucker und 2 EL Tee zu einem Guss verrühren. Mit einem Löffel in dünnen Streifen über den Schnitten verteilen. Trocknen lassen und in kleine Quadrate schneiden.

ChaiSchnitten1

Die sind wirklich super lecker und im Nu aufgefuttert. Was darf bei euch im Advent auf gar keinen Fall fehlen?

Macht es euch schön, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

[8. Dezember] Russisch Brot

Fräulein Zebra Weihnachten

Schönen Montag, ihr Süßen!

Damit der Tag und die restliche Woche mindestens so süß wird wie ihr wollen wir schnell das nächste Türchen öffnen, denn da hinter verbirgt sich…

 

Russisch Brot

RussischBrot1

RussischBrot5

Wer liebt diese knusprig, schokoladigen Buchstaben aus der Kindheit nicht? Hach.. war das schön, als man sich durch die Packung gewühlt hat um genau den Buchstaben zu finden, den man gerade brauchte um seinen Namen fertig zu schreiben.

Diese super Knabberei gibt es aber nicht nur aus der Tüte sondern auch aus eurem Backofen – geht ganz einfach und ihr bestimmt wie die Buchstaben aussehen sollen.

Los geht’s!

 

Russisch Brot

für ca. 120 Stück

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 2 gestr. EL Kakaopulver
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 TL Zimt

Eiweiß und Salz zu einem halbfesten Schnee schlagen. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat (ca. 3 Minuten). Mehl, Kakao, Kardamom und Zimt mischen, auf den Eischnee sieben und vorsichtig unterheben.

Den Teig in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Backbleche mit Backpapier belegen. Etwa 3-4 cm große Buchstaben aufspritzen und 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° C vorheizen (bitte keine Umluft verwenden!).

Die Bleche einzeln auf der mittleren Schiene für ca. 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

 

RussischBrot2 RussischBrot4

 

Nun könnt ihr selbst liebe Botschaften verschicken oder einfach alles alleine wegknuspern 🙂

Macht es gut & HAPPY BAKING!

xo Kristin

[7. Dezember] Kuchen aus dem Glas

Fräulein Zebra Weihnachten

Hallo meine Zuckerschnuten!

Lasst uns zusammen das inzwischen 7. Türchen öffnen:

Marmorkuchen aus dem Glas mit Birnen und Schokolade

KuchenImGlas1 KuchenImGlas2

Findet ihr es nicht auch großartig so eine kleine Portion Kuchen auf Vorrat zu haben und wenn euch die Lust packt könnt ihr einfach das Einmachglas öffnen und den Kuchen genüsslich daraus löffeln… hmmm, super Sache!

Hier kommt jetzt also ein Rezept für einen solchen Glaskuchen mit ein bisschen „Pep“:

KuchenImGlas4

Birnen-Schoko-Marmorkuchen aus dem Glas

für 8 kleine Gläser à 125ml Inhalt

  • 200g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 4 Eier
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75g Speisestärke
  • 3 TL Kakaopulver
  • 2 EL Milch
  • 50g gehackte Zartbitterschokolade
  • 2 Birnen
  • ~ 8 kleine, saubere Schraubgläser mit Deckel

Die sauberen Gläser gut fetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausstäuben. Backofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheizen.

Butter und Zucker cremig rühren, dann die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Stärke mischen, auf die Eiercreme sieben und unterrühren. Teig in 2 Portionen teilen.

Die eine Hälfte mit Kakakopulver und Milch verrühren, dann die Schokostückchen unterheben. Für die andere Hälfte Birnen schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit einem bisschen vom Birnensaft in den Teig geben und gut verrühren.

Jeweils abwechselnd einen Löffel hellen Teig und einen Löffel dunklen Teig in die Gläser geben – aber bitte nicht höher als bis knapp über die Hälfte füllen! Mit einem Holzstäbchen oder einer kleinen Gabel durchstrudeln.

Auf den Rost im Backofen stellen und  ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Vorsichtig aus dem Ofen nehmen und sofort mit dem Schraubglasdeckel fest verschließen. Auskühlen lassen und an einem kalten Ort aufbewahren – so halten sich die Kuchen bis zu 4 Wochen.

KuchenImGlas3

Habt ihr schon mal im Glas gebacken und wenn ja, was? Oder was möchtet ihr gerne mal probieren?

 

Habt einen schönen 2. Advent & HAPPY BAKING!

xo Kristin

[3. Dezember] Schildkrötenkekse & eine super Erfindung für den Advent

Fräulein Zebra Weihnachten

Keine Sorge, bei diesen Plätzchen wird garantiert keinen Tieren Schaden zugefügt! Der Name kommt ganz allein von der Optik, die ein wenig an einen Schildkrötenpanzer erinnert. Schmecken tun die kleinen Dinger nach Schokolade, Nüssen und Karamell – meiner Meinung nach lässt sich das kaum toppen!

Schildkrötenkekse1 Schildkrötenkekse3

Schildkrötenkekse

für ca. 60 Stück

  • 140g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 115g Butter
  • 130g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 75g gemahlene Haselnüsse
  • 50g gehackte Mandeln
  • 20 weiche Karamell-Bonbons
  • 4 EL Sahne
  • 50g Zartbitterschokolade

Ei trennen. Mehl, Kakaopulver und Salz mischen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker cremig rühren, dann Eigelb und Milch hinzufügen. Zum Schluss die Mehlmischung unterrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 Stunde kühlen.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Eiweiß und 4 EL Wasser leicht schaumig rühren. Haselnüsse und Mandeln in einer kleinen Schüssel mischen. Teig zu kleinen Kugeln formen, diese zuerst durch das Eiweiß ziehen und dann in den Nüssen wälzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem kleinen Messlöffel oder dem Stiel eines Kochlöffels eine Mulde in die Kekse drücken und für 12 Minuten backen. Eventuell direkt nach dem Backen die Vertiefungen noch einmal vorsichtig nachdrücken. Auskühlen lassen.

Karamellbonbons und Sahne zusammen erhitzen – entweder in der Mikrowelle oder in einem Topf – und zu einer glatten Creme verrühren. In die Mulden füllen und abkühlen lassen.

Die Schokolade in einen Gefrierbeutel geben und diesen fest verschließen. Ins Wasserbad geben bis die Schokolade geschmolzen ist, eine kleine Spitze abschneiden und die Kekse damit verzieren.

 

Rezept adaptiert von hier.

Schildkrötenkekse2 Schildkrötenkekse4

Das ist genau die Art von Plätzchen mit der man mich in eine Falle locken könnte. Was sind eure Lieblinge?

 

In diesem Zug möchte ich euch eine tolle Aktion vorstellen, die in meinem Familien- und Bekanntenkreis nun schon seit 2 Jahren dazu gehört: Ein Plätzchen-Nachmittag, bei dem jeder Teilnehmer eine Sorte Plätzchen backt und in viele kleine Tütchen packt. Diese Tütchen bringen dann alle zum Kaffeeklatsch mit und am Ende darf man sich von jeder Sorte ein Tütchen mitnehmen. Das bedeutet: Einmal backen – viele verschiedene Sorten von Keksen!

Ich finde das Prinzip großartig, denn so hat man schon mal die „Grundausstattung“ für den Advent beisammen und entdeckt neue Sorten, die man sonst vielleicht nie probiert hätte.

Hier ein paar Fotos, wie das dann aussieht:

PlätzchenNachmittag2 PlätzchenNachmittag1

Vielleicht ist die Idee ja auch was für euch!

Bis morgen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

[1. Dezember] Ein verschneites Kekshäuschen zum Anknabbern

Es geht looooohoooooos!

Fräulein Zebra Weihnachten Header

<3 lich Willkommen zu meinem zebratastischen Adventskalender!

 

Seid ihr bereit? Okay, dann öffnen wir zusammen das erste Türchen:

 

Ein verschneites Kekshäuschen – zum Essen oder als zauberhafte Dekoidee!

Knusperstübchen1Knusperstübchen2

Draußen ist noch weit und breit kein Schnee zu sehen, darum holen wir uns die verschneite Winterlandschaft einfach in Haus und träumen zusammen vom Knirschen des frischen Schnees unter unseren Schuhsohlen und dem Glitzern der Schneeflocken in der Wintersonne.

Lasst uns gleich loslegen, schließlich wollen wir heute ein Haus bauen! 🙂

 

Kekshäuschen

für 1 Haus

  • 250g Mehl
  • 75g sehr fein gemahlene Haselnüsse
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 125g Butter
  • 15 Eisbonbons (ohne Füllung)
  • 1 Eiweiß
  • 200g Puderzucker
  • Kokosraspeln
  • Salzstangen
  • Marshmallows
  • Raffaelo
  • Fondant oder Marzipan
  • Puderzucker

Mehl, Haselnüsse, Zucker Salz & Vanillezucker mischen. Ei und Butter hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und 30 Minuten kühlen.

Backofen auf 175°C vorheizen. Eisbonbons fein hacken.

Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Vorlagen (Kekshäuschen Schnittmuster) auf den Teig legen und mit einem Messer ausschneiden. Vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Dort dann nach Belieben Quadrate und Rechtecke als Fenster herausschneiden. Die Fenster mit den gehackten Bonbons füllen. Für 10-12 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit gegebenenfalls noch etwas gehackte Bonbons nachfüllen, damit sich gleichmäßige „Fensterscheiben“ ergeben.

Auf diese Weise alle Teile backen und dann vollständig auskühlen lassen.

Eiweiß steifschlagen und mit Puderzucker glattrühren. Den Zuckerguss in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und eine kleine Spitze abschneiden. Mit dem Zuckerguss zunächst die Außenmauern zusammenkleben und etwas antrocknen lassen. Währenddessen ein kleines bisschen Zuckerguss mit Wasser verdünnen und die Teile für das Dach damit einstreichen. Mit Kokosraspeln bedecken und trocknen lassen.

Wenn die Dachteile trocken sind können sie auf die Mauern geklebt werden. Hier braucht ihr etwas Geduld, denn die Dachplatten müssen für eine Weile fixiert werden, bis der Zuckerguss getrocknet ist. Schornsteinteile zusammenkleben und dann auf dem Dach festkleben.

Salzstangen vorsichtig der Länge nach halbieren und auf die Fenster kleben. Mit dem Zuckerguss „Schneeverwehungen“ unter die  Fenster malen. Ein Marshmallow mit einer sauberen Schere an den Rändern einschneiden und in Wolkenform zupfen, die Ränder mit dem Küchenbunsenbrenner abflammen. Auf den Schornstein setzen.

Wer will kann aus den Salzstängchen auch noch ein paar Gartenzäune zusammenkleben und diese dann mit kleinen Kügelchen aus Fondant oder Marzipan um das Haus herum aufstellen und für den Garten aus Raffaelos & Salzstangen einen kleinen Schneemann bauen.

Knusperstübchen3 Knusperstübchen4

Grundsätzlich sind euren Dekoideen natürlich keine Grenzen gesetzt und ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen!

Wenn ihr in das fertige Häuschen ein elektrisches Teelicht stellt, dann leuchtet das Häuschen von innen und es sieht aus, als würde drinnen im Kamin ein wärmendes Feuer brennen. Klingt gemütlich, oder?

Knusperstübchen5 Knusperstübchen7

Dieses Häuschen ist auch ganz besonders für die liebe Sarah vom Knusperstübchen! Denn Sarah feiert Bloggeburtstag und was würde da besser passen, als ihr ein echtes Knusperstübchen zu backen? 🙂

Wenn ihr Lust habt könnt ihr auch noch bei ihrem Knusper O’Clock Event mitmachen und vielleicht auch einen der zauberhaften Preise gewinnen!

01_fb_Banner

In diesem Sinne: Auf noch viele weitere Bloggeburtstage vom Knusperstübchen, auf eure eigenen kleinen Kekshäuser und natürlich auf den ersten Tag unseres zebratastischen Adventskalenders!

 

Bis morgen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Ein Lieblingskuchen zum 1. Advent [ ICH BACKS MIR ]

Adventskranz1

Einen wunderschönen 1. Advent wünsche ich euch, ihr Zuckerschnuten!

Dieses Jahr war ich sowas von Last Minute mit meinem Adventskranz… erst heute Morgen habe ich alle Einzelteile zusammengeklebt und jetzt steht er schon ganz dekorativ auf dem Wohnzimmertisch und strahlt im Licht der ersten brennenden Kerze.

Dafür ist es diesmal auch etwas ganz besonderes geworden: Kein Tannengrün, Buchs oder Moos sondern beim Waldspaziergang gesammelte Tannen-, Kiefern- und Fichtenzapfen! Dazu ganz schlichte schneeweiße Kerzen – mehr braucht es gar nicht!

Adventskranz2

Außerdem möchte ich euch auch noch meinen Lieblingskuchen zeigen – denn das ist das Motto der aktuellen Ich backs mir Runde. Lange musste ich nicht überlegen, denn es gibt da einen Kuchen, der mich durch meine Kindheit begleitet hat und immer der all-time-favorite für mich war: Schmandkuchen!

Ich beginne schon zu sabbern, wenn ich nur daran denke – Gott sei Dank habe ich noch 1-2 Stückchen davon da! Aber da er super schnell gebacken ist kann ich (und ihr!) ja schnell für Nachschub sorgen.

Schmandkuchen1

Schmandkuchen3

Schmandkuchen mit Orangen

für eine 16cm Springform

  • 150g Mehl
  • 60g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 60g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 Orangen
  • 250ml Milch
  • 75g Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 300g Schmand

 

Mehl, Puderzucker, Ei, Backpulver, Butter, Salz und Vanillezucker zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Orangen filetieren, dabei den Saft auffangen. Die Orangenfilets in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Saft beiseite stellen.

Backofen auf 180°C vorheizen und den Teig gleichmäßig in eine gefettete Springform drücken.

Puddingpulver, Zucker und etwas Milch glattrühren, die restliche Milch zum Kochen bringen. Wenn die Milch kocht das angerührte Pulver dazugeben und zu einem dicken Pudding aufkochen. Vom Herd nehmen, dann den Schmand, die Orangenstücke und den -saft unterrühren. In die Form füllen und glattstreichen.

Für 1 Stunde backen – nach 45 Minuten gegebenenfalls mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu braun wird. Komplett auskühlen lassen und servieren.

Schmandkuchen2 Schmandkuchen4

Ich wünsche euch noch einen schönen Adventssonntag mit hoffentlich ganz viel Lieblingskuchen und morgen startet ja dann auch endlich mein Adventskalender!

 

Macht es euch schön & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Advent, Advent… ich habe da eine kleine Überraschung!

Meine Lieben!

Vielleicht ist es euch aufgefallen: im Moment ist es hier ein kleines bisschen ruhiger als sonst. Das liegt aber sicher nicht daran, dass ich auf der faulen Haut liege, sondern weil ich in den letzten Wochen etwas großes für euch vorbereitet habe. Es hat natürlich mit Weihnachten zu tun – wie ihr Dank der Überschrift sicher schon vermutet habt – und jetzt kann ich nicht mehr länger warten uns muss es euch verraten!

Aber zuerst eine kleine Einstimmung: Ich habe hier ein paar Fotos von meinem Adventskalender, den ich nun schon im zweiten Jahr verwende, weil ich ihn so sehr mag. Vielleicht ist das ja noch eine Last-Minute Inspiration für euren eigenen Kalender?

Adventskalender1 Adventskalender2 Adventskalender3 Adventskalender4 Adventskalender5

Gebastelt aus 24 Kaffeebechern, die ein neues Kleid aus hübschem Geschenkpapier bekommen haben und dann auf ein Bett aus Kunstschnee gewandert sind. Die Zahlen-Anhänger habe ich erst vor ein paar Tagen bei Depot gekauft, weil sie einfach so super dazu gepasst haben.

Wie gefällt euch meine Kaffeebar für den Advent? 🙂

 

Ach ja, da ist es wieder dieses Stichwort „Advent“… dann also mal zu den News:

Fräulein Zebra Weihnachten

Hier gibt es ab dem 1. Dezember einen zebratastischen Adventskalender!

… weil ich diese schöne Zeit mit euch feiern will & zusammen mit euch in Weihnachtstimmung kommen will!

… und weil ich meine Vorfreude mit euch teilen will & euch mit schönen Ideen rund um Weihnachten verwöhnen will!

… und weil ihr einfach die tollsten Leser seid! <3

Gefüllt wird der Kalender mit vielen Rezepten, DIYs und vielleicht gibt es ja auch eine Kleinigkeit zu gewinnen 😉

 

Ich hoffe ihr freut euch schon so wie ich! LET’S COUNT THE DAYS TILL CHRISTMAS!

xo Kristin