Couscous mit Pfirsich und Feta

Hallo meine Lieben,

seid ihr schon geschmolzen? Ich jedenfalls fühle mich genau so, immer wenn ich das Büro/Haus/den Radius meines Ventilators verlasse 😀 … es wird Zeit, dass Mutter Natur den Temperatur-Regler wieder ein bisschen runter dreht, findet ihr nicht auch?

Das heutige Rezept ist inspiriert von der marokkanischen Küche und eine leichte und schnell gemachte Mahlzeit, gerade auch für heiße Tage. Der Couscous kocht sich dank Instant-Quell-Methode praktisch von selbst und den Rest erledigt dann der Ofen für uns.

CouscousmitPfirsich&Feta-1CouscousmitPfirsich&Feta-5CouscousmitPfirsich&Feta-4

Couscous mit Pfirsich und Feta

für 2 Portionen

  • 3 (sehr reife) Pfirsiche
  • 100 g Couscous
  • 35 g Kürbiskerne
  • 150 g Feta
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Salz

Couscous nach Packungsanleitung quellen und leicht abkühlen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Pfirsiche entsteinen und in grobe Stücke schneiden. Den Feta grob zerbröseln und zusammen mit Olivenöl, Kürbiskernen und Pfirsichen in eine kleine Ofenform geben und für 12-15 Minuten rösten.
Limettensaft, Honig und Salz verrühren und mit dem Couscous vermischen, dann die Pfirsich-Mischung unterheben, abschmecken und servieren.

CouscousmitPfirsich&Feta-2CouscousmitPfirsich&Feta-3CouscousmitPfirsich&Feta-6

Die Mischung aus süßem Pfirsich, salzigem Feta und fluffigem Couscous ist unfassbar lecker und schmeckt auch kalt noch grandios. Achtet nur darauf, wirklich richtig schön reife Pfirische zu verwenden, um die Süße der Früchte optimal auszunutzen.

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Buttermilch Panna Cotta

Meine Lieben,

irgendwie läuft gerade vieles nicht so ganz nach Plan: Der Bürojob nimmt deutlich mehr Zeit in Anspruch als der sollte, dadurch kommt der Zeitplan für mein Business und den Blog ins Wanken (oder um es genau zu nehmen, ist die Planung für den Blog schon längst komplett eingestürzt) und das ganze Chaos wirkt sich dann natürlich letztendlich auch auf meine Laune aus. Hmpf.

Da hilft eigentlich nur eines: Ab in die Küche und abgreagieren! Vor ein paar Tagen habe ich mir dann in den Kopf gesetzt eine frischere, sommerlichere Variante von Panna Cotta zu machen – mit schön herber Buttermilch und Zitrone. Und ich bin ehrlich mit euch, so wie das gerade bei mir läuft hätte ich viel darauf gewettet, dass mein Panna Cotta natürlich nicht ordentlich geliert im Kühlschrank und stattdessen nur als Pampe auf dem Teller landet. Aber das Gegenteil davon ist eingetreten: Perfekter Wabbel und ein herrlich säuerlicher Geschmack – <3

ButtermilchPannaCotta-1ButtermilchPannaCotta-6ButtermilchPannaCotta-2

Buttermilch Panna Cotta
für 3-4 Portionen

  • 250 ml Schlagsahne
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Zitronenzeste
  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 ml Buttermilch
  • 50 ml Zitronensaft

Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen.

Sahne, Zucker und Zitronenzeste in einem Topf zum kochen bringen. Sobald die Mischung kocht vom Herd nehmen, nun die eingeweichte Gelatine gründlich ausdrücken und in die heiße Sahne geben. Gut verrühren bis alles aufgelöst ist. Nun die Buttermilch und den Zitronensaft einrühren.

Die Mischung in kleine Formen oder Gläser füllen und für ca. 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Prima dazu passen Kompott oder Fruchtsaucen.

ButtermilchPannaCotta-3ButtermilchPannaCotta-4ButtermilchPannaCotta-5

Habt ihr schon mal eine abgewandelte Variante von Panna Cotta probiert oder bleibt ihr lieber beim Klassiker?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Zitroniges Pastasotto mit Zucchini

Huhu meine Lieben,

puuuh, ist das eine Hitze! Draußen, am See oder im Schwimmbad lässt es sich da prima aushalten. Hier in meiner Dachwohnung bedeuten solche Temperaturen allerdings nur eines: Sauna.

Da wird das Kochen ganz automatisch auf ein Minimum beschränkt – nur nicht zu viel bewegen und nicht allzu viel Extra-Wärme produzieren. Für alle, die an solchen Tagen nicht immer auf einen Salat zurückgreifen wollen, habe ich hier ein spitzen Rezept: Schnell, ohne Aufwand und sommerlich im Geschmack – dieses Zitronen-Zucchini-Pastasotto (also wie ein Risotto, aber mit Reisnudeln gekocht) hat echt das Zeug zum Sommer-Star-Gericht!

ZucchiniPastasotto-4ZucchiniPastasotto-2ZucchiniPastasotto-8ZucchiniPastasotto-1

Zitronen-Zucchini-Pastasotto
für 2-3 Portionen

  • 2 kleine Zucchini (am Besten gelb und grün)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Kritharaki (Reisnudeln)
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • Saft einer Zitrone
  • 50 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • frischen Thymian
  • Parmesan

Zucchini putzen, waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln bzw. hacken. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden.

1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel­würfel und Knoblauch kurz anbraten. Dann die Nudeln zufügen und mit Brühe und ­Zitronensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Aufkochen lassen und unter gelegentlichem Rühren für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zucchini darin anbraten, die Lauchzwiebeln ebenfalls kurz mitbraten. Nun das Gemüse und einen Schuss Sahne unter das Pastasotto heben und für 2–3 Minuten weiterköcheln, dabei aber darauf achten, dass die Nudeln nicht zu weich werden. Abschmecken, mit Thymian und Parmesan bestreuen und servieren.

ZucchiniPastasotto-5ZucchiniPastasotto-3ZucchiniPastasotto-7ZucchiniPastasotto-6

Da möchte man am Liebsten immer weiterlöffeln: schlonzige Nudeln, knackiges Gemüse und eine frische Zitronennote <3

Habt ihr schon mal ein Risotto so ganz ohne Reis gekocht?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Fruchtige Zitronentarte zu Ostern

Huhu meine Lieben,

nur noch ein paar Tage und schon steht Ostern wieder vor der Tür. Ähnlich wie Weihnachten (nur mit weniger Geschenken) ist das für meine Familie einer dieser Anlässe, zu denen wir uns alle treffen, zusammen essen, reden und einfach eine gute Zeit haben. Vor allem der Essens-Aspekt wird in einer Familie von Foodies natürlich groß geschrieben und wir tischen als Gemeinschaftsprojekt allerlei süße und herzhafte Köstlichkeiten auf.

ZitronenTarte-1ZitronenTarte-5

Passend dazu gibt es bei mir heute eine leckere und so richtig fruchtige Zitronen-Tarte, die sich mit Sicherheit auch auf eurer Ostertafel hervorragend machen würde! Die Tarte schmeckt für mich wie hausgemachte Limonade in Kuchenform – also so richtig schön süß-sauer und mega aromatisch. Wenn ihr also bekennende Zuckermäulchen seid, solltet ihr die Zuckermenge vielleicht lieber zur Sicherheit ein klein wenig erhöhen. Just in case.

ZitronenTarte-2ZitronenTarte-8

Zitronen-Tarte

 

  • 150 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Bio-Zitronen (ca. 200 ml Saft)
  • 180 g Zucker
  • 125 g Sahne
  • 4 Eier

Ofen auf 200°C vorheizen. Die Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen Mürbeteig verarbeiten – falls der Teig zu bröselig ist, einfach ein kleines bisschen Wasser hinzugeben. Den Teig dünn ausrollen, in eine Form legen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Für 10 Minuten backen und falls er anfängt sich zu wölben, noch mal mit der Gabel einstechen.

In der Zwischenzeit die Schale der Zitronen abreiben und den Saft auspressen. Zu den anderen Zutaten hinzufügen und mit einem Schneebesen verrühren. In den vorgebackenen Teig füllen. Die Ofentemperatur auf 150°C reduzieren und die Tarte für etwa 40 Minuten backen.

Leicht auskühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäubt servieren!

ZitronenTarte-3ZitronenTarte-9

Was darf auf eurer Oster-Tafel auf keinen Fall fehlen? Und seid ihr #TeamOsterbrunch oder ist euch ein einfaches Mittag-/Abendessen lieber?

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Griechisches Fächerhähnchen

Huhu meine Lieben!

Neues Jahr, neue Vorsätze, neuer Schwung! Auch wenn es nicht zwangsläufig ist um Gewicht zu reduzieren so nehme ich mir doch so ziemlich zu jedem Jahresanfang vor, etwas gesünder oder zumindest bewusster zu essen. Wahrscheinlich weil ich mich jedes Jahr aufs neue während der Feiertage und zwischen den Jahren komplett überfresse und ich mir dann sehnlichst etwas Leichtes auf dem Teller wünsche. Natürlich klappt das nicht jeden Tag, aber das muss ja auch nicht sein.

Ein perfektes Gericht für einen dieser ‚leichten‘ Tage ist ein Griechisches Fächerhähnchen – leckeres Hähnchenfilet, prall gefüllt mit Zucchini, Tomaten, Zwiebeln und ein bisschen Zitrone und dann herrlich knusprig überbacken mit Feta <3 Soooo lecker, das müsst ihr probieren!

GriechischesFächerhähnchen-3GriechischesFächerhähnchen-1GriechischesFächerhähnchen-5

Griechisches Fächerhähnchen

für 4 Portionen

  • 3 EL Ölivenöl
  • 1 El Zitronensaft
  • 2 El gehackte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Zucchini
  • 2 Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 150g Feta
  • 150g geriebener Mozzarella

Ofen auf 200°C vorheizen. Die Hähnchenbrüste jeweils fünfmal tief einschneiden, ohne dabei komplett durchzuschneiden, und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

Knoblauch schälen und fein hacken und zusammen mit dem Olivenöl, Zitronensaft, Petersilie sowie Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel gut verrühren. Das Hähnchen damit einstreichen. Zucchini, Tomaten, Zwiebel und Zitrone jeweils halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Das Hähnchen abwechselnd damit füllen. Zum Schluss mit Feta und Mozzarella bestreuen und für 25 Minuten im Ofen backen.

Gut dazu passen Reis, Nudeln oder auch Bulgur – oder eben Low Carb ohne Beilage.

GriechischesFächerhähnchen-2GriechischesFächerhähnchen-4GriechischesFächerhähnchen-6

Geht es euch auch so wie mir und versucht ihr am Anfang des Jahres etwas gesunder zu essen und diesen Schwung so weit es geht mit ins Jahr zu nehmen?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Gurken-Limo

Huhu ihr Süßen!

When life gives you lemons – make lemonade

… und was macht man, wenn das Leben einem Gurken gibt? Richtig! Auch Limonade!! 😀

Passend zum sonnigen Wetter habe ich für euch eine große Portion Erfrischung dabei… Gurke, Zitrone und viel Eis – daraus könnt ihr euch super einfach eine richtig leckere Gurken-Limonade zubereiten! Die ist definitiv mal was anderes, aber verdient unbedingt mehr Aufmerksamkeit – also probiert es aus…

GurkenLimoGurkenLimo-3GurkenLimo-5GurkenLimo-7GurkenLimo-9GurkenLimo-11GurkenLimo-13

Gurken-Limo

  • 250 ml Zitronensaft
  • 150 g Zucker
  • 1 Salatgurke
  • 1 Handvoll Minze
  • 1,5 l Mineralwasser
  • 1 Bio-Zitrone

 

Den Zitronensaft und Zucker in einen kleinen Topf geben. Die Hälfte der Gurke in grobe Stücke schneiden und zusammen mit der Hälfte der Minze in den Topf geben. Zum Kochen bringen und für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

Durch ein Sieb gießen und in eine große Karaffe füllen. Die restliche Gurke und die Zitrone in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit der Minze ebenfalls in die Karaffe geben. Mit kaltem Mineralwasser aufgießen und servieren.

GurkenLimo-2GurkenLimo-4GurkenLimo-6GurkenLimo-8GurkenLimo-10GurkenLimo-12GurkenLimo-14

Habt ihr schon mal Limo zuhause selbstgemacht? Und was ist eure liebste Geschmacksrichtung?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Rhabarber Sirup mit Vanille

Meine Lieben!

Mögt ihr Rhabarber auch so gerne wie ich? Ich bin ein absoluter Fan und liebe den herrlich sauren Geschmack der rot-grünen Stangen. Meine Mama hingegen kann Rhabarber absolut nicht ausstehen – gut so, dann bleibt mehr für mich übrig! 🙂

Leider geht die Rhabarber-Saison immer viel zu schnell vorbei. Darum habe ich heute ein Rezept dabei mit dem wir den Rhabarber noch viel länger genießen können…

RhabarberSirup-1RhabarberSirup-3RhabarberSirup-5RhabarberSirup-9

Rhabarber Sirup

für 2-3 große Flaschen

  • 750 g Rhabarber
  • 1 Vanilleschote
  • 1 l Wasser
  • 150 ml Zitronensaft
  • 900 g Zucker

 

Den Rhabarber waschen und ungeschält in 2-3 cm große Stücke schneiden. Zusammen mit dem Wasser und der Vanilleschote in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Nach etwa 20 Minuten sollte er ziemlich zerfallen sein.

Jetzt ein Sieb mit einem frischem Geschirrtuch auslegen, den gekochten Rhabarber hineingeben und gut ausdrücken, dabei den Rhabarbersaft in einem Gefäß auffangen. Sollte der Rhabarber noch zu heiß sein um ihn auszupressen: Einfach kurz auf Raumtemperatur abkühlen lassen! Nun den Topf kurz ausspülen und dann den Rhabarbersaft, Zitronensaft und Zucker erneut aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Den Sirup noch heiß in Flaschen füllen und fest verschließen – so ist er lange haltbar.

RhabarberSirup-2RhabarberSirup-4RhabarberSirup-6RhabarberSirup-8
Der Sirup ist wirklich easy in der Herstellung und hält sich – sauber abgefüllt – mehrere Monate lang. Am Besten schmeckt er als Rhabarber-Limo (gemischt mit Wasser und Zitronensaft) oder einfach einen Schuss davon in ein Glas Sekt geben und fertig ist der Aperitif.

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!
xx Kristin

Zitronen-Hähnchen-Spieße

Hallo ihr Lieben!

Da ist es endlich: Das tolle Wetter, auf das wir seit Wochen warten! Nun zieht es alle vor die Tür und raus in die Natur und das ist auch gut so. Nach dem langen Winter müssen wir alle einmal ordentlich unsere Arme und Beine ausschütteln und einfach nur die Sonnenstrahlen auf unserer Haut genießen.

Damit das extra gut gelingt habe ich heute auch ein passendes Gericht dafür dabei: Zitronige Hähnchen-Spieße mit Paprika und roten Zwiebeln, die ihr je nach Laune in der Pfanne brutzeln könnt oder zur Saison-Eröffnung auf den Grill packen könnt – klingt nach einem Plan, oder?

ZitronenHähnchenSpieße-1ZitronenHähnchenSpieße-3ZitronenHähnchenSpieße-5ZitronenHähnchenSpieße-9

Zitronen Hähnchen Spieße

für 4 Portionen

  • 60 ml Olivenöl
  • 60 ml Zitronensaft
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Oregano
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Pfeffer
  • etwas Cayennepfeffer
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 gelbe Paprika
  • 1 große rote Zwiebel
  • Bambusspieße

 

Die Holzspieße in Wasser für mindestens eine Stunde einweichen.

Für die Marinade Öl, Zitronensaft, die Gewürze und Zitronenschale in einer Schüssel vermengen. Die Knoblauchzehen pressen und ebenfalls zur Marinade geben.

Das Hähnchenfleisch in mundgerechte Stücke schneiden, zur Marinade geben und für ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Nun alles abwechselnd auf die Holzspieße stecken. In einer heißen Grillpfanne für etwa 10-15 Minuten braten, dabei zwischendurch immer wieder wenden. Die Spieße nach dem Braten kurz ruhen lassen und dann servieren. Gut dazu passen Reis oder Pitabrot.

ZitronenHähnchenSpieße-2ZitronenHähnchenSpieße-4ZitronenHähnchenSpieße-7ZitronenHähnchenSpieße-8ZitronenHähnchenSpieße-10

Seid ihr auch so froh, dass es jetzt endlich wieder wärmer draußen wird? Oder seid ihr echte Winterkinder? Hier fangen jedenfalls auch schon die Vorbereitungen für Ostern an und schon ganz bald gibt es dazu viele neue Rezepte auf dem Blog – wir lesen uns!

Bis dahin, bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Frühlingspasta

Hallo meine Lieben!

Gestern war Frühlingsanfang und darum wird es auch Zeit etwas frühlingsfrisches auf den Teller zu bringen. Im Gepäck habe ich heute ein leckeres Pasta-Gericht mit einer unwiderstehlichen Parmesan-Sahne-Sauce und einer großen Portion buntem Frühlingsgemüse – wer da keine gute Laune bekommt steckt wohl noch im Winterschlaf 😉

FrühlingsPasta-1FrühlingsPasta-4FrühlingsPasta-8

Frühlingspasta

für 2 Portionen

  • 200 g Pasta (Fettucine oder Spaghetti)
  • 1 Karotte
  • 125 g grünen Spargel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Handvoll Babyspinat
  • 2 EL Butter
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Weißwein
  • 100 ml Sahne
  • 60 g geriebenen Parmesan
  • Petersilie, Salz & Pfeffer

 

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta darin nach Packungsanleitung al dente kochen.

Währenddessen das Gemüse – bis auf den Spinat – putzen (+ gegebenenfalls schälen) und in dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und das Gemüse – bis auf den Spinat – zusammen mit dem Zitronensaft und Salz für etwa 3 Minuten dünsten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die restliche Butter in der Pfanne erhitzen. Die Schalotte fein würfeln und in der Pfanne anbraten. Mit Weißwein und Sahne aufgießen. Den Parmesan unterrühren und mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie abschmecken. Das Gemüse wieder hinzufügen, den Spinat dazu geben und kurz erhitzen. Zum Schluss die gekochte Pasta und etwas vom Nudelwasser unterheben und servieren.

FrühlingsPasta-9FrühlingsPasta-6FrühlingsPasta-3

Wie die ersten Frühlingblumen spitzen die Gemüsestreifen aus ihrem Pasta-Nest – einfach herrlich und soooo lecker! Probiert es aus!

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Bunte Zitronen-Cookies

Hallo meine Lieben!

 

Fräulein Zebra is back!

 

Juhu! Ich hoffe, ihr seid darüber genau so glücklich wie ich! Aus verschiedensten persönlichen Gründen musste ich eine unvorhergesehne Blogpause einlegen – geplant war das alles anders. Aber wie das so ist im Leben lassen sich die Dinge eben nicht immer planen und manchmal muss man einfach umdenken.

Jetzt bin ich aber wieder zurück! Und das Zebra und ich haben eine Menge neue Ideen für euch im Gepäck! In den nächsten Wochen könnt ihr euch also immer wieder auf News freuen 🙂 Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr die Neuigkeiten genau so großartig findet wie wir!

Aber darum soll es im heutigen Post ja gar nicht gehen. Vielmehr habe ich super leckere Cookies für euch dabei – so schön bunt und zitronig, dass sie auch mitten im Herbst ein Gefühl von Sommer verbreiten.

lemonsprinklecookies-3lemonsprinklecookies-5lemonsprinklecookies-7

Bunte Zitronen-Cookies

für 12-15 Cookies

  • 110g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL geriebene Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Zitronenextrakt
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Stärke
  • 200g Mehl
  • Zuckerstreusel (Nonpareiles)

 

Ofen auf 200°C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker mit einem Handmixer cremig rühren. Ei hinzufügen und gut verrühren. Zitronenschale, -saft und -extrakt dazu geben und unterrühren.

Mehl, Natron und Stärke mischen und mit den restlichen Zutaten verrühren bis ein glatter, weicher Teig entsteht.

Die Zuckerstreusel in eine kleine Schüssel geben. Den Teig zu Kugel formen und vorsichtig in den Streuseln wälzen. Auf die vorbereiten Backbleche geben – die Kugeln nicht flach drücken und auf ausreichend Abstand achten, da die Kekse stark verlaufen. Für 8-10 Minuten backen. Die Kekse gut auskühlen lassen und servieren!

Keine Sorge, wenn sie euch zunächst etwas unterbacken aussehen – die Cookies werden beim Erkalten fester. Das Innere ist dann schön soft und die Außenseite knusprig!

lemonsprinklecookies-4lemonsprinklecookies-1lemonsprinklecookies-6

Und wisst ihr was? Ihr bekommt mit diesem Rezept nicht nur leckere Kekse sondern auch eine herrlich duftende Wohnung wenn die Zitrone ihr Aroma verströmt…

Es ist so schön zurück zu sein und ich habe euch sehr vemisst! An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön für eure Treue! <3 <3 <3

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin