Pfirsich Muffins mit Streuseln

Hallo meine Lieben!

Als Kind – und wenn ich ehrlich bin sogar noch eine ganze Weile länger – fand ich Pfirsiche, bis auf die aus der Dose, total doof. Warum müssen die Teile denn auch ein Fell haben? Also fiel meine Wahl immer auf die rasierten Cousinen der Pfirsiche – die Nektarinen. Aber vor allem in letzter Zeit greife ich tatsächlich viel lieber zu Pfirsichen, weil sie mir – trotz Fell – einfach besser schmecken.

Wie geht es euch da? Schmeckt ihr den Unterschied und welche der Früchte bevorzugt ihr?

Aber genug über haariges oder haarloses Steinobst diskutiert – jetzt kommt der Teil mit dem Rezept! Und das solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen: Pfirsiche, Schmand und Streusel vereinen sich zu einem saftigen Muffin, der nicht nur zum Kaffee prima schmeckt sondern sicher auch als Mitbringsel zur nächsten Gartenparty toll ankommt.

PfirsichMuffinsPfirsichMuffins-3PfirsichMuffins-5PfirsichMuffins-7

Pfirsich Muffins mit Streuseln

für 12-15 Stück

  • 50 g Zucker
  • 65 g Mehl
  • 50 g Butter

 

  • 325 g Mehl + 2 EL
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 75 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • Vanille
  • 200 g Schmand
  • 2-3 Pfirsiche

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Für den Streuselteig Zucker, Butter und Mehl verkneten. Zur Seite stellen.

Nun in einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz gut vermischen und sieben. Ebenfalls zur Seite stellen. In einer großen Schüssel Butter, Zucker und braunen Zucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Nun abwechselnd die Mehlmischung und den Schmand unterrühren.

Die Pfrische waschen und entsteinen, dann in kleine Stücke schneiden und mit den 2 EL Mehl vermengen. Vorsichtig unter den Teig heben und auf die Muffinförmchen verteilen. Gleichmäßig mit Streuselteig bestreuen und für 20-25 Minuten backen.

PfirsichMuffins-2PfirsichMuffins-4PfirsichMuffins-6PfirsichMuffins-8

Wenn Pfirsche und auch Nektarinen so gar nicht euer Ding sind, dann probiert das Rezept doch vielleicht mal mit Kirschen aus? Hmmmm… ich glaub ich bin dann mal kurz in der Küche ❤

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Bunte Zitronen-Cookies

Hallo meine Lieben!

 

Fräulein Zebra is back!

 

Juhu! Ich hoffe, ihr seid darüber genau so glücklich wie ich! Aus verschiedensten persönlichen Gründen musste ich eine unvorhergesehne Blogpause einlegen – geplant war das alles anders. Aber wie das so ist im Leben lassen sich die Dinge eben nicht immer planen und manchmal muss man einfach umdenken.

Jetzt bin ich aber wieder zurück! Und das Zebra und ich haben eine Menge neue Ideen für euch im Gepäck! In den nächsten Wochen könnt ihr euch also immer wieder auf News freuen 🙂 Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr die Neuigkeiten genau so großartig findet wie wir!

Aber darum soll es im heutigen Post ja gar nicht gehen. Vielmehr habe ich super leckere Cookies für euch dabei – so schön bunt und zitronig, dass sie auch mitten im Herbst ein Gefühl von Sommer verbreiten.

lemonsprinklecookies-3lemonsprinklecookies-5lemonsprinklecookies-7

Bunte Zitronen-Cookies

für 12-15 Cookies

  • 110g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL geriebene Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Zitronenextrakt
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Stärke
  • 200g Mehl
  • Zuckerstreusel (Nonpareiles)

 

Ofen auf 200°C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker mit einem Handmixer cremig rühren. Ei hinzufügen und gut verrühren. Zitronenschale, -saft und -extrakt dazu geben und unterrühren.

Mehl, Natron und Stärke mischen und mit den restlichen Zutaten verrühren bis ein glatter, weicher Teig entsteht.

Die Zuckerstreusel in eine kleine Schüssel geben. Den Teig zu Kugel formen und vorsichtig in den Streuseln wälzen. Auf die vorbereiten Backbleche geben – die Kugeln nicht flach drücken und auf ausreichend Abstand achten, da die Kekse stark verlaufen. Für 8-10 Minuten backen. Die Kekse gut auskühlen lassen und servieren!

Keine Sorge, wenn sie euch zunächst etwas unterbacken aussehen – die Cookies werden beim Erkalten fester. Das Innere ist dann schön soft und die Außenseite knusprig!

lemonsprinklecookies-4lemonsprinklecookies-1lemonsprinklecookies-6

Und wisst ihr was? Ihr bekommt mit diesem Rezept nicht nur leckere Kekse sondern auch eine herrlich duftende Wohnung wenn die Zitrone ihr Aroma verströmt…

Es ist so schön zurück zu sein und ich habe euch sehr vemisst! An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön für eure Treue! ❤ ❤ ❤

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Piñata-Herzen

Hallo meine Lieben!

Ja, ich weiß, das mit dem Valentinstag ist so eine Sache.. ist ja eigentlich nur der Feiertag für die Blumen- und Pralinenindustrie und nicht wirklich der für die Verliebten. Eigentlich. Aber glücklicherweise können wir ja selbst bestimmen, was wir daraus machen. Und ich bin dieses Jahr ausnahmsweise mal ein bisschen romantisch veranlagt. Das ist ziemlich neu für mich, eigentlich wehre ich mich mit Händen und Füßen gegen Kitsch und Romantik. Eigentlich.

PinataCookies5

Jedenfalls habe ich heute eine kleine süße Geschenkidee für euch, die natürlich nicht nur am 14. Februar gut ankommt. Die kleinen Plätzchen-Herzchen sind einfach zu machen und ihr könnt die geheimen Schatzkammern mit allem möglichen füllen – von Streuseln, über Smarties bis hin zu kleinen Liebesbotschaften ist alles erlaubt! Und wem die Sache mit den Lebensmittelfarben zu umständlich ist, der kann den Teig auch einfach hell lassen.

PinataCookies4PinataCookies1PinataCookies6

Piñata Herzchen

für ca. 9 Stück 

  • 125g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 275g Mehl
  • Lebensmittelfarbe
  • 50g Puderzucker
  • 3-4 TL Milch
  • Zuckerstreusel, Schokolinsen, Marmelade, Liebesbotschaften,… (zum Füllen)

 

Für den Keksteig die Butter und den Zucker cremig schlagen, dann das Ei dazugeben und unterrühren. Das Mehl hinzufügen und erst mit dem Mixer, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in vier gleichgroße Portionen teilen und nach belieben einfärben. Ich habe mich für rot, pink, lila und weiß entschieden.

Nun die Teigportionen alle zu einem kleinen flachen Rechteck formen, etwa auf die Größe einer Postkarte, und in der gewünschten Farbfolge übereinander stapeln und vorsichtig zusammen drücken. In Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die gut gekühlte Teigplatte mit einem Messer einmal halbieren und die andere Hälfte wieder in den Kühlschrank geben. Die Hälfte nun nochmals vierteln, so dass etwa 2cm breite Streifen entstehen. Diese Streifen dann jeweils zur Seite kippen, so dass die Streifen sichtbar werden. Zusammen schieben und fest andrücken.

PinataCookiesHowTo

Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig dünn ausrollen. Mit einem Keksausstecher Herzchen ausstechen und vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Erst dann aus jedem 3. Herzchen ein kleineres Herz in der Mitte ausstechen – so verhindert ihr, dass sich das Herz verformt. Mit der zweiten Teighälfte genau so verfahren. Die Teigreste zu einer Kugel zusammendrücken aber – WICHTIG! – nicht kneten, nur fest zusammendrücken! Dann ausrollen und auf die selbe Weise weitere Kekse ausstechen. Im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

PinataCookiesHowTo2

Aus Puderzucker und Milch einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren und in einen kleinen Plastikbeutel füllen. Jetzt geht’s ans Kleben! Dazu am besten die Kekse vorher sortieren – jeweils 2 Herzen ohne Loch und eines mit – und die Füllung für die Kekse bereitstellen. Dann das ‚untere‘ Herz mit dem ‚mittleren‘ verkleben (dazu einfach eine kleine Ecke vom Plastikbeutel abschneiden und wie einen Spritzbeutel benutzen), kurz antrocknen lassen, und nach Belieben füllen. Dann das ‚obere‘ Herz als Deckel darauf kleben und alles gut trocken lassen.

PinataCookies3PinataCookies7PinataCookies2

Klingt ein bisschen kompliziert, ist in Wirklichkeit aber viel einfacher als ihr denkt. Und wenn euch die Streifen zu aufwendig sind lasst ihr sie einfach weg 🙂

Für den ganz großen Auftritt könnt ihr zum Füllen auch Erdbeermarmelade nehmen, dann gibt es einen Effekt à la ‚Bleeding Love‘ 😀

Wie ‚feiert‘ ihr den Valentinstag so? Für die eher unromantischen unter euch ist mein Post aus dem letzten Jahr vielleicht interessanter als die Herzchen-Sause hier 😉 👉 KLICK!

 

Macht es gut, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xx Kristin

PS: Der LOVE Schriftzug ist selbstgebastelt – hättet ihr davon gerne eine DIY Anleitung?

Ich bin zu Gast bei Jankes Soulfood & habe Pudding Streusel Muffins dabei #SoulfoodTuesday

Huhu ihr Lieben!

Heute gibt es hier nur einen kleinen Teaser – den Rest findet ihr bei Jankes Soulfood! Dort ist nämlich #SoulfoodTuesday und dafür habe ich meine Lieblingsmuffins gebacken:

PuddingStreuselMuffins4 PuddingStreuselMuffins6

Pudding Streusel Muffins – besser bekannt als essbares Glücksgefühl!

Worauf wartet ihr noch? Schnell rüber zur lieben Janke und ab in den 7ten Essenshimmel!

Macht es gut, ihr Lieben & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Blaubeer Muffins mit Streuseln [ICH BACKS MIR]

Hallo ihr Süßen!

Es ist jetzt schon ein bisschen her (ein 3/4 Jahr um genau zu sein) da war ich auf der verzweifelten Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin. Irgendwie wollte mir Partout nichts einfallen. Kennt ihr das, wenn der Kopf einfach wie vernagelt ist?!

Jedenfalls bin ich dann zufällig beim Einkaufen auf eine 6er-Muffinform gestoßen und hatte einen Geistesblitz: Warum nicht ein paar leckere Muffins backen, die schön in dem Blech drapieren, dekorieren und dann die Zuckerschnuten-Freundin damit überraschen? Ha! Gesagt, getan & am Ende sind superleckere und saftige und knusprige Blaubeermuffins in die Form eingezogen.

BlaubeerStreuselMuffins2BlaubeerStreuselMuffins6

Und die sind so gut, die haben die Freundin sogar davon überzeugt, dass sie doch Blaubeeren mag! 😀 Was ich Heldin nämlich nicht wusste: Die Freundin hegt eine (eingebildete) Abneigung gegen die blauen Beerchen. Doch was als Worst Case hätte enden können wurde dann doch eine prima Überraschung! Yay! Und wenn sie nicht gestorben sind….

BlaubeerStreuselMuffins4

Halt, halt, halt! Da fehlt ja noch was: Das Rezept!

Blaubeer Muffins mit Streuseln

für ca. 24 Stück

  • 100g Mehl
  • 60g Zucker
  • 75g Butter
  • 75g zarte Haferflocken
  • 500g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 125g Butter
  • 300ml Milch
  • 3 EL Apfelmus
  • 200g Blaubeeren

 

Zuerst alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben, verkneten und beiseite stellen.

Den Backofen auf 170° vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier, Vanillezucker, Zucker und Butter verrühren, dann die Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und zum Teig geben. Apfelmus hinzufügen und gut durchrühren. Zum Schluss die Blaubeeren vorsichtig unterheben.

Den Teig auf die Papierförmchen verteilen und mit Streuseln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen für etwa 30 Minuten backen -Stäbchenprobe! Dann aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerStreuselMuffins3 BlaubeerStreuselMuffins5

Am liebsten mag ich sie ja noch ganz leicht lauwarm, aber ihr dürft sie natürlich essen wie es euch am besten passt: Mit Puderzucker, mit Sahne, mit einer Kugel Vanilleeis,…

Und wenn ihr jetzt voll auf dem Blaubeer-Trip seid, dann kann ich euch diese Rezepte auch sehr ans Herz legen:

Und wenn das immer noch nicht reicht, dann schaut doch mal bei Clara vorbei! Die sucht in der aktuellen #ichbacksmir-Runde Blaubeer-Rezepte und wer da nicht sabbernd vor dem Bildschirm hängt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen! 😀

 

Macht euch ein schönes Wochenende, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

[GASTPOST] Bunte Löffelbiskuits von Photolixieous

Auf meinen heutigen Gast habe ich mich schon lange gefreut, ich hoffe ihr seid genau so begeistert wie ich… Liebe Indra, heute gehört mein Blog dir! ❤


 

Hallo meine Lieben,

ich bin Lixie Pott (kreative Hobbyfotografin und Foodbloggerin) und ich freue mich riesig, heute bei Fräulein Zebra zu Gast zu sein. Bevor ich euch zeige, was ich der lieben Kristin mitgebracht habe, stelle ich mich einmal etwas genauer vor:

Im wahren Leben heiße ich Sabine Indra Kaldewey (Rufname Indra), bin 37 Jahre alt, berufstätig, Mutter von zwei Kindern und liebe das Backen, Kochen und Fotografieren. Das ist auch einer der Gründe, warum ich seit Februar 2014 auf meinem eigenen kleinen aber feinen Foodblog als „Lixie Pott“ meine kreativen Ideen zum Besten gebe. Auf Photolixieous (so heißt mein Foodblog) dreht sich alles rund um das Thema histaminarmes Backen und Kochen und obwohl ich mich bei den Rezepten auf eine entsprechende Zubereitung konzentriere, ist wohl trotzdem für Jedermann etwas zu finden. Photolixieous setzt sich übrigens aus den Wörtern „Photografie, Lixie und delicious“ zusammen. Ob es aber tatsächlich so delicious bei mir zugeht, das werdet ihr nun erfahren.

LöffelB_15

Meine heutige Rezeptidee ist aus drei Gründen entstanden: Ich hatte Lust auf süßes Naschwerk, es sollte etwas aus Kinderzeiten sein (also etwas, dass ich schon seit ewigen Zeiten nicht gegessen habe) und – das Wichtigste – es sollte schnell zuzubereiten sein. Rasch fiel die Wahl auf diese bunten Löffelbiskuits.

LöffelB_20 LöffelB_27

Und so werden sie gemacht:

Zutaten für ca. 30 Stück:

  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • ½ Pack. Vanillezucker
  • 40 g Speisestärke
  • 20 g Dinkelmehl
  • Zucker zum Streuen
  • Schokolade, Zuckerperlen, Puderzucker etc. für die Dekoration

LöffelB_22   LöffelB_25

Zubereitung

  1. Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz zu einem cremigen Schnee steif schlagen. (Es sollen sich keine Flocken bilden.)
  2. Eigelb mit dem Mixer ebenfalls eine Minute schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker dazu geben und weitere 3 Minuten aufschlagen, bis eine weiße dicke Creme entsteht. Masse mit einem Teigschaber unter den Eisschnee heben.
  3. Speisestärke und Mehl mischen und auf den Eisschnee sieben. Mit dem Teigschaber unterheben.
  4. Backbleche mit Backpapier belegen. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen (ca. 7-8 mm groß) und 8 cm lange Streifen auf das Backbleck spritzen. Mit Zucker bestreuen. Ca. 10 Minuten backen.
  5. Löffelbiskuits auf Kuchentroste ziehen und abkühlen lassen. Nach Geschmack mit Schokolade etc. Dekorieren.

Quelle: Dr. Oetker Backen 01/2015

LöffelB_14LöffelB_26LöffelB_23

Das Rezept ist tatsächlich simpel und lecker. Probiert es also unbedingt aus! Die bunten Löffelbiskuits kommen bei uns nicht nur zwischendurch zum Einsatz, sie eignen sich außerdem wunderbar für Feierlichkeiten wie Geburtstage, Fasching oder auch als Geschenkidee zum Valentinstag.

LöffelB_24

Das Rezept findet ihr außerdem als PDF zum Ausdrucken und Abspeichern bei mir auf dem Blog auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe L).

LöffelB_16

Ich wünsche euch allen einen wundervollen und genussreichen Tag und hoffe, es hat euch mit mir ein wenig Spaß gemacht. Dir liebe Kristin sage ich ganz herzlichen Dank, dass ich Dein Gast sein darf!

Liebste Grüße, Eure Lixie ❤

 

Apfelkuchen mit Zitronenstreuseln [ ICH BACKS MIR ]

Huch? Wo ist sie denn hin die Woche?

Es war doch eben erst Montag. Oder nicht?

 

Die Fähigkeit, den Tagen den korrekten Wochentag zuzuordnen, ist mir ohnehin in den letzten Wochen verloren gegangen. Das gehört dann wohl du den Nebenwirkungen der mehrmonatigen Semesterferien. Ich weiß, ich weiß… Jammern auf höchstem Niveau und so! Aber ab Montag ist damit auch wieder Schluss – back to Uni so zu sagen.

Allgemein ist in der nächsten Woche ganz schön was los… Uni, Basketball und dann hat sich auch noch eine große Lieferung Küchenzubehör angekündigt. Ich freue mich schon darauf, euch die neuen Sachen auf dem Blog zu zeigen!

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln5

Die Stars des heutigen Rezepts sind ganz ohne lange Lieferwege ausgekommen, denn die habe ich eigenhändig aus unserem Garten gepflückt. Mit Liebe geerntet und mit noch viel mehr Liebe weiterverarbeitet… und am Ende ist da ein superleckerer Apfelkuchen mit schön knusprigen Zitronenstreuseln! Hmmm… manchmal sind es eben doch die einfachen Dinge im Leben, die glücklich machen.

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln4

Schaut doch gleich mal nach, ob ihr alle Zutaten im Haus habt, dann könnt ihr den Apfelkuchen noch schnell für die sonntägliche Kaffeetafel backen!

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln1

Apfelkuchen mit Zitronenstreuseln

für eine kleine Backform (18x27cm)

  • 180g Mehl
  • 75g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150g Buttermilch
  • 200g Apfel, in kleinen Stücken
  • 100g Mehl
  • 100g Zucker
  • 75g Butter
  • 1 TL Zitronenschale
  • einige Tropfen Zitronenöl/-aroma

 

Backofen auf 180°C vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen.

Für den Teig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und cremig aufschlagen. In die Backform füllen und gleichmäßig mit den Apfelstücken bedecken.

Mehl, Zucker, Butter, Zitronenschale und Zitronenöl zu Streuseln verarbeiten und über den Äpfeln verteilen. Für 35 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Entweder pur oder mit Puderzucker und/oder Schlagsahne servieren!

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln3 ApfelkuchenMitZitronenstreuseln2

Ich stehe total auf den leichten Zitronengeschmack der Streusel – und die Äpfel aus unserem Garten sind ja eh die „Beste wo gibt“ *hihi*

Vielleicht habt ihr es schon geahnt – im Moment ist ja wieder #ichbacksmir-Zeit – und in dieser traumhaften Sammlung von oberleckeren Apfelkuchen darf meiner natürlich nicht fehlen. Wer also noch auf der Suche nach Möglichkeiten zur Apfelverwertung ist, der sollte unbedingt vorbei schauen!

 

Ich genieße jetzt noch meinen ruhigen Morgen, bevor später meine Schwester mit den Kiddies zum Mittagessen aufschlägt 😉

 

Habt einen wundervollen Sonntag und HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

PS: Ist euch der tolle Schneewittchenapfel auf den Fotos aufgefallen?! Ganz große Apfelliebe! ❤