Schnelle Rosenkohl-Pasta mit Bacon

Huhu meine Lieben,

und herzlich willkommen zum Vortrag ‚Gib Rosenkohl eine Chance‘! 😉

Einige von euch sind sicherlich jetzt schon in #TeamRosenkohl, die anderen versuche ich hiermit zu überzeugen! Denn irgendwie ist es schon ein bisschen unfair, dass der arme Rosenkohl – trotz seines schönen Namens – im Gegensatz zu seinen Kohlgeschwistern kaum Aufmerksamkeit bekommt. Dabei ist er, wenn richtig zubereitet, unheimlich lecker und aromatisch.

Das – für mich – wichtigste bei der Rosenkohl-Zubereitung ist das Timing: Auf keinen Fall solltet ihr den Rosenkohl tot kochen, denn dann wird er matschig, extrem kohlig im Geschmack und eher unappetitlich. Darum kommt er bei diesem Rezept auch nur für ein paar Minuten in die heiße Pfanne – so bleibt er knackig und richtig lecker!

RosenkohlPasta-1RosenkohlPasta-5RosenkohlPasta-7

Rosenkohl Bacon Pasta

für 4 Portionen

  • 300g Penne
  • 150g Bacon
  • 2 Knoblauchzehen
  • Thymian
  • 350g Rosenkohl
  • 30g Butter
  • 75g geriebenen Parmesan

 

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta darin nach Packungsangabe ‚al dente‘ kochen. Gut abgießen, dabei aber etwas Kochwasser zurückbehalten – etwa eine Tasse voll. Die Nudeln beiseite stellen.

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Rosenkohl waschen, putzen und in grobe Scheiben schneiden.

Eine große Bratpfanne erhitzen. Den Bacon in Streifen schneiden und in der heißen Pfanne kurz knusprig anbraten. Den Knoblauch schälen und hacken, zusammen mit etwas Thymian ebenfalls zum Bacon geben und eine weitere Minute braten. Die Rosenkohl-Scheiben hinzugeben und für etwa 5 Minuten mitbraten – bis alles leicht gebräunt ist. Die Temperatur reduzieren und das aufgehobene Pastawasser, die Butter und den Parmesan hinzufügen und rühren bis eine cremige Sauce entsteht. Nach Geschmack würzen, die Nudeln unterheben und servieren.

RosenkohlPasta-2RosenkohlPasta-4RosenkohlPasta-6

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit – bis zum nächsten Mal!

Und jetzt der Moment der Wahrheit: Wie viele von euch konnte ich überzeugen?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

 

Advertisements

Schinken-Käse-Schnecken mit Mohn

Meine Lieben,

kennen wir sie nicht alle, diese Tage an denen es einfach mal wieder ’schnell gehen‘ muss? Wenn der Tag oder die Woche so richtig schön stressig war, dann muss bei mir fix was Deftiges auf dem Teller liegen – sonst garantiere ich für nichts und es könnte Verletzte geben 😛

Ein echtes Zauber-Rezept für solche Tage möchte ich heute mit euch teilen: Diese leckeren Teigschnecken gefüllt mit Schinken und Käse und getoppt von einer knusprigen Mohn-Schicht sind schneller zubereitet als ihr ‚Schinken-Käse-Schnecken mit Mohn‘ sagen könnt – und sooo lecker! Und weil die so einfach zu machen sind könnt ihr sie auch gerne teilen, denn die Schneckchen geben auch ein wunderbares Fingerfood für Parties ab… probiert es aus!

MohnSchinkenSchnecken-1MohnSchinkenSchnecken-4MohnSchinkenSchnecken-5MohnSchinkenSchnecken-8

Schinken-Käse-Schnecken mit Mohn

für etwa 2 Portionen

  • 1 Packung frischer Pizzateig
  • 100g Schinken (je nach Geschmack Koch- oder Rohschinken)
  • 80g Reibekäse (gut passen würzige Sorten)
  • 4 EL Butter
  • 1 EL Mohn
  • 1 EL süßer Senf
  • 1/2 TL Sojasauce
  • 1/2 TL Ketchup

Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Auflaufform fetten.

Den Pizzateig entrollen und gleichmäßig den Schinken und Käse darauf verteilen. Nun den Teig von der langen Seite her fest aufrollen. Mit einem Messer vorsichtig in dicke Scheiben schneiden – ca. 12 -14 Stück – und die Schnecken mit der Schnittseite nach oben in der Auflaufform verteilen.

Nun die Butter schmelzen und mit den restlichen Zutaten verrühren. Die Mohn-Mischung über die Schnecken geben, mit einen Löffel oder Pinsel – und im heißen Ofen für ca. 25 Minuten knusprig backen. Kurz abkühlen lassen und servieren!

MohnSchinkenSchnecken-2MohnSchinkenSchnecken-3MohnSchinkenSchnecken-6

MohnSchinkenSchnecken-7

Verratet ihr mir eure liebsten Express-Rezepte?

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Käseschmarrn | Studenten-Woche

Huhu meine Lieben,

statt Kaiserschmarrn gibt’s heute Käseschmarrn, eine herzhafte Variante des österreichischen Klassikers. Und auch wenn sich das im ersten Moment vielleicht kompliziert anhört – glaubt mir, das ist es wirklich nicht. Denn selbst wenn euch der Schmarrn schon vor dem Wenden zerbricht ist das gar kein Problem, da wir ihn ja später eh in Stücke zupfen. Also ganz entspannt bleiben, dann werdet ihr mit einem leckeren und ungewöhnlichen Gericht belohnt!

KäseSchmarrn-1KäseSchmarrn-3KäseSchmarrn-5KäseSchmarrn-8

Käseschmarrn
für 2 Portionen

  • 3 Lauchzwiebeln
  • 100 g geriebener Emmentaler
  • 4 Eier
  • 200 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Speckwürfel (Katenschinken)

Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Eier trennen und das Eiweiß steifschlagen. In einer zweiten Schüssel Eigelb, Milch, Mehl und Käse verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Dann den Eischnee unterheben.

Eine große Pfanne erhitzen und darin den Speck knusprig anbraten und wieder herausnehmen. Die Käse-Ei-Mischung in die heiße Pfanne geben und bei mittlerer Hitze ausbacken, nach 2-3 Minuten wenden – nicht schlimm wenn der Schmarrn dabei zerbricht – und von der anderen Seite ebenfalls braten. Mit zwei Löffeln in Stücke reißen, dann die Lauchzwiebeln hinzufügen und unter Wenden für weitere 2-3 Minuten braten. Den Speck unterheben und servieren.

KäseSchmarrn-2KäseSchmarrn-4KäseSchmarrn-6KäseSchmarrn-7

Was ist mehr euer Ding? Der süße Klassiker oder diese herzhafte Variante?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Pesto-Kartoffeln mit Parmesan | Studenten-Woche

Hallo meine Lieben,

 

weiter geht’s in der Studenten-Woche! Heute mit einem Rezept, das aus gerade mal 3 – (in Worten) D R E I – Zutaten besteht. Und das schmeckt?! Und wie! Denn oft sind es gerade diese ganz simplen Rezepte, die das Beste aus den verwendeten Lebensmitteln herausholen und zum Strahlen bringen.

Hier ist das Erfolgsrezept ganz einfach: Das Pesto versorgt die Kartoffeln mit ordentlich Olivenöl, so dass diese im Ofen wunderbar knusprig werden und bringt außdem viel Geschmack mit. Und der Parmesan… mit Käse wird doch alles besser, oder? ❤

PestoKartoffeln-1PestoKartoffeln-5PestoKartoffeln-4PestoKartoffeln-2

Pesto-Kartoffeln mit Parmesan
für 2-3 Portionen

  • 450 g kleine Kartoffeln
  • 2 EL Basilikum Pesto
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200 °C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Die Kartoffeln waschen und mit Schale vierteln. In einer großen Schüssel mit dem Pesto vermengen und nach Belieben würzen. Gleichmäßig auf dem Blech verteilen und für 20 Minuten backen. Kurz aus dem Ofen nehmen, mit dem Parmesan bestreuen und für weitere 10-15 Minuten rösten bis die Kartoffeln schön knusprig sind.

Die Pesto_Kartoffeln schmecken entweder pur, mit einem Dip oder als Beilage zu Fleisch.

PestoKartoffeln-6PestoKartoffeln-3PestoKartoffeln-7

 

Da gibt’s wirklich keine Ausreden mehr für’s Nicht-Kochen! Also heizt den Ofen vor und los geht die Kartoffel-Party 😛

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Cremige Zwiebelsuppe

Hallo meine Lieben!

Draußen ist es gerade so richtig ungemütlich und man möchte sich am liebsten Zuhause im Warmen einkuscheln – also mir geht das zumindest immer so, vorallem wenn mich, wie im Moment, eine Erkältung eingeholt hat und mir das Leben schwer macht. Da ist eine Suppe genau das richtige, die wärmt schön von Innen und macht gute Laune.

Die Möglichkeiten sind da ja beinahe unbegrenzt – und doch habe ich heute ein Süppchen für euch, das wahrscheinlich noch nicht so oft auf eurem Speiseplan stand: Eine leckere und herrlich cremige Zwiebelsuppe. Die Kochzeit ist absolut überschaubar und die paar Tränchen beim Zwiebelschneiden lohnen sich auf jeden Fall!

Zwiebelsuppe-1Zwiebelsuppe-3Zwiebelsuppe-5

Zwiebelsuppe
für 2-3 Portionen

  • 2 EL Olivenöl
  • 4 große Zwiebeln
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Muskat
  • 300 ml Weißwein
  • 500 ml Brühe
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

 

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelringe und die Butter hinzufügen und für 4-5 Minuten dünsten. Etwas Muskat hinzugeben und eine weitere Minute braten. Mit Weißwein ablöschen und mit Brühe aufgießen. Für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dann kurz pürieren und mit Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen prima selbstgemachte Käsecroutons (Toastbrot mit Käse im Ofen knusprig überbacken und würfeln)!

Zwiebelsuppe-2Zwiebelsuppe-4Zwiebelsuppe-6

Schneller geht nur Tütensuppe! Also probiert es aus und genießt das Herbstwetter zusammen mit diesem tollen Zwiebelsüppchen ❤

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Flammkuchen mit Feigen und Ziegenkäse

Huhu meine Lieben!

 

Im Moment ist hier alles wirklich busy, busy, busy – da bleibt oft nicht viel Zeit um was Tolles zu Kochen. Dabei kann es so einfach sein, vorallem mit den richtigen Rezepten. Und wenn ihr es ganz clever anstellt, steht so ein selbstgezaubertes Essen schneller auf dem Tisch als so manches Fertigprodukt.

Diesen Flammkuchen gibt es in 3 Dringlichkeits-Stufen:

1 – Oh, lecker! Das sollte ich bald mal machen..

2 – Mega lecker! Das gibt’s heute Abend!

3 – Huuuuuuuuunger! JETZT!

Dementsprechend könnt ihr entscheiden, ob ihr den Teig am Vortag zubereitet und im Kühlschrank gehen lasst ODER am selben Tag an einem warmen Ort ruhen lasst ODER einen Fertigteig kauft 😀 Ihr seid der Boss! Der Belag ist in jedem Fall unfassbar lecker ❤

FlammkuchenZiegenkäseFeigen-1FlammkuchenZiegenkäseFeigen-3FlammkuchenZiegenkäseFeigen-5FlammkuchenZiegenkäseFeigen-7

Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

für 4 Portionen

 

  • 15 g frische Hefe
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • 375 g Mehl
  • 150 ml Buttermilch
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz

 

Die Hefe ins lauwarme Wasser bröseln und gut auflösen lassen. Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen und eine Mulde formen. In die Mulde die Hefemischung, die Buttermilch und das Olivenöl gießen und alles mit den Knethaken des Handmixers verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Wer nicht so lange warten will kann den Teig auch für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 4 Portionen teilen und mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen. Auf Backpapier legen, mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Danach noch einmal ausrollen bis der Teig etwa 2mm dünn ist.

Den Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Inzwischen den Belag vorbereiten.

 

  • 300 g Ziegenfrischkäse
  • 2 rote Zwiebeln
  • 100 g Serranoschinken
  • 4 Feigen

 

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Feigen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Nun den Ziegenfrischkäse auf dem Teig verstreichen. Den Schinken in Stücke zupfen und darauf verteilen. Zum Schluss die Feigen und Zwiebeln darauf geben und alles im heißen Ofen für 10 Minuten knusprig backen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und servieren!

FlammkuchenZiegenkäseFeigen-2FlammkuchenZiegenkäseFeigen-4FlammkuchenZiegenkäseFeigen-6FlammkuchenZiegenkäseFeigen-8

Dieser Duft! Und die Farben! Und der Geschmack erst ❤ Manchmal ergibt die Kombination von ein paar wenigen, aber richtig tollen Zutaten ein fantastisches Gericht und genau so ist es hier: Salzig und ein bisschen süß und sooo knusprig!

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Zucchini Galette

Hallo meine Zebras!

Während es sich Mr. Zebra gerade in Amerika gut gehen lässt halte ich hier brav die Stellung, versorge die Katze und bin fleißig am Arbeiten. Irgendwie ganz schön unfair. Aber Anfang Oktober geht es für uns dann noch mal – GEMEINSAM 😀 – für ein paar Tage nach London und darauf kann ich mich ja schon mal freuen.

Da der Herr des Hauses (das glaubt er zumindest!) ja im Land der XXL Burger verweilt, verpasst er auch diese leckere, spätsommerliche Galette mit Frischkäse und ganz viel Zucchini ❤ Diese kleine Cousine der Pizza ist herrlich rustikal und auch ziemlich schnell gemacht, also probiert es aus!

ZucchiniGalette-1ZucchiniGalette-3ZucchiniGalette-4

Zucchini Galette

für 2-3 Portionen

  • 175 g Mehl
  • 125 g Roggenmehl
  • 125 g Schmand
  • 5 EL Pflanzenöl
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Backpulver
  • 150 g Kräuterfrischkäse
  • 50 g (+ etwas) geriebenen Emmentaler
  • 250 – 300 g Zucchini
  • Salz, Pfeffer

 

Die Mehlsorten, Schmand, Öl, Ei, Salz und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten. Für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 ° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Kreis ausrollen (Durchmesser etwa 30-35cm). Mit dem Frischkäse bestreichen, dabei einen Rand von etwa 5 cm frei lassen. Den Reibekäse darauf verteilen, dann mit den Zucchinischeiben belegen, mit Salz und Pfeffer würzen und dann die freien Teigränder umschlagen. Mit etwas Käse bestreuen und für 35-45 Minuten backen.

 

ZucchiniGalette-2ZucchiniGalette-5ZucchiniGalette-6ZucchiniGalette-7

So knusprig, würzig und eine super Möglichkeit, all die Zucchinis zu verarbeiten, die der Garten gerade hergibt. Habt ihr vielleicht auch ein Lieblingsrezept mit Zucchini? Ihr wisst ja, da kann man nie genug haben 🙂

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Gefüllte Paprika

Hallo meine Lieben!

Mein Motto für heute lautet: EIN HERZ FÜR KLASSIKER – denn heute geht es hier richtig klassisch zu und wir kochen zusammen leckere gefüllte Paprika ❤

Ich erinnere mich noch, dass mich dieses Rezept als Kind irgendwie total fasziniert hat, weil ich nicht ganz verstanden habe, wie die Füllung in die Paprika kommt 😀 Inzwischen habe ich das Geheimnis gelüftet – und möchte mein liebstes Rezept dafür mit euch teilen…

GefülltePaprikaGefülltePaprika-3GefülltePaprika-5

Gefüllte Paprika

für 2 Portionen

  • 2 rote Paprika
  • 75 g Reis
  • 1 Zwiebel
  • 3 El Olivenöl
  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 1 Kugel Mozzarella

 

Die Paprika waschen und inklusive Stielansätzen längs halbieren, dann vorsichtig das Gehäuse herausschneiden und kurz ausspülen um die Samen zu entfernen.

Den Ofen auf 200° C vorheizen und eine Auflaufform mit 2 EL Olivenöl einfetten und die Reismischung in Salzwasser nach Packungsanweisung kochen.

Zwiebel schälen fein würfeln und in 1 EL Öl glasig dünsten. Reis in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. In einer Schüssel gleichmäßig mit dem Hackfleisch, angebratenen Zwiebeln unf dem Ei vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Die Paprikahälften mit der Hackmasse befüllen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf den Häften verteilen. In die Auflaufform geben und ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene garen.

Dazu passt auch gut eine einfache Tomatensauce.

GefülltePaprika-2GefülltePaprika-4GefülltePaprika-6

Herrlich sommerlich und für mich ein perfektes Gericht, auch wenn es mal ein bisschen wärmer draußen ist.

Genießt die Paprikasaison & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Johannisbeer-Chutney

Huhu meine Lieben!

 

Den Sommer in Gläser abfüllen und diese im Winter öffnen – das wär’s, oder? Gerade wenn es mal wieder ein paar Grad zu heiß ist, wäre das doch echt eine prima Sache, die überschüssige Wärme sozusagen zu ‚recyclen‘. Aber so schade es ist: Leider geht das nicht.

Zumindest nicht beim Wetter. Aber in Form von Eingemachtem lässt sich der Sommer schon in Schraubgläser packen. Wie zum Beispiel mit diesem tollen Chutney: Fix eingekocht und schon könnt ihr die leckeren Johannisbeeren noch viiiiiel länger genießen! Auch wenn die Saison schon lange vorbei ist und es draußen wieder kälter wird. Ich zeig euch wie’s gemacht wird!

JohannisbeerChutneyJohannisbeerChutney-4JohannisbeerChutney-5JohannisbeerChutney-7JohannisbeerChutney-10JohannisbeerChutney-11

Johannisbeer-Chutney

für 2-3 Gläser

  • 500 g Johannisbeeren
  • 2  rote Zwiebeln
  • 1  Apfel
  • 1  Chilischote
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 100 ml Orangensaft
  • 175 g brauner Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Senfkörner

 

Die Johannisbeeren waschen und mithilfe einer Gabel von den Stielen befreien. Apfel und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Chilischote ebenfalls kleinschneiden.

Zwiebeln und Chili zusammen mit etwas Öl in einem Topf anschwitzen und anschließend mit Orangensaft und Essig aufgießen. Johannisbeeren, Apfel, braunen Zucker, Salz und Senfkörner hinzugeben und alles für etwa 1 – 1,5 Stunden auf mittlerer Hitze einköcheln lassen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Dabei immer mal wieder umrühren.

Nun in saubere Gläser füllen, fest verschließen und die Gläser für 5 Minuten auf dem Kopf stehend abkühlen lassen. So hält das fertige Chutney mehrere Monate.

 

Ach und übrigens: Die Kombi auf den Bildern aus leckeren Broten mit im Ofen überbackenem Camembert und etwas Johannisbeer-Chutney ist uuuuunfassbar lecker und eine tolle Idee für’s Abendessen!

JohannisbeerChutney-2JohannisbeerChutney-3JohannisbeerChutney-6JohannisbeerChutney-8JohannisbeerChutney-12

 

Total easy peasy also – die wohl schwierigste Aufgabe daran ist nicht zu vergessen hin und wieder mal umzurühren 😀

 

Kocht ihr auch so gerne Chutney? Oder verarbeitet ihr Sommerobst lieber zu Marmelade?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Grilled Cheese Sandwich mit Spinat und Ziegenkäse

Huhu meine Zebras!

 

Ich hoffe, ihr habt das vergangene Wochenende gut genutzt und die Sonne genossen? Ich habe meine freien Tage wohl zur Häfte im Garten und zur anderen Hälfte in der Küche verbracht, denn der Geburtstag meines Papas stand an. Da wir wie immer viel zu viele Leckereien vorbereitet haben war also jede Menge zu tun – da musste ein schnelles aber sättigendes  Essen her. Die ideale Lösung: Grilled Cheese Sandwich! In dieser Version mit Spinat und Ziegekäse ist das knusprige Brot einfach unwiderstehlich und sooo lecker!

GrilledCheese-1GrilledCheese-3GrilledCheese-5GrilledCheese-7GrilledCheese-9

Grilled Cheese Sandwich mit Spinat und Ziegenkäse

für 2 Portionen

  • 100 g Spinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Ziegenfrischkäse
  • 125 g geriebenen Gouda
  • 4 Scheiben Brot
  • Butter

Spinat waschen und kleinschneiden und in einer Pfanne zusammen mit dem Olivenöl und der gepressten Knoblauchzehe 1-2 Minuten anbraten. In eine Schüssel geben – gegebenenfalls überschüssiges Wasser abgießen – und mit dem Ziegenkäse verrühren.

Eine große Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und die Brotscheiben jeweils auf einer Seite mit Butter bestreichen. 2 Scheiben mit der gebutterten Seite nach unten in die Pfanne geben und mit jeweils einem Viertel des Käses bestreuen. Die Spinat-Mischung darauf geben und mit dem restlichen Käse bedecken. Nun die anderen Brotscheiben darauf geben (mit der Butterseite nach oben) und etwas andrücken. Vorsichtig wenden und so lange von beiden Seiten braten bis der Käse geschmolzen und das Brot knusprig ist. Heiß servieren.

GrilledCheese-4GrilledCheese-6GrilledCheese-8GrilledCheese-10

Übrigens: Morgen ist internationaler Grilled Cheese Sandwich Day – wenn das mal kein Grund ist dieses Rezept ganz bald auszuprobieren 😉

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin