Happy Birthday, Fräulein Zebra! | #derteller + Gewinnspiel

Hallo meine Zebras!

3

3 Jahre ist dieser kleine Blog heute schon alt. Mein kleines Baby ist gar nicht mehr so klein und zusammen haben wir inzwischen so viel erlebt. Das vergange Jahr war definitiv das schwierigste bisher, da mir durch meinen Job und die Selbstständigkeit oft schlichtweg die Zeit und Energie gefehlt hat. Aber auch wenn es hier sehr still war ist im Hintergrund so viel passiert: Gestern habe ich euch schon verraten, dass ich von nun an wöchentlich im Radio zu hören bin *YAY* und heute kann ich endlich verraten, was mich seit Oktober tagtäglich beschäftigt hat….

Ich habe mein erstes eigenes Buch herausgebracht!

derteller-8derteller-9derteller-10derteller-13

Ganz nach dem Motto ’sich selbst mal einen Wunsch erfüllen‘ habe ich viel recherchiert und schließlich im Selbstverlag mein Buch ‚Der Teller‘ veröffentlicht. Die Geschichte ist persönlich und die Rezepte sind es auch…

 

Liebe Leser,

was ihr hier in den Händen haltet ist mein Herz. Okay, nicht das ganze, aber ein Teil davon. Denn aus einer kleinen Idee wurde eine große und sie wuchs und wuchs stetig weiter. Und jetzt – nach vielen Stunden Arbeit und Vorfreude – sind wir hier endlich angekommen. Verrückt.

In diesem Buch dreht sich alles um einen Teller. Einen ganz bestimmten Teller, genauer gesagt um ein Erbstück von meiner Oma. Und nicht nur den Teller hat sie mir vermacht, sondern auch viele, viele Rezepte. Aufgeschriebene und vorgelebte, veraltete und ganz aktuelle. Als kleines Mädchen liebte ich es dort Zeit zu verbringen, mich von Oma bekommen zu lassen und ihr dabei stets über die Schulter zu schauen. Auch meine Mama hat schon etliche Rezepte an mich weiter gegeben, große und kleine. Wie meine Art zu Kochen wohl aussehen würde wenn Mama mir das nicht beigebracht hätte? Ich mag es mir gar nicht vorstellen!

Damit all diese wundervollen Schätze voll Liebe und Tradition nicht verloren gehen habe ich sie gesammelt und mit einigen meiner eigenen Schmuckstücke ergänzt.

Ich konnte schon viele Ecken der Welt bereisen und die Orte, die mich in dieser Zeit am meisten berührt haben hinterliesen auch Spuren in meiner Küche. Zuvor unbekannte Gewürze, neue Zutaten, eine andere Philosophie. Darum dürfen auch diese Rezepte in meiner kleinen Sammlung auf keinen Fall fehlen. Denn sie gehören zu mir. Sie alle gehören auf meinen Teller.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen & Probieren!

 

Ich bin überglücklich mit dem Ergebnis und auch ein bisschen stolz – so ein klitzekleines bisschen! Ich hätte euch ja auch gerne schon früher davon erzählt, aber ich wollte meine Familie, pünktlich zu Weihnachten, damit überraschen. Aber jetzt muss ich es nicht mehr geheim halten und kann es mit euch allen teilen.

derteller-12derteller-15derteller-16

Und weil teilen Freude macht und zur Feier meines Bloggeburtstags möchte ich unter euch treuen Lesern ein Buch verlosen. Dazu müsst ihr mir einfach einen Kommentar hinterlassen (GANZ UNTEN) und mir verraten, was ihr mit Fräulein Zebra verbindet! Teilnehmen könnt ihr bis zum 25. Januar 2017! Danach wird ausgelost 🙂 Viel Glück wünsche ich euch!

 

 

Und jetzt wünsche ich euch noch einen wundervollen Tag, freue mich auf eure Kommentare und esse ein Stück Geburtstagskuchen zusammen mit meinem Zebra! Wir haben euch sehr, sehr lieb ❤

 

Bleibt süß & HAPPY READING!
xx Kristin

Zebra Cheesecake [Happy Birthday, Fräulein Zebra]

Hallo meine Lieben!

 

Ich weiß, ich wiederhole mich… Aber mal ernsthaft: Die Zeit rennt doch! Ich befinde mich noch in dieser Phase des Umgewöhnens. Sich mit dem neuen Jahr anfreunden. Ich kennt das vielleicht auch wenn ihr irgendwo das Datum hinschreibt: Januar zweitausendund fünfzehn ähm sechzehn natürlich. JE-DES JAHR das gleiche! Und bis ich mich so wirklich damit angefreundet habe wird es sicher wieder April. Frühestens.

Woran ich auch erkenne, dass die Zeit rennt? Das Fräulein Zebra hat doch tatsächlich schon wieder Geburtstag! Unfassbar, oder? Seit zwei Jahren gibt es meinen kleinen Blog jetzt schon… Nach der großen Sause im letzten Jahr lassen wir es aber diesmal etwas ruhiger angehen. Kuchen gibt’s natürlich trotzdem und Glückwünsche werden dankend entgegen genommen 🙂

ZebraCheesecake8ZebraCheesecake1ZebraCheesecake2ZebraCheesecake5ZebraCheesecake3

Ach ja, zurück zum Kuchen. Der hat alles was ein guter Geburtstagskuchen braucht. Bis auf die Kerzen – die hat das Zebra vergessen… Egaaaal. Wir feiern trotzdem! Und zwar mit einem Cheesecake in Zebraoptik mit roten Smoothie-Streifen.

ZebraCheesecake4ZebraCheesecake9

 

Zebra Cheesecake

für eine 18er Springform

  • 65g Zucker
  • 65g Butter
  • 1 Ei
  • 65g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Vanille

 

  • 6 Blatt Gelatine
  • 100ml ungesüßte Kondensmilch
  • 75g Zucker
  • 150g Joghurt
  • 300g Frischkäse

 

  • 250ml roter Traubensaft
  • 200ml roter Smoothie
  • 35g Speisestärke

 

Den Backofen auf 160°C vorheizen und eine kleine Springform mit Backpapier auslegen.

Für den Boden zunächst die Butter und den Zucker zusammen schaumig schlagen. Dann das Ei hinzufügen und cremig rühren. Zum Schluss Mehl, Backpulver und Vanille mischen und kurz unterrühren.

In die Springform füllen und für 20-25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

Für die Käsefüllung die Gelatine in kalten Wasser einweichen. In einem kleinen Topf die Kondensmilch und den Zucker mischen und aufkochen lassen. Sobald die Mischung köchelt von Herd nehmen, die Gelatine ausdrücken und in die heiße Flüssigkeit geben. So lange rühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Dann den Joghurt hinzufügen.

Den Frischkäse in einer Rührschüssel cremig schlagen, dann nach und nach die Kondensmilch-Joghurt-Mischung hinzufügen bis ein glatte Masse entsteht.

Für die Fruchtfüllung Traubensaft und Smoothie mischen. 4-5 EL der Flüssigkeit abnehmen und mit der Stärke glattrühren. Den Rest zum Kochen bringen, dann die Stärkemischung einrühren und eindicken lassen. Vom Herd nehmen.

Einen Tortenring um den Boden legen und nun immer abwechselnd jeweils ca. 2 EL von den Massen in die Mitte des Kuchens geben. So lange schichten bis alles verbraucht ist, gegebenenfalls etwas glatt streichen. Für mindestens 5 Stunden – besser: über Nacht – im Kühlschrank fest werden lassen. Tortenring entfernen und gut gekühlt servieren!

ZebraCheesecake10ZebraCheesecake7ZebraCheesecake11

Die wunderschönen Weingläser habe ich von Personello und damit ganz einfach eine schicke Tischdeko gezaubert: Einfach etwas Wasser mit Lebensmittelfarbe einfärben, in die Gläser füllen und diese dann mit Schwimmkerzen bestücken. So einfach und doch so schön da das Wasser auf einmal herrlich schillert und schimmert. Natürlich sind die gravierten Weingläser auch so ein toller Blickfang und was ich fast am Besten finde: Durch die Gravur kann man sich viel leichter merken welches sein eigenes Glas ist 😛

 

Jetzt wünsche ich uns noch eine wundervolle Zebra-Party und haltet die Augen offen – hier wird es schon bald Neuigkeiten geben!

 

Bis dahin, bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Spargelravioli mit Salbeibutter – oder: Wie werde ich fett, aber glücklich, in 3 Tellern!

Hallo meine Lieben!

Ich gehöre ja gerne mal zu den Leuten, die in der Küche völlig abdrehen und die interessantesten Dinge miteinander kombinieren. Alles schön und gut, aber sobald Pasta ins Spiel kommt hört bei mir der Spaß auf! Denn Nudeln sind nun mal meine persönliche Glücksquelle und mein Happy-Food schlechthin. Da gibt es keine verrückten Experimente!

Und weil die Pasta alleine oft schon sooooo gut schmeckt, braucht es gar keine richtige Soße dazu. So ist das auch bei diesem Rezept: Die hausgemachten Ravioli mit der leuchtend grünen Füllung aus Spargel und Frischkäse sind der Star auf dem Teller – da wird sogar die super leckere Salbeibutter nur für eine Nebenrolle gecastet. 😀 Rivalitäten gibt es aber trotzdem keine, die beiden verstehen sich einfach blendend und sind einfach ein unschlagbares Team…

SpargelRavioliMitSalbeibutter1 SpargelRavioliMitSalbeibutter4

Spargelravioli mit Salbeibutter

für 4 Personen

  • 125g Hartweizengrieß
  • 125g Weizenmehl
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Eier
  • 2-3 EL kaltes Wasser
  • 200g grüner Spargel
  • 100g Frischkäse
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Salz
  • 4-5 EL Paniermehl
  • 1 Eiweiß
  • 75g Butter
  • 4-6 Zweige Salbei
  • Parmesan

Für den Pastateig alle Zutaten in einer Schüssel mischen, zu einem glatten Teig verkneten und mindestens 1 Stunde kaltstellen.

Für die Füllung den Spargel waschen und ggf. putzen. In 2 cm lange Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Abgießen und etwas abkühlen lassen.

Den gekochten Spargel zusammen mit Frischkäse, Eigelb und Salz in die Küchenmaschine geben und fein pürieren. 4-5 EL Paniermehl unterrühren bis die Masse formbar wird. Kühlstellen.

Nun den Pastateig mit der Nudelmaschine oder dem Nudelholz dünn ausrollen und in kleine Quadrate schneiden (ca. 5x5cm). Dünn mit dem Eiweiß bestreichen und einen kleinen Teelöffel von der Füllung in die Mitte geben. Den Pastateig diagonal falten, leicht andrücken und dann mit einer Gabel an den Rändern zusammendrücken. Auf einem großen Tablett ausbreiten und auf keinen Fall stapeln, da sonst alles zusammenklebt.

Einen großen Topf mit Wasser zum kochen bringen und leicht salzen. Die Pasta darin für ca. 3 Minuten garen. Herausnehmen und gut abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne die Butter erhitzen, die Salbeiblätter von den Zweigen zupfen und etwas anrösten. Dann die gekochten Ravioli dazugeben und zusammen für 1-2 Minuten braten und mit frischem Parmesankäse servieren!

SpargelRavioliMitSalbeibutter5 SpargelRavioliMitSalbeibutter2

Die Salbeiblätter werden beim Braten herrlich knusprig und aromatisch & die Pasta ist einfach der Knaller! ❤

Eine große Portion davon schicke ich übrigens der lieben Sia für ihr Geburtstagsevent zum Thema „Spring Soulfood“! Ich hoffe, dir gefällt das Rezept so gut wie mir und an dieser Stelle schicke ich dir auch noch einmal herzliche Glückwünsche zum ersten Bloggeburtstag!

Macht es gut & HAPPY COOKING!

xo Kristin

Hurra! Fräulein Zebra wird 1 Jahr alt! [ Macht mit & gewinnt!]

Meine lieben Zuckerschnuten,

es tut mir ja fast schon ein bisschen leid, aber wir müssen schon wieder feiern! Nach der kleinen Sause anlässlich meines Features im Küchenzauber-Magazin steigt heute schon wieder die nächste Party: Denn – unglaublich aber wahr – Fräulein Zebra ist tatsächlich schon 1 Jahr alt!!!!

Blogbirthday 2

Am 11. Januar 2014 ging das erste Rezept von Fräulein Zebra online und seitdem befinde ich mich in meinem persönlichen Blog-Märchen: Nie, nie, niemals hätte ich mir vorstellen können, was so alles in einem Jahr passieren kann…

Und weil eine Party ohne Kuchen nur ein Meeting ist habe ich da mal was vorbereitet:

ZebraTorte1 ZebraTorte3 ZebraTorte4

 

Ein Zebra*-Törtchen – wie könnte es auch anders sein! ❤

*= Ich versichere hiermit, dass bei der Zubereitung dieses Kuchens keine Zebras zu Schaden gekommen sind

 

Zebra Torte mit Zitronen-Frischkäse-Creme

für eine kleine Springform (ø 18 cm)

  • 125g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 3 Eier
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 150ml Sahne
  • 3 TL Kakaopulver
  • schwarze Lebensmittelfarbe
  • 400g Frischkäse
  • 400g Schmand
  • 5 EL Puderzucker
  • ~6 EL Zitronensirup
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • gelbe / grüne Lebensmittelfarbe

 

Backofen auf 175° C vorheizen und 2 kleine Springformen mit Backpapier auslegen.

Butter, Zucker, Eier, Mehl, Salz, Backpulver und Sahne in eine große Rührschüssel geben und 3 Minuten lang auf höchster Stufe cremig schlagen. Den Teig in 2 Hälften teilen – eine bleibt so wie sie ist, die andere wird mit dem Kakaopulver und etwas Lebensmittelfarbe dunkel gefärbt. Dann immer abwechselnd in beide Formen einen EL hellen Teig und einen EL dunklen Teig übereinander schichten bis der Teig aufgebraucht ist. Einmal vorsichtig auf die Arbeitsfläche klopfen und dann für 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Die Böden auskühlen lassen, begradigen und einmal quer halbieren so dass 4 Böden entstehen.

Frischkäse, Schmand, Puderzucker, 3 EL Sirup und Zitronenschale zu einer glatten Creme verarbeiten und nach Belieben einfärben. Die Böden mit dem restlichen Sirup leicht tränken. Nun die Böden und die Creme (je ca. 4 EL) abwechselnd übereinander stapeln und außen herum mit der restlichen Creme einstreichen. Für mindestens eine Stunde kühlen und dann servieren!

 

ZebraTorte2 ZebraTorte5

 

Ein Stück für Mama Zebra, ein Stück für Papa Zebra… oh nein… der Kuchen ist fast alle!

Wir brauchen dringend Nachschub für die Kaffeetafel! Könnt ihr vielleicht helfen und etwas für die Geburtstagsparty backen?

Lasst uns zusammen zusammen einen zebratastischen Sweet Table zaubern! Seid ihr dabei?

Und für eure Hilfe könnt ihr sogar eine kleine Belohnung gewinnen, denn dieser schicke Bilderrahmen sucht ein neues Zuhause:

ZebraTorte7

Und so könnt ihr dabei sein:

Helft mir dabei meinen Sweet Table zu füllen indem ihr ein leckeres Rezept zum Thema „Zebra“ kreiert –  egal ob Kuchen, Torte, Kekse, Desserts,… Hauptsache irgendwie Zebra! Das Ergebnis schickt ihr mir dann spätestens bis zum 31. Januar 2015 entweder per Blogbeitrag oder per Mail (an fraulein.zebra@live.de & unbedingt mit Foto!). Sonst will ich euch nicht viel vorschreiben – es soll ja schließlich eine Party sein und auf Parties soll man Spaß haben und da ist auch so ziemlich alles erlaubt! 😉

Ich werde hier dann noch einmal alle Rezepte vorstellen und gebührend ehren – dann lasse ich das Los darüber entscheiden bei wem der Bilderrahmen in Zukunft wohnen darf. Aber keine Sorge – ganz eventuell habe ich da noch ein paar Trostpreise, die ich [natürlich überhaupt gar nicht objektiv sondern frei aus dem Bauch heraus] an meine Lieblingsbeiträge verteile.

Ihr merkt schon, das hier ist kein Standard-Giveaway! Aber mir geht es wirklich hauptsächlich darum eine tolle Blogparty mit euch zu feiern! ❤ ❤ ❤

Macht es gut ihr Süßen & HAPPY ZEBRA-BIRTHDAY!

xo Kristin

Ein verspäteter Geburtstagsgruß an den Helden meiner Kindheit

Ich bin eine kleine Leseratte. Schon als ich klein war habe ich meine Nase lieber in Bücher gesteckt, während mein Zimmer im Chaos versunken ist. Dabei bin ich auf eine Welt gestoßen, die mich nie wieder losgelassen hat. Ich traf einen Jungen, an dessen Seite ich erwachsen geworden bin. Er nahm mich mit auf seine Abenteuer, brachte mich zum Weinen und zum Lachen. Durch ihn habe ich gelernt, wie wichtig Freundschaft, Vertrauen und Mut sind.

Wie sehr habe ich an meinem elften Geburtstag auf den Besuch einer Eule gewartet. Diese Eule kam leider nie bei mir an (hat sich wahrscheinlich einfach nur verflogen), aber die Faszination blieb.

Sicher habt ihr es inzwischen schon erraten, der Junge über den ich spreche hat strubbelige Haare, eine runde Brille und eine blitzförmige Narbe auf der Stirn. Sein Name ist Harry und er ist der Held meiner Kindheit.

Auch wenn Harry eigentlich schon vor knapp 2 Monaten seinen 34. (!!!!) Geburtstag gefeiert hat möchte ich heute an seinen elften Geburtstag erinnern und habe dafür sogar Torte mitgebracht.

Obwohl ich feierlich schwöre, dass ich ein Tunichtgut bin, habe ich mich nicht wie Hagrid auf den Kuchen daraufgesetzt! Darum kann ich ihn euch auch in all seiner Schönheit (oder vielleicht eher nicht) präsentieren.

HarrysBirthdayCake1 HarrysBirthdayCake2

Um den Kuchen nachzubacken braucht es keine Zauberei, ich zeige euch wie es geht:

HarrysBirthdayCake4

Harry’s Birthday Cake

für eine kleine Torte (12cm Durchmesser)

  • 40g weiche Butter
  • 80g Zucker
  • 1 Ei
  • 80g Mehl
  • 1,5 EL Kakaopulver
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50ml Sahne
  • 50g Konfitüre
  • 250g Quark
  • 100g weiche Butter
  • 75g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

Backofen auf 175°C vorheizen und 2 kleine Springformen mit Backpapier auslegen. Wer nur eine Form hat, kann auch nacheinander backen.

Für den Teig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und 3 Minuten lang kräftig aufschlagen. Auf die Formen aufteilen und für 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Auskühlen lassen und jeden Boden begradigen (wenn nötig) und halbieren.

Aus Quark, Butter und Puderzucker ein Frosting herstellen. Einen kleinen Teil in grün einfärben, der Rest wird altrosa. Die Böden mit Konfitüre einstreichen und aufeinander stapeln. Mit dem pinken Frosting bestreichen – muss nicht super ordentlich sein! Das grüne Frosting in einen Spritzbeutel füllen und damit die Grußbotschaft auf die Torte schreiben – inklusive Schreibfehler 😉 .

HarrysBirthdayCake6 HarrysBirthdayCake7 HarrysBirthdayCake8

Die Torte ist wirklich super fix gemacht, schön schokoladig und richtig saftig! Die perfekte Geburtstags- oder auch „Einfach-mal-so“-Überraschung für jeden Potterhead.

Außerdem ist der Geburtstagskuchen Teil des filmischen Blogevents der lieben Becky! Schaut doch auch mal vorbei, was es dort schon für tolle Filmrezepte gibt!

EventBanner-Filme-BeckysDiner

 

 

 

 

Habt eine – im wahrsten Sinne des Wortes – zauberhafte Woche und HAPPY BAKING!

xo Kristin

Himbeer Cupcakes [JenniVERSUM]

Jetzt kommt ein Rezept vom [JenniVERSUM]. Viel Spaß damit!

 

HimbeerCupcakes1

Heute seid ihr meine Versuchskaninchen. Denn bald habe ich Geburtstag und da möchte ich meinen Gästen schließlich etwas Leckeres servieren. Also habe ich sämtliche Backbücher vorwärts und rückwärts gelesen – und am Ende habe ich mich doch für was Eigenes entschieden.

An dem Tag, an dem ich backen wollte, hat der Sommer gerade so richtig Vollgas gegeben und es war unglaublich schwierig sich bei 37°C aufzuraffen und sich in die Küche zu stellen um zu backen! Aber wenn so etwas Leckeres dabei raus kommt, dann lohnt es sich am Ende und man geht mit Freude aus der Küche.

Am nächsten Tag habe ich die kleinen Dinger mit auf die Arbeit genommen und schwuppdiwupp waren sie alle verschwunden. Testlauf bestanden und damit war auch klar, was auf meine Geburtstagstafel kommt. In 2 Wochen stelle ich mich dann wohl wieder in die Küche und backe die Cupcakes noch mal für meine Familie! Aber nur, wenn ihr das OK gebt..

HimbeerCupcakes2

 

Hier kommt das Rezept:

 

Himbeer-Cupcakes

für ungefähr 12 Muffins

  • 125g Butter (auf Zimmertemperatur)
  • 125g Zucker
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1Prise Salz
  • 125ml Milch
  • 150g Himbeeren (tiefgekühlt oder frische)
  • 225gr Frischkäse
  • 2EL Puderzucker
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • 1-2Löffelbiskuits (zum Verzieren)

 

Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Mulden des Muffinblechs mit den Papierförmchen auslegen. Butter und Zucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers zu einer glatten Masse schlagen. Die 2 Eier sorgfältig unterschlagen. Danach Mehl,  Backpulver und Salz gründlich vermischen und mit der Milch unter den Teig rühren. Dann die Himbeeren untermischen.

Den Teig in die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen. Die Stäbchenprobe durchführen und die Muffins dann abkühlen lassen.

 

Für die Creme Frischkäse, Puderzucker und Vanilleextrakt zusammen glatt rühren. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Währenddessen die Löffelbiskuits in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerkleinern. Nachdem die Creme abgekühlt ist in einen Spritzbeutel löffeln und oben auf die Muffins spritzen. Danach die Muffins mit den Biskuitkrümeln bestreuen.

 

Fertig!

 

Na, was meint ihr – kann ich meiner Familie die Himbeer-Cupcakes servieren? Was backt ihr so an Geburtstagen? Verratet ihr mir eure Rezepte?

HimbeerCupcakes3

Genießt die Sonnenstrahlen und lasst euch schön bräunen! Aber bloß nicht das Backen vergessen 😉

 

Bis bald,

eure Jenni