Mohnschnecken mit Marmelade

Hi Freunde,

nach über zwei Jahren heißt es Abschied nehmen. Über 100 Rezepte, Snack-Ideen und einfache Gerichte später läuft heute vorerst die letzte Folge ‚meiner‘ Foodrevolution im Radio. Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist.

Und es waren definitiv zwei tolle Jahre! So viele neue Erfahrungen, Herausforderungen und auch Menschen, die ich dadurch kennengelernt habe. Das wird mir schon ein bisschen fehlen, aber dafür gibt es hier jetzt mehr Platz für neue Projekte und andere, spannende Themen.

Habt ihr vielleicht sogar bestimmte Wünsche oder Ideen? Wovon würdet ihr gerne mehr sehen bzw. lesen? Ich bin gespannt auf euer Feedback ♥ Aber jetzt erst mal zum Rezept, das ich heute für euch habe: schnell gewickelte Schneckchen aus einem Mohnbiskuit und einer Marmeladen-Sahne-Füllung! Unkompliziert aber soooo lecker!

Mohnschnecken mit Marmelade

Fix gerollt & lecker gefüllt – fertig sind die süßen Mohnschnecken.

Gericht Kuchen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 6 Eier
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Mehl
  • 75 g Mohnsamen
  • 250 ml Schlagsahne
  • 100 g rote Marmelade
  • Zucker

So geht’s:

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, dann das Eigelb mit 130 g Puderzucker cremig aufschlagen.  Mehl und Mohn unter die Eigelbcreme rühren, dann den Eischnee nach und nach vorsichtig unterheben. Die Masse auf dem Backblech verteilen, glatt streichen und für etwa 10 Minuten im Ofen backen.

  3. Währenddessen ein sauberes Geschirrtuch mit Zucker bestreuen und den fertigen Mohnbiskuit darauf stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Nun zusammen mit dem Tuch von der langen Seite her vorsichtig aufrollen und so vollständig auskühlen lassen. 

  4. In der Zwischenzeit die Sahne mit dem übrigen Puderzucker steif schlagen. Nun den Biskuit wieder vorsichtig entrollen und mit Marmelade bestreichen, darauf die Sahne verteilen und alles mithilfe des Küchentuchs wieder aufrollen. Im Kühlschrank fest werden lassen, dann in Scheiben schneiden und servieren.

Anmerkungen

Tipp: Sollte sich das Backpapier nicht einfach vom Biskuit lösen lassen, einfach kurz einen feuchten Lappen auf das Backpapier legen, kurz einwirken lassen und danach sollte es viel einfacher gehen.

Mögt ihr Mohn auch so gerne? Ich mags total, backe oder koche aber viel zu selten damit… das muss ich unbedingt ändern! Da sind die Mohnschnecken ja schon mal ein guter Anfang.

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Werbeanzeigen

Marmor Brownies

Hey Freunde,

manchmal geht einem ein Rezept kinderleicht von der Hand, alles easy – auch bei komplizierteren Rezepten kommt keine Panik auf. Aber hin und wieder ist einfach der Wurm drin. Selbst das einfachste Gericht wird zu einem wahrhaften Albtraum in der Küche und das Ergebnis ist dementsprechend enttäuschend.

So ging es mir bei der Entwicklung dieses Rezepts. In meinem Kopf habe ich mir das alles ganz simpel ausgemalt, schließlich habe ich ja schon hunderte Male Brownies und auch Blondies gebacken – was soll da schon schief gehen? Oh, ich kann euch sagen: Eine Menge!

Bei Versuch 1 hat die Menge des Backpulvers irgendwie nicht gestimmt und der Teig ist viel zu sehr aufgegangen, so das am Ende ein flacher Marmorkuchen auf dem Tisch stand. In Runde zwei klappte alles besser, bis zu dem Punkt an dem ich vergessen habe, den Zucker in den Teig zu geben. Klassiker. Beim dritten Anlauf hat dann schließlich alles gepasst und die Marmor-Brownies wurden mindestens genau so toll, wie ich wie mir ausgemalt hatte – zum Glück für euch, denn ein viertes Mal hätte ich mich wahrscheinlich nicht mehr ans Rezept getraut!

Marmor Brownies

Du kannst dich nicht zwischen Brownies und Blondies entscheiden? Dann sind diese leckeren Marmor-Brownies genau richtig!

Gericht Dessert, Gebäck, Kuchen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 20 Stück

Zutaten

  • 170 g dunkle Schokolade
  • 170 g weiße Schokolade
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver

So geht’s:

  1. Den Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine kleine rechteckige Backform (20×30 cm) fetten oder mit Backpapier auslegen.

  2. Für den dunklen Teig 100 g Zartbitterschokolade und 125 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Von der Hitze nehmen und die Hälfte des Zuckers unterrühren. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver und Salz gut verrühren. Die Hälfte der Mischung (125 g) zusammen mit einem Ei unter die Schokoladen-Butter-Masse rühren, dann die restliche dunkle Schokolade hacken und unter den Teig heben. Sollte der Teig (gerade der dunkle) etwas zu fest sein, einfach etwas Milch unterrühren.

  3. Den hellen Teig genau so zubereiten, nur diesmal mit weißer Schokolade. Nun den hellen und dunklen Teig abwechselnd löffelweise in die Form geben, dann mit einer Gabel durchziehen und glattstreichen. Für ca. 20 Minuten backen, dann leicht abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren!

Anmerkungen

Tipp: Wenn ihr etwas Zeit und Spülarbeit einsparen wollt, könnt ihr die Schokoladen und Butter auch ganz vorsichtig auf niedriger Temperatur in der Mirkowelle schmelzen.

Manchmal lohnt es sich eben doch für ein Rezept zu kämpfen – kennt ihr das auch oder ist euch schon mal was ähnliches passiert?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Sodabrot mit Roter Bete & Feta

Hey Freunde,

passend zu dem wundervollen, fast schon frühlingshaften Wetter da draußen habe ich heute auch ein buntes Rezept mitgebracht! Das Stichwort lautet ‚Rote Bete‘ und da könnt ihr euch ja schon sicher ein bisschen vorstellen, wie das aussehen wird 🙂 Ich hoffe ja inständig, dass es auch am kommenden Wochenende noch einmal so schön wird, da geht es für mich nämlich für ein paar Tage in die Hauptstadt – also immer brav den Teller leer essen, dann wird das schon 😉

Nun aber zurück zur roten Bete: Die tut sich mit cremigem Feta zusammen und verleiht diesem fix gebackenen Sodabrot Farbe und viiiiel Geschmack! So wird es zur perfekten Grundlage für ein schnelles Abendbrot oder der Stulle-To-Go – probiert es doch mal aus!

Sodabrot mit Roter Bete und Feta

Mit wenigen Handgriffen zusammengerührt und ohne Gehzeit – dieses Brot geht turbo schnell und ist super lecker!

Gericht Brot
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 1 Laib

Zutaten

  • 150 g rohe rote Bete
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 360 ml Buttermilch
  • 150 g Feta

So geht’s:

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die rote Bete schälen und grob raspeln (Tipp: Dabei Einweg-Handschuhe tragen!), dann in ein altes Küchentuch geben und so viel Flüssigkeit wie möglich herauspressen und beiseite stellen.
  2. Mehl, Natron und Salz in einer großen Schüssel vermischen, dann die Buttermilch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss den Feta zerkrümeln und zusammen mit den Rote Bete Raspeln kurz unter den Teig kneten. Zu einem Brotlaib formen, mit etwas Mehl bestreuen und auf das Backblech geben. Im heißen Ofen für 30 Minuten backen, dann vollständig auskühlen lassen und servieren.

Habt ihr schon mal ein Sodabrot gebacken? Irre, wie simpel und schnell man mit nur wenigen Zutaten ein richtiges Brot zaubern kann, oder?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

[23] Geschenkanhänger ‚Nordpol Expess Lieferservice‘

Hey meine Lieben,

inzwischen bin ich so richtig in Weihnachtslaune und obwohl ich heute noch einige Geschenke aus der Küche vorbereiten will, fühle ich mich entspannt und freue mich wirklich auf die Feiertage.

Meine Geschenke sind noch nicht alle verpackt – wenn es euch auch so geht habe ich da noch ein süßes kleines Freebie für euch! Ich habe für euch ein paar schlichte aber sehr süße Geschenkanhänger erstellt. In Form eines Bestellscheins vom Nordpol Express Lieferservice kann man ankreuzen ob der oder die Beschenkte auch schön brav war, wie das Geschenk zugestellt werden soll und sogar die Nummer des Weihnachtself, der die Lieferung verpackt hat, ist auf den Anhängern zu finden ♥

Alles was ihr tun müsst, ist die Geschenke einpacken und dann druckt ihr euch die Anhänger entweder auf weißem oder Kraftpapier aus. Ausschneiden, ausfüllen (wer war wohl nicht so brav?!) und an die Geschenke binden – fertig!

Hier gibt’s die Druckvorlage: Nordpol Express Lieferservice (KLICK MICH!)

Viel Freude damit und noch viel mehr Spaß beim Schenken!

Bleibt süß & HAPPY GIFT WRAPPING!

xx Kristin

[22] Knoblauch-Kräuter-Salz

Hey meine Lieben,

wir sind im Endspurt auf Weihnachten – so langsam darf Besinnlichkeit einkehren. Genug mit all dem Stress und der Hektik. Am Besten wäre es da doch, wenn man einfach ein bisschen Gelassenheit und Ruhe verschenken könnte, oder?

So direkt kann ich es leider nicht in Gläser abfüllen, aber mit leckeren Gewürzmischungen wie diesem Knoblauch-Kräuter-Salz könnt ihr euren Liebsten das Kochen im nächsten Jahr wenigstens etwas erleichtern.

Knoblauch-Käuter-Salz

Dieses Salz bringt Schwung in die Küche und ist ganz leicht zu machen – probiert es aus!

Gericht Gewürz, Salz
Zubereitungszeit 15 Minuten
Trockenzeit 4 Stunden

Zutaten

  • 2-3 Bund frische Kräuter (z.B. Petersilie, Rosmarin, Thymian, Salbei, …)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 g Tafelsalz

So geht’s:

  1. Die Kräutermischung gegebenenfalls waschen, trocknen und feinhacken. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.

  2. Den Knoblauch schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Ebenfalls aufs Blech geben und alles bei 50° C im Ofen für 2-3 Stunden trocknen. Dazu am besten einen Holzlöffel in die Backofentür stecken, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

  3. Den Ofen ausschalten und die Kräuter darin noch gar abkühlen lassen.

  4. Mit der Küchenmaschine zu einem feinen Pulver mahlen, mit dem Salz vermischen und in Gläser abfüllen.

Dieses Salz ist aus meiner eigenen Küche nicht mehr wegzudenken und meine Allzweck-Waffe aus dem Gewürzregal – das müsst ihr unbedingt probieren!

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

[20] GESCHENKBESCHRIFTUNG À LA SCRABBLE

Hi meine Lieben,

jetzt ist es wirklich bald so weit und es ist dringend an der Zeit die Geschenke einzupacken und unter den Baum zu legen. Dafür möchte ich euch heute mal wieder eine kleine Inspiration liefern.

Ihr kennt ja sicher alle das Spiel Scrabble, bei dem es darum geht mit Wörtern zu punkten. Ich fand die Idee cool, mit eben diesen Buchstaben meine Geschenke zu beschriften und auf diese Weise irgendwie auch gleich ein kleines Spiel unter dem Baum zu starten: ‚Na, wessen Name bringt wohl die meisten Punkte?‘

Für die Verpackung nehmen wir aber nicht die echten Spielsteine aus Holz sondern basteln uns ganz einfach welche aus Moosgummi – ich zeig euch wie’s geht:

Buchstaben Geschenkverpackung

Eine Runde Scrabble unterm Weihnachtsbaum? Ganz einfach mit diesem DIY!

Gericht DIY
Gesamtzeit 15 Minuten

Zutaten

  • Moosgumi in weiß
  • je einen dünnen und einen dicken schwarzen Marker
  • Bleistift, Schere, Lineal, Kleber

So geht’s:

  1. Mit einem Bleistift auf dem Moosgummi kleine Quadrate von 2 x 2 cm aufzeichnen und ausschneiden.

  2. Nun zunächst mit dem dicken Marker die Buchstaben als Großbuchstaben auf die Quadrate schreiben, dann mit dem feinen Stift klein und rechts unter dem Buchstaben die Zahl, die den Wert angibt. Dazu findet ihr im Internet-Tabellen für die jeweilige Sprache.

  3. Kurz antrocknen lassen und dann auf die einfarbig eingepackten Geschenke kleben und sich auf die Gesichter der Beschenkten freuen!

Einfach und effektvoll – ich freue mich schon wirklich darauf die Pakete zu verschenken!

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

[17] Schnelle Weihnachtskarten

Hey meine Lieben,

so langsam nähern wir uns dem Stichtag für die diesjährige Weihnachtspost. Handgeschriebene Karten sind für mich immer etwas ganz besonderes und ich freue mich über jede einzelne, die uns ins Haus flattert. Wenn eure diesjährigen Karten aber noch pünktlich vor dem Fest ankommen soll, dann muss es jetzt zügig gehen. 

Darum möchte ich euch heute eine kinderleichte Bastelanleitung mit euch teilen und euch zeigen, wie ihr aus Kraftpapier und etwas übrigem Geschenkpapier ganz schnell super schöne Weihnachtskarten basteln könnt.

Schnelle Weihnachtskarten

Mal wieder knapp dran mit der Weihnachtspost? Kein Problem, diese Karten sind im Nu gebastelt!

Gericht DIY
Gesamtzeit 5 Minuten

Zutaten

  • Kraftpapier / Kartenrohlinge aus Kraftpapier
  • Geschenkpapier
  • Kleber (super eignen sich Fotoecken)
  • Bleistift, Schere, Filzstift

So geht’s:

  1. Auf der Rückseite des Geschenkpapiers ein kleines Haus mit Schornstein aufzeichnen – wer mag, kann noch ein Herzchen in die Mitte setzen.

  2. Vorsichtig ausschneiden und auf der Karte platzieren.

  3. Gut festkleben und mit dem Bleistift über dem Schornstein eine geschwungene Linie vorzeichnen.

  4. Entlang der Bleistift-Linie in Großbuchstaben einen Weihnachtsgruß schreiben. Trocknen lassen, dann den Bleistift wegradieren und fertig sind die Karten.

Geschenkpapier-Reste haben wir doch eh alle zuhause und so lassen sie sich wenigstens zu schönen Weihnachtskarten recyclen. Schreibt ihr überhaupt noch Weihnachtspost? Oder ist euch das vielleicht nicht so wichtig?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

[10] Thuja Quasten

Hey ihr Lieben,

heute widmen wir uns den Geschenken! Also denen, die ihr schon zuhause habt (oder demnächst besorgen werdet) und machen sie sozusagen schick für ihre Aufgabe als Weihnachtsgeschenk! Ich liebe es ja, Geschenke zu verpacken – vor allem wenn man sich eine kleine Besonderheit einfallen lässt und die Päckchen selbst so schon zu einem Hingucker wird.

Da wir alle natürlich gerade in der Vorweihnachtszeit nicht unendlich viel Zeit haben, muss auch das Verpacken der Geschenke fix gehen. Schnell, einfach, unkompliziert. Das trifft alles auf diese süßen Thuja Quasten zu! Der Stil ist eher minimalistisch aber auch ein bisschen verspielt und ich finde, sie sehen an die Geschenke gebunden einfach großartig aus.

Thuja Quasten

Wildes Grün bringt sich in Form und wird so zu einem bezaubernden Geschenkanhänger!

Gericht DIY
Gesamtzeit 10 Minuten

Zutaten

  • Thuja Zweige
  • weißer Bindfaden
  • Schere

So geht’s:

  1. Von den großen Zweigen die kleinen Verästelungen herausbrechen.

  2. Je nach gewünschter Größe ein paar davon zu einem Bund zusammen nehmen. Am oberen Teil fest mit Faden umwickeln. Die losen Enden verkoten und eventuell noch eine kleine Aufhängung hinzufügen.

  3. Die überstehenden Enden oben abschneiden und von unten auf die gewünschte Länge trimmen. Mit einer Schere leicht ‚ausfransen‘ und fertig ist die Quaste.


Steht für euch schon fest, was sich hinter der Verpackung versteckt oder seid ihr noch ein wenig planlos?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

[8] Lebkuchen-Trifle + Gewinnspiel | #Werbung

Hey meine Lieben,

es gibt so ein paar Geschmäcke, die sind unzertrennlich mit Erlebnissen, Erinnerungen oder Festen verbunden. Kino schmeckt nach Popcorn, Kindergeburstag nach Käse-Sahne-Torte und Nachmittage nach der Schule haben den Geschmack von Anna & Kristin Spezialnudeln (vielleicht schafft es das Rezept ja auch irgendwann mal hier auf den Blog 😉 ).

Und Weihnachten? Für mich persönlich schmeckt die Weihnachtszeit am allermeisten nach Lebkuchen – vielleicht mit einem Hauch von Vanillekipferl und Spekulatius. Ohne Lebkuchen würde für mich im Advent und der Vorweihnachtszeit einfach so richtig was fehlen. Die Nüsse, die Gewürze und die Schokolade ♥ Das alles schmeckt für mich zusammen nach Weihnachten pur!

Meistens werden sie pur genascht, aber ich zeige euch heute einen Weg, wie ihr Lebkuchen in ein weihnachtliches Dessert verwandeln könnt: Zusammen mit einer fluffigen Schmandcreme und fruchtigen Kirschen Schicht für Schicht aufgetürmt zu einer grandiosen Lebkuchen-Trifle – hier kommt das Rezept:

Lebkuchen-Trifle

Gericht Dessert
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 6 Portionen

Zutaten

  • 1 Glas Kirschen
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • 400 g Schmand
  • 200 g Sahne
  • 50 g Vanillezucker
  • 3-4 große Lebkuchen mit Schokoglasur

So geht’s:

  1. 1 Glas Kirschen abgießen, dabei den Saft in einem Topf auffangen. 4 EL davon abnehmen, in eine kleine Schüssel geben und mit der Stärke glatt verrühren. Den restlichen Saft zusammen mit 2 EL Zucker zum Kochen bringen. Die Stärke-Mischung in den kochenden Saft einrühren, kurz aufkochen und dann vom Herd nehmen. Zum Schluss Kirschen unterheben und alles gut abkühlen lassen.

  2. Währenddessen Schmand, Sahne und Vanillezucker zusammen in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis eine dick cremige Masse entsteht.

  3. Die Lebkuchen fein hacken. Nun abwechselnd erst eine Schicht Lebkuchen in ein Glas geben, dann zunächst etwas Schmandcreme, danach Kirschen und dann wieder eine Schicht Schmand. Zum Schluss mit Lebkuchenstückchen toppen und servieren.

UND JETZT ZUM GEWINNSPIEL!

Zu gewinnen gibt es heute 1 Packung Lebkuchen von Pfeffer & Frost – feinste Elisenlebkuchen in einer richtig hübschen Schmuckdose!

Pfeffer & Frost ist ein junges Start-Up aus Nürnberg: Die beiden Gründer dahinter, Jannik & Tillman, sind echte Lebkuchen-Fans und sind so auf die Idee gekommen, eine moderne Verpackung für die alteingesessenen Elisenlebkuchen zu kreieren – und das ist ihnen auch gelungen! Ein stabiler Karton und eine biologisch abbaubare Folie schützen und halten die Lebkuchen frisch; das bunte & liebevoll illustrierte Design des Londoner Künstlers Alec Doherty macht die Dose zu einem echten Sammlerstück! Die Auflage ist limitiert und im nächsten Jahr gibt es dann wieder einen ganz neuen Look.

Auch der Inhalt kann sich natürlich sehen bzw. schmecken lassen! In Handarbeit von einer Nürnberger Traditionsbäckerei gebacken und randvoll mit guten Zutaten: feine Mandeln, süßer Marzipan und leckere Haselnüsse – so werden die Lebkuchen zu einem echten Geschmackserlebnis!

Das tolle Design der Dosen seht ihr ja schon auf den Fotos, den Geschmack könnt ihr euch leider nur vorstellen… aber das kann sich ja ändern, denn schließlich darf ich eine davon an euch verlosen!

WAS IHR DAFÜR TUN MÜSST?

Teilnehmen könnt ihr per Kommentar unter diesem Post, via Facebook und bei Instagram– über jede Plattform könnt ihr euch somit 1 Los sichern (somit max. 3 Lose pro Teilnehmer). Meine Frage lautet überall gleich: Schoko, Zuckerguss oder Natur – wie mögt ihr Lebkuchen am liebsten?

Gewinnspielbedingungen:

  • Das Gewinnspiel beginnt am 08.12.2018 um 8:00 Uhr und endet am 12.12.2018 um 23:59 Uhr (MEZ).
  • Teilnahmeberechtigt sind Leser/Leserinnen aus Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt sind. 
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erhält der/die Gewinner/in eine Email mit der Bitte um die Angabe der Adresse. Diese Adressdaten werden nur für den Versand des Gewinns benötigt.
  • Die Teilnahme erfolgt über die Abgabe eines Kommentars auf dem Blog und unter dem entsprechenden bei Facebook und Instagram.
  • Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook/Instagram
    und wird in keiner Weise von Facebook/Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Ich wünsche euch allen viel Glück und bis dahin…

Bleibt süß & HAPPY DESSERT MAKING!

xx Kristin

[7] Pom Pom Untersetzer

Hey meine Lieben,

heute habe ich wieder eine kleine, super leicht zu machende Geschenkidee für euch dabei: Süße Pom Pom Untersetzer! Die schützen gleichzeitig den Tisch vor unschönen Kratzern oder Wasserflecken und sind gleichzeitg unheimlich niedlich.

Ihr merkt schon, ich hab an die bunten Teile ein bisschen mein Herz verloren und würde am liebsten alle selbst behalten. Zum Glück kann man da ganz easy nachproduzieren, so dass niemand leer ausgehen muss!

Pom Pom Untersetzer

Bunt, flauschig und eine blitzschnell gemachte Geschenkidee!

Gericht DIY
Gesamtzeit 15 Minuten

Zutaten

  • Korkuntersetzter oder eine Korkplatte
  • Pom Poms (etwa 100 Stück à 10mm für 1 Untersetzer mit 10cm Ø)
  • Heißkleber
  • Schere

So geht’s:

  1. Entweder ihr verwendet fertige Korkuntersetzer oder ihr besorgt euch eine etwa 5 mm dicke Korkmatte, aus der ihr dann in eurer gewünschten Größe Kreise ausschneidet.

  2. Und dann geht’s schon an’s Kleben! Heizt die Heißklebepistole auf und breitet einen Haufen Pom Poms vor euch aus. Gebt dann ein bisschen Heißkleber auf den Pom Pom und drückt ihn auf den Kork. Arbeitet euch am besten von Außen nach innen, so lange bis die Fläche komplett gefüllt ist.

Habt ihr schon alle eure Geschenke für Weihnachten beisammen oder lasst ihr euch lieber noch ein bisschen Zeit?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin