Ei, ei, ei… Natürlich gefärbte Ostereier

Huhu meine Zebras!

 

Ostern steht vor der Tür und was darf da auf keinen Fall fehlen? Genau, Ostereier! Egal ob aus Schokolade oder echte Hühnereier, Eier gehören auf jeden Fall dazu. In den letzten Jahren habe ich meine Ostereier schon oft mit den Farben aus dem Supermarkt gefärbt und irgendwie waren die Farben nie so wie ich sie wollte. Aber ich habe nicht viel darüber nachgedacht, bis ich in diesem Jahr auf natürliche Methoden zum Färben der Eier gestoßen bin. Und glaubt mir, ich werde nie wieder anders färben!

Für einen wundervollen, meeresgrünen Aqua-Ton braucht ihr…. Rotkohl! Ja genau, Rotkohl. Denn der macht die Eier nicht – wie man vielleicht vermuten würde – lila oder rot, sondern kräftig grün-blau. Kein Wunder, dass der Kohl bei uns auch Blaukraut genannt wird. Aber genug geredet, Zeit uns die Finger schmutzig zu machen!

RotkohlEier-14RotkohlEier-5RotkohlEier-7RotkohlEier-11RotkohlEier-16RotkohlEier-4

Rotkohl-Eierfarbe

reicht für 5 Eier (bei voller Farbintensität)

  • 1 Rotkohl
  • 1 – 1,25 l Wasser
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Natron
  • Becher zum Färben
  • weiße, hartgekochte Eier

Den Rotkohl fein schneiden und in einen großen Topf geben. Zusammen mit dem Wasser für etwa 30 Minuten köcheln. Den Kohl abgießen und dabei den ‚Saft‘ in einer Schüssel auffangen und abkühlen lassen.

Essig und Natron zur Flüssigkeit geben und gut verrühren. Die Eier in kleine Becher oder Gläser geben und mit der Farbe aufgießen bis sie bedeckt sind. Nun solange in der Farbe lassen bis der gewünschte Farbton erreicht ist – das kann zwischen 1 und 24 Stunden dauern! Dabei immer wieder vorsichtig durchrühren, damit die Farbe gleichmäßig wird.

Wenn ihr die Farbe für eine zweite Ladung Eier verwendet ist die Färbekraft nicht mehr ganz so stark.

RotkohlEier-6RotkohlEier-9RotkohlEier-12RotkohlEier-13RotkohlEier-15RotkohlEier-10

Ich bin VERLIEBT in diesen Farbton! So, so wunderschön ❤ Auch der kleine (oder vielleicht gar nicht mehr so kleine) Neffe war begeistert und hat daher freiwillig Handmodell für mich gespielt 🙂

Und übrigens: Aus dem abgekochten Rotkohl könnt ihr immer noch eine leckere Beilage zaubern, also wird auch nichts weggeworfen!

 

Wie bereitet ihr euch auf Ostern vorn und was habt ihr geplant?

 

Bleibt süß & HAPPY EASTER EGG DYEING!

xx Kristin

#DIY | Mit bunten Eicheln ganz einfach den Herbst verschönern

Hallo ihr Süßen!

Heute bleibt der Ofen kalt. Halt, stopp. Stimmt ja gar nicht. Es gibt zwar nichts zum Essen aber den Backofen brauchen wir trotzdem… aber dazu gleich mehr.

GlamEichelnDIY1

GlamEichelnDIY3

Die Stars dieses Posts sind die Eicheln, die im Moment überall von den Bäumen fallen und fast schon darum betteln eingesammelt und mit nach Hause genommen zu werden. Und auch wenn sie schon echte Naturschönheiten sind, lassen sie sich ganz einfach aufpeppen und zu stylischen Hinguckern machen. Alles was ihr dafür braucht sind Eicheln – so viele ihr wollt und tragen könnt – und verschiedene Acrylfarben sowie etwas Dekosand und Glitzer.

GlamEichelnDIY7

GlamEichelnDIY2

Dann noch ein paar dünne Pinsel, ein Stück Alufolie oder Backpapier und Bastelkleber. Ach ja, und auch ein kleines bisschen Zeit. Denn zuerst solltet ihr die Eicheln säubern und im Backofen bei 75°C ca. 45-60 Minuten trocken. Dadurch verhindert ihr auch böse Insekten-Überraschungen. 😉

GlamEichelnDIY5 GlamEichelnDIY6

Wenn die Eicheln abgekühlt sind könnt ihr die lockeren oder ganz abgefallenen Eichelhütchen mit Bastelkleber wieder festmachen. Gut trocknen lassen und dann ran an die Farbe!

Passend zu meiner Wohnungsdeko habe ich mich für Grau- und Metallic-Töne entschieden… aber ihr könnt natürlich die Farben nehmen, die am besten zu eurem Style passen.

GlamEichelnDIY8 GlamEichelnDIY9

Und dann ran an die Pinsel! Einfach vorsichtig am Hütchen entlang malen und so den Eicheln eine neue Optik verpassen. Für die Sand- und Glitzerversion habe ich die frisch angepinselten Eicheln einfach in Dekosand gewendet bzw mit Glitter bestäubt. Dann alles auf ein großes Stück Alufolie geben und gut trocken lassen – am besten über Nacht! Bei den Unifarbenen könnt ihr nach dem Trocknen noch die unsauberen Stellen ausbessern, wo die Eichel auf der Folie lag. Und schon seid ihr fertig!

GlamEichelnDIY4

Das ist sicher auch mit Kindern ein schönes Projekt – fast so wie Ostereier anmalen 😛

Zusammen mit ein paar Kastanien und den Garn-Birnen aus dem letzten Jahr ist meine Herbstdeko perfekt!

Und wie verschönert ihr euer Zuhause für die goldene Jahreszeit?

Macht es gut ihr Süßen & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin

[DIY] 3D-Origami-Hase | Osterhasen-Bausatz

Hallo meine Lieben!

Ich finde ja grundsätzlich, dass gute Ideen zum Teilen da sind und das mache ich hiermit:

Zum Anfang der Woche habe ich in den Untiefen des World Wide Web eine zauberhafte Bastelanleitung gefunden & ich bin schlichtweg verliebt in das Ergebnis! Bei Anastasia und ihrem tollen Blog Kreativbühne gibt es immer wieder großartige Bastelideen und vor allem wunderschöne Origami Tierchen. Noch mehr davon findet ihr bei PaperShape, wo ihr all-inclusive Bastelsets kaufen und so zum tierfreundlichen Trophäensammler werden könnt.

Jetzt wo Ostern kurz vor der Tür steht gibt es von ihr ein unglaublich niedliches, lebensgroßes Häschen für uns – und das komplett FOR FREE! Die Anleitung ist obendrein absolut idiotensicher und mit ein bisschen Geduld kann sich wirklich jeder so ein Hoppelhäschen basteln.

Ich habe Anastasias Idee dann nur noch ein bisschen weiterentwickelt und die fertigen Papierfiguren mit Metallicfarbe angesprüht – Jackpot! Aber überzeugt euch selbst:

Bunny2 Bunny3

Ich liebe meine kleine Hasenbande und kann mich gar nicht entscheiden, welchen ich am niedlichsten finde! Wie seht ihr das?

Bunny4

Worauf wartet ihr? Ab zu Anastasia, ran an Papier, Drucker und Schere & lasst diese süßen Häschen bei euch einziehen!

Macht es gut & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin

[15. Dezember] Weihnachtskarten & Geschenkanhänger zum Freirubbeln

Fräulein Zebra Weihnachten

Heute wird es gewollt unperfekt – mit Geheimbotschaften, schlampig verpackten Geschenken und einem kleinen bisschen Dreck.

 

Weihnachtskarten und Geschenkanhänger im Rubbel-Los-Design

RubbelKarte1

Macht doch schon mal ein paar Fingerübungen – dann seid ihr für Weihnachten bestens gerüstet!

Ihr braucht:

MaterialRubbelKarten

  • weiße Kartenrohlinge
  • durchsichtige Klebefolie
  • schwarzer, feiner Marker
  • Metallic Farbe
  • Seife
  • Pinsel & Schere

Und so geht’s:

AnleitungRubbelKarten

Bemalt den Rohling mit eurem Motiv (1) – egal ob Schriftzug oder Zeichnung, alles ist erlaubt! Schneidet aus der Klebefolie ein Stück aus, dass euer Motiv komplett bedeckt (2) und klebt es auf. Nun mischt ihr Seife und die Metallic Farbe im Verhältnis 1:2 (3) und tragt die Mischung mit dem Pinsel auf die Karte auf (4). Dabei dürft ihr ruhig ein bisschen über die Folie hinausmalen. Für ein gleichmäßiges Ergebnis braucht ihr etwa 2-3 Schichten Farbe – bitte achtet darauf, dass ihr die Farbe nach jeder neuen Schicht erst komplett trocknen lasst!

Dann am Besten nochmal über Nacht trocknen lassen und der Rubbel-Spaß kann beginnen.

RubbelKarte2

RubbelKarte3

Nach dem selben Schema könnt ihr nicht nur Karten, sondern auch Geschenkanhänger basteln. Was für ein Spaß wenn man unter dem Weihnachtsbaum auf Spurensuche gehen muss und dann erst mit seinem Geschenk belohnt wird!

Passend zu dem Look der Anhänger habe ich die Geschenke einfach nur grob in naturfarbenes Seidenpapier eingewickelt und kreuz und quer mit Wolle verschnürt.

RubbelKarte5

Ich mag diesen Look sehr, sehr gerne und bin schon gespannt was meine Lieben dazu sagen werden!

 

Habt eine schöne Woche & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin