Spargel-Buttermilch-Suppe

Huhu meine Lieben!

 

Mr Zebra macht sich über mich – und generell die Deutschen – ja gerne hin und wieder mal lustig. Dabei geht es um Regel und Vorschriften, das Wetter und natürlich auch das Essen. Wie zum Beispiel darüber, dass wir Deutschen für ein paar wenige Wochen im Frühsommer scheinbar komplett unseren Speiseplan auf den Kopf stellen und plötzlich zu jeder Mahlzeit Spargel servieren.

So ganz unrecht hat er damit natürlich nicht, aber die grünen und weißen Stangen sind ja auch wirklich lecker und da muss man die Zeit natürlich ausnutzen! Lustigerweise gab es bei mir in diesem Jahr gar nicht einmal so viel Spargel – aber ein, zwei Wochen hab ich ja noch 😛

Darum habe ich euch heute eine leckere Suppe mit grünem Spargel ( ❤ ) und einem großen Schuss Buttermilch mitgebracht. Die schmeckt super frisch und bringt garantiert etwas Abwechselung auf den Tisch – probiert es aus!

SpargelButtermilchSuppe-3SpargelButtermilchSuppe-5SpargelButtermilchSuppe-7SpargelButtermilchSuppe-6

Spargel-Buttermilch-Suppe

für 2-3 Portionen

 

  • 1 Zwiebel
  • 2 mehligkochende Kartoffeln
  • 250 g grüner Spargel
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Buttermilch
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Honig
  • 4 EL Butter

 

Die Zwiebel und Kartoffeln schälen und fein würfeln. Den Spargel waschen, im unteren Teil schälen und die holzigen Enden abschneiden. 200 g in grobe Stücke, den Rest in feine Scheiben scheiden.

2 EL Butter in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin kurz andünsten. Dann die Kartoffeln und die groben Spargelstücke hinzufügen und mit der Brühe aufgießen. Zum Kochen bringen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit in einer kleinen Pfanne die restliche Butter erhitzen und die Spargelscheiben darin mit etwas Salz und dem Honig 3-5 Minuten anbraten. Die Suppe pürieren, mit der Buttermilch aufgießen (danach nicht mehr kochen!) und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit dem angebratenen Spargel servieren.

 

SpargelButtermilchSuppe-2SpargelButtermilchSuppe-1SpargelButtermilchSuppe-4

 

Wie esst ihr Spargel am liebsten? Und: GRÜN oder WEISS?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Süßer Flammkuchen mit Blaubeeren und Aprikosen [ ICH BACKS MIR ]

Huhu ihr Lieben!

Den Mai vergessen wir blogtechnisch lieber, denn da war viel zu wenig los! Ich habe zwar wahnsinnig viel gekocht, gebacken und fotografiert, aber das Schreiben wollte einfach nicht klappen. Ich hoffe sehr, dass die Schreibblockade jetzt vorbei ist, denn wisst ihr was, ihr habt mir richtig gefehlt! ❤

Starten wir den Juni mit einer schönen Tradition: Ich backs mir! Die aktuelle Schmakofatz-Rezepte-Sammel-Runde von Clara steht unter dem Motto Flammkuchen und da konnte ich einfach nicht anders als den Ofen anzuwerfen. Allerdings gibt es das gute Knusperstück heute nicht klassisch herzhaft sondern in einer süßen Variante mit Blaubeeren und Aprikosen! Ich bin äußerst begeistert und kann mir so einen süßen Flammkuchen auch prima als Dessert für eine Grillparty vorstellen… Was meint ihr dazu?

SüßerFlammkuchen1

Süßer Flammkuchen

für 2 Flammkuchen

  • 7g frische Hefe
  • 25ml lauwarmes Wasser
  • 185g Mehl
  • 75ml Buttermilch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 100g Schmand
  • 1-2 EL Puderzucker
  • Vanille
  • 125g Blaubeeren
  • 2 Aprikosen
  • 50g gehobelte Mandeln
  • Puderzucker zum Servieren

Hefe in einem Glas zerbröseln und mit dem lauwarmen Wasser auflösen.

Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen und eine Mulde formen. In die Mulde die Hefemischung, die Buttermilch und das Olivenöl gießen und alles mit den Knethaken des Handmixers verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Wer nicht so lange warten will kann den Teig auch für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 2 Portionen teilen und mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen. Auf Backpapier legen, mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Danach noch einmal ausrollen bis der Teig etwa 2mm dünn ist.

Den Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Schmand, Puderzucker und etwas gemahlene Vanille verrühren. Auf dem Flammkuchenteig verstreichen.

Blaubeeren waschen und verlesen, Aprikosen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Obst gleichmäßig auf der Schmandcreme verteilen. Zum Schluss mit gehobelten Mandeln bestreuen.

Die Flammkuchen nacheinander im heißen Ofen für 10 Minuten knusprig backen, mit Puderzucker bestäuben und servieren!

SüßerFlammkuchen2

Lustigerweise sieht mein Flammkuchen irgendwie aus wie eine kleine, süße Wolke! Findet ihr nicht auch? Aber die verbreitet sicher kein schlechtes Wetter sondern ganz viel gute Laune 😉

 

SüßerFlammkuchen3

 

Ein Flammkuchen in Knallerfarben & Traumwetter… so sollte das Leben immer sein! ❤

 

Bis ganz, ganz bald! Macht es gut, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

Apfelkuchen mit Zitronenstreuseln [ ICH BACKS MIR ]

Huch? Wo ist sie denn hin die Woche?

Es war doch eben erst Montag. Oder nicht?

 

Die Fähigkeit, den Tagen den korrekten Wochentag zuzuordnen, ist mir ohnehin in den letzten Wochen verloren gegangen. Das gehört dann wohl du den Nebenwirkungen der mehrmonatigen Semesterferien. Ich weiß, ich weiß… Jammern auf höchstem Niveau und so! Aber ab Montag ist damit auch wieder Schluss – back to Uni so zu sagen.

Allgemein ist in der nächsten Woche ganz schön was los… Uni, Basketball und dann hat sich auch noch eine große Lieferung Küchenzubehör angekündigt. Ich freue mich schon darauf, euch die neuen Sachen auf dem Blog zu zeigen!

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln5

Die Stars des heutigen Rezepts sind ganz ohne lange Lieferwege ausgekommen, denn die habe ich eigenhändig aus unserem Garten gepflückt. Mit Liebe geerntet und mit noch viel mehr Liebe weiterverarbeitet… und am Ende ist da ein superleckerer Apfelkuchen mit schön knusprigen Zitronenstreuseln! Hmmm… manchmal sind es eben doch die einfachen Dinge im Leben, die glücklich machen.

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln4

Schaut doch gleich mal nach, ob ihr alle Zutaten im Haus habt, dann könnt ihr den Apfelkuchen noch schnell für die sonntägliche Kaffeetafel backen!

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln1

Apfelkuchen mit Zitronenstreuseln

für eine kleine Backform (18x27cm)

  • 180g Mehl
  • 75g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150g Buttermilch
  • 200g Apfel, in kleinen Stücken
  • 100g Mehl
  • 100g Zucker
  • 75g Butter
  • 1 TL Zitronenschale
  • einige Tropfen Zitronenöl/-aroma

 

Backofen auf 180°C vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen.

Für den Teig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und cremig aufschlagen. In die Backform füllen und gleichmäßig mit den Apfelstücken bedecken.

Mehl, Zucker, Butter, Zitronenschale und Zitronenöl zu Streuseln verarbeiten und über den Äpfeln verteilen. Für 35 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Entweder pur oder mit Puderzucker und/oder Schlagsahne servieren!

ApfelkuchenMitZitronenstreuseln3 ApfelkuchenMitZitronenstreuseln2

Ich stehe total auf den leichten Zitronengeschmack der Streusel – und die Äpfel aus unserem Garten sind ja eh die „Beste wo gibt“ *hihi*

Vielleicht habt ihr es schon geahnt – im Moment ist ja wieder #ichbacksmir-Zeit – und in dieser traumhaften Sammlung von oberleckeren Apfelkuchen darf meiner natürlich nicht fehlen. Wer also noch auf der Suche nach Möglichkeiten zur Apfelverwertung ist, der sollte unbedingt vorbei schauen!

 

Ich genieße jetzt noch meinen ruhigen Morgen, bevor später meine Schwester mit den Kiddies zum Mittagessen aufschlägt 😉

 

Habt einen wundervollen Sonntag und HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

PS: Ist euch der tolle Schneewittchenapfel auf den Fotos aufgefallen?! Ganz große Apfelliebe! ❤

Zu Gast bei Hey Foodsister: Johannisbeer-Buttermilch-Kuchen aus der Dose

tinman quer

Heute bin ich die Urlaubsvertretung bei den zuckersüßen Schwestern Annalena und Johanna von Hey Foodsister!

Für die beiden habe ich mir was ganz besonderes einfallen lassen: Ganz nach dem Motto harte Schaler weicher Kern – inspiriert vom Blechmann aus „Der Zauberer von Oz“ – gibt es supersaftige Johannisbeerküchlein in Blechdosen gebacken.

JohannisbeerKüchlein7

Naa, habe ich euer Interesse geweckt? Dann schnell rüber zu den Mädels – dort gibt es das ganze Rezept und was ich mit dem „Zauberer von Oz“ verbinde.

Johannisbeer-Buttermilch-Kuchen aus der Dose (klick!)

 

HAPPY BAKING, ihr Lieben!

xo Kristin

 

 

{Pancake April} Kanadische Buttermilch-Pancakes

Heute schreibt hier mal jemand anderes – Karina von Seelenstreusel macht bei meinem #PANCAKEAPRIL mit und hat leckere Kanadische Buttermilch Pancakes für euch!

Viel Spaß mit dem Rezept und ein ♥liches Dankeschön an Karina!

Seelenstreusel

Hallo meine Lieben,

mir wurde eine Art „Stöckchen“ zugeworfen. Diesmal von der lieben Kristin, die zum Mitmachen aufruft.

Der Frühling kommt, es ist April und wir alle lieben Pfannkuchen, deswegen gibt es diesen Monat den

Pancake April

Und das Fräulein Zebra hat darum gebeten, diesbezüglich Rezepte zu Bloggen. Also legt die Bloggergemeinschaft los – so einfach geht das  :o)

Heute habe ich ein leckeres Rezept für Euch, welches ich hier schon einmal gebloggt habe. Aber es ist – wie sagt man? – eine Art „Evergreen“ und immer wieder gut. Deswegen einfach nochmal (und doppelt hält schließlich besser ;D ).

Kanadische Buttermilch-Pancakes

für 4 Portionen

Zutaten:

200 g Mehl
1 Prise Salz
2 Eier
50 g Margarine
50 g Zucker
100 ml Ahornsirup
185 ml Buttermilch
2 TL Backpulver

Zubereitung:

  • Die Margarine schmelzen und mit Buttermilch und Eiern verrühren.
  • Das Mehl mit dem Zucker, Backpulver und Salz vermischen und unter die Eiermischung geben…

Ursprünglichen Post anzeigen 84 weitere Wörter

Pfirsich-Pancakes auf Waldfrüchten

Hallo meine Lieben!

 

Habt ihr alle ein schönes sonniges Wochenende oder versteckt sich die Sonne – wie bei uns – hinter einer dicken Wolkenschicht?

Aber egal wie das Wetter ist. Sonne und Sommer kann man auch ganz leicht auf den Frühstückstisch zaubern. Kinderleicht und in ein paar Minuten fertig sind diese fruchtigen Pfirsich-Pancakes mit Waldfruchtsoße schnell auf dem Tisch und warten nur darauf, gegessen zu werden.

IMG_9755

Pfirsich Pancakes

für etwa 18 Stück

  • 1 Ei
  • 300ml Buttermilch
  • 2 EL Öl
  • 300g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • je eine Prise Salz, Zimt, Ingwer und Muskat
  • 1 1/2 Pfirsiche, in feinen Würfeln

 

IMG_9764

 

Buttermilch, Öl und Ei vermischen. Dann die trockenen Zutaten hinzufügen. Pfirsiche unterheben und für 5 Minuten stehen lassen.

Löffelweise in die heiße Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun braten.

 

IMG_9763

 

Waldfruchtsoße

  • 250g TK Beerenmischung
  • 2 EL Zucker
  • ca. 100 ml Wasser

 

Die gefrorenen Beeren zusammen mit dem Zucker in einen kleine Topf geben und erhitzen. So lange köcheln lassen bis die Früchte etwas zerfallen. Die Soße mit dem Wasser – je nach Geschmack – etwas verdünnen.

 

IMG_9760

 

Ich finde diese Pancakes würden auch super als Dessert durchgehen, oder?

Was gibt es bei euch zum Frühstück dieses Wochenende? Auch Pfannkuchen oder was ganz anderes?

IMG_9769

Genießt eure freien Tage und HAPPY #PANCAKEAPRIL!

 

xo Kristin

Rote Bete-Suppe [Gib der Knolle eine Chance!]

Bild

Ich weiß, ich weiß. Ich begebe mich jetzt wahrscheinlich auf sehr dünnes Eis. Denn rote Bete ist sicher nicht das klassische Lieblingsgemüse. Aber jeder hat eine zweite Chance verdient, oder? Und weil das nicht nur für Menschen, sondern auch für Gemüse gilt, kam bei mir ein leuchtend rotes Süppchen auf den Tisch – mit überraschendem Erfolg! Zusammen mit Kartoffeln und Buttermilch wird die dunkelrote Knolle zu einem super frischen und super leckeren Gericht, das Winterblues oder Frühjahrsmüdigkeit schnell vertreibt.

Bild

Rote Bete-Suppe:

für ca. 3-4 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 400g vorgekochte rote Bete
  • 150g Kartoffeln
  • 1 EL Öl
  • 250ml Buttermilch
  • Salz und Pfeffer

Zwiebel würfeln, Kartoffeln schälen und Gemüse in mittelgroße Stücke schneiden. Zusammen mit dem Öl in einem großen Topf für 3 Minuten andünsten. Mit 750ml Wasser aufgießen und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.

Mit dem Pürierstab pürieren, 200ml Buttermilch hinzufügen und gut durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren die restlichen 50ml Buttermilch mit einem elektischen Milchaufschäumer kurz schaumig rühren und auf die heiße Suppe geben.

Bild

Bild

Ruck-zuck fertig und mit garantiertem Wow-Effekt!

Wie sieht’s bei euch aus? Rote Bete – YAY or NAY? Gibt es vielleicht doch noch ein Happy End?

Frohes Kochen!

Kristin