Frühstücks-Cookies mit Blaubeeren

Hallo meine Lieben!

 

Heute brechen wir – zumindest auf den ersten Blick – alle Regeln! Denn heute gibt es Kekse zum Frühstück! Wirklich… kein Toast oder Eier, nein – Frühstückscookies!

Natürlich sind es besondere Cookies und nicht die ‚Triple Chocolate Death by Caramel‘ Zuckerbomben aus dem Supermarkt. Auf der Zutatenliste stehen Bananen, Eier, Haferflocken und viele andere gute Dinge, die uns lange satt machen und so einen prima Start in den Tag ermöglichen. Klingt gut? Glaubt mir, das sind sie auch – probiert es aus!

BlaubeerFrühstücksCookies-11BlaubeerFrühstücksCookies-3BlaubeerFrühstücksCookies-5BlaubeerFrühstücksCookies-7BlaubeerFrühstücksCookies-9

Blaubeer Frühstücks-Cookies

für ca. 7 Stück

  • 1 Banane
  • 1 Ei
  • 20 g geschmolzene Butter / Kokosöl
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 EL Chiasamen
  • 90 g zarte Haferflocken
  • 60g Mehl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Blaubeeren
  • 15 g Zartbitter-Schokostückchen

 

Den Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einer kleinen Schüssel die Banane zerdrücken und mit dem Ei, Butter, Joghurt und Chiasamen verrühren. Kurz ziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel Haferflocken, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Nun die feuchten Zutaten hinzufügen und rühren bis ein Teig entsteht, dann die Blaubeeren und Schokostückchen unterheben.

Jeweils einen gehäuften EL Teig aufs Backblech geben, flach verstreichen und für 12-15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerFrühstücksCookies-2BlaubeerFrühstücksCookies-4BlaubeerFrühstücksCookies-6BlaubeerFrühstücksCookies-8BlaubeerFrühstücksCookies-10

Die Cookies sind wirklich schnell gemacht und einfach mal was anderes! Ich finde Kekse zum Frühstück echt genial und auch als schneller Snack für Unterwegs eignen sie sich prima ❤

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Advertisements

Blaubeer Basilikum Margarita

Huhu meine Zebras!

Heute lassen wir es krachen – ohne Grund, einfach mal so! Denn man muss sich zwischendurch auch mal selbst feiern und auf die Schulter klopfen, dafür dass man den Wahnsinn des Alltags so gut übersteht. Ich finde, das haben wir uns alle wirklich mal verdient 🙂

Und deshalb habe ich heute einen fantastischen Cocktail vorbereitet – farbenfroh, fruchtig und voll lecker!

BlaubeerMargarita-6BlaubeerMargarita-8BlaubeerMargarita-17BlaubeerMargarita-20BlaubeerMargarita-12

Blaubeer Basilikum Margarita

für 2 Portionen

  • 300 g Blaubeeren – frisch oder TK (aufgetaut)
  • 4 Blätter Basilikum
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 ml Tequila
  • 3 EL Triple Sec
  • Eiswürfel oder Crushed Ice
  • Salz

Zwei Cocktailgläser am Rand leicht befeuchten und in Salz tauchen, damit ein Salzrand entsteht. Beiseite stellen.

Die Blaubeeren zusammen mit dem Basilikum, Limettensaft und Ahornsirup pürieren und anschließend durch ein feines Sieb streichen. Einen Cocktailshaker zur Hälfte mit Eis befüllen. Dann das Blaubeer-Muß, Tequila und Triple Sec hinzufügen. Den Shaker fest verschließen und alles gut mixen.

Auf die beiden Gläser verteilen, falls notig mit Eis auffüllen und mit Basilikum garnieren.

BlaubeerMargarita-10BlaubeerMargarita-11BlaubeerMargarita-14BlaubeerMargarita-18BlaubeerMargarita-3

Hmmm.. könnt ihr die Blaubeeren schon riechen? Und ab welcher Uhrzeit ist es wohl okay sich eines dieser Prachtstücke zu genehmigen?

Wie auch immer – dieser Drink ist für uns! Cheers!

Bleibt süß & HAPPY COCKTAIL MIXING!

xx Kristin

Frühstückszauber | Blaubeer Tassen Kuchen aus der Mikrowelle + Videoanleitung

Halloooo ihr Süßen!

Kaum zu glauben, aber bis auf ein paar Details ist es tatsächlich geschafft: Im Hause Zebra wurde renoviert, ausgemistet und ein Frühjahrsputz veranstaltet. Ich kann gar nicht mehr sagen wie viele Rollen Klebeband ich verbraucht und wie viele Möbelstücke ich von A nach B (und wieder zurück) gerutscht habe… Puh!

Jetzt habe ich Muckis und Hunger. Zeit für ein Frühstück für Champions! Darum zeige ich euch heute einen Tassenkuchen, der alles hat, was ein perfektes Frühstück braucht: Gute Zutaten, schnelle & einfache Zubereitung und natürlich einen traumhaften Geschmack!

BlaubeerTassenKuchen1

Und weil ihr soooo lange darauf warten musstet habe ich mir was besonderes überlegt und mal wieder ein Video für euch gezaubert. Wenn ihr mir also dabei zuschauen wollt, wie ich eine kleine Sauerei auf meinem besten Tischtuch anrichte (und nebenbei ein leckeres Blaubeerküchlein zaubere), dann bitte einmal hiiiiiier gucken:

 Blaubeer Tassen Kuchen

für 1 Küchlein

  • 1 (gehäufter) EL Dinkelmehl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • etwas Zimt & gemahlene Vanille
  • 2 TL Butter
  • 2 EL Milch
  • 3 TL gefrorene Blaubeeren
  • Puderzucker

Mehl, braunen Zucker, Backpulver, Zimt & Vanille in eine mikrowellenfeste Tasse geben und gut vermischen. Die Butter hinzufügen und mit den Fingern in die trockenen Zutaten einarbeiten bis eine sandige Textur entsteht. Dann die Milch dazu geben und vermischen bis ein dicker Teig entsteht. Die Blaubeeren kurz unterheben und dann in der Mikrowelle auf höchster Stufe für ca. 90 Sekunden garen.

Je nach der Leistung eurer Mikrowelle kann die Zeit variieren, also beim ersten Versuch einfach ab zu und checken.

Den warmen Kuchen je nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren!

BlaubeerTassenKuchen2

Wenn ihr gleich mehr als eine Portion zubereiten wollt empfehle ich euch alles in einer großen Schüssel zu machen und dann erst auf die Tassen zu verteilen – da habt ihr ein bisschen mehr Freiraum und es geht schneller!

BlaubeerTassenKuchen3

Ich sitze hier jetzt über der drölfzigsten Tasse Blaubeerkuchen seit gestern und ich kann euch versichern, es schmeckt immer noch grandios!

Macht es gut, meine Lieben & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Blaubeer Muffins mit Streuseln [ICH BACKS MIR]

Hallo ihr Süßen!

Es ist jetzt schon ein bisschen her (ein 3/4 Jahr um genau zu sein) da war ich auf der verzweifelten Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin. Irgendwie wollte mir Partout nichts einfallen. Kennt ihr das, wenn der Kopf einfach wie vernagelt ist?!

Jedenfalls bin ich dann zufällig beim Einkaufen auf eine 6er-Muffinform gestoßen und hatte einen Geistesblitz: Warum nicht ein paar leckere Muffins backen, die schön in dem Blech drapieren, dekorieren und dann die Zuckerschnuten-Freundin damit überraschen? Ha! Gesagt, getan & am Ende sind superleckere und saftige und knusprige Blaubeermuffins in die Form eingezogen.

BlaubeerStreuselMuffins2BlaubeerStreuselMuffins6

Und die sind so gut, die haben die Freundin sogar davon überzeugt, dass sie doch Blaubeeren mag! 😀 Was ich Heldin nämlich nicht wusste: Die Freundin hegt eine (eingebildete) Abneigung gegen die blauen Beerchen. Doch was als Worst Case hätte enden können wurde dann doch eine prima Überraschung! Yay! Und wenn sie nicht gestorben sind….

BlaubeerStreuselMuffins4

Halt, halt, halt! Da fehlt ja noch was: Das Rezept!

Blaubeer Muffins mit Streuseln

für ca. 24 Stück

  • 100g Mehl
  • 60g Zucker
  • 75g Butter
  • 75g zarte Haferflocken
  • 500g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 125g Butter
  • 300ml Milch
  • 3 EL Apfelmus
  • 200g Blaubeeren

 

Zuerst alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben, verkneten und beiseite stellen.

Den Backofen auf 170° vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier, Vanillezucker, Zucker und Butter verrühren, dann die Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und zum Teig geben. Apfelmus hinzufügen und gut durchrühren. Zum Schluss die Blaubeeren vorsichtig unterheben.

Den Teig auf die Papierförmchen verteilen und mit Streuseln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen für etwa 30 Minuten backen -Stäbchenprobe! Dann aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und servieren.

BlaubeerStreuselMuffins3 BlaubeerStreuselMuffins5

Am liebsten mag ich sie ja noch ganz leicht lauwarm, aber ihr dürft sie natürlich essen wie es euch am besten passt: Mit Puderzucker, mit Sahne, mit einer Kugel Vanilleeis,…

Und wenn ihr jetzt voll auf dem Blaubeer-Trip seid, dann kann ich euch diese Rezepte auch sehr ans Herz legen:

Und wenn das immer noch nicht reicht, dann schaut doch mal bei Clara vorbei! Die sucht in der aktuellen #ichbacksmir-Runde Blaubeer-Rezepte und wer da nicht sabbernd vor dem Bildschirm hängt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen! 😀

 

Macht euch ein schönes Wochenende, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

#montagsquickie | Apfel-Beeren-Crumble + LIEBSTER AWARD

ApfelBrombeerCrumble1

ApfelBrombeerCrumble2
Eine schöne neue Woche wünsche ich euch! Hier geht es heute frisch und fröhlich mit einem unkomplizierten Montags-Rezept los.
ApfelBrombeerCrumble3
Alles was ihr braucht ist ein bisschen frisches Obst und die restlichen Zutaten habt ihr wahrscheinlich eh im Haus. Also legen wir gleich mal los..Apfel-Beeren-Crumble

für 4-5 Portionen
  • 100g Butter
  • 100g Mehl
  • 100g Zucker
  • 100g Müsli (wie wäre es mit dem Knupermüsli von letzter Woche?)
  • 500g Äpfel
  • 200g Beeren (ich hatte noch Blaubeeren und eine Hand voll Brombeeren da)
  • 1 EL Zitronensaft
Ofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen.
Butter, Mehl, Zucker und Müsli zu Streuseln verkneten. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden, Beeren waschen und verlesen. In einer Schüssel mit dem Zitronensaft vermischen. In eine ofenfeste Form füllen und mit den Streuseln bedecken. Für 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und dann lauwarm servieren!
Wer möchte kann sich aus einem Päckchen Vanillesoße (ohne Kochen), 100g Schmand und 50-100ml Milch eine Vanillecreme anrühren, die ganz hervorragend zur Crumble passt! Aber geschlagene Sahne geht natürlich auch.
ApfelBrombeerCrumble4
ApfelBrombeerCrumble5
Weiter geht es mit einem süßen Blog Award, für den mich Isabell von baking & more nominiert hat. Beim LIEBSTER AWARD geht es darum relativ kleine Blogs zu nominieren und damit weiterzuempfehlen. Man wird dazu von einem anderen Blog nominiert und muss 11 Fragen beantworten. Danach muss man selbst 11 Blogs nominieren und stellt diesen 11 Fragen.
So geht’s:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.

2. Beantworte ihre 11 Fragen.

3. Nominiere 11 weitere Blogger.

4. Stelle nun 11 Fragen an diese Blogger.

5. Gib den Nominierten Bescheid, damit sie von der Nominierung erfahren.

liebster award

 

Danke für die tollen Fragen, Isabell! Hier sind meine Antworten dazu:

1. Seit wann betreibst du deinen Blog? 

Fräulein Zebra gibt es in dieser Form seit Anfang 2014. Ungefähr ein halbes Jahr davor habe ich meine ersten Blogversuche – damals noch unter einem anderen Namen – gestartet.

2. Worüber blogst du? 

Ich blogge über alles, was mein Leben bunt und lecker macht. Bei mir gibt es viele süße Leckereien, soulfood und das ein oder andere DIY.

3. Hast du “nur” deinen Blog oder bist du auch in sozialen Netzwerken unterwegs? Wenn ja, welchen? Link? 

Ich bin auch bei Instagram, Twitter und Facebook zu finden

4. Mit welcher Kamera fotografierst du?

Mein Schätzchen ist eine Canon EOS 600D.

5. Bearbeitest du deine Bilder? Wenn ja, mit welchem Programm. 

Um meinen Fotos das „Blog-Finish“ zu verpassen benutze ich das kostenlose Bearbeitungsprogramm Paint.net.

6. Hast du ein Lieblingsrezept? 

Wenn ich wählen müsste, wären es wohl diese Brownies! Damit kann man seine Mitmenschen einfach wunderbar glücklich machen 🙂

7. Rührbesen, Handmixer oder Küchenmaschine?

Handmixer und Küchenmaschine, letztere vor allem wenn lange gerührt oder geknetet werden muss.

8. Dein liebstes Back- oder Kochbuch / deine liebste Back- oder Kochzeitschrift?

Schwierig, denn meine Sammlung ist wirklich groß! Aber ich kann jedem die Magazine „Lecker Bakery“, „Deli“ und „Sweet Paul“ ans Herz legen!

9. Herrscht bei dir Chaos oder Ordnung in der Küche (während des Backens / Kochens)?

Ich bin eher eine Chaos-Queen! Bei mir sieht es schon mal danach aus, als ob eine Bombe hochgegangen wäre 😉

10. Hobby(s) neben dem Bloggen?

Basketball is my first love. Ich bin begeisterte Passiv-Basketballerin – wer mir auf Twitter oder Instagram folgt wird davon auch sicher etwas mitbekommen.

11. Wie oft blogst du im Monat?

Inzwischen hat es sich so auf 2-3 Posts pro Woche eingependelt. In stressigen Uni-Phasen wird es leider meistens etwas weniger.

 

Ich nominiere folgende 11 Blogs:

http://2herde.com

http://cookingworldtour.wordpress.com

http://photolixieous.wordpress.com

http://juni-lifestyle.blogspot.de

http://seelenstreusel.wordpress.com

http://cisforchristina.wordpress.com

http://siasoulfood.blogspot.de

http://maxulia.wordpress.com

http://backzwillingeblog.wordpress.com

http://heyfoodsister.wordpress.com

http://haeppchenglueck.wordpress.com

 

Und das möchte ich von euch wissen:

  1. Seit wann bloggst du schon?
  2. Wie bist du zum bloggen gekommen?
  3. Was war dein schönstes Blog-Erlebnis bisher?
  4. Was wünschst du dir in Zukunft für deinen Blog?
  5. Wo finde ich dich, wenn du nicht in der Küche oder am PC bist?
  6. Was würdest mit einem großen Lotto-Gewinn machen?
  7. Was ist deine liebste Zutat?
  8. Zeit für das Entweder-Oder-Spielchen! Süß oder salzig?
  9. Schnell oder aufwendig?
  10. Fotos oder Text?
  11. Sommer oder Winter?

 

Und jetzt warte ich gespannt auf die Antworten!

 

Habt eine tolle Woche & HAPPY BAKING!

 

xo Kristin

Blaubeer Pancakes mit Vanillesoße

Zum Start des #PANCAKEAPRIL habe ich mir für euch einen Klassiker überlegt: Es gibt Blaubeer-Pfannkuchen mit einer selbstgemachten Vanillesoße – fast wie von Oma!

IMG_9657

 

Blaubeer-Pancakes

etwa 12 Stück

  • 125g Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 200g Saure Sahne
  • 60 ml Milch
  • 60g  geschmolzene Butter
  • 1 Ei
  • 85g Blaubeeren

 

Pfanne auf mittlerer Hitze aufheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Saure Sahne, Milch, Butter und Eier hinzufügen. Den Teig löffelweise in die heiße Pfanne geben und einige Blaubeeren auf den noch flüssigen Teig streuen. Wenn sich Blasen auf der Oberfläche bilden werden die Pancakes gewendet und von der anderen Seite fertig gebraten.

 

IMG_9671

 

Vanillesoße

für etwa 300ml

  • 270ml Milch
  • 30ml Sahne
  • 2 Eigelb
  • 15g Bourbon-Vanillezucker
  • 1 TL Speisestärke

Milch und Sahne in einem kleinen Topf aufkochen. Währenddessen in einer Schüssel das Eigelb mit  Zucker und Stärke aufschlagen. Die heiße Milch unter ständigem Rühren zum Eigelb gießen und andicken lassen.

 

Zusammen mit den Pancakes servieren und geniessen!

 

IMG_9681

 

Gibt es bei euch auch mal solche Klassiker, die euch an die Küche eurer Omas erinnern?

Bald geht’s weiter und bis dahin, HAPPY #PANCAKEAPRIL!

xo Kristin