DIY Leuchtbuchstaben

Hallo meine Lieben!

Heute will ich mal wieder mit euch basteln! Habt ihr Lust? Dieses DIY habe ich euch schon vor einem Monat kurz gezeigt – da zierte ein leuchtender ‚LOVE‘ Schriftzug den Hintergrund meiner Piñata Cookies. Jetzt habe ich es endlich geschafft eine ordentliche Anleitung dafür zu fotografieren und zeige euch nun Schritt für Schritt wie es geht.

Ich habe mich diesmal für ein schlichtes ‚HI‘ entschieden, welches bald in meinen Flur ziehen darf und dort meine Gäste strahlend begrüßen soll. Welches Wort würdet ihr gerne zum Leuchten bringen?

Leuchtbuchstabe1Leuchtbuchstabe4

DIY Leuchtbuchstaben

Ihr braucht:

  • dicken Pappkarton
  • biegbaren Tonkarton (in eurer Wunschfarbe)
  • Heißkleber
  • Lichterkette
  • Schere, Bleistift, Cutter

LeuchtbuchstabeDIY1

Und so geht’s:

Zuerst müsst ihr auf die dicke Pappe mit Bleistift die gewünschten Buchstaben in der selben Größe aufzeichnen und ausschneiden.

 

Dann überlegt ihr euch wo die Lämpchen sitzen sollen und verteilt sie gleichmäßig auf die Buchstaben. Markiert die Stellen dazu mit kleinen Kreuzen die ihr anschließend einschneidet.

Nun den dünnen Tonkarton in 5 cm breite lange Streifen schneiden und entsprechend der Buchstaben kürzen und zurecht schneiden. TIPP: Für gebogene Buchstaben solltet ihr relativ dünnen Karton verwenden, da er sich dann leichter biegen und fixieren lässt. Bei geraden Buchstaben kann er auch etwas stabiler sein.

Die fertigen Stücke nun mit Heißkleber an den Seiten festkleben und gut andrücken. Zum Schluss auch die Ecken verkleben.

Jetzt die Buchstaben umdrehen und von der Rückseite aus die Lämpchen durch die vorbereiteten Kreuze schieben. Gegebenenfalls die Kabel auf der Rückseite fixieren.

 

Und schon sind die Leuchtbuchstaben fertig!

 

Leuchtbuchstabe5Leuchtbuchstabe2

Jetzt nur noch Licht an & genießen! Einen kleinen Tipp habe ich noch: Je nachdem was für eine Lichterkette ihr verwendet kann es sein, dass die Buchstaben durch das Gewicht nach hinten kippen. Dann einfach mit Powerstips am Untergrund fixieren und schon bleiben die Buchstaben in der richtigen Position.

Bis bald, meine Zebras & HAPPY CRAFTING!
xx Kristin

3. Dezember | Weihnachtskarten mit Keksausstechern

Hallo meine Lieben!

Zeit für ein weiteres Türchen…

ADVENTSKALENDER

Wer Verwandte oder Freunde hat die in einem anderen Land oder gar am anderen Ende der Welt leben der sollte sich so langsam mal Gedanken über die Weihnachtspost machen, damit auch ja alles rechtzeitig ankommt. Auch bei den anderen schadet es nicht in diesem Jahr vielleicht mal etwas früher dran zu sein 😉

KarteKeksausstecher6

Darum basteln wir uns heute ganz easy peasy Weihnachtskarten für die ihr nicht viel mehr als ein paar hübsche Keksausstecher braucht… Wollen wir?

Ihr braucht:

KarteKeksausstecher1

  • Tonkarton
  • Plakat- oder Acrlfarbe
  • Keksausstecher
  • Wattestäbchen
  • (einen stumpfen Bleistift)

 

So geht’s:

Den Tonkarton je nach der gewünschten Größe zuschneiden und in der Mitte falten. Die Farbe auf einen flachen Teller geben und die Ausstecher hineintauchen. Dann wie einen Stempel auf die Karte drücken und vorsichtig wieder wegziehen damit nichts verschmiert.

Je nach Motiv kann man dann zum Beispiel auch noch mit einem Wattestäbchen Punkte auf die Karte stempeln.

KarteKeksausstecher5

Mit einem stumpfen Bleistift den ihr in die Farbe taucht könnt ihr nun auch noch Schriftzüge hinzufügen. Alles gut trocknen lassen.

KarteKeksausstecher8

Eurer Kreativität sind damit fast keine Grenzen gesetzt und so ziemlich alles, was es als Keksausstecher gibt ist möglich. 🙂

KarteKeksausstecher9

Schreibt ihr noch Weihnachtspost von Hand oder nutzt ihr dafür lieber das Internet?

Ich freue mich schon auf morgen! Bis dann, ihr Süßen ♥

xx Kristin

#DIY | Mit bunten Eicheln ganz einfach den Herbst verschönern

Hallo ihr Süßen!

Heute bleibt der Ofen kalt. Halt, stopp. Stimmt ja gar nicht. Es gibt zwar nichts zum Essen aber den Backofen brauchen wir trotzdem… aber dazu gleich mehr.

GlamEichelnDIY1

GlamEichelnDIY3

Die Stars dieses Posts sind die Eicheln, die im Moment überall von den Bäumen fallen und fast schon darum betteln eingesammelt und mit nach Hause genommen zu werden. Und auch wenn sie schon echte Naturschönheiten sind, lassen sie sich ganz einfach aufpeppen und zu stylischen Hinguckern machen. Alles was ihr dafür braucht sind Eicheln – so viele ihr wollt und tragen könnt – und verschiedene Acrylfarben sowie etwas Dekosand und Glitzer.

GlamEichelnDIY7

GlamEichelnDIY2

Dann noch ein paar dünne Pinsel, ein Stück Alufolie oder Backpapier und Bastelkleber. Ach ja, und auch ein kleines bisschen Zeit. Denn zuerst solltet ihr die Eicheln säubern und im Backofen bei 75°C ca. 45-60 Minuten trocken. Dadurch verhindert ihr auch böse Insekten-Überraschungen. 😉

GlamEichelnDIY5 GlamEichelnDIY6

Wenn die Eicheln abgekühlt sind könnt ihr die lockeren oder ganz abgefallenen Eichelhütchen mit Bastelkleber wieder festmachen. Gut trocknen lassen und dann ran an die Farbe!

Passend zu meiner Wohnungsdeko habe ich mich für Grau- und Metallic-Töne entschieden… aber ihr könnt natürlich die Farben nehmen, die am besten zu eurem Style passen.

GlamEichelnDIY8 GlamEichelnDIY9

Und dann ran an die Pinsel! Einfach vorsichtig am Hütchen entlang malen und so den Eicheln eine neue Optik verpassen. Für die Sand- und Glitzerversion habe ich die frisch angepinselten Eicheln einfach in Dekosand gewendet bzw mit Glitter bestäubt. Dann alles auf ein großes Stück Alufolie geben und gut trocken lassen – am besten über Nacht! Bei den Unifarbenen könnt ihr nach dem Trocknen noch die unsauberen Stellen ausbessern, wo die Eichel auf der Folie lag. Und schon seid ihr fertig!

GlamEichelnDIY4

Das ist sicher auch mit Kindern ein schönes Projekt – fast so wie Ostereier anmalen 😛

Zusammen mit ein paar Kastanien und den Garn-Birnen aus dem letzten Jahr ist meine Herbstdeko perfekt!

Und wie verschönert ihr euer Zuhause für die goldene Jahreszeit?

Macht es gut ihr Süßen & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin

Fräulein Zebra is back! | + 4 völlig unromantische Valentinstags-Freebies

Juhu, ihr Zuckerschnuten!

Es ist geschafft: Die Klausuren sind geschrieben und ich befinde mich jetzt offiziell in den Semesterferien! Das bedeutet nicht nur Entspannung und wieder mehr Zeit für mich, sondern auch ganz viel Zeit für den Blog! Ich habe in den letzten Wochen so unglaublich viele Ideen angesammelt und kann es gar nicht erwarten das alles umzusetzen!

Damit kann ich diesen „bösen“ Freitag, den 13ten als sehr erfolgreich und positiv abhaken – von wegen Unglück! Pah! Viel problematischer finde ich in diesem Monat den 14ten. Ihr müsst wissen, ich kann mit dem Valentinstag eigentlich so gar nichts anfangen. Für mich ist das weniger der Tag der Liebe und viel mehr der Tag, an dem sich Blumenhändler, Juweliere und Tankstellen ordentlich die Taschen voll machen. Ja, ich weiß es klingt abgedroschen – aber wenn ich jemanden liebe tue ich das 365 Tage im Jahr (je nach Tagesform mal mehr und mal weniger 😀 ) und nicht nur an diesem einen Tag im Februar.

Trotzdem macht es natürlich Spaß alles mögliche in Herzform zu bringen: Von den Pancakes bis zum Schnitzel ist da alles dabei und ja schon irgendwie süß – nur halt nix für mich!

Als ich dann aber vor ein paar Tagen im Internet auf herrlich ehrliche und wunderbar unromantische Valentinstagskarten gestoßen bin habe ich mir überlegt, dass es schon ganz cool wäre auch so was in der Art auf den Blog zu bringen. Gesagt, getan: Schnell waren die Stifte rausgekramt, das Papier bereit gelegt und die Finger eingesaut. Dann noch schnell auf den Computer gezogen, ein bisschen aufgehübscht und – *tadaaaa* – hier kommt das Ergebnis:Eigentlich4

ShaveMyLegs GeometischesHerz Prinzessin

 

Ich hoffe sie gefallen euch genau so gut wie mir! Wenn ja, dann druckt sie euch doch gerne noch schnell für morgen aus und zaubert euren Lieben – je nach Art des Humors – mit einer der Karten ein Lächeln aufs Gesicht. Es ist ja auch wirklich für jeden was dabei!

 

Das war es auch schon wieder von mir, aber ich kann euch gar nicht sagen wie schön es ist, hier wieder aktiv zu sein!

An dieser Stelle aber noch ein riiiiiiiiiiiiiiiiesengroßes Zebra-Dankeschön an die wundervollen Gastblogger der letzten Wochen! Danke, Mädels ❤ – ohne euch wäre ich echt am A**** gewesen… 😀

Bis ganz bald, ihr Süßen & HAPPY (OR NOT SO HAPPY) VALENTINE’S DAY!

xo Kristin

[15. Dezember] Weihnachtskarten & Geschenkanhänger zum Freirubbeln

Fräulein Zebra Weihnachten

Heute wird es gewollt unperfekt – mit Geheimbotschaften, schlampig verpackten Geschenken und einem kleinen bisschen Dreck.

 

Weihnachtskarten und Geschenkanhänger im Rubbel-Los-Design

RubbelKarte1

Macht doch schon mal ein paar Fingerübungen – dann seid ihr für Weihnachten bestens gerüstet!

Ihr braucht:

MaterialRubbelKarten

  • weiße Kartenrohlinge
  • durchsichtige Klebefolie
  • schwarzer, feiner Marker
  • Metallic Farbe
  • Seife
  • Pinsel & Schere

Und so geht’s:

AnleitungRubbelKarten

Bemalt den Rohling mit eurem Motiv (1) – egal ob Schriftzug oder Zeichnung, alles ist erlaubt! Schneidet aus der Klebefolie ein Stück aus, dass euer Motiv komplett bedeckt (2) und klebt es auf. Nun mischt ihr Seife und die Metallic Farbe im Verhältnis 1:2 (3) und tragt die Mischung mit dem Pinsel auf die Karte auf (4). Dabei dürft ihr ruhig ein bisschen über die Folie hinausmalen. Für ein gleichmäßiges Ergebnis braucht ihr etwa 2-3 Schichten Farbe – bitte achtet darauf, dass ihr die Farbe nach jeder neuen Schicht erst komplett trocknen lasst!

Dann am Besten nochmal über Nacht trocknen lassen und der Rubbel-Spaß kann beginnen.

RubbelKarte2

RubbelKarte3

Nach dem selben Schema könnt ihr nicht nur Karten, sondern auch Geschenkanhänger basteln. Was für ein Spaß wenn man unter dem Weihnachtsbaum auf Spurensuche gehen muss und dann erst mit seinem Geschenk belohnt wird!

Passend zu dem Look der Anhänger habe ich die Geschenke einfach nur grob in naturfarbenes Seidenpapier eingewickelt und kreuz und quer mit Wolle verschnürt.

RubbelKarte5

Ich mag diesen Look sehr, sehr gerne und bin schon gespannt was meine Lieben dazu sagen werden!

 

Habt eine schöne Woche & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin

[13. Dezember] Gestempelte Geschenkverpackung

Fräulein Zebra Weihnachten

Habt ihr Kartoffeln zuhause? Und ein bisschen Farbe und Packpapier? Perfekt! Dann können wir ganz entspannt das heutige Türchen zusammen öffnen:

KartoffelstempelGeschenkverpackung1 KartoffelstempelGeschenkverpackung2

Gestempelte Geschenkverpackung

Wenn ihr – entgegen aller Weihnachtsregeln – eure Geschenke tatsächlich schon habt, dann seid ihr zwar schon einen Schritt weiter, aber etwas entscheidendes fehlt noch: Die richtige Verpackung!
Zum Glück habt ihr ja mich – vielleicht erspare ich euren Geschenken hiermit das schnöde Tannenbaum-Geschenkpapier…

Ihr braucht:

MaterialKartoffelStempel

  • Packpapier
  • eine mittelgroße Kartoffel
  • weiße Plakatfarbe
  • Pinsel & Messer
  • schwarzer Marker

Zuerst muss aus der Kartoffel ein Stempel geschnitzt werden. Dazu dazu die Kartoffel halbieren, dann ein längliches Rechteck stehen lassen. Jetzt nur noch die Ecken an einer Seite abschrägen und ein kleines Loch einritzen. Ich bin mir sicher ihr kriegt das ganz leicht hin – das erklärt sich ja eigentlich von selbst.

AnleitungKartoffelStempel

Nun müsst ihr eure Geschenke mit dem Packpapier verpacken. Dann pinselt ihr den Kartoffelstempel mit weißer Farbe ein und drückt ihn auf euer Geschenk – an die Stelle, wo das Etikett hin soll. Dann lasst ihr alles gut trocknen. Wartet lieber ein bisschen länger, nicht dass die Farbe verwischt!
Jetzt müsst ihr nur noch mit dem Marker den Namen des Beschenkten auf den Anhänger schreiben und die Schnur aufmalen. Und fertig!

 

 

Worauf wartet ihr? Gebt euren Kartoffeln eine sinnvolle Beschäftigung und schafft Klarheit unter dem Weihnachtsbaum!

KartoffelstempelGeschenkverpackung3

 

Habt ein schönes Wochenende & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin

[9. Dezember] Weihnachtskarten DIY | Teil 1

Fräulein Zebra Weihnachten

Hinter Türchen Nummer 9 gibt es wieder etwas zum Basteln…

 

Weihnachtskarte mit Knöpfen

Knopfkarte1

Wie wäre es dieses Jahr mit Weihnachtkarten, bei denen Christbaumkugeln von der Karte baumeln? Die sehen wunderhübsch aus sind aber wirklich kinderleicht und schnell gebastelt!

Ihr braucht:

MaterialKnopfkarte

  • weißen Tonkarton / Kartenrohlinge
  • bunte Knöpfe
  • Heißklebepistole
  • feiner, schwarzer Stift

Und so geht’s:

AnleitungKnopfkarte

Entweder ihr faltet und schneidet euch aus dem Karton eine Karte zurecht oder ihr nehmt einfach den Rohling.

Dann sucht ihr euch ein paar schöne Knöpfe aus und ordnet sie auf der Karte an bis es euch gefällt.

Diese müsst ihr dann mit etwas Heißkleber befestigen und kurz trocknen lassen.

Danach müsst ihr nur noch mit dem Stift dünne Linien vom oberen Kartenrand bis zu den Knöpfen zeichnen (keine Sorge, die müssen nicht super gerade sein!) und direkt über die Knöpfe kleine Schleifchen malen. Optional könnt ihr dann noch einen Grußtext zuschreiben.

Und das war’s auch schon!

 

Knopfkarte3 Knopfkarte2

Gebt euren alten Knöpfen eine neue Aufgabe und überrascht eure Liebsten mit ausgefallenen Weihnachtskarten!

Bis morgen, ihr Süßen & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin