Cronuts mit Himbeer-Schokoladen-Füllung

Huhu meine Lieben,

heute wird es zuckersüß! Passend zum Valentinstag zeige ich euch wie ihr ganz easy süße Cronuts zaubern könnt. Die himmlisch luftigen Ringe sind ein prima Geschenk, ganz egal ob ihr euch selbst oder eure Liebsten damit beschenken wollt.

Auch wenn sie vielleicht schrecklich aufwendig aussehen sind sie in Wirklichkeit ziemlich einfach zu machen. Und wenn ihr dann noch eins oben drauf setzen wollt, verrate ich euch auch noch ein Rezept für eine fruchtige, cremige Cronut-Füllung aus nur 3 ZUTATEN 😍

Cronuts-1Cronuts-5Cronuts-3Cronuts-7

Cronuts

für ca. 6 Stück

  • 2 Rollen (à 250 g) fertiger Croissantteig aus dem Kühlregal
  • Mehl
  • etwas Wasser
  • Frittieröl

Die Arbeitsfläche leicht bemehlen, dann den Croissantteig entrollen und die beiden Streifen direkt übereinander legen. Den Teigstapel nun mit einem Nudelholz etwas flacher und größer ausrollen, vor allem in die Höhe. Den Teig nun mit ein wenig Wasser einstreichen und dann die beiden Seiten zur Mitte falten, so dass nun 3 Lagen über einander liegen. Leicht andrücken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Kühlzeit den Teig wieder auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und mit den zwei runden Ausstechern, einem großen und einem kleinen Kreis, (es gehen auch Gläser oder ähnliches) die Cronuts ausstechen. Nun eine Fritteuse auf 180 °C vorheizen oder das Öl in einem großem Topf erhitzen und die Cronuts portionsweise unter Wenden ca. 3 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun sind. Nun kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und entweder noch warm in Zucker wälzen oder abkühlen lassen und befüllen.

 

Himbeer-Creme mit weißer Schokolade

150 g (TK-)Himbeeren
125 g weiße Schokolade
35 g weiche Butter

Die Himbeeren mit ein bisschen (max. 50 ml) Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und köcheln lassen, bis die Beeren zerfallen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Beiseite stellen.

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter schmelzen. Nun noch die das Himbeermuß unterrühren, in Gläser abfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Cronuts-2Cronuts-6Cronuts-4Cronuts-8

Habt ihr etwas Besonderes geplant für den Valentinstag oder ist das für euch ein Tag wie jeder andere auch?

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Advertisements

15. Dezember | Zimt-Schoko-Stängchen

Hallo meine Lieben!

❤ -lich Willkommen zu Türchen #15!

Oh… ich glaube da hat es etwas eilig – lasst uns schnell nachsehen:

ADVENTSKALENDER

Hier wartet ein Blitzrezept – ein wahres ‚Hilfe die Schwiegermama kommt überraschend zu Besuch! Was mache ich jetzt bloß??‘-Rezept! Klingt zu gut um wahr zu sein, oder? Dann lasst euch hier von Gegenteil überzeugen…

SchokoZimtStängchen1

Zimt-Schoko-Stängchen

für ca. 30 Stück

  • 1 Packung Blätterteig
  • Nutella
  • Schokotröpfchen
  • Zimt-Zucker

 

Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.

Den Blätterteig ausrollen und je nach Geschmack mit Nutella bestreichen. Dann die Schokotröpfchen darauf verteilen – ca. 1-2 Handvoll -und dann den Teig von der langen Seite her einmal in der Mitte falten so dass ein langes, schmales Stück entsteht. Mit den Händen vorsichtig zusammendrücken. Nun mit einem scharfen Messer entlang der kurzen Seite etwa 1-2cm breite Streifen abschneiden. Die Teigstreifen verzwirbeln und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Leicht anfeuchten (am besten funktioniert eine kleine Sprühflasche aber ein Pinsel geht auch) und mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

Für ca. 15 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

SchokoZimtStängchen2

Super simpel – super lecker! Mit ganz wenig Aufwand könnt ihr so eure Kaffeegäste beeindrucken 🙂

SchokoZimtStängchen3

Habt ihr auch so ein Last-Minute-Rezept das euch in solchen Situationen schon mal gerettet hat?

Wir sehen uns morgen ❤

xx Kristin

#montagsquickie | Bananenmuffins mit Zimtzucker

BananenMuffinsMitZimtzucker2

Schon wieder Montag!

Die vergangene Woche war eindeutig zu kurz. Ich habe das Gefühl, ich habe nicht mal die Hälfte von dem geschafft, was ich erledigen wollte. (Der Blog gibt mir da übrigens recht…)

Eigentlich hatte ich eine ganze Ladung tolle Rezepte für euch. Eigentlich. Die sind jetzt durch die ganze Hektik 1.0 in die Warteschleife gerutscht. Dafür ist das heutige Rezept ganz frisch – noch etwas warm, eben aus dem Ofen gekommen und gleich bei euch auf den Bildschirmen. *magic*

BananenMuffinsMitZimtzucker1 BananenMuffinsMitZimtzucker3

Bananenmuffins mit Zimtzucker

für ca. 32 Mini-Muffins

  • 3 sehr reife Bananen
  • 80g flüssige Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 EL Schmand
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 180g Mehl
  • 60g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt

Backofen auf 180°C vorheizen und Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Bananen zerdrücken und zusammen mit Butter, Zucker, Ei, Schmand und Vanillezucker aufschlagen. Mehl, Salz und Natron mischen, zu den restlichen Zutaten geben und kurz unterrühren.

Braunen Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen.

Die Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig füllen (etwa 1 TL) und mit einer Schicht Zimtzucker bestreuen. Mit Teig bedecken und erneut Zimtzucker darauf streuen. Für ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen!

BananenMuffinsMitZimtzucker4 BananenMuffinsMitZimtzucker5

Ich kann gar nicht genug bekommen von den kleinen Teilchen – vor allem weil sie gerade noch ganz leicht warm sind und einfach herrlich duften!

BananenMuffinsMitZimtzucker6

Falls ihr doch nicht alle Muffins auf einmal essen wollt, dann könnt ihr die Muffins auch prima einfrieren…

 

Bis bald meine Lieben und HAPPY BAKING!

xo Kristin

Pikelets [memories of new zealand]

IMG_0186

Einige von euch wissen vielleicht schon, dass Neuseeland seit meinem Auslandsjahr mein zweites Zuhause ist. Ich habe mich dort Hals über Kopf in das Land und die Leute verliebt. Unsterblich! Aber das lässt sich auch nicht verhindern. Alle sind dort so entspannt, warmherzig und die Landschaft ist ein Traum!

Ich war dort 10 Monate und habe die beiden Inseln kreuz und quer bereist. Gleich zu Beginn habe ich einen Job in einer Austernfabrik bekommen. Es klingt schlimmer als es tatsächlich war. Dort habe ich viele „echte“ Kiwis kennengelernt. Also nicht die Touris, Fremdenführer oder so. Die Hälfte der Belegschaft waren Maoris und in den Kaffeepausen ging es um das Rugbyspiel vom Abend davor, Pferderennen oder um Essen. Und eine meiner Kolleginnen brachte oft Pikelets für alle mit. Pike-was? Pikelets sind ähnlich die normale Pancakes, aber es gibt ein paar Unterschiede: Pikelets werden kalt gegessen, sind kleiner und etwas fester als Pancakes. Aber seeehr lecker. Gegessen werden sie mit Marmelade und Butter oder Sahne oder mit frischem Zitronensaft und Zucker.

IMG_0173

IMG_0189

Ich bevorzuge die Zitronenvariante, aber Pikelets haben in jedem Fall großes Suchtpotential.

Pikelets

für etwa 30 Stück

  • 150g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 185ml Milch
  • 1 Ei
  • Butter für die Pfanne

 

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker mischen. Ei und Milch aufschlagen und dann die trockenen Zutaten unterrühren.

Eine Pfanne mit etwas Butter auf mittlerer Hitze aufheizen. Kleine Portionen Teig – etwa ein gestrichener EL – in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun braten.

Abkühlen lassen und servieren.

IMG_0166

Und weil kulinarisches Fernweh nicht genug ist, habe ich hier auch noch einige meiner Lieblingsfotos:

 

 

Heute ist übrigens ein großer Feiertag in Neuseeland und Australien mit Militärparaden zum Gedenken an die gemeinsamen Streitkräfte im ersten Weltkrieg, der sogenannte ANZAC Day. Zu dem Anlass gibt es bestimmt auch bei vielen Familien frische Pikelets zum Tee.

IMG_0151

In diesem Sinne: Lest we forget! Und habt einen schönen Start ins Wochenende!

Wenn ihr noch mehr von Neuseeland erfahren möchtet, lasst es mich wissen!

HAPPY #PANCAKEAPRIL!

 

xo Kristin