Erdbeer-Tiramisu

Hallo meine Lieben,

ich liebe es, saisonal und regional einzukaufen. Während das mit der Saisonalität im Großen und Ganzen ziemlich easy ist, stoße ich bei der Regionalität dann doch oft an meine Grenzen. Bequemlichkeit und das schier unerschöpfliche Angebot der Supermärkte lassen mich oft schwach werden. Aber es gibt eine Sache, die ich IMMER in dem kleinen Hofladen des Obstbauern bei uns im Dorf einkaufe: Erdbeeren!

Ich weiß, das klingt nach Klischee, aber die Erdbeeren, die ich dort bekomme, haben einfach rein gar nichts mit den roten Früchten aus dem Supermarkt gemeinsam – auch wenn die Schälchen aus dem Supermarkt oft Deutschland als ihr Herkunftsland ausweisen. Sobald ich mit meinem Einkaufskörbchen gefüllt mit Erdbeeren zuhause ankomme, verbreiten sie einen verführerischen Duft in der ganzen Wohnung und ich kann einfach nicht anders als eine, zwei, drei oder vielleicht doch die halbe Schale leer zu futtern.

Und wie könnte man diese herrlichen Früchtchen besser zelebrieren, als in einem cremig süßen Sommerdessert wie Tiramisu? Die Crème kommt – anders als beim Klassiker – ohne Eier aus und ist somit auch deutlich besser für heiße Tage geeignet. Das Erdbeertiramisu ist super schnell geschichtet und daher braucht ihr auch gar nicht viel Zeit in der Küche zu verbringen. Und dann heißt es: Löffel zücken und genießen <3

ErdbeerTiramisu-1ErdbeerTiramisu-2ErdbeerTiramisu-6

Erdbeer-Tiramisu
für 6-8 Portionen

  • 500 g Erdbeeren
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 75 g brauner Zucker
  • ca. 150-200 g Löffelbiskuits (die Menge kann je nach verwendeter Form variieren)
  • 75 ml Espresso (alternativ: Orangensaft)
  • 1 EL Kakaopulver

Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. In einer Schüssel Mascarpone mit Magerquark und braunem Zucker verrühren.

Die Löffelbiskuits in einer Form (ca. 15×30 cm) auslegen und mit Espresso beträufeln. Alternativ – für eine kinderfreundliche Variante – könnt ihr die Biskuits auch mit Orangensaft tränken.

Ein Drittel der Mascarponecreme auf den Löffelbiskuits verteilen. Die Erdbeerscheiben auf der Creme verteilen. Das zweite Drittel der Mascarponecreme auf die Erdbeeren geben, dann Löffelbiskuit schichten (und beträufeln) und mit dem letzten Drittel der Creme bestreichen. Das Erdbeer-Tiramisu etwa drei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Mit Kakaopulver bestäuben und servieren.

ErdbeerTiramisu-3ErdbeerTiramisu-5ErdbeerTiramisu-4

Süß, cremig und fruchtig – die perfekte Kombination, oder was meint ihr?

Bleibt süß & HAPPY TIRAMISU MAKING!

xx Kristin

Kirsch-Chai-Tiramisu im Glas | Kooperation

Meine Lieben,

inzwischen bricht Draußen langsam aber sicher die kalte Jahreszeit an – immerhin gab es bei uns vor ein paar Tagen auch schon den ersten Schnee! Umso gemütlicher sollten wir es und drinnen machen und die Wärme genießen. Und das geht ganz wunderbar mit einer heißen Tasse Tee…

Ich bin eine absolute Tee-Liebhaberin und mittlerweile eine beachtliche Sammlung der unterschiedlichsten Tees angehäuft. Je mehr Sorten desto besser – das garantiert Abwechselung! Wenn ihr noch mehr neuen Schwung wollt, probiert doch mal das: Ersetzt den Kaffee in eurem Tiramisu einfach mal durch schön stark gebrühten Chai. Das gibt dem ganzen eine herrlich süßen und würzige Note und macht sich bestimmt auch in der Vorweihnachtszeit toll! Abgerundet wird das ganze mit etwas Kirschkompott und fertig ist das perfekte Winter-Dessert!

KirschChaiTiramisu-1KirschChaiTiramisu-2KirschChaiTiramisu-5KirschChaiTiramisu-7

Kirsch-Chai-Tiramisu

für ca. 6 Portionen

  • 200g Kirschen (z.B. aus dem Glas, abgetropft)
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Stärke
  • 100g Löffelbiskuits
  • Chai-Tee zum Tränken
  • Kakaopulver

Die Kirschen und den Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und für ca. 5 Minuten einkochen. Die Stärke mit dem Wasser glattrühren, zu den Kirschen geben und eindicken lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In einer Schüssel Mascarpone und Honig vermischen, dann den Chai-Tee unterrühren. Nun die Schlagsahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Die Löffelbiskuits mit den Händen zerbröseln. Pro Glas wird nun eine Schicht Löffelbiskuits mit etwas vom übrigen Chai-Tee beträufelt, darauf kommt dann eine Schicht Mascarpone-Creme und Teelöffel vom Kirschkompott. Dann wird das ganze einmal wiederholt und glattgestrichen. Nun die Gläser eine Stunde kaltstellen und vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

KirschChaiTiramisu-3KirschChaiTiramisu-4KirschChaiTiramisu-6KirschChaiTiramisu-8

Wenn ihr auch so wie ich zur Kategorie ‚Tee-Abenteurer‘ gehört, gerne neue Sorten probiert und Abwechselung liebt, dann solltet ihr euch mal die ‚Welten & Bummler‘ Kollektion von Lebensbaum ansehen – 20 wundervolle Bio-Tees, von Minze, über Chai bis hin zu schwarzem Tee sind eurer Fantasie kaum Grenzen gesetzt und in dieser Sammlung ist sicher für jeden was dabei!

Seid ihr bei Tee auch so experimentierfreudig oder habt ihr eure Lieblingssorte gefunden und bleibt ihr treu?

Bleibt süß & HAPPY DESSERT-MAKING!

xx Kristin

 

* Dieser Beitrag wurde unterstützt von Lebensbaum, die mir freundlicherweise ihr Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung wird davon allerdings nicht beeinflusst und ich werde euch immer nur die Produkte empfehlen, die mich wirklich überzeugen!

5. Dezember | Spekulatius Tiramisu

Hello again, meine Häschen!

Heute geht es schon mit großen Schritten auf den zweiten Advent zu – Zeit für das fünfte Türchen im #zebratastischen Adventskalender:

ADVENTSKALENDER

Ich bin ja ein großer Fan der Idee, dass es zum „Kaffee und Kuchen“ nicht immer klassischen Kuchen geben muss sondern auch mal etwas Ausgefalleneres sein darf wie zum Beispiel Tiramisu. Ist ja irgendwie gar nicht so ein großer Unterschied zu einer Torte. Darum habe ich heute – passend zur Weihnachtszeit – ein Tiramisu mit Spekulatius und Mandarine für euch …

SpekulatiusTiramisu1SpekulatiusTiramisu3

Spekulatius-Tiramisu

für ca. 8 Portionen

  • 250g Mascarpone
  • 200g Frischkäse
  • 100g Zucker
  • 200g Schlagsahne
  • 50ml Orangenlikör
  • 1 Dose Mandarinen
  • 200-300g Spekulatius
  • 1/2 Tasse starker Kaffee
  • Kakaopulver

Eine ca. 30x15cm große rechteckige Form vorbereiten.

Für die Creme Mascarpone, Frischkäse und Zucker cremig rühren. In einer zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen. Die Sahne zusammen mit dem Likör unter die Mascarpone-Masse heben.

Eine Schicht Spekulatius in die Form geben und mit dem Kaffee tränken. Mit einer Schicht Mascarponecreme bedecken. Die Mandarinen abtropfen lassen und auf der Creme verteilen. Darauf eine zweite Schicht Spekulatius geben, mit Kaffee tränken und wiederum mit Creme bedecken. Wenn noch genug Creme übrig ist könnt ihr noch eine dritte Schicht Spekulatius und Mascarpone schichten.

In den Kühlschrank stellen und für mehrere Stunden kühlen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen. Für das Sternenmuster habe ich einfach Sternchen-Keksausstecher auf das Tiramisu gesetzt bevor ich den Kakao darauf gegeben habe.

SpekulatiusTiramisu4SpekulatiusTiramisu6

Mein Mr. Zebra denkt ich bin bescheuert weil sich Obst in mein Tiramisu geschlichen hat. Wie seht ihr das? Ihr seid hoffentlich nicht seiner Meinung … 😉

SpekulatiusTiramisu2SpekulatiusTiramisu5

Bis morgen <3 <3 <3

xx Kristin

Heute sind wir alle Iren! Happy St. Paddy’s Day! | Chocolate Guinness Cupcakes | #DegustaBox

Happy Saint Patrick’s Day, meine Zuckerschnuten!

Hier bitte einmal auf PLAY drücken!

Ich  Irland.

Schon seit vielen Jahren ist es zu meinem Herzland (neben meiner zweiten Heimat Neuseeland) gereift und mich zieht es auch immer wieder dort hin. Darum ist es ja eigentlich ganz selbstverständlich, dass ich auch was passendes zu diesem Grünen Feiertag gezaubert habe.

Nach einer kleinen Inspiration durch die neue Degustabox (die zufälligerweise auch grün ist) stand auch recht schnell fest was es werden wird… und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aber seht selbst:

IrischeCupcakes1 IrischeCupcakes3 IrischeCupcakes6

Die niedlichen Waldtierchen verpassen den Cupcakes den letzten Schliff und es müssen ja schließlich auch nicht immer Kobolde oder Goldtöpfe sein 😉

Unter dem grünen Mascarpone Häubchen – das möglicherweise eure Zähne kurzzeitig grün verfärben könnte – versteckt sich ein herb, saftiger Schokokuchen… hmm! Wollen wir loslegen?

Chocolate Guiness Cupcakes

für ca. 12 Cupcakes

  • 100g Mehl
  • 10g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 50g Butter
  • 60g Zartbitterschokolade
  • 100ml Guinness

Backofen auf 180° vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Mehl, Kakao und Backpulver mischen. In einer zweiten Schüssel Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen und zur Eiermischung geben. Dann abwechselnd die Mehlmischung und das Guinness hinzufügen bis ein glatter, relativ flüssiger Teig entsteht.

Auf die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen für ca 15 Minuten backen – Stäbchenprobe! Gut auskühlen lassen.

Mascarpone Frosting

  • 250g Mascarpone
  • 200g Schlagsahne
  • 100g Puderzucker
  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • Lebensmittelfarbe in grün, gelb und schwarz

Gelatine in kalten Wasser einweichen. Schlagsahne steif schlagen. Mascarpone und Puderzucker glattrühren und mit der Lebensmittelfarbe in einem kräftigen dunkelgrün einfärben. Dann die geschlagene Sahne unterheben. Gelatine ausdrücken und erhitzen bis sie flüssig ist. Zuerst mit 3-4 EL der Creme verrühren, dann zur restlichen Masse geben und gut verrühren. Kaltstellen bis die Masse festwird und dann mit einem Spritzbeutel auf die abgekühlten Cupcakes spritzen.

Deko

  • verschiedene grüne Zuckersteusel
  • Kleeblätter aus grüngefärbtem Fondant
  • Waldtierchen (z.B. von Leibniz)

Die Cupcakes zum Schluss nur noch mit den Kekstierchen und Kleeblättern versehen, mit den Zuckersteuseln bestreuen und servieren!

IrischeCupcakes2 IrischeCupcakes7 IrischeCupcakes5

Wie oben schon geschrieben waren die Karamell-Kekstierchen ♥ in der Februar Degustabox. Das war meine allererste Box und ich war sehr positiv überrascht! Vielleicht wäre das ja auch was für euch?

Was sonst noch drin war: Paniermehl (Leimer), Schokolinsen (Bärenbande), Knusperstangen  & Tapasbrot (Quely), Zitronenmüsli  (Kölln), Knoblauchpaste  & Senf (Haas & Dr. Schweitzer), Drinkfit und Mandeln (Pakka).

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, grünen Herzchen markiert.

Zum Abschluss habe ich noch ein paar Fotos aus Irland für euch – um euch so richtig in St. Paddy’s Day Stimmung zu bringen!

Irland10

Passender geht es wohl nicht – das ist angeblich der Ort, an dem St. Patrick begraben liegt.

Irland1 Irland2 Irland3 Irland4 Irland5 Irland6 Irland7 Irland8 Irland9 Irland11

In diesem Sinne – Sláinte mhaith! und HAPPY BAKING!

xo Kristin