Beeren Macarons

Hallo meine Süßen!

Seit ich  zum ersten Mal Macarons gebacken habe suche ich nach der perfekten Füllung für die bunten Teilchen. Perfekt bedeutet nach meinen persönlichen Maßstäben: nicht zu süß, fruchtig und trotzdem fest genug, um die Macarons nicht matschig werden zu lassen.

In unzähligen Versuchen in der Zebra-Testküche wurde experimentiert und getüftelt. Und ich glaube, ich hab sie gefunden. DIE ULTIMATIVE FÜLLUNG! Der Trick dabei: Gefriergetrocknete Früchte!

Hier kommt mein Geheimrezept!

BeerenMacarons1 BeerenMacarons5

Beeren Macarons

für ca. 25 Stück

  • 45g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 80g Puderzucker
  • 1 Eiweiß (à 36g)
  • 10g Zucker
  • rote, lila und pinke Lebensmittelfarbe
  • rosa Zucker
  • 50g geschmolzene Weiße Schokolade
  • 60g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 60ml Sahne
  • 4 TL gemahlene gefriergetrocknete Himbeeren
  • 2 TL gemahlene gefriergetrocknete Brombeeren
  • 2 TL Cassis Sirup

Mandeln und Puderzucker vermischen. Die Mischung portionsweise in einer Küchenmühle nochmal sehr fein mahlen und einmal sieben.

Eiweiß ganz kurz anschlagen, sobald es schaumig wird den Zucker einrieseln lassen und steifschlagen. Nun Eischnee mit der Lebensmittelfarbe in einem kräftigen beerigen Farbton einfärben. Vorsichtig und in 3 Portionen die Mandel-Puderzucker-Mischung unterheben bis es einen glatten, zähfließenden Teig ergibt.

Ein Backpapier zurechtlegen. Teig in einen Einwegspritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und kleine, etwa 2 cm große Kreise auf das Papier spritzen. Die Hälfte der Macarons mit dem rosa Zucker bestreuen und dann 20 Minuten trocken lassen, währenddessen den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. Dann das Backpapier vorsichtig auf ein Backblech ziehen und für 12-14 Minuten backen. Nach dem Backen am besten auf eine kalte Oberfläche legen, dann lassen sie sich besser ablösen.

Für die Ganache die weiche Butter ca. 1 Minute aufschlagen. Dann den Puderzucker unterrühren und die geschmolzene Schokolade hinzufügen, für 2 Minuten schlagen. Die Sahne dazugeben und noch einmal eine Minute aufschlagen. Zum Schluss die gemahlenen Beeren und den Sirup hineingeben und so lange unterrühren bis alles gleichmäßig verteilt ist. In einen Spritzbeutel füllen, auf die Hälfte der Macarons spritzen und diese zusammensetzen.

BeerenMacarons2 BeerenMacarons4

Ganz viel Liebe für diese Macarons! <3 <3 <3

Ich fürchte mein Macaron-Konsum wird jetzt rasant ansteigen… aber wer kann da schon nein sagen?!

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Werbeanzeigen

[14. Dezember] Spekulatius Macarons

Fräulein Zebra Weihnachten

Einen frohen 3. Advent wünsche ich euch allen!

Heute wartet eine zuckersüße Überraschung im Adventskalender auf euch… wollen wir reinschauen?

Spekulatius Macarons

SpekulatiusMacarons

Hmmm… sehen die nicht traumhaft aus? Und wie die duften! Also schnell an die Rührschüsseln:

 

Spekulatius Macarons

für ca. 25 Stück

  • 45g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 80g Puderzucker
  • 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Eiweiß (à 36g)
  • 10g Zucker
  • braune Lebensmittelfarbe
  • 50g geschmolzene Vollmilchschokolade
  • 60g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 60ml Sahne
  • 1-2 Tropfen Vanilleextrakt
  • 1/2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Msp. Salz

Mandeln und Puderzucker vermischen. Die Mischung portionsweise in einer Küchenmühle nochmal sehr fein mahlen und mit dem Spekulatiusgewürz  mischen.

Eiweiß ganz kurz anschlagen, sobald es schaumig wird den Zucker einrieseln lassen und steifschlagen. Nun Eischnee hellbraun einfärben. Vorsichtig und in 3 Portionen die Mandel-Zucker-Mischung unterheben bis es einen glatten, zähfließenden Teig ergibt.

Ein Backpapier zurechtlegen. Teig in einen Einwegspritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und kleine, etwa 2 cm große Kreise auf das Papier spritzen. Macarons 20 Minuten trocken lassen, währenddessen den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. Dann das Backpapier vorsichtig auf ein Backblech ziehen und für 12-14 Minuten backen. Nach dem Backen am besten auf eine kalte Oberfläche legen, dann lassen sie sich besser ablösen.

Für die Ganache die weiche Butter ca. 1 Minute aufschlagen. Dann den Puderzucker unterrühren und die geschmolzene Schokolade hinzufügen, für 2 Minuten schlagen. Zum Schluss Sahne, Vanilleextrakt, Salz und Spekulatiusgewürz dazugeben und noch einmal eine Minute aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, auf die Hälfte der Macarons spritzen und diese zusammensetzen.

SpekulatiusMacarons1 SpekulatiusMacarons3

Zuckersüß & herrlich weihnachtlich! Wenn das nicht perfekt für den dritten Advent ist, dann weiß ich auch nicht!
Was habt ihr leckeres für den Adventskaffee gezaubert?

 

Viel Spaß beim Anzünden der 3. Kerze & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Mohn Cassis Macarons

Hallöchen meine Lieben!

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, denn ich bin immer noch geflasht von gestern. Da stand ich nämlich im Supermarkt vor dem Zeitschriftenregal und hielt die neue Ausgabe von „Essen & Trinken – Für jeden Tag“ in der Hand. So weit nichts Besonderes. Ich blättere durch die ersten Seiten, blättere weiter und weiter…. und dann ist da mein Foto! Mein Foto in einer echten Zeitschrift – zusammen mit einer wunderbaren kleinen Blogvorstellung – und ich platze fast vor Stolz! Nie, nie, nie hätte ich gedacht, dass ich mal von einer Redakteurin angeschrieben werde, die meinen Blog so gut findet, dass sie ihn vorstellen möchte. So richtig kann ich es noch gar nicht glauben, vielleicht ist das doch alles nur ein Traum?!

„Traum“ ist aber ein ganz gutes Stichwort, denn ich habe heute traumhaft leckere Macarons für euch. Das Grundrezept ist ja an sich immer gleich, aber dennoch sind die süßen Teilchen herrlich wandelbar. Dieses Mal habe ich etwas Mohn in die Mandelmasse gemischt und die fertigen Macarons mit Johannisbeergelee gefüllt – so bleiben sie trotz der Süße schon fruchtig und sind im Nu aufgefuttert.

MohnCassisMacarons3 MohnCassisMacarons4

Mohn Cassis Macarons

für ca. 20 Stück

  • 45g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 80g Puderzucker
  • 2 TL Mohn
  • 1 Eiweiß (à 36g)
  • 10g Zucker
  • Lebensmittelfarbe in Orange & Pink
  • 100g Johannisbeer Gelee

Mandeln und Puderzucker vermischen. Die Mischung portionsweise in einer Küchenmühle nochmal sehr fein mahlen und mit dem Mohn mischen.

Eiweiß ganz kurz anschlagen, sobald es schaumig wird den Zucker einrieseln lassen und steifschlagen. Nun Eischnee orange eingefärben. Vorsichtig und in 3 Portionen die Mandel-Mohn-Mischung unterheben bis es einen glatten, zähfließenden Teig ergibt. Mit einem Zahnstocher und etwas pinker Lebensmittelfarbe die Masse leicht marmorieren.

Ein Backpapier zurechtlegen. Teig in einen Einwegspritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und kleine, etwa 2 cm große Kreise auf das Papier spritzen. Macarons 20 Minuten trocken lassen, währenddessen den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. Dann das Backpapier vorsichtig auf ein Backblech ziehen und für 12-14 Minuten backen. Nach dem Backen am besten auf eine kalte Oberfläche legen, dann lassen sie sich besser ablösen.

Kurz vor dem Servieren das Johannisbeergelee ebenfalls in einen Spritzbeutel geben und die abgekühlten Macaronschalen damit füllen.

MohnCassisMacarons2

 

Durch die Marmeladenfüllung halten sich die Macarons zwar nicht ganz so lange, da sie schnell matschig werden, aber der fruchtig, herbe Geschmack ist es allemal wert. Und so hübsche farbenfrohe Teilchen sind ja sowieso im Handumdrehen aufgegessen.

 

Habt eine wunderschöne (und vielleicht auch ein bisschen aufregende) Woche & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Macarons [Wir kochen uns unsre WM]

Macarons4

Bei Becky geht es sportlich zu. Also in der Küche zumindest. Wir futtern uns quer durch die kulinarischen Welten der WM-Teilnehmer und erweitern so unseren Horizont.

Hier geht es heute nach Frankreich – wo die armen Jungs nach dem Viertelfinal-Aus getröstet werden müssen. Den Job kann ich übernehmen, gar kein Problem!

Im Gepäck habe ich eine Ladung Macarons mit sommerlicher Zitronen-Frischkäse-Füllung. Denn die kleinen Dinger machen glücklich. Auch niedergeschlagene Franzosen Fußballer. Und ein bisschen sauer macht ja bekanntlich auch lustig.

Macarons5

Macarons2

Das Grundrezept habe ich von der wundervollen Aurélie. Denn das hat mich von 3 getesteten Rezepten am meisten überzeugt. Und es ist relativ simpel.

Macarons

für etwa 20 Stück

  • 45g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 75g Puderzucker
  • 1 Eiweiß (à 36g)
  • 10g Zucker
  • Pasten-Lebensmittelfarbe
  • eventuell Zuckerstreusel, Goldpuder oder ähnliches

 

Zuerst Mandeln und Puderzucker vermischen. Die Mischung portionsweise in einer Küchenmühle nochmal mahlen. Das ist sehr wichtig, da die Mandeln vorher noch zu grob sind. Dann sieben und zur Seite stellen.

Eiweiß ganz kurz anschlagen, sobald es schaumig wird den Zucker einrieseln lassen und steifschlagen. Nun kann der Eischnee nach belieben eingefärbt werden, aber bitte nicht übertreiben – zu viel Lebensmittelfarbe kann die Macarons zerlaufen oder reißen lassen.

Jetzt vorsichtig und in 3 Portionen die Mandelmischung unterheben bis es einen glatten, zähfließenden Teig ergibt. Ein Backpapier zurechtlegen. Teig in einen Einwegspritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und kleine, etwa 2 cm große Kreise auf das Papier spritzen. Dabei den Spritzbeutel nicht zu sehr bewegen, der Teig fließt fast von alleine in die richtige Form. [Wer es sich trotzdem noch nicht genau vorstellen kann, findet hier eine tolle Videoanleitung!] Wer die Macarons mit Streuseln verzieren will sollte das vor dem Trocknen tun, da die Dekoration sonst nicht mehr hält.

Macarons 20 Minuten trocken lassen, währenddessen den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. Dann das Backpapier vorsichtig auf ein Backblech ziehen und für 12-14 Minuten backen. Nach dem Backen am besten auf eine kalte Oberfläche legen, dann lassen sie sich besser ablösen.

 

Frischkäse Frosting

  • 3 EL Frischkäse
  • 3 EL weiche Butter
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 EL Zitronensirup
  • ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe

 

Butter und Puderzucker aufschlagen, dann den Frischkäse und die Lebensmittelfarbe hinzufügen und gut durchmischen.

 

In einen Spritzbeutel geben und die Macarons damit füllen. Bis zum servieren in den Kühlschrank stellen.

Macarons1

Na, habt ihr Lust bekommen? Versucht es doch mal, die Macarons beißen nicht! Und als Belohnung für euren Mut habe ich ein Freebie für die Macaron-Topper für euch. Die habe ich für die Fotos gebastelt und fand sie zu hübsch um sie für mich zu behalten. Einfach hier klicken! Ich hoffe euch gefallen sie auch so gut wie mir!

Macarons3

Ich wünsche euch eine tolle neue Woche! Lasst es euch gut gehen.

 

xo Kristin

 

”Banner_WirKochenUnsUnsereWM_BlogEvent”