Cookies mit weißer Schoki und Macadamia

Hey meine Lieben,

vor ein paar Tagen habe ich mich dabei ertappt, als ich mitten im Büro auf einmal (ziemlich laut) vor mich hin gesummt habe. Der, die, das, … Ich hatte einen unfassbar hartnäckigen Ohrwurm. Wer, wie, was, … Und egal was ich probiert habe, ich konnte ihn nicht loswerden. Wieso, weshalb, warum, … Und ich wette, inzwischen singt ihr auch mit, denn wer nicht fragt, bleibt dumm! 😂

So ging das den ganzen Tag und ich glaube, meine Kollegen fanden das irgendwann gar nicht mehr so lustig. Mit diesem Lied sind aber auch einfach so viele schöne Kindheitserinnerungen verbunden: Tiffy, Finchen, Samson & Graf Zahl ♥ Und natürlich auch das Krümelmonster darf nicht fehlen. Kekse, Kekse, Kekse! Das ist ein gutes Stichwort, denn um Kekse geht es auch im heutigen Rezept. Genauer gesagt leckere Cookies mit weißer Schokolade und gesalzenen Macadamianüssen. Die Kombination aus süß und salzig passt nämlich auch bei Cookies ganz wunderbar und macht die süßen Teilchen zu etwas ganz besonderem!

Weiße Schoki-Macadamia-Cookies

Süße weiße Schokolade und ein Hauch Salz machen diese Cookies zu einem knusprigen Geschmackserlebnis!

Gericht Cookies, Dessert, Gebäck
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 18 Stück

Zutaten

  • 230 g weiche Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 100 g Puddingpulver Sahne-Geschmack
  • 2 Eier
  • etwas Vanilleextrakt
  • 290 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 200 g weiße Schokotröpfchen (oder gehackte weiße Schokolade)
  • 130 g gesalzene Macadamia-Nüsse

So geht’s:

  1. Backofen auf 180° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  2. Butter, braunen Zucker und Zucker für ca. 2 Minuten hell cremig aufschlagen. Eier und Vanille hinzufügen und gut verrühren.

  3. In einer zweiten Schüssel Mehl, Puddingpulver, Natron und Salz vermischen und mit der Eiermischung verrühren bis sich alles vermengt hat. Weiße Schokolade und Nüsse unterheben, dann je einen Esslöffel Teig abnehmen, zu Kugeln formen, mit genügend Abstand aufs Backblech setzen und ganz leicht flach drücken. 

  4. Für etwa 10 Minuten backen, dann vollständig auskühlen lassen und servieren!

Über diese Cookies haben sich dann auch die von mir genervten Kollegen gefreut – ich wusste es doch schon immer, Kekse sind das beste Bestechungsmittel! Wie macht ihr euren Lieben eine Freude, wenn ihr was gut zu machen habt?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Zwiebel Tarte Tatin

Hey meine Lieben,

als ich klein, war bin ich meinem Opa auf Schritt und Tritt gefolgt. Wie so ein kleiner, kniehoher Schatten. Egal ob beim Tauben füttern, Unkraut zupfen oder Straße kehren – ich hab ihm immer über die Schulter geschaut. Wenn es mal wieder was im Garten zu ernten gab dufte ich auch ab und zu mithelfen: Am Karottengrün ziehen und schauen ob schon was wächst, Erdbeeren pflücken und direkt vernaschen und auch bei der Zwiebelernte durfte ich helfen. Allerdings hab ich da noch nie so richtig verstanden, für was Zwiebeln denn überhaupt gut sein sollen und was man denn damit machen kann.

Oh, wie sich die Zeiten ändern! Inzwischen weiß ich sehr wohl, wie toll und vielseitig Zwiebeln sind und könnte sie aus meiner Küche definitiv nicht mehr wegdenken. Darum sind Zwiebeln, oder genauer gesagt Schalotten, die Hauptdarsteller in diesem Rezept! Langsam geschmort, mit Basalmico reduziert und mit knusprigem Blätterteig verbacken. Mehr Zutaten braucht es nicht zum Küchenglück ❤

Zwiebel Tarte Tatin

Der Klassiker aus Frankreich in der herzhaften Version mit Schalotten – très bien!

Gericht herzhaft, Mittagessen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Wartezeit 5 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 300 g Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal)

So geht’s:

  1. Die Schalotten schälen und halbieren. In einer Pfanne bei kleiner Hitze Butter und Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelhälften vorsichtig hineinlegen, salzen, pfeffern, mit Deckel zudecken und ca. 5 Minuten schmoren. Dann wenden und noch etwas weiter braten lassen.

  2. Inzwischen eine runde Auflaufform einfetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nun den Balsamico-Essig und braunen Zucker zu den Zwiebeln geben und kurz einkochen lassen. 

  3. Jetzt die Zwiebeln in Auflaufform geben und flach ausbreiten. Mit dem Blätterteig bedecken (gegebenenfalls zuschneiden) und bis in die Ränder drücken. Nun für ca. 20 Minuten backen, bis der Blätterteig schön aufgegangen ist. 

  4. Aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Dann auf einen großen Teller stürzen und servieren!

Mmmhhh, könnt ihr diesen tollen Duft riechen? Und habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen, die euch aus dem ein oder anderen Grund ganz besonders im Kopf geblieben sind?

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Gemüse Rösti

Hallo ihr Lieben!

Puuuuh, die letzte Woche war ganz schön anstrengend… zur Belohnung bin ich dafür am Wochenende ganz entspannt über den Wochenmarkt geschlendert und hab mich von den Farben, Gerüchen und Eindrücken leiten lassen. Natürlich duften auch ein paar Sachen in mein Körbchen hüpfen und mich nach Hause begleiten.

Dort habe ich mich dann dafür entschieden, aus meiner Beute knusprige und farbenfrohe Gemüse-Rösti zu zaubern: Kartoffeln, Zwiebeln, grüne Zucchini & dunkelrote Karotten – alternativ gehen natürlich auch gelbe Karotten oder gelbe Zucchini oder orange Karotten oder, oder, oder… ich versteht was ich meine 😉

Knusprig lecker und richtig schnell gemacht! Bei mir gibt es die Rösti immer als Riesenportion mit einem leckeren cremigen Dip, aber ihr könnt sie natürlich alternativ auch als Beilage servieren – ganz wie ihr Lust drauf habt.

GemüseRösti-1GemüseRösti-3GemüseRösti-2

Gemüse Rösti

Schnelle vegetarische Beilage oder Hauptspeise - wandelbar und super lecker!

Gericht Beilage, Hauptspeise, vegetarisch
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 2 Portionen
Autor Kristin

Zutaten

  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 1 große Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 EL Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Braten

So geht's:

  1. Die Kartoffeln, Karotten und Zwiebel schälen. Die Zucchini waschen und abtrocknen nun alles mit der Gemüsereibe grob raspeln und in einer Schüssel miteinander vermengen. Mit dem Salz bestreuen und für etwa 10 Minuten stehen lassen, dann mit beiden Händen die überschüssige Flüssigkeit abtropfen lassen. Das Gemüse nun mit dem Mehl vermischen und nach Geschmack mit Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Masse mit den Händen zu flachen Talern formen und in der heißen Pfanne pro Seite für etwa 2 Minuten knusprig und goldbraun anbraten. Auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen und mit einem leckeren Dip oder als Beilage servieren!

GemüseRösti-6GemüseRösti-5GemüseRösti-4

Kauft ihr auch so gerne auf dem Markt ein? Was waren die schönsten/leckersten Schätze, die ihr dort gefunden habt?

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

 

Karotten-Muffins mit Streuseln

Huhu meine Lieben,

bei der Eiseskälte da draußen können wir ruhig mal wieder den Ofen anwerfen. Da bietet es sich doch an das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden und uns ein paar leckere Muffins backen. Klingt das nach einem Plan?

Die Karotten-Streusel-Muffins verbinden außerdem auch einen super saftigen, nicht all zu süßen Teig mit herrlich zuckrig knusprigen Butterstreuseln – JACKPOT! Perfekt zum Kaffee, Frühstück, … ach wem machen wir hier was vor, die passen einfach immer! Probiert es aus!

KarottenStreuselMuffins-1KarottenStreuselMuffins-3KarottenStreuselMuffins-5

Karotten-Streusel-Muffins 

für 12 Stück 

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 150 g brauner Zucker
  • 120 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 150 ml Buttermilch
  • 200 g Karotten

 

  • 80 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Zimt

Für die Streusel 80 g Butter, 40 g Zucker, 100 g Mehl und 1 TL Zimt kurz verkneten, dann in den Kühlschrank stellen. Währenddessen den Ofen auf 175° C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Karotten schälen, fein raspeln und ebenfalls zur Seite stellen.

Für den Teig die weiche Butter erst mit den Eiern und dann mit der Buttermilch gut verrühren. Alle trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen. Diese nun zu den flüssigen Zutaten geben und kurz aber gründlich verrühren. Auf keinen Fall zu lange rühren! Zuletzt die geraspelten Karotten vorsichtig unterheben.

Den Teig  auf die Muffinform verteilen und mit den vorbereiteten Streuseln bestreuen. Für ca. 30 Minuten backen, dann gut auskühlen lassen und servieren!

KarottenStreuselMuffins-2KarottenStreuselMuffins-6KarottenStreuselMuffins-4

Naaaa, wer von euch hat jetzt auch Lust auf Muffins bekommen? Dafür übernehme ich die Schuld sehr, sehr gerne 🙂

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

[8. Dezember] Russisch Brot

Fräulein Zebra Weihnachten

Schönen Montag, ihr Süßen!

Damit der Tag und die restliche Woche mindestens so süß wird wie ihr wollen wir schnell das nächste Türchen öffnen, denn da hinter verbirgt sich…

 

Russisch Brot

RussischBrot1

RussischBrot5

Wer liebt diese knusprig, schokoladigen Buchstaben aus der Kindheit nicht? Hach.. war das schön, als man sich durch die Packung gewühlt hat um genau den Buchstaben zu finden, den man gerade brauchte um seinen Namen fertig zu schreiben.

Diese super Knabberei gibt es aber nicht nur aus der Tüte sondern auch aus eurem Backofen – geht ganz einfach und ihr bestimmt wie die Buchstaben aussehen sollen.

Los geht’s!

 

Russisch Brot

für ca. 120 Stück

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 2 gestr. EL Kakaopulver
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 TL Zimt

Eiweiß und Salz zu einem halbfesten Schnee schlagen. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat (ca. 3 Minuten). Mehl, Kakao, Kardamom und Zimt mischen, auf den Eischnee sieben und vorsichtig unterheben.

Den Teig in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Backbleche mit Backpapier belegen. Etwa 3-4 cm große Buchstaben aufspritzen und 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° C vorheizen (bitte keine Umluft verwenden!).

Die Bleche einzeln auf der mittleren Schiene für ca. 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

 

RussischBrot2 RussischBrot4

 

Nun könnt ihr selbst liebe Botschaften verschicken oder einfach alles alleine wegknuspern 🙂

Macht es gut & HAPPY BAKING!

xo Kristin