Karamell Käsekuchen Eis | #Degustabox

Huhu ihr Süßen!

Ich erkläre den heutigen Tag offiziell zum Eiscreme-Freitag! Das Wochenende steht vor der Tür und das ist doch ein guter Grund zum Feiern, oder? Außerdem musste ich doch endlich mal die Eismaschine für meine KitchenAid testen…

Ganz egal was ihr zu feiern habt – mit diesem Eis Rezept wird es ganz bestimmt eine grandiose Party! Eiscreme, Käsekuchen, Karamell – ich meine, wie kann man das toppen? Mit einer großen Portion Sonnenschein vielleicht, aber weil wir nicht auf Frühlingswetter warten können kommt heute schon das Rezept – los geht’s!

CaramelCheesecakeIcecream1CaramelCheesecakeIcecream5CaramelCheesecakeIcecream3

Karamell Käsekuchen Eis

für etwa 1 Liter Eiscreme

  • 2 große Eier
  • 150g Zucker
  • 200ml Sahne
  • 300g Frischkäse
  • 50g zerkrümelte Kekse (z.B. Löffelbiskuits)
  • 125g Milchkaramellcreme (z.B. von San Ignacio)

 

Eismaschine nach Herstellerangaben vorbereiten.

Die Eier in einer großen Schüssel 1-2 Minuten cremig aufschlagen. Nach und nach den Zucker hinzufügen und für etwa eine weitere Minute schlagen. In einer zweiten Schüssel den Frischkäse cremig rühren, dann mit der Sahne verrühren. Zur Eier-Mischung geben und kurz rühren bis sich alles verbunden hat. 1-2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

In die Eismaschine geben und je nach Maschine 30-45 Minuten gefrieren lassen. Die Hälfte der Eiscreme in einen tiefkühlsicheren Behälter geben. Die Hälfte der Karamellcreme und Kekskrümel auf dem Eis verteilen und mit einer Gabel leicht verteilen. Die restliche Eiscreme darauf geben, mit Karamell und Keksstücken bedecken und bis zum Servieren im Gefrierfach aufbewahren.

CaramelCheesecakeIcecream2CaramelCheesecakeIcecream6

Egal ob pur oder zusammen mit einem warmen Schokoladenküchlein – dieses Eis ist ein Weltklasse Dessert und zum niederknien lecker! Und diese Milchkaramellcreme aus der Degustabox – fantastisch! Absolute Kaufempfehlung ❤

Was sonst noch drin war: Knäckebrot (Burger) , Songolla (Göteborgs) , Kaffee des Jahres (Melitta)  , Filtertüten (Melitta), Orangendirektsaft (Valensina) , Vegane Margarine (Becel), Soft-Kirschen (Seeberger), Alkoholfreier Sekt rosé (Rotkäppchen) , Erbsen Basilikum Aufstrich (Allos Hofmanufaktur) &  Caramel Brownie Schokolade (Schogetten) ♥♥♥.

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, goldenen Herzchen markiert.

 

Bleibt süß & HAPPY ICECREAM MAKING!

xx Kristin

Advertisements

Schoko-Sahne-Schnitten | #Degustabox

Huhu meine Lieben!

An dieser Stelle erst mal ein großes *YAAAAAAY* – ich habe meine Klausuren hinter mir und wieder ein geregeltes Privatleben! Darauf spendier‘ ich einen Kuchen! Schön mit Schoko und so….. hmm, seid ihr dabei?

Die Zutatenliste ist übersichtlich und überhaupt ist der Kuchen schnell gemacht. Prima wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt oder man plötzlich was zu feiern hat – wie die überstandenen Prüfungen zum Beispiel 🙂

Zum Einsatz kommt hier auch ein ganz tolles Produkt aus der #Degustabox im Januar – die Double Choc Kekse von Leibniz. Hmm.. schokoladiger geht’s einfach nicht ❤

SchokoSahneSchnitten5SchokoSahneSchnitten4SchokoSahneSchnitten2

Schoko-Sahne-Schnitten

für ein Blech

  • 4 Eier
  • 4 EL heißes Wasser
  • 150g Zucker
  • 80g Mehl
  • 80g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

 

  • 2 Päckchen Puddingpulver Schoko
  • 900ml Milch
  • 50g Zucker
  • 75g Zartbitterkuvertüre
  • 300g Sahne
  • 500g Schmand
  • 75g Zucker
  • 4 Packungen Leibniz Double Choc (alternativ gehen auch Butterkekse, die ihr mit Schokoglasur überzieht)

 

Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Für den Biskuit Eier und Wasser zusammen aufschlagen, dann den Zucker langsam einrieseln lassen und schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Teig ins vorbereitete Blech füllen, glatt streichen und für ca. 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

100ml Milch mit dem Puddingpulver und Zucker glatt rühren. Die restliche Milch in einem Topf zum kochen bringen. Sobald die Milch hochkocht vom Herd nehmen und die Puddingmischung einrühren bis der Pudding andickt. Dann die Schokolade hinzufügen und in der heißen Masse schmelzen lassen. Auf den ausgekühlten Biskuitboden geben, gleichmäßig verstreichen und dann abkühlen lassen.

Für die Creme Sahne, Schmand und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer so lange aufschlagen bis eine dicke Creme entsteht. Auf den ausgekühlten Pudding streichen und mit den Leibniz Double Choc belegen.

SchokoSahneSchnitten1SchokoSahneSchnitten3

Der Kuchen schmeckt auch prima, wenn er schon etwas Zeit zum durchziehen hatte und ist damit auch am nächsten Tag noch richtig lecker!

Was sonst noch drin war: ROMY Schokolade, Mr. Tom Schokolade, Nippon Schokolade , Winterteeset (Shuyao), Mango, Maracuja & Guaven Limonade (Rubicon), Knusperherzen Kokos & Nugat (Brandt), SpiceApple (Berentzen), Teefilter (Cilia), Roasted Tortillas (Chio) & PICKSTICK (Pick) .

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, hellblauen Herzchen markiert.

Macht es gut, meine Süßen & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Piñata-Herzen

Hallo meine Lieben!

Ja, ich weiß, das mit dem Valentinstag ist so eine Sache.. ist ja eigentlich nur der Feiertag für die Blumen- und Pralinenindustrie und nicht wirklich der für die Verliebten. Eigentlich. Aber glücklicherweise können wir ja selbst bestimmen, was wir daraus machen. Und ich bin dieses Jahr ausnahmsweise mal ein bisschen romantisch veranlagt. Das ist ziemlich neu für mich, eigentlich wehre ich mich mit Händen und Füßen gegen Kitsch und Romantik. Eigentlich.

PinataCookies5

Jedenfalls habe ich heute eine kleine süße Geschenkidee für euch, die natürlich nicht nur am 14. Februar gut ankommt. Die kleinen Plätzchen-Herzchen sind einfach zu machen und ihr könnt die geheimen Schatzkammern mit allem möglichen füllen – von Streuseln, über Smarties bis hin zu kleinen Liebesbotschaften ist alles erlaubt! Und wem die Sache mit den Lebensmittelfarben zu umständlich ist, der kann den Teig auch einfach hell lassen.

PinataCookies4PinataCookies1PinataCookies6

Piñata Herzchen

für ca. 9 Stück 

  • 125g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 275g Mehl
  • Lebensmittelfarbe
  • 50g Puderzucker
  • 3-4 TL Milch
  • Zuckerstreusel, Schokolinsen, Marmelade, Liebesbotschaften,… (zum Füllen)

 

Für den Keksteig die Butter und den Zucker cremig schlagen, dann das Ei dazugeben und unterrühren. Das Mehl hinzufügen und erst mit dem Mixer, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in vier gleichgroße Portionen teilen und nach belieben einfärben. Ich habe mich für rot, pink, lila und weiß entschieden.

Nun die Teigportionen alle zu einem kleinen flachen Rechteck formen, etwa auf die Größe einer Postkarte, und in der gewünschten Farbfolge übereinander stapeln und vorsichtig zusammen drücken. In Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die gut gekühlte Teigplatte mit einem Messer einmal halbieren und die andere Hälfte wieder in den Kühlschrank geben. Die Hälfte nun nochmals vierteln, so dass etwa 2cm breite Streifen entstehen. Diese Streifen dann jeweils zur Seite kippen, so dass die Streifen sichtbar werden. Zusammen schieben und fest andrücken.

PinataCookiesHowTo

Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig dünn ausrollen. Mit einem Keksausstecher Herzchen ausstechen und vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Erst dann aus jedem 3. Herzchen ein kleineres Herz in der Mitte ausstechen – so verhindert ihr, dass sich das Herz verformt. Mit der zweiten Teighälfte genau so verfahren. Die Teigreste zu einer Kugel zusammendrücken aber – WICHTIG! – nicht kneten, nur fest zusammendrücken! Dann ausrollen und auf die selbe Weise weitere Kekse ausstechen. Im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

PinataCookiesHowTo2

Aus Puderzucker und Milch einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren und in einen kleinen Plastikbeutel füllen. Jetzt geht’s ans Kleben! Dazu am besten die Kekse vorher sortieren – jeweils 2 Herzen ohne Loch und eines mit – und die Füllung für die Kekse bereitstellen. Dann das ‚untere‘ Herz mit dem ‚mittleren‘ verkleben (dazu einfach eine kleine Ecke vom Plastikbeutel abschneiden und wie einen Spritzbeutel benutzen), kurz antrocknen lassen, und nach Belieben füllen. Dann das ‚obere‘ Herz als Deckel darauf kleben und alles gut trocken lassen.

PinataCookies3PinataCookies7PinataCookies2

Klingt ein bisschen kompliziert, ist in Wirklichkeit aber viel einfacher als ihr denkt. Und wenn euch die Streifen zu aufwendig sind lasst ihr sie einfach weg 🙂

Für den ganz großen Auftritt könnt ihr zum Füllen auch Erdbeermarmelade nehmen, dann gibt es einen Effekt à la ‚Bleeding Love‘ 😀

Wie ‚feiert‘ ihr den Valentinstag so? Für die eher unromantischen unter euch ist mein Post aus dem letzten Jahr vielleicht interessanter als die Herzchen-Sause hier 😉 👉 KLICK!

 

Macht es gut, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xx Kristin

PS: Der LOVE Schriftzug ist selbstgebastelt – hättet ihr davon gerne eine DIY Anleitung?

[8. Dezember] Russisch Brot

Fräulein Zebra Weihnachten

Schönen Montag, ihr Süßen!

Damit der Tag und die restliche Woche mindestens so süß wird wie ihr wollen wir schnell das nächste Türchen öffnen, denn da hinter verbirgt sich…

 

Russisch Brot

RussischBrot1

RussischBrot5

Wer liebt diese knusprig, schokoladigen Buchstaben aus der Kindheit nicht? Hach.. war das schön, als man sich durch die Packung gewühlt hat um genau den Buchstaben zu finden, den man gerade brauchte um seinen Namen fertig zu schreiben.

Diese super Knabberei gibt es aber nicht nur aus der Tüte sondern auch aus eurem Backofen – geht ganz einfach und ihr bestimmt wie die Buchstaben aussehen sollen.

Los geht’s!

 

Russisch Brot

für ca. 120 Stück

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 2 gestr. EL Kakaopulver
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 TL Zimt

Eiweiß und Salz zu einem halbfesten Schnee schlagen. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat (ca. 3 Minuten). Mehl, Kakao, Kardamom und Zimt mischen, auf den Eischnee sieben und vorsichtig unterheben.

Den Teig in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Backbleche mit Backpapier belegen. Etwa 3-4 cm große Buchstaben aufspritzen und 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° C vorheizen (bitte keine Umluft verwenden!).

Die Bleche einzeln auf der mittleren Schiene für ca. 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

 

RussischBrot2 RussischBrot4

 

Nun könnt ihr selbst liebe Botschaften verschicken oder einfach alles alleine wegknuspern 🙂

Macht es gut & HAPPY BAKING!

xo Kristin

[1. Dezember] Ein verschneites Kekshäuschen zum Anknabbern

Es geht looooohoooooos!

Fräulein Zebra Weihnachten Header

❤ lich Willkommen zu meinem zebratastischen Adventskalender!

 

Seid ihr bereit? Okay, dann öffnen wir zusammen das erste Türchen:

 

Ein verschneites Kekshäuschen – zum Essen oder als zauberhafte Dekoidee!

Knusperstübchen1Knusperstübchen2

Draußen ist noch weit und breit kein Schnee zu sehen, darum holen wir uns die verschneite Winterlandschaft einfach in Haus und träumen zusammen vom Knirschen des frischen Schnees unter unseren Schuhsohlen und dem Glitzern der Schneeflocken in der Wintersonne.

Lasst uns gleich loslegen, schließlich wollen wir heute ein Haus bauen! 🙂

 

Kekshäuschen

für 1 Haus

  • 250g Mehl
  • 75g sehr fein gemahlene Haselnüsse
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 125g Butter
  • 15 Eisbonbons (ohne Füllung)
  • 1 Eiweiß
  • 200g Puderzucker
  • Kokosraspeln
  • Salzstangen
  • Marshmallows
  • Raffaelo
  • Fondant oder Marzipan
  • Puderzucker

Mehl, Haselnüsse, Zucker Salz & Vanillezucker mischen. Ei und Butter hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und 30 Minuten kühlen.

Backofen auf 175°C vorheizen. Eisbonbons fein hacken.

Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Vorlagen (Kekshäuschen Schnittmuster) auf den Teig legen und mit einem Messer ausschneiden. Vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Dort dann nach Belieben Quadrate und Rechtecke als Fenster herausschneiden. Die Fenster mit den gehackten Bonbons füllen. Für 10-12 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit gegebenenfalls noch etwas gehackte Bonbons nachfüllen, damit sich gleichmäßige „Fensterscheiben“ ergeben.

Auf diese Weise alle Teile backen und dann vollständig auskühlen lassen.

Eiweiß steifschlagen und mit Puderzucker glattrühren. Den Zuckerguss in einen Einwegspritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und eine kleine Spitze abschneiden. Mit dem Zuckerguss zunächst die Außenmauern zusammenkleben und etwas antrocknen lassen. Währenddessen ein kleines bisschen Zuckerguss mit Wasser verdünnen und die Teile für das Dach damit einstreichen. Mit Kokosraspeln bedecken und trocknen lassen.

Wenn die Dachteile trocken sind können sie auf die Mauern geklebt werden. Hier braucht ihr etwas Geduld, denn die Dachplatten müssen für eine Weile fixiert werden, bis der Zuckerguss getrocknet ist. Schornsteinteile zusammenkleben und dann auf dem Dach festkleben.

Salzstangen vorsichtig der Länge nach halbieren und auf die Fenster kleben. Mit dem Zuckerguss „Schneeverwehungen“ unter die  Fenster malen. Ein Marshmallow mit einer sauberen Schere an den Rändern einschneiden und in Wolkenform zupfen, die Ränder mit dem Küchenbunsenbrenner abflammen. Auf den Schornstein setzen.

Wer will kann aus den Salzstängchen auch noch ein paar Gartenzäune zusammenkleben und diese dann mit kleinen Kügelchen aus Fondant oder Marzipan um das Haus herum aufstellen und für den Garten aus Raffaelos & Salzstangen einen kleinen Schneemann bauen.

Knusperstübchen3 Knusperstübchen4

Grundsätzlich sind euren Dekoideen natürlich keine Grenzen gesetzt und ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen!

Wenn ihr in das fertige Häuschen ein elektrisches Teelicht stellt, dann leuchtet das Häuschen von innen und es sieht aus, als würde drinnen im Kamin ein wärmendes Feuer brennen. Klingt gemütlich, oder?

Knusperstübchen5 Knusperstübchen7

Dieses Häuschen ist auch ganz besonders für die liebe Sarah vom Knusperstübchen! Denn Sarah feiert Bloggeburtstag und was würde da besser passen, als ihr ein echtes Knusperstübchen zu backen? 🙂

Wenn ihr Lust habt könnt ihr auch noch bei ihrem Knusper O’Clock Event mitmachen und vielleicht auch einen der zauberhaften Preise gewinnen!

01_fb_Banner

In diesem Sinne: Auf noch viele weitere Bloggeburtstage vom Knusperstübchen, auf eure eigenen kleinen Kekshäuser und natürlich auf den ersten Tag unseres zebratastischen Adventskalenders!

 

Bis morgen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Trick or Treat? | Skelett-Kekse mit Schokolade und Chili

I scream, you scream – we all scream: „It’s Halloween!“

 

Huhuuuuu! Ich bin wieder daaaa 🙂

Nach der etwas längeren Blogpause melde ich mich wieder zurück und so viel gleich vorweg: Untätig war ich in den letzten Tagen sicher nicht! Von meinem Consumenta-Abenteuer werde ich euch ausführlich am Wochenende berichten – ich habe Enie auch ganz lieb von euch allen gegrüßt!

Jetzt geht es hier erst mal etwas schauriger zu, denn schließlich ist morgen der Feiertag des Gruselns und Erschreckens. Ich persönlich bin nicht der allergrößte Fan von Verkleidungen, aber irgendwie mag ich Halloween. Vielleicht liegt es daran, dass ich Hexen und Zombies einfach tausendmal cooler finde als Indianer und Clowns.

Eine große Party ist bei mir zwar nicht geplant, aber so ganz vergessen möchte ich den „All Hallows‘ Eve“ auch nicht und habe deshalb die Cookie-Produktion angeworfen: Hier ein bisschen Schokolade, da eine Prise Chili und dann das Ganze noch in ein Grusel-Outfit gesteckt – fertig sind die schokoladigen Skelett-Kekse!

SkelettCookies1 SkelettCookies4

Skelett-Kekse mit Schokolade und Chili

für ca 35 Stück

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 125g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 200g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Chilipulver
  • etwas schwarze Lebensmittelfarbe
  • 1 Eiweiß
  • 150g Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft

Schokolade reiben. Mit den restlichen Zutaten verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten. 30 Minuten kaltstellen.

Backofen auf 175°C vorheizen.

Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und anschließend mit einem Keksausstecher in „Gingerbread-Mann“-Form so lange Kekse ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist. Auf mehrere mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.

Eiweiß steif schlagen, Puderzucker und Zitronensaft unterrühren. Den Zuckerguss in einen Einwegspritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Die Kekse im Skelett-Design verzieren und vollständig trocknen lassen. In Keksdosen lagern oder sofort auffuttern.

Fix fertig und somit eine perfekte Last-Minute Halloween Idee. Wie haltet ihr das? Halloween feiern oder nicht?

SkelettCookies2 SkelettCookies3 SkelettCookies5

Habt morgen einen schaurig schönen Tag und HAPPY BAKING!

xo Kristin