Cookies mit weißer Schoki und Macadamia

Hey meine Lieben,

vor ein paar Tagen habe ich mich dabei ertappt, als ich mitten im Büro auf einmal (ziemlich laut) vor mich hin gesummt habe. Der, die, das, … Ich hatte einen unfassbar hartnäckigen Ohrwurm. Wer, wie, was, … Und egal was ich probiert habe, ich konnte ihn nicht loswerden. Wieso, weshalb, warum, … Und ich wette, inzwischen singt ihr auch mit, denn wer nicht fragt, bleibt dumm! 😂

So ging das den ganzen Tag und ich glaube, meine Kollegen fanden das irgendwann gar nicht mehr so lustig. Mit diesem Lied sind aber auch einfach so viele schöne Kindheitserinnerungen verbunden: Tiffy, Finchen, Samson & Graf Zahl ♥ Und natürlich auch das Krümelmonster darf nicht fehlen. Kekse, Kekse, Kekse! Das ist ein gutes Stichwort, denn um Kekse geht es auch im heutigen Rezept. Genauer gesagt leckere Cookies mit weißer Schokolade und gesalzenen Macadamianüssen. Die Kombination aus süß und salzig passt nämlich auch bei Cookies ganz wunderbar und macht die süßen Teilchen zu etwas ganz besonderem!

Weiße Schoki-Macadamia-Cookies

Süße weiße Schokolade und ein Hauch Salz machen diese Cookies zu einem knusprigen Geschmackserlebnis!

Gericht Cookies, Dessert, Gebäck
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 18 Stück

Zutaten

  • 230 g weiche Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 100 g Puddingpulver Sahne-Geschmack
  • 2 Eier
  • etwas Vanilleextrakt
  • 290 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 200 g weiße Schokotröpfchen (oder gehackte weiße Schokolade)
  • 130 g gesalzene Macadamia-Nüsse

So geht’s:

  1. Backofen auf 180° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  2. Butter, braunen Zucker und Zucker für ca. 2 Minuten hell cremig aufschlagen. Eier und Vanille hinzufügen und gut verrühren.

  3. In einer zweiten Schüssel Mehl, Puddingpulver, Natron und Salz vermischen und mit der Eiermischung verrühren bis sich alles vermengt hat. Weiße Schokolade und Nüsse unterheben, dann je einen Esslöffel Teig abnehmen, zu Kugeln formen, mit genügend Abstand aufs Backblech setzen und ganz leicht flach drücken. 

  4. Für etwa 10 Minuten backen, dann vollständig auskühlen lassen und servieren!

Über diese Cookies haben sich dann auch die von mir genervten Kollegen gefreut – ich wusste es doch schon immer, Kekse sind das beste Bestechungsmittel! Wie macht ihr euren Lieben eine Freude, wenn ihr was gut zu machen habt?

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Honig-Müsli | Mix dein Lieblingsmüsli!

Huhu meine Lieben!

Es gibt da so ein paar Rezepte, die gehören zu meinem absoluten Standard-Repertoire in der Küche: Pizza- und Nudelteig, Hackbällchen, Pancakes, … und unter anderem auch selbstgemachtes Müsli. Mit einem einfachen, aber richtig leckeren Grundrezept stehen euch alle Türen für ein köstliches, gesundes Frühstück offen.

Die Grundzutaten sind Haferflocken, Dinkelflocken, Honig und etwas Öl. Mehr nicht. Der Rest liegt ganz bei euch! In mein Zebra-Müsli dürfen dann noch verschiedene Nüsse und getrocknete Beeren. Je nach eurem Geschmack sind aber auch Schokostückchen, Saaten oder Kokosflocken eine prima Ergänzung für das Basis-Rezept. So könnt ihr ganz genau bestimmen, was in eurer Müsli-Schüssel landet (und was nicht! *Rosinen*) und zudem spart ihr euch die große Menge an Zucker, die oft in den fertigen Cerealien aus dem Supermarkt steckt.

HonigMüsli-1HonigMüsli-3HonigMüsli-5HonigMüsli-8

Honig Müsli

  • 150g Haferflocken
  • 150g Dinkelflocken
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL gehackte Haselnusskerne
  • 1 EL Cashewkerne
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Öl
  • 4 EL getrocknete Früchte / Schokostückchen / Kokosflocken

 

Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Haferflocken, Dinkelflocken, Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne, Honig und Öl in einer Schüssel miteinander vermengen. Die Flocken-Nuss-Masse gleichmäßig auf dem Blech verteilen und für ca. 5-10 Minuten goldgelb backen. Dabei gut aufpassen, dass das Müsli nicht zu dunkel wird.
Nach Ende der Backzeit das Müsli aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen die getrockneten Früchte in kleine Stücke schneiden und mit dem abgekühlten Müsli vermischen.

HonigMüsli-2HonigMüsli-4HonigMüsli-6HonigMüsli-7

 

Wie sieht euer perfektes Müsli aus? Und die wichtigste aller Fragen: Rosinen oder keine Rosinen?! 😛

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

[3. Dezember] Schildkrötenkekse & eine super Erfindung für den Advent

Fräulein Zebra Weihnachten

Keine Sorge, bei diesen Plätzchen wird garantiert keinen Tieren Schaden zugefügt! Der Name kommt ganz allein von der Optik, die ein wenig an einen Schildkrötenpanzer erinnert. Schmecken tun die kleinen Dinger nach Schokolade, Nüssen und Karamell – meiner Meinung nach lässt sich das kaum toppen!

Schildkrötenkekse1 Schildkrötenkekse3

Schildkrötenkekse

für ca. 60 Stück

  • 140g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 115g Butter
  • 130g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 75g gemahlene Haselnüsse
  • 50g gehackte Mandeln
  • 20 weiche Karamell-Bonbons
  • 4 EL Sahne
  • 50g Zartbitterschokolade

Ei trennen. Mehl, Kakaopulver und Salz mischen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker cremig rühren, dann Eigelb und Milch hinzufügen. Zum Schluss die Mehlmischung unterrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 Stunde kühlen.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Eiweiß und 4 EL Wasser leicht schaumig rühren. Haselnüsse und Mandeln in einer kleinen Schüssel mischen. Teig zu kleinen Kugeln formen, diese zuerst durch das Eiweiß ziehen und dann in den Nüssen wälzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem kleinen Messlöffel oder dem Stiel eines Kochlöffels eine Mulde in die Kekse drücken und für 12 Minuten backen. Eventuell direkt nach dem Backen die Vertiefungen noch einmal vorsichtig nachdrücken. Auskühlen lassen.

Karamellbonbons und Sahne zusammen erhitzen – entweder in der Mikrowelle oder in einem Topf – und zu einer glatten Creme verrühren. In die Mulden füllen und abkühlen lassen.

Die Schokolade in einen Gefrierbeutel geben und diesen fest verschließen. Ins Wasserbad geben bis die Schokolade geschmolzen ist, eine kleine Spitze abschneiden und die Kekse damit verzieren.

 

Rezept adaptiert von hier.

Schildkrötenkekse2 Schildkrötenkekse4

Das ist genau die Art von Plätzchen mit der man mich in eine Falle locken könnte. Was sind eure Lieblinge?

 

In diesem Zug möchte ich euch eine tolle Aktion vorstellen, die in meinem Familien- und Bekanntenkreis nun schon seit 2 Jahren dazu gehört: Ein Plätzchen-Nachmittag, bei dem jeder Teilnehmer eine Sorte Plätzchen backt und in viele kleine Tütchen packt. Diese Tütchen bringen dann alle zum Kaffeeklatsch mit und am Ende darf man sich von jeder Sorte ein Tütchen mitnehmen. Das bedeutet: Einmal backen – viele verschiedene Sorten von Keksen!

Ich finde das Prinzip großartig, denn so hat man schon mal die „Grundausstattung“ für den Advent beisammen und entdeckt neue Sorten, die man sonst vielleicht nie probiert hätte.

Hier ein paar Fotos, wie das dann aussieht:

PlätzchenNachmittag2 PlätzchenNachmittag1

Vielleicht ist die Idee ja auch was für euch!

Bis morgen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Brownies [Schokolade³]

IMG_9201B

Stellt euch vor, ihr habt so richtig Mist gebaut und müsst euch dringend bei jemandem entschuldigen. Bei mir wird in solchen Situationen immer etwas ganz leckeres gebacken oder gekocht, das die Wogen wieder glättet und die Friede-Freude-Eierkuchen-Welt wieder in Ordnung bringt.

Und am Wochenende war es mal wieder Zeit für so ein Rezept. Aber diesmal aus etwas anderen Gründen: Wie überzeugt man Profi-Basketballer etwas für einen zu tun? Richtig, mit Cupcakes, Cookies und Co.! Üblicherweise sind Chocolate Chip Cookies die Währung meiner Wahl, aber frei nach dem Motto „Kleine Wünsche, ein bisschen Schokolade – große Wünsche, viel Schokolade“ habe ich mich dann doch für Brownies entschieden.

IMG_9191

Ich bin auch wirklich nicht er größte Fan von Superlativen, aber das sind meine BESTEN Brownies EVER geworden!

IMG_9196

Dreifach schokoladige Brownies

für etwa 30-35 Brownies

  • 275g + 85g gehackte Zartbitter Schokolade
  • 275g Butter
  • 85g gehackte Nüsse (nehmt einfach eure Lieblingssorte, ich habe gehackte Mandeln verwendet)
  • 85g gehackte Vollmilch Schokolade
  • 85g gehackte weiße Schokolade
  • 175g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 325g Zucker

Backofen auf 170° C vorheizen und eine rechteckige Backform – etwa 35×25 cm – fetten und mehlen.

275g Zartbitter Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem mittelgroßen Topf vorsichtig schmelzen. Dabei immer rühren, damit nichts anbrennt!

Mehl und Backpulver vermischen und sieben. Die geschmolzene Schokolade vom Herd nehmen und den Zucker hinzufügen. Anschließend die Eier und den Vanilleextrakt unterrühren, dann Mehl, gehackte Nüsse und Schokoladenstückchen unterheben.

Teig in die Form füllen und für 20-25 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und in Stückchen schneiden.

IMG_9194

Hmmm.. riecht ihr schon die Schokolade? Na dann ab in die Küche mit euch! [Ich setze jetzt einfach mal voraus, dass jeder so große Schokoladenvorräte hat wie ich ^^]

IMG_9207

 

Habt eine süße Woche und HAPPY BAKING!

 

xo Kristin