Honig-Müsli | Mix dein Lieblingsmüsli!

Huhu meine Lieben!

Es gibt da so ein paar Rezepte, die gehören zu meinem absoluten Standard-Repertoire in der Küche: Pizza- und Nudelteig, Hackbällchen, Pancakes, … und unter anderem auch selbstgemachtes Müsli. Mit einem einfachen, aber richtig leckeren Grundrezept stehen euch alle Türen für ein köstliches, gesundes Frühstück offen.

Die Grundzutaten sind Haferflocken, Dinkelflocken, Honig und etwas Öl. Mehr nicht. Der Rest liegt ganz bei euch! In mein Zebra-Müsli dürfen dann noch verschiedene Nüsse und getrocknete Beeren. Je nach eurem Geschmack sind aber auch Schokostückchen, Saaten oder Kokosflocken eine prima Ergänzung für das Basis-Rezept. So könnt ihr ganz genau bestimmten, was in eurer Müsli-Schüssel landet (und was nicht! *Rosinen*) und zudem spart ihr euch die große Menge an Zucker, die oft in den fertigen Cerealien aus dem Supermarkt steckt.

HonigMüsli-1HonigMüsli-3HonigMüsli-5HonigMüsli-8

Honig Müsli

  • 150g Haferflocken
  • 150g Dinkelflocken
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL gehackte Haselnusskerne
  • 1 EL Cashewkerne
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Öl
  • 4 EL getrocknete Früchte / Schokostückchen / Kokosflocken

 

Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Haferflocken, Dinkelflocken, Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne, Honig und Öl in einer Schüssel miteinander vermengen. Die Flocken-Nuss-Masse gleichmäßig auf dem Blech verteilen und für ca. 5-10 Minuten goldgelb backen. Dabei gut aufpassen, dass das Müsli nicht zu dunkel wird.
Nach Ende der Backzeit das Müsli aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen die getrockneten Früchte in kleine Stücke schneiden und mit dem abgekühlten Müsli vermischen.

HonigMüsli-2HonigMüsli-4HonigMüsli-6HonigMüsli-7

 

Wie sieht euer perfektes Müsli aus? Und die wichtigste aller Fragen: Rosinen oder keine Rosinen?! 😛

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Advertisements

#montagsquickie | Bratbirnen mit Vanillesoße

Während ich das hier tippe sitze ich mit vollgefuttertem Bauch und einem fetten Grinsen im Gesicht vor dem Computer, denn bei mir gab es gerade Bratbirnen. Häää? Die meint doch Bratäpfel… Ne ne ne! Ich spreche von Bratbirnen – und glaubt mir, die müssen sich sicher nicht hinter ihren Verwandten verstecken!

Aus einer spontanen Laune heraus („Baaaahald ist Weihnachten!!!“) und aus der Not geboren (keine Äpfel im Haus – nur Birnen) ist mir heute ein echter Glücksgriff gelungen und dieses Rezept wird es jetzt definitiv öfter geben.

Bratbirnen1

Passend zum #montagsquickie lässt sich dieses Dessert / Hauptmahlzeit auch in ungefähr einer halben Stunden auf den Tisch zaubern.

Naaa, gespannt?

Zurecht!

Hier verrate ich euch wie’s geht:

 

Bratbirnen mit Vanillesoße

für 4 Portionen

  • 4 reife Birnen
  • 40g Lieblingsmüsli
  • 4 Löffelbiskuits
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL brauner Zucker
  • 200ml Milch
  • 1 ausgekratze Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 3 TL Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 100ml Sahne

Ofen auf 200°C (180° C Umluft) vorheizen.

Birnen waschen. Spitze und etwas vom Boden abschneiden, damit die Birnen in der Form stehen bleiben. Vorsichtig mit einem Messer und einem Teelöffel aushöhlen und das Kerngehäuse entfernen.

Löffelbiskuits zerbröseln und mit dem Müsli und Zimt vermischen. In die Birnen füllen. Die gefüllten Birnen in eine kleine Ofenform stellen, mit braunem Zucker bestreuen und im vorgeheizten Ofen für 20-25 Minuten backen.

Währenddessen die Milch in einem kleinen Topf aufkochen. Vanillemark, Ei, Zucker, Speisestärke und Sahne glattrühren. In die kochende Milch einrühren und kurz aufkochen lassen. Bis zum Servieren beiseite stellen.

Die fertigen Bratbirnen mit der warmen Vanillesoße und der restlichen Müslifüllung auf einem Teller anrichten und servieren.

Bratbirnen3 Bratbirnen4

Ich kann euch gar nicht sagen wie lecker das war! Und soll ich gemein sein? Ich habe noch was davon da und werde mir – so bald der Post online ist – noch eine Birne gönnen! *evillaugh*

Vielleicht testet ihr es ja auch bald mal und verratet mir wie es euch geschmeckt hat?

 

Habt einen tollen Start in die Woche & HAPPY COOKING!

xo Kristin

#montagsquickie | Knusper-Müsli

GranolamitJoghurt3

Knusper, knusper Knäuschen…  

Knuspert ihr gerne zum Frühstück? Ja? Dann habe ich da was für euch! Vielleicht habt ihr euch ja auch schon mal geärgert, dass bei den gekauften Müslis irgendwas drin ist, das euch nicht schmeckt. Bei mir sind es meistens die ungeliebten Rosinen, die mir das Müsli vermiesen. Aber es gibt eine Lösung: Einfach mal das Müsli selbst machen – dann kann man selbst bestimmen was in die Schüssel hüpfen darf und was nicht!

GranolamitJoghurt2

Und wie immer montags geht auch dieses Rezept fix und unkompliziert. Leeeeeet’s go!

 

Knusper-Müsli

etwa 10 Portionen

  • 50g Zartbitterschokolade
  • 60ml Wasser
  • 75g brauner Zucker
  • 25ml Öl
  • 1 EL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 50g ganze Haselnusskerne
  • 125g kernige Haferflocken
  • 125g zarte Haferflocken
  • 50g Kokosflocken

Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Schokolade hacken. Wasser und braunen Zucker in einem kleinen Topf für ein paar Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und Öl, Schokolade, Honig und Salz unterrühren bis sich alles aufgelöst hat. Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

Nüsse grob hacken. In einer großen Schüssel die zwei Sorten Haferflocken und die Kokosraspel mischen. Schokosirup darüber gießen und alles ordentlich vermengen. Die Mischung auf das Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Für ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und dann in eine Vorratsdose füllen.

Hält sich bei trockener Lagerung mehrere Monate. Oder eben so lange bis es alle ist!

 

Das ganze schmeckt suuuuper lecker als Schicht-Frühstück: Einfach ein paar Erdbeeren klein schneiden, etwas zuckern und in ein Glas füllen. Dann eine Schicht Joghurt drauf und zum Schluss eine Hand voll Müsli. !

 

GranolamitJoghurt1GranolamitJoghurt4

 

Was muss unbedingt in euer Müsli rein? Und was geht gar nicht? Ich bin gespannt auf eure Müslikreationen!

 

HAPPY MUESLI-MAKING!

xo Kristin