Doppelte Kartoffelsuppe

Hey meine Lieben,

es gibt zwei Dinge, die ganz automatisch passieren, wenn es draußen kalt wird… Nummer 1: Meine Wohnung wird mit Hilfe von allerlei Kerzen & Decken zu einer Kuschelhöhle umgebaut in der selbst der grummeligste Bär seelenruhig seinen Winterschlaf abhalten würde. Und Nummer 2: Ich koche eine Suppe nach der anderen!

In der Regel komplett ohne Rezept und mit allem was mir entweder gerade beim Einkaufen in die Hände fällt oder eh noch zuhause ist und weg muss. Manchmal hab ich dann aber doch Lust auf was Besonderes und mache mir vor dem Suppenkochen ein paar Gedanken oder suche Inspirationen… und manchmal kommt dann dabei etwas unfassbar leckeres raus!

So wie diese Suppe hier ♥ Ich weiß, Kartoffelsuppe klingt total unsexy und langweilig, aber durch die zwei verschiedenen Kartoffelsorten sowie den Joghurt und Käse wird die Suppe gleichzeitig frisch, cremig und herrlich herzhaft – das müsst ihr probieren!

Doppelte Kartoffelsuppe

Nicht nur eine sondern gleich 2 Kartoffelsorten machen die Suppe zu einem echten Highlight!

Gericht Suppe
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Zutaten

  • 3 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Mehl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 400 g Kartoffeln
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 100 g geriebener Käse (z.B. Cheddar oder Gouda)
  • 150 g griechischen Joghurt
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Pfeffer

So geht’s:

  1. Gemüse schälen, dann die (Süß-)Kartoffeln in mundgerechte Würfel schneiden, die Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch hacken. 

  2. Butter in einem großen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und die Zwiebeln darin für 5 Minuten anschwitzen, den Knoblauch für die letzte Minute hinzufügen. Dann mit dem Mehl bestäuben, gut verrühren und mit Brühe aufgießen. 

  3. (Süß-)Kartoffelwürfel hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und für 10-15 Minuten köcheln lassen. 

  4. Dann die Sahne, griechischen Joghurt, Käse und Gewürze dazugeben und verrühren bis alles gut vermischt ist. Nach Belieben abschmecken und servieren!

So muss eine perfekte Suppe für mich sein! Darum wird dieses Rezept sicher noch etliche Male in diesem Winter bei uns auf den Tisch kommen – bei euch vielleicht auch?

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Werbeanzeigen

[19. Dezember] Buchstaben Kissen

Fräulein Zebra Weihnachten

Langsam geht es mit riesengroßen Schritten auf Weihnachten zu, darum versteckt sich hinter dem heutigen Türchen noch ein Last-Minute-Geschenk…

Buchstaben Kissen

BuchstabenKissen2

Mit einem bisschen textilem Geschick (viel braucht es nicht, aber einen Faden solltet ihr durch ein Nadelöhr bekommen…) und einem freien Abend könnt ihr diese kuscheligen Kissen ganz leicht selber machen. Na, wer hat Lust sein Sofa etwas aufzuhübschen?

Ihr braucht:

MaterialBuchstabenKissen

  • Stoff (ja, ihr seht richtig – ich habe aussortierte Kleidungsstücke genommen)
  • Papier und Stift
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähnadel
  • Fäden
  • Füllwatte

 

Und so geht’s:

AnleitungBuchstabenKissen

 

Zunächst müsst ihr auf einem Block eure Buchstaben vorzeichnen. Achtet darauf, dass sie nicht zu dünn und ungefähr gleich groß sind. Dann schneidet ihr die Buchstaben aus  (1). Nun nehmt ein Stück Stoff, faltet es einmal zusammen und befestigt den Buchstaben mit den Stecknadeln (2). Jetzt könnt ihr den Buchstaben vorsichtig ausschneiden.

Jetzt geht es ans Nähen: Entfernt das Papier und fixiert die beiden Stoffstücke wieder mit ein paar Stecknadeln. Mit einem großen Steppstich werden die Teile nun mit ca. 5mm Rand zusammengenäht (3). Hier müsst ihr nur darauf achten die Enden immer schön zu vernähen und eine kleine Öffnung zum füllen offen zu lassen. Dann nehmt ihr die Füllwatte und stopft euren Buchstaben aus (4) – nicht zu viel Watte nehmen, sonst kann die Naht wieder aufreißen! Jetzt nur noch die Öffnung zunähen, alle losen Fäden abschneiden und fertig sind die Kissen.

BuchstabenKissen1 BuchstabenKissen3

Die würden sich doch bestimmt auch bei euch zuhause gut machen, oder? Zum Beispiel im Kinderzimmer mit dem Namen der Kleinen oder eben doch wie bei mir auf der Couch.

Passt mir gut auf eure Finger auf & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin