Vegane Hafer Panna Cotta

Es ist inzwischen schon so lange her, dass ich hier regelmäßig für euch Rezepte geschrieben habe… ich glaube, ich weiß gar nicht mehr wie das geht! Habt also ein bisschen Nachsicht mit mir, wenn nicht alles ‚flowt‘ wie sonst – I’ll try my best!

Aber wo ich hier so praktisch die ersten Zeilen seit langem für euch tippe wird mir so richtig bewusst, wie sehr ich es vermisst habe. Nicht, dass ich in der Zwischenzeit keinen (Food) Content produziert habe – ganz im Gegenteil: Ich arbeite gerade an ganz vielen schönen Food Projekten für tolle Kunden von denen ich euch nach der Fertigstellung auch sicher hier berichten kann. Aber zwischen diesen Auftragsarbeiten, unserer Baustelle im neuen #ZebraZuhause (vielleicht habt ihr es auf Instagram schon mitbekommen?) und der Planung einer Hochzeit vor und besonders in diesen wilden Corona-Zeiten bleibt einfach kaum Zeit übrig. Aber ich habe so viele Ideen bzw. auch so viele tolle Rezepte entwickelt & davon will ich euch ganz viel zeigen in der nächsten Zeit.

Interessieren euch hier eigentlich auch Updates zu unserem Häuschen? Dann kann ich euch unsere Fortschritte auch mal in einem Blogpost zusammen fassen und dann nach und nach aktualisieren. Bild und Videomaterial hätte ich jedenfalls genug!

Aber nun mal zurück zum eigentlichen Thema. Ich habe ein Dessert für euch! Eine leckere & leichte Version eines Klassikers – schön fruchtig, passend zum Frühsommer: Ich präsentiere euch ein fabelhaftes veganes Hafer Panna Cotta mit fruchtiger Maracuja Sauce. Am Ende des Post habe ich auch noch ein Rezept für selbstgemachte Hafersahne für euch, die geht nämlich ganz easy selbst zu machen und ihr könnt so im selben Zug auch gleich ein bisschen Verpackungsmüll einsparen.

Die Zutatenliste ist übersichtlich und die Zubereitung denkbar einfach – was braucht es mehr für ein grandioses Sommer-Dessert?

Vegane Hafer Panna Cotta

Eine vegane Version des italienischen Dessert-Klassikers mit fruchtiger Sauce – lecker, leicht & perfekt für den bevorstehenden Sommer!

Gericht Dessert
Zubereitungszeit 20 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen 4 Portionen
Autor Kristin | Fräulein Zebra

Zutaten

Hafer Panna Cotta

  • 200 ml Hafersahne gekauft oder nach dem Rezept unten
  • 400 ml Hafermilch
  • 3 EL Zucker oder Agavendicksaft
  • 1 TL Vanillepaste
  • 1/2 Packung Agar Agar (à 30g) z.B. von RUF

Sauce

  • 250 ml Mehrfruchtsaft z.B. Orange-Mango
  • 3 TL Speisestärke
  • 1 Maracuja

So geht’s:

  1. Für die Hafer Panna Cotta alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen. Mindestens 2 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und auf 4 Dessertgläser aufteilen. Auskühlen lassen bis die Masse fest wird.

  2. Für die Sauce 2/3 des Safts in einen Topf geben und aufkochen. Den restlichen Saft mit der Speisestärke glatt rühren und in die kochenden Flüssigkeit einrühren. Solange erhitzen bis die Sauce leicht andickt. Vom Herd nehmen. Dann die Maracuja halbieren, auskratzen und das Fruchtfleisch zur Sauce geben.

  3. Hafer Panna Cotta mit der Sauce toppen und bis zum Servieren kalt stellen.

Geschmacklich ist es natürlich keine exakte Kopie des Originals, aber wer Porridge mag wird mit dieser Panna Cotta Version auch glücklich. Die Sauce obendrauf ist im auch im wahrsten Sinne des Wortes „top“: Fruchtiger geht es nicht und so ist sie die perfekte Ergänzung zur der süßen Vanillecreme.

Mittlerweile gibt es in jedem Supermarkt eine tolle Bandbreite an Haferprodukten und sowohl Hafermilch als auch Hafersahne gehören in der Regel zum Standard-Sortiment. Aber ich möchte euch hier auch noch schnell verraten, wie einfach ihr z.B. Hafersahne auch selbst machen könnt.

Hafersahne

Eine cremige Alternative – ganz leicht selbstgemacht!

Gericht Grundzutat
Zubereitungszeit 15 Minuten
Ruhezeit 10 Minuten
Portionen 500 ml

Zutaten

  • 50 g zarte Haferflocken
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl
  • 1 Prise Salz

So geht’s:

  1. Die Haferflocken zusammen mit dem Salz in den Mixer geben. Die Hälfte des Wassers zum Kochen bringen und die Haferflocken damit übergießen. Quellen und abkühlen lassen.

  2. Dann das restliche Wasser und das Öl hinzufügen und alles für 1-2 Minuten kräftig durchmixen. Für weitere 5 Minuten quellen lassen.

  3. Wer mag kann die Sahne nun noch durch ein sauberes Mulltuch oder einen Nussmilchbeutel geben um eventuell Stücke herauszufiltern. Dann in eine Glasflasche füllen und für maximal 5 Tage im Kühlschrank lagern.

Dieses Rezept ist ein Teil der Blogger-Meisterschaft von Hafer – die Alleskörner, die sich diesmal leckeren Desserts aus und mit Hafer gewidmet hat. Ich habe schon etwas bei meinen lieben Blogger Kollegen gespitzt und da sind sooooo viele leckere Rezepte dabei, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Schaut doch mal auf Instagram unter dem Hashtag #hafermeisterschaft, da ist sicher auch was für euch dabei!

Das war’s für heute erst mal von mir,

bis dahin… bleibt süß & HAPPY DESSERT MAKING!

xx Kristin

Hafer-Pizza mit Spinat & Ziegenkäse

Hey Freunde,

hier war es in der letzten Zeit ein bisschen ruhiger als sonst. Zwischendurch braucht man einfach eine kleine kreative Pause, Zeit zum Ideen und Kräfte sammeln. Gerade als selbstständige Kreative brauche ich hin und wieder einfach diese Momente des ’nichts tuns‘ (oder viel mehr nur die Dinge tun, die so gar nichts mit meinem üblichen Alltag zu tun haben).

Wir waren in Italien, ich hab ein bisschen mehr auf meine Ernährung und Gesundheit geachtet, viel in unserem kleinen großen Gemüsegarten gearbeitet und ganz viel Inspiration gesammelt ♥ Jetzt geht’s in meine dritte Saison als selbstständige Fotografin und bin seeehr excited.

Vor ein paar Monaten war ich in Berlin für ein tolles Event rund um das Thema Hafer und anschließend war ich mit Mr. Zebra in Verona und habe dort einen italienischen Kochkurs besucht. Warum also nicht die beiden Elemente verbinden und etwas ganz neues, ziemlich spannendes und – vor allem – super leckeres kreieren?

Gesagt, getan und nach ein bisschen tüfteln bin ich super happy mit dem Ergebnis! Der Pizzateig ist super fluffig und knusprig und die perfekte Basis für ein leckeres Topping ♥ Ich habe mich in diesem Fall für Spinat und Ziegenkäse entschieden – getoppt mit süß-scharfem Hafer-Crunch! Viel besser geht es nicht…

Hafer-Pizza mit Spinat & Ziegenkäse

Eine Pizza mit dem gewissen Extra: knusprig, herzhaft und ein bisschen süß – die perfekte Kombination!

Gericht Hauptspeise, herzhaft
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ruhezeit 2 Stunden 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 3 g frische Hefe
  • 150 ml Wasser
  • 100 g Hafermehl
  • 100 g Pizzamehl Tipo 00
  • 20 g Haferkleie
  • 3 g Salz
  • 50 g Haferflocken
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Wasser
  • 100 ml Pizzasauce
  • 100 g geriebener Emmentaler
  • 75 g Babyspinat
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 g Ziegenweichkäse
  • Salz, Pfeffer, Chili

So geht’s:

  1. Für den Pizzateig Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröseln. 5 Minuten stehen lassen, dann die Mehle, Kleie und Salz hinzufügen und mit den Händen für 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abdecken und für 2 Stunden gehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit Haferflocken, Honig und Wasser zusammen mit etwas Salz und Chili-Pulver in einer kleinen Pfanne erhitzen und einkochen lassen. Die Mischung nun aus der Pfanne nehmen, auf einem Stück Backpapier abkühlen lassen und beiseite stellen.

  3. Den Babyspinat waschen und trocken. Dann grob hacken und mit dem Olivenöl vermischen. Die Knoblauchzehe fein hacken oder pressen und zusammen mit etwas Salz und Pfeffer zum Spinat geben und gut verrühren. Ebenfalls zur Seite stellen.

  4. Den Teig halbieren und beide Kugeln auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Pizzaboden ausrollen. Noch einmal abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen – währenddessen den Backofen auf 250°C vorheizen.

  5. Jetzt die Pizzasauce gleichmäßig auf den Teig streichen und mit Emmentaler bestreuen. Dann den vorbereiteten Spinat darüber geben. Den Ziegenkäse in Würfel schneiden und auf den Pizzen verteilen. Zum Schluss alles mit dem Hafer-Honig-Crunch bestreuen.

  6. Im heißen Ofen nacheinander (Wichtig, denn nur so wird die Pizza richtig knusprig!) auf mittlerer Schiene für 6-10 Minuten backen und sofort servieren!

Die Haferelemente machen diese Pizza zu etwas ganz Besonderem: Mehr Geschmack, mehr Nähr- und Balaststoffe und die Pizza wird euch wahrscheinlich auch länger satt machen, als eine ausschließlich aus Weißmehl.

Genug Gründe um den Ofen anzuwerfen, würde ich sagen! Wenn ihr weitere Infos zum Thema wollt, dann kann ich euch die Seite von Hafer – die Alleskörner sehr ans Herz legen. Dort gibt es alles Wissenswerte rund um Hafer sowie eine Menge tolle Rezepte.

Jetzt aber genug gequatscht, viel Spaß mit dem Rezept und HAPPY COOKING!

xx Kristin

Herzhafter Porridge mit Spinat und Bergkäse + Gewinnspiel #werbung

Hey meine Lieben,

heute wird es ein bisschen abenteuerlich. Sogar in zweierlei Hinsicht! Wenn dieser Beitrag online geht, bin ich wahrscheinlich gerade noch mit dem Auto irgendwo in Italien unterwegs – auf der Suche nach neuen Erfahrungen, großen und kleinen Abenteuern und idealerweise auch einem bisschen Erholung. Ach ja, und natürlich steht auch gutes Essen ganz oben auf der Liste!

Essen wiederum ist das Stichwort für unser zweites Abenteuer: Ihr wisst inzwischen bestimmt, das Porridge mein wohl liebstes Frühstück ist. Gerade für lange Bürotage schafft es bei mir die ideale Grundlage, sorgt für Energie und hält mich lange satt. Pro-Tipp für stressige Tage: Wenn’s morgens mal wieder schnell gehen muss lässt sich frischer Porridge auch ganz easy in 2 Minuten in der Mikrowelle zubereiten.

Aber heute ist alles ein bisschen anders und statt süß wird unser Porridge zur Abwechselung mal herzhaft. Ich frühstücke ja auch super gerne herzhaft und somit kann ich das nun mit meiner Liebe zum guten alten Haferbrei verbinden :D, wie könnte ich da schon nein sagen?!  In diese Version kommen neben Haferflocken und Haferkleie auch noch Zucchini, Spinat & eine großzügige Portion würziger Bergkäse. Wer mag toppt das ganze mit einem gebratenen oder pochierten Ei und fertig ist das Super-Breakfast für Champions!

Generell füge ich an dieser Stelle mal einen Appell an: Esst mehr Hafer! Produkte wie Haferflocken und Co. sind nicht nur lecker sondern auch richtig gut für euch! Sättigend und voll mit Ballaststoffen, die eure Verdauung ordentlich ankurbeln. Weitere Inspiration findet entweder hier auf dem Blog unter dem Suchbegriff HAFER oder auf www.alleskoerner.de!

Herzhafter Porridge mit Spinat & Bergkäse

Sättigend, wärmend & mega lecker - prima für ein ausgiebiges  Frühstück, gerade auch für kältere Tage!

Gericht Brunch, Frühstück
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 75 g zarte Haferflocken
  • 25 g Haferkleie
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 Handvoll Babyspinat
  • 250 ml Milch
  • 50 g geriebener Bergkäse
  • Salz & Pfeffer & Chiliflocken
  • 2 Eier

So geht's:

  1. Die Zucchini waschen und grob raspeln, dann zusammen mit Haferflocken, -kleie, Milch und 250 ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze für 5-7 Minuten köcheln, dabei regelmäßig umrühren. Bei Bedarf noch etwas Milch oder Wasser hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Etwa eine Minute vor Ende der Kochzeit den Spinat & geriebenen Käse unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. Während das Porridge kocht, 2 Eier je nach Geschmack entweder braten oder pochieren und dann zusammen mit dem warmen Porridge und bestreut mit ein paar Chiliflocken servieren.

Na, habe ich euer Interesse geweckt? Dann solltet ihr jetzt ganz genau auf passen!

Zusammen mit Hafer – die Alleskörner darf ich ein Porridge-Paket an euch verlosen: Mit Haferflocken & -kleie sowie Hafergrütze habt ihr eine tolle Grundausstattung um dieses – und natürlich noch viele andere – Porridge-Rezepte auszuprobieren! Obendrauf gibt es ein tolles Notizbuch, das sich super in der Küche macht, um all eure liebsten Rezepte zu notieren.

Was ihr dafür tun müsst? Hinterlasst mir einfach einen Kommentar, in dem ihr mir verratet, was ihr mit Porridge verbindet oder welches euer bestes Rezept dafür ist.

Gewinnspielbedingungen:

  • Das Gewinnspiel endet am 07.10.2018 um 23:59 Uhr.
  • Teilnehmen darf jeder ab dem 18. Lebensjahr.
  • Teilnahmeberechtigt sind Leser/Leserinnen aus Deutschland. 
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erhält der/die Gewinner/in eine Email mit der Bitte um die Angabe der Adresse. Diese Adressdaten werden nur für den Versand des Gewinns benötigt.
  • Die Teilnahme kann nur über die Abgabe eines Kommentars auf dem Blog erfolgen.

Viel Glück & HAPPY COOKING!

xx Kristin