Erdbeer Guacamole

Huhu ihr Süßen!

 

Kommen wir doch gleich mal zu einer Frage, die mich brennend interessiert:

KORIANDER – yeah oder bäh?

 

Ich persönlich gehöre leider zu der Fraktion, für die Koriander furchtbar nach Seife schmeckt. Bevor ich davon gehört habe bin ich einmal an einem asiatischen Gericht verzweifelt und dachte ernsthaft, jemand hätte ein bisschen Spülmittel auf die Zutatenliste gesetzt.

Warum ich danach frage? Weil Koriander (normalerweise) eine Hauptzutat des heutigen Rezept ist und ich damit schon mal erkäre, warum dort später ein ‚optional‘ zu lesen ist 😀

Die restlichen Zutaten dagegen sind ganz und gar nicht optional: Avocado und Erdbeeren ❤ Daraus zaubern wir eine sommerliche Guacamole, die herrlich fruchtig, frisch und farbenfroh ist… los geht’s!

ErdbeerGuacamole-1ErdbeerGuacamole-3ErdbeerGuacamole-5ErdbeerGuacamole-7ErdbeerGuacamole-9

Erdbeer-Guacamole

  • 1 große Avocado
  • Saft einer halben Limette
  • 4-6 Erdbeeren
  • Chiliflocken
  • Salz
  • (Koriander)

 

Die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch aus der Schale kratzen. In eine Schüssel geben und zusammen mit dem Limettensaft mit einer Gabel zerquetschen. Mit Salz und Chiliflocken würzen.

Die Erdbeeren waschen, putzen und in feine Würfel schneiden. Vorsichtig unterheben und – eventuell mit frischem Koriander – servieren!

ErdbeerGuacamole-2ErdbeerGuacamole-4ErdbeerGuacamole-6ErdbeerGuacamole-8ErdbeerGuacamole-10

Fertig ist der perfekte Sommersnack! Und sind wir doch mal ehrlich – eine große Portion davon und eine Tüte Tortillachips würden bei mir auch als prima Abendessen durchgehen 😀

 

Bleibt süß & HAPPY SNACKING!

xx Kristin

Advertisements

Avocado Pommes

Huhu meine Zebras!

 

Ich hoffe, ihr habt ein paar schöne Ostertage mit euren Liebsten verbracht! Bei uns gab es ein großes Osterfrühstück mit allem was das Herz begehrt – von Laugengebäck über Spargelsalat bis Karottenkuchen war da alles dabei. Und nach so viel Futtern kann man nach den Feiertagen schon mal ein bisschen gesünder und leichter essen, oder?

Dafür habe ich heute leckere und trendige Avocado Pommes dabei! Die sind mega einfach zu machen und mit einem leckeren Dip zusammen eine willkommene Abwechselung nach den ganzen Schokohasen 🙂

AvocadoPommes-1AvocadoPommes-3AvocadoPommes-5

Avocado Pommes

für 1-2 Portionen

  • 1 mittelreife Avocado
  • 1 Ei
  • 50 g Mehl
  • 75g Paniermehl
  • 50 g Parmesan
  • jeweils 1 TL Salz, Pfeffer & Chilipulver
Den Backofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale heben. In etwa 1 cm dicke Streifen schneiden. Das Paniermehl mit Parmesan und Gewürzen in einer Schüssel vermischen. Die Avocadostreifen mit Mehl bestäuben, anschließend in das verquirlte Ei tauchen und in der Paniermehl-Mischung wenden. 

Die panierten Avocadostreifen auf dem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Ofen für etwa 6 – 8 Minuten backen, dann wenden und für weitere 5 Minuten backen. Mit einer frischen Salsa oder einem anderen Dip servieren.

 

AvocadoPommes-2AvocadoPommes-4AvocadoPommes-8

 

Ich könnte mich ja generell von Avocado ernähren und diese Fritten sind wirklich mal was anderes. Also probiert es aus und verwandelt eure grüne Lieblingsfrucht in knusprige Pommes!

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Bananenbrot Muffins

Huhu meine Zebras!

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich bin ein Frühstücks-Muffel. Schrecklich ungesund und eine schlechte Angewohnheit, aber morgens bekomme ich meistens außer Kaffee einfach nichts runter. Doch das soll sich jetzt ändern und dafür bin ich – mal wieder – auf der Suche nach neuen leckeren Frühstücksrezepten, die für mich funktionieren.

BananenBrotMuffins-1BananenBrotMuffins-4BananenBrotMuffins-7

Mein neuer Liebling: Bananenbrot-Muffins! Die sind gesund und trotzdem richtig lecker und somit ein prima Start in den Tag. Und weil ihr die unbedingt probieren müsst, verrate ich euch auch sofort wie sie zubereitet werden…

BananenBrotMuffins-3BananenBrotMuffins-6BananenBrotMuffins-13

Bananenbrot Muffins

ergibt 6 Stück

  • 2 sehr reife Bananen
  • 60 g Öl
  • 75 g Honig oder 45 g braunen Zucker
  • 1 Ei
  • 30 ml Milch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 115 g Vollkornmehl

 

Backofen auf 170° C  vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Bananen in einer Schüssel fein zermatschen. Öl, Honig/braunen Zucker und Ei hinzufügen und gut verrühren. Milch, Backpulver, Salz und Zimt unterrühren.

Zum Schluss das Mehl kurz unterheben. In die Muffinförmchen füllen und für 20-25 Minuten backen.

BananenBrotMuffins-11BananenBrotMuffins-12BananenBrotMuffins-10

Suuuuuper easy gemacht und ein wahrer Frühstücks-Superheld. Dazu noch eine leckere Tasse Kaffee oder Tee und der Tag kann entspannt und ausgewogen starten. Klingt nach einem Plan? Dann probiert es unbedingt aus!

 

Bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin