[22] Knoblauch-Kräuter-Salz

Hey meine Lieben,

wir sind im Endspurt auf Weihnachten – so langsam darf Besinnlichkeit einkehren. Genug mit all dem Stress und der Hektik. Am Besten wäre es da doch, wenn man einfach ein bisschen Gelassenheit und Ruhe verschenken könnte, oder?

So direkt kann ich es leider nicht in Gläser abfüllen, aber mit leckeren Gewürzmischungen wie diesem Knoblauch-Kräuter-Salz könnt ihr euren Liebsten das Kochen im nächsten Jahr wenigstens etwas erleichtern.

Knoblauch-Käuter-Salz

Dieses Salz bringt Schwung in die Küche und ist ganz leicht zu machen – probiert es aus!

Gericht Gewürz, Salz
Zubereitungszeit 15 Minuten
Trockenzeit 4 Stunden

Zutaten

  • 2-3 Bund frische Kräuter (z.B. Petersilie, Rosmarin, Thymian, Salbei, …)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 g Tafelsalz

So geht’s:

  1. Die Kräutermischung gegebenenfalls waschen, trocknen und feinhacken. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.

  2. Den Knoblauch schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Ebenfalls aufs Blech geben und alles bei 50° C im Ofen für 2-3 Stunden trocknen. Dazu am besten einen Holzlöffel in die Backofentür stecken, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

  3. Den Ofen ausschalten und die Kräuter darin noch gar abkühlen lassen.

  4. Mit der Küchenmaschine zu einem feinen Pulver mahlen, mit dem Salz vermischen und in Gläser abfüllen.

Dieses Salz ist aus meiner eigenen Küche nicht mehr wegzudenken und meine Allzweck-Waffe aus dem Gewürzregal – das müsst ihr unbedingt probieren!

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Werbeanzeigen

[18] Weihnachtssenf

Hey meine Lieben,

Zeit für ein weiteres schnelles Weihnachtsrezept – diesmal allerdings aber nix Süßes. Nach all dem Plätzchen-Gefutter und Lebkuchen-Naschen tut es zwischendrin auch mal gut was herzhaftes in die Finger zu bekommen. 😉

Dieser leckere Weihnachtssenf ist blitzschnell zusammen gerührt und ein tolles Mitbringsel und Geschenk aus der Küche. Zum traditionellen Heilig Abend Essen vieler Familien – nämlich Würstchen – passt der Senf direkt richtig gut und kann umgehend und ausgiebig getestet werden. Aber auch ohne große Beilage macht der Senf eine gute Figur, zum Beispiel in einem leckeren Salatdressing oder zum abschmecken von Saucen – probiert es aus!

Weihnachtssenf

Würzig, weihnachtlich und eine ausgefallene Geschenkidee aus der Küche!

Gericht Beilage, Geschenk aus der Küche, Sauce
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2 Gläser

Zutaten

  • 2 TL gemahlenen Kardamom (oder Lebkuchengewürz)
  • 3 TL Honig
  • 1 TL Chiliflocken
  • 10 g Ingwer
  • die abgeriebene Schale einer Orange (ca. 3 TL)
  • 100 ml mittelscharfer Senf
  • 100 ml süßen Senf

So geht’s:

  1. Den Ingwer schälen und fein hacken, dann mit Orangenschale, Kardamom, Chiliflocken, Honig und scharfem Senf verrühren, wer es besonders fein mag kann das Ganze auch pürieren. Zum Schluss den süßen Senf unterheben und gut vermischen.

  2. Alles in saubere Gläser füllen, fest verschließen und schön verpacken oder beschriften. Hält sich bei kühler Lagerung mindestens drei Monate.

Ich finde es super, auch mal eine herzhafte Geschenkidee aus der Küche auf Lager zu haben und werde bestimmt das ein oder andere Gläschen davon an Weihnachten verschenken. Wäre das auch was für euch?

Bleibt süß & HAPPY MIXING!

xx Kristin

[13] Crème Brûlée Pralinen

Hey meine Lieben,

inzwischen gehen wir in großen Schritten auf Weihnachten zu und darum möchte ich euch besonders in den nächsten paar Tagen noch ein paar schöne Geschenkideen mit auf den Weg geben. 

Bei uns in der Familie schenken wir uns (unter den Erwachsenen) seit ein paar Jahren nur noch Kleinigkeiten, am liebsten selbst gemacht. Letztes Jahr habe ich für alle eine handgemachte Pralinenbox zusammengestellt – von Salz-Karamell über Beerencréme und Gewürzmarshmallows war da alles drin, was das Herz begehrt. Unter anderem eben auch die Pralinchen, die ich euch heute vorstellen will: Leckere Crème Brûlée Pralinen mit einer knusprigen Karamellkruste und süßer weißer Schokolade.

Crème Brûlée Pralinen

Mindestens so lecker wie der Dessert-Klassiker & eine prima Geschenkidee aus der Küche!

Gericht pralinen, Süßes, schokolade
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 15 Stück

Zutaten

  • 80 g Sahne
  • 1/2 Mark einer Vanilleschote
  • 150 g weiße Schokolade
  • Schokoladenhohlkörper + Schokolade zum Verschließen
  • oder
  • 200 g weiße Schokolade und Silikonpralinenförmchen
  • 40 g Zucker
  • 1 EL Golden Syrup oder Honig
  • 1/2 TL Natron

So geht’s:

  1. Sahne, Vanille und die gehackte weiße Schokolade in einen kleinen Topf geben, bei mittlerer Hitze erwärmen und schmelzen lassen bis eine glatte Masse entsteht. Vom Herd nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Pralinenschalen vorbereiten. Dazu den zweiten Teil weißer Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen und am besten temperieren. Je etwas Schokolade in die Silikonform geben, gut verteilen und dann umdrehen, so dass die überschüssige Schokolade herauslaufen kann. Die Kante einmal abziehen, damit keine Nasen überstehen und dann die Schokolade zum fest werden in den Kühlschrank stellen.

  3. Die (entweder selbstgemachten oder gekauften) Hohlkörper nun mit der abgekühlten Vanillemasse fülle, dabei ein paar Millimeter unter dem Rand frei lassen. Für eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen, dann mit der übrigen weißen Schokolade füllen, abziehen und die Pralinen so verschließen. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank aushärten lassen.

  4. In der Zwischenzeit das Honey Comb herstellen. Dafür Zucker und Honig in einem kleinen Topf erhitzen und auf mittlerer Flamme zu einem hellen Karamell einköcheln lassen. Nun das Natron schnell einrühren (Vorsicht, die Masse schäumt auf!) und direkt auf ein Stück Backpapier geben, leicht verstreichen und dann auskühlen lassen. Die Masse wird sehr hart und kann dann in kleine Stücke gebrochen werden.

  5. Die Pralinen aus der Form nehmen und etwas Honey Comb in einem Mörser zerkleinern. Die Oberfläche der Pralinen nun ganz leicht mit einem Feuerzeug oder Flambierbrenner schmelzen und in das Karamellpuder tauchen. Zum Schluss mit dem Flamierbrenner leicht karamellisieren, abkühlen lassen und fertig sind die Pralinen.

Habt ihr schon mal Pralinen selbstgemacht? Wenn ja, welches ist euer liebstes Rezept?

Bleibt süß & HAPPY CHOCOLATE MAKING!

xx Kristin

Lebkuchen-Likör

Huhu meine Lieben,

habt ihr dieses Jahr schon alle eure Geschenke beisammen? Bei uns in der Familie gibt es schon seit einiger Zeit nur noch für die Kinder ‚richtige‘ Geschenke – die anderen tauschen selbstgemachte Naschereien oder kleine Aufmerksamkeiten aus. So finde ich das auch wirklich richtig schön und Weihnachten wird dadurch deutlich stressfreier!

Wenn ihr noch auf der Suche nach selbstgemachten Geschenken seid, dann habe ich da was für euch: Wie wäre es mit einem leckeren Lebkuchen-Likör (Alliteration, olé!)? 4 Zutaten und ein paar Minuten Zeit – mehr braucht ihr nicht und schon habt ihr wunderbare, selbstgemachte Weihnachtsgeschenke <3

LebkuchenLikör-1LebkuchenLikör-3LebkuchenLikör-5

 

Lebkuchen-Likör

  • 500ml Sahne
  • 250ml Weinbrand (alternativ: Rum oder Vodka)
  • 200g Nutella
  • 4 TL Lebkuchengewürz

 

Die Hälfte der Sahne in einen Topf geben und erwärmen. Nutella  dazugeben und in der warmen Sahne auflösen. Die restlichen Zutaten dazu geben und mit einem Pürierstab gut durchmixen. Durch ein feines Sieb gießen, dann in sterile Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Am Besten noch mit hübschen Etiketten verzieren und verschenken!

LebkuchenLikör-2LebkuchenLikör-4LebkuchenLikör-6

Cremig, süß & leider immer viel zu schnell leer! Aber so fix wie der Likör gemacht ist, kann man ja schnell für Nachschub sorgen!

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin