Blutorangen-Käsekuchen

Hi Freunde,

eigentlich müsste ich meinen Koffer packen. Stattdessen sitze ich am PC: Schreibe noch ein paar Rechnungen & Angebote, plane mein Must-See-Liste für den Urlaub und tippe dieses Rezept für euch – sozusagen als kleines ‚Abschieds-‚Geschenk an euch. Außerdem lade ich euch ganz herzlich ein, mir auf Instagram (@frlzebra) zu folgen. Dort nehme ich euch nämlich sehr gerne ein bisschen mit auf unsere Reise. ♥

Aber vor jeder Reise muss man sich gut stärken, darum habe ich heute diesen leckeren Käsekuchen mit einer riesengroßen Portion Blutorangen für euch! Herrlich cremig, saftig & fruchtig – ich liebe ihn! Am liebsten würde ich davon ein Stück mit in den Koffer packen, aber das wäre ziemlich unklug und außerdem ist bis ich tatsächlich zum Packen komme bestimmt kein Krümel mehr davon übrig.

Blutorangen-Käsekuchen

Fruchtig, süß & cremig – so muss der perfekte Kuchen schmecken!

Gericht Kuchen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 1 Kuchen (∅26cm)

Zutaten

  • 65 g Butter
  • 65 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Ei
  • 500 ml Milch
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 200 g Zucker
  • 800 g Schmand
  • 4 Blutorangen

So geht’s:

  1. Aus Milch, Puddingpulver und Zucker einen Pudding kochen, den dann zum Abkühlen zur Seite stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Blutorangen schälen und filetieren, dann in kleine Stücke schneiden und ebenfalls beiseite stellen.

  3. Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten und gleichmäßig in eine gefettete Springform (∅26cm) drücken, so dass ein dünner Boden entsteht. 

  4. Nun den abgekühlten Pudding mit dem Schmand und den Orangenstückchen verrühren und in die Form füllen. Glatt streichen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) für ca. 60 Minuten backen. Dann komplett auskühlen lassen und – (wer mag) mit frischen Blutorangen getoppt – servieren.

Anmerkungen

Tipp: Für das Topping habe ich Blutorangen filetiert und den Saft dabei aufgefangen. Dann den Saft einfach kurz mit etwas Stärke eingedickt – nach Geschmack süßen (oder, wie ich, ungesüßt lassen) – und dann mit den Orangenfilets vermischt. Ab damit auf den Kuchen und *tadaaa*

Habt ihr auch bald mal wieder einen Urlaub anstehen? Für mich ist das die erste richtige Reise seit letztem Herbst und ein bisschen Entspannung und Tapetenwechsel kann ich definitiv gebrauchen – das gönnt man sich als Selbstständige nämlich viel zu selten.

In diesem Sinne, bleibt süß & HAPPY BAKING!

xx Kristin

Werbeanzeigen

Blutorangen Crêpes

Huhu, ihr Süßen!

Was ich euch heute mitgebracht habe ist – je nach Interpretation – so was wie Medizin aus der Küche! Denn die farbenfrohen Crêpes machen nicht nur glücklich, sondern versorgen euch auch mit einer Menge Vitaminen, die ihr gerade bei den kalten Temperaturen sicher gut gebrauchen könnt. Und habe ich erwähnt, dass sie wiiiiirklich unheimlich lecker sind? <3

blutorangencrepes-1blutorangencrepes-3blutorangencrepes-5blutorangencrepes-6

Blutorangen Crêpes

für 2 Portionen

  • 100 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 4 große Blutorangen
  • 2-3 EL Honig
  • etwas Öl

 

Für die Crêpes Mehl, Milch, Zucker und das Ei zu einem glatten Teig verquirlen und für 10 Minuten quellen lassen.

Eine beschichtete Pfanne (mit etwa 15 – 20 cm Durchmesser) leicht mit Öl bepinseln (Pro-Tipp: Backtrennspray verwenden!). Auf niedriger Hitze vorheizen. Den Teig portionsweise dünn in der Pfanne verteilen, dazu am besten die Pfanne leicht schräg halten und etwas schwenken. Von beiden Seiten goldbraun werden lassen. Die fertigen Crêpes beiseite stellen und im Backofen bei 50°C warmhalten.

Die Blutorangen filetieren, dabei den Saft in einer Schüssel auffangen und die Orangenreste mit den Händen gut auspressen, um all den Saft mit zu verwenden.

In einer zweiten kleinen Pfanne den Saft zusammen mit dem Honig für 5 Minuten auf hoher Hitze einkochen. Dann die Orangenfilets hinzufügen und erwärmen. Die Crêpes falten und zusammen mit dem warmen Blutorangenkompott servieren!

blutorangencrepes-7blutorangencrepes-8blutorangencrepes-9

Hmm.. sind die Farben nicht der Knaller? Und das beste ist: Ich habe in den nächsten Wochen noch eine ganze Menge bunte Rezepte für euch, also seid gespannt!

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

 

Orangen Torte | Guten Freunden schenkt man ein Törtchen…

Huhu, meine Lieben!

Ich habe heute morgen verschlafen [selbst schuld – schließlich musste ich uuuuundbedingt noch bis tief in die Nacht mein aktuelles Buch zu Ende lesen]. Und ich muss gestehen, dass hat meine Tagesplanung gnadenlos durcheinander gebracht. Denn im Moment bin ich wieder in so einer Phase, in der ich wie ein wildes Eichhörnchen Nüsse vergrabe – nur dass die Nüsse bei mir keine Nüsse sind, sondern Ideen, die noch eine Weile reifen müssen und dann hoffentlich bald selbst zu großen, tollen Dingen werden. [Mal ganz davon abgesehen, dass die Eichhörnchen die Bäume auch nur „versehentlich“ pflanzen… aber ihr versteht sicher worauf ich hinaus wollte!]

Während also im Hintergrund eine ganze Menge Projekte schlummern und gedeihen, zeige ich euch jetzt erst einmal, was ich letztes Wochenende für den Kurztrip nach Köln gebacken habe – sozusagen als kleine, süße Aufmerksamkeit an unsere netten Gastgeber:

Orangentorte1

Ihr entschuldigt sicher die relativ übersichtlichen Bilder, aber mit 5 hungrigen Personen, die mir bei jedem Handgriff über die Schulter geschaut haben, habe ich mich etwas beeilt! 😀

 

Orangen Torte

für eine Torte mit  Ø 16cm

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 80g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 4 EL lauwarmes Wasser
  • 80g Mehl
  • 80g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Orangen
  • 3 TL Gelierzucker (2:1)
  • je 1/2 TL Zimt, Kardamom, Ingwer & Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200ml Blutorangensaft
  • 15g Speisestärke
  • 10g Zucker
  • 500g Quark
  • 400g Frischkäse
  • 100g brauner Zucker
  • 1/2 Päckchen Sofortgelatine
  • 1 Orange, in Scheiben geschnitten

Backofen auf 180°C vorheizen und eine kleine Springform fetten und mehlen.

Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelb, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eigelbmasse sieben und zusammen mit dem lauwarmen Wasser unterrühren. Eischnee unterheben und den Teig in die Form füllen. Für 30 Minuten backen & komplett auskühlen lassen. Biskuit (wenn nötig) begradigen und in 3 Böden teilen.

Für die erste Füllung Orangen filetieren und in kleine Stücke schneiden, dabei den Saft auffangen. Die Orangenfiletstücke zusammen mit 3 EL Orangensaft, Gelierzucker, Gewürzen und Zitronensaft in einer Pfanne aufkochen und für ca. 5 Minuten einköcheln lassen. Vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen, währenddessen die Böden mit etwas Orangensaft beträufeln. Einen Tortenring um den untersten Boden legen und die Gewürzorangen darauf verteilen.

Für die zweite Füllung Zucker, Speisestärke und etwas Blutorangensaft glattrühren, den Rest in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Dann die Stärkemischung unterrühren und andicken lassen. Vom Herd nehmen, in eine kleine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Frischkäse und braunen Zucker verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann den Quark hinzufügen und zu einer glatten Creme verarbeiten. Zum Schluss noch die Gelatine einrühren.

4-5 EL der Creme auf den Gewürzorangen verteilen und dann mit dem zweiten Boden bedecken. Darauf den leicht abgekühlten Blutorangen-Pudding verteilen. Kurz im Kühlschrank festwerden lassen (ca. 10 Minuten), dann mit 4-5 EL der Creme bestreichen und mit dem dritten Boden abschließen.

Die Torte und die übrige Creme für mehrere Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank festwerden lassen. Dann den Tortenring entfernen und die Torte mit der Creme einstreichen. Die Orangenscheiben bis zur Mitte einschneiden, in sich verdrehen und als Dekoration auf die Torte geben. Bis zum Servieren kaltstellen.

 

Orangentorte3 Orangentorte5

Ich weiß ja nicht ob ihr euch erinnert, aber vielleicht kennt ihr ja noch dieses leckere Eis namens „Pop Orange“? Das war so ein Eis zum Hochschieben, mit Smiley drauf und Orangen-Vanille-Geschmack drinnen. Und ganz genau so schmeckt diese Torte! Das ist dann wohl Schicksal, oder?! 😀

 

Ich gehe jetzt mal wieder Pläne schmieden und hübsche Sachen für euch vorbereiten!

Genießt das restliche Wochenende & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Ein Ombré-Hochzeitstörtchen für Jessica + Jamar

Hochzeitstörtchen2

Hochzeitstörtchen1

 

Ist das aufregend! Ich präsentiere euch heute voller Stolz meine allererste Hochzeitstorte!

 

Hochzeitstörtchen3

So etwas wollte ich wirklich schon immer machen, aber es gab einfach nie nie nie eine Hochzeit in meinem Umfeld. Aber jetzt ist es soweit: Für eines der liebenswürdigsten Pärchen, die ich in meiner Zeit bei den Brose Baskets kennenlernen durfte, ist heute der schönste Tag in ihrem Leben und auch wenn die Party in Amerika steigt möchte ich zumindest virtuell dabei sein. Die beiden sind einfach zuckersüß – immer fröhlich, immer lächelnd! Und fast immer wenn man Jamar trifft ist er am Singen oder Tanzen, egal ob auf dem Basketballfeld nach den Spielen oder bei einem der vielen PR-Termine. Ich sag es euch, die beiden muss man einfach mögen!

Hochzeitstörtchen6

Hochzeitstörtchen4

Ein Hoch auf Jessica und Jamar! Ich hoffe ihr habt einen wundervollen Tag und eine gemeinsame Zukunft voller Freude und Glück. <3

 

Hochzeitstorte in Ombré

für eine Springform mit 18cm ∅

  • 4 Eier
  • 250g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 5 EL Zitronensaft
  • 2 TL Zitronenschale
  • 120g Mehl
  • 120g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • Lebensmittelfarbe

 

Backofen auf 170°C vorheizen.

Für die Böden Eier trennen. Eiweiß und Salz steifschlagen und kaltstellen. In einer zweiten Schüssel oder in der Küchenmaschine Eigelb, Butter und Zucker für etwa 5 Minuten zu einer cremigen Masse aufschlagen. Dann Zitronensaft und –schale hinzufügen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unterrühren. Zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Nun den Teig in 4 gleich große Portionen teilen und nach Belieben mit Lebensmittelfarbe (Gel- oder Pastenfarbe) einfärben. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und nacheinander für jeweils ca. 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Sofort aus der Form lösen und auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier stürzen. Alle Böden gut auskühlen lassen.

 

  • 150g Blutorangen-Curd / ersatzweise Marmelade
  • Tortenring

 

Den untersten Boden großzügig mit Curd bestreichen, dann den nächsten Boden darauf legen. Dabei unbedingt auf die gewünschte Reihenfolge achten. Wenn alle Böden verbraucht sind einen Tortenring darum legen und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

  • 125g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 50g Brombeerkonfitüre (ohne Stücke)
  • 50g Maracujakonfitüre (ohne Stücke)
  • 200g Frischkäse
  • Lebensmittelfarbe

 

Währenddessen für das Frosting Butter und Puderzucker mindestens 5 Minuten lang cremig aufschlagen. Dann den zimmerwarmen Frischkäse hinzufügen und gut durchrühren. Masse halbieren und mit jeweils einer Portion Konfitüre verrühren. Gegebenenfalls mit Lebensmittelfarbe nachfärben. Ebenfalls kaltstellen.

Wenn die Kühlzeit vorbei ist Tortenring entfernen. Die dunkle Creme auf die Oberseite und den oberen Teil der Seiten streichen. Von unten das helle Frosting auftragen und dabei die Übergänge leicht verlaufen lassen. Vorsichtig glatt streichen und erneut für eine Stunde kühlen.

 

Mit Topper und Zuckerstreuseln dekorieren und servieren!

Hochzeitstörtchen7

Hochzeitstörtchen8

Hochzeitstörtchen9

Die Topper habe ich aus kleinen Holzscheiben, Holzspießen und Plakatfarbe gebastelt. Dazu habe ich die Scheiben mit rosegoldener Plakatfarbe angemalt und trocknen lassen. Dann habe ich mit schwarzem Marker die Initiale und das „&“ aufgemalt. Dann nur noch mit Heißkleber an die Spieße kleben und fertig!

Hochzeitstörtchen10

Ich habe mich bewusst gegen klassische Hochzeitsfarben und für den kräftigen Ombré-Look entschieden, weil ich es etwas peppiger und moderner wollte. Wie gefällt es euch?

Hochzeitstörtchen12

 

Habt noch ein schönes Wochenende & HAPPY BAKING!

xo Kristin