Die Schönen & die Biester | + #FoodBlogDay in München

Hallo meine Lieben!

Zu Beginn gibt es ein Geständnis:

Ich liebe, liebe, liiiiiiiebe Disney-Filme! Vor allem die Klassiker. Mein persönlicher Liebling ist „Die Schöne und das Biest“ – es kann ja schließlich auch kein Zufall sein, dass der Film und ich im gleichen Jahr produziert wurden 😉

Blumenstrauß5

Passend dazu möchte ich euch heute ein Blumenarrangement zeigen, mit wunderschönen Rosen und biestigen Disteln. Der Clou daran: Wenn ihr ein bisschen Zeit habt und nicht gerade im Beton-Dschungel lebt könnt ihr fast alles was ihr dafür braucht in eurem Garten oder in einem nahegelegenen Park finden!

Blumenstrauß1Blumenstrauß3

Die Mischung aus wilden Elementen wie Beeren, Disteln, Kletten oder Wildblumen und eleganten Elementen wie Rosen und Hortensien ist absolut zauberhaft! Und auch die Farbpalette reicht von weiß, über rosa bis hin zu lila. Regeln gibt es keine – alles was euch gefällt ist erlaubt!

Blumenstrauß2

Bereit?! Dann holt die Gartenhandschuhe raus und legt los 🙂

Blumenstrauß4

Hier seht ihr in der Übersicht was ich für meinen Strauß genommen habe: Phlox (in dunkellila, flieder und weiß), Buschröschen, kleine pinke Rosen, wilde unreife Brombeeren, blühende Disteln, rosa Hortensien, große gefüllte Rosen, grüne Beeren, Lavendel und lila Wildblumen. Gekauft habe ich davon lediglich die Rosen.

Und das Endergebnis? Wunderschön, wie ich finde… was meint ihr?

Blumenstrauß6

Die Idee zu so einem buntgemischten Strauß habe ich vom FoodBlogDay 2015 in München wo es ganz ähnliche Blumen für alle Teilnehmer gab. Überhaupt war das ein wundervoller Tag in der bayerischen Landeshauptstadt! In den Workshops gab es so viel zu lernen und es war großartig mal die ganzen „Kollegen“ kennenzulernen.

Ich habe natürlich auch ein paar Impressionen für euch – von den Workshops und aus München:

Butterkreationen mit Shane McMahon

FoodBlogDay1 FoodBlogDay5 FoodBlogDay4 FoodBlogDay3FoodBlogDay2

Ein Ausflug in die Welt der Kaffeearomen bei Dallmayr

FoodBlogDay6 FoodBlogDay8 FoodBlogDay7

Und nicht zu vergessen die wundervolle Kulisse…

München10     München9 München8 München7 München1München6 München5 München4 München3 München2München13München11München12

Hach, war das ein schönes Wochenende! Leider war der Tag viel zu schnell vorbei…

Und was sind eure Pläne für dieses sommerliche Wochenende?

Bis bald, ihr Süßen & viel Spaß beim Blumen pflücken!

xx Kristin

PS: Wenn ihr hier klickt, gibt es einen passenden Ohrwurm gratis 😉

Werbeanzeigen

Ein blumiges Biskuitröllchen mit Quarkcreme und Marmelade

Schönen Sonntag meine Lieben!

Ich stecke mitten in meinen Vorbereitungen für mein alljährliches Heilfasten. Aber keine Sorge, hier geht es ganz normal weiter. Denn nur weil ich nichts esse, heißt das ja nicht, dass ihr auch hungern müsst 🙂

Ich habe eine ganze Reihe toller Sachen für euch vorbereitet – ihr dürft gespannt sein.

Heute wird aber noch mal ausgiebig Geburtstag gefeiert. Nicht meiner, nein. Und auch das Zebra hatte ja schon Geburtstag. [Die Gewinner der Mini-Geburtstags-Gewinnspiels gibt es übrigens am Ende des Posts!] Diesmal feiern wir mit der lieben Lixie, die ja auch vor kurzen hier zu Besuch war.

Für ihren virtuellen Sweet Table habe ich mir was ganz besonderes einfallen lassen, das aber schon unglaublich lange auf meiner „To Bake“-Liste steht: Eine Biskuitrolle! Jetzt denkt ihr euch sicher, dass ich spinne. Aber keine Sorge, alles gut! Ich spreche ja auch nicht von einer stinknormalen Biskuitrolle, sondern von einer mit dem gewissen Etwas! Aber bevor ich lange quatsche, lass‘ ich lieber Bilder sprechen: (Das ist ja sicher auch in deinem Sinne, liebe Indra… 😉 )

BiskuitrolleMitBlumenmotiv1 BiskuitrolleMitBlumenmotiv5

Hach… ich bin ein kleines bisschen verliebt  in das schicke Röllchen (und das obwohl es nur eine halbe Portion ist!)… hat ein bisschen was von Dornröschen, oder?

BiskuitrolleMitBlumenmotiv6

Biskuitrolle mit Quark-Frischkäse-Creme und Marmelade

für eine kleine Rolle

  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 75g Zucker
  • 75g Mehl
  • Lebensmittelfarbe (rot, grün & grau)
  • 125g Quark
  • 125g Frischkäse
  • 40g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensirup
  • 50-100g Kirschmarmelade
  • Backpapier & Einwegspritzbeutel (kleine Gefrierbeutel)

Den Backofen auf 200°C vorheizen und keine Brownie-Backform oder eine Backrahmen (ca. 27 x 18cm) mit Backpapier auslegen.

Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und den Zucker einrieseln lassen. Dann die Eigelb einzeln unterrühren und zum Schluss noch das Mehl auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben.

3 kleine Schüsseln bereitstellen und jeweils mit 2-3 TL Teig füllen. Nun die Teigportionen mit der Lebensmittelfarbe in rot, grün und grau einfärben und in die Spritzbeutel füllen.

Zuerst vom pinken Teig eine kleine Ecke abschneiden und damit dann kleine Blüten auf das vorbereitete Backpapier zeichnen. Weiter geht es mit dem grünen Teig – damit werden kleine Blätter und Dekoelemente zu den Blüten gemalt. Jetzt die Form für 1-2 Minuten in den Backofen schieben und danach sofort wieder herausnehmen. Zum Schluss noch mit dem grauen Teig feine Streifen über das komplette Design zeichnen und dann wieder für 1-2 Minuten backen. Jetzt den übrigen Teig vorsichtig in der Form verteilen und für 10 Minuten backen.

Kurz in der Form auskühlen lassen und dann herauslösen. Ein zweites Stück Backpapier mit Zucker bestreuen und den Biskuit darauf stürzen. Dann das obere Backpapier ganz vorsichtig abziehen, damit nichts vom Design kleben bleibt, und dann ebenfalls mit Zucker bestreuen.

Für die Füllung Frischkäse und Zitronensirup glattrühren. Dann den Quark und den Puderzucker unterrühren.

Die Biskuitplatte vorsichtig wenden, so dass die  Musterseite nach unten zeigt. Die Oberseite erst mit Marmelade, dann mit der Quarkcreme füllen. Vorsichtig aufrollen und anschließend für 1-2 Stunden kaltstellen.

BiskuitrolleMitBlumenmotiv3  BiskuitrolleMitBlumenmotiv8

Ich warne euch besser vorher: Das Mini-Röllchen ist schneller verspeist als ihr „Dornröschen“ sagen könnt! Sooo yummy! Wer möchte ein Stück?

BiskuitrolleMitBlumenmotiv2BiskuitrolleMitBlumenmotiv7

 

Meine liebe Indra,

lass es so richtig krachen! Du und dein toller Blog habt es euch verdient!
Ich wünsche dir noch ganz viele weitere Jahre mit vielen leckeren Rezepten und zauberhaften Fotos!

<3

 

Event-Banner_Breite500

 

 

 

 

 

 

Und jetzt zum Gewinnspiel zum Zebrageburtstag! Die Gewinnerin ist…

Gewinner

Die kleine Losfee hat entschieden – Herzlichen Glückwunsch, Caro!

 

Macht es gut ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Marmorierter Karotten-Käsekuchen

IMG_0281

Man, war das eine bescheuerte Woche. Wenn ich könnte, würde ich die bitte gerne komplett streichen. Alle einverstanden?

Aber gut. Gebrauchte Tage gibt es ja immer mal wieder. Umso besser, wenn man dann ein Geheimrezept für bessere Laune hat und obendrein in Mamas Küchenschrank noch schnuckeliges altes Geschirr findet, das perfekt zu den herrlich duftenden Schwertlilien mit Garten passt! Ha! Das nenne ich Emotionsregulation – tschakka!

Wer mich kennt weiß ganz genau, dass es 2 Kuchen gibt, die einfach immer gehen bei mir: Carrot Cake und Käsekuchen. Absolute Kuchenliebe! Und in Kombination erreicht das Ganze dann ein völlig neues Level von lecker..

IMG_0298

Wie sieht es aus? Habt ihr auch Lust auf so ein Kuchenkunstwerk bekommen? Dann bitte jetzt aufpassen:

Marmorierter Karotten-Käsekuchen

für ca. 12-14 Stücke

  • 230g Frischkäse (auf Zimmertemperatur)
  • 110g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 120g Saure Sahne
  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Muskat
  • 120ml Öl
  • 60g Apfelmus
  • 100g Zucker
  • 50g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 180g geriebene Karotten
  • 60g Frischkäse
  • 1 EL weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 75g Saure Sahne
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

 

Ofen auf 180°C vorheizen und eine 26cm Springform fetten und mehlen.

Teig 1: In einer Schüssel Zucker und Mehl vermischen, dann den Frischkäse hinzufügen und gut unterrühren. Eier einzeln hinzufügen und verrühren. Vanilleextrakt und Saure Sahne dazugeben. Die Schüssel einige Male auf die Arbeitsplatte klopfen, damit die Luft entweichen kann.

Teig 2: Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Muskat in einer zweiten Schüssel vermischen. In einer weiteren Schüssel Öl, Apfelmus, Zucker, braunen Zucker, Eier und Vanilleextrakt etwa eine Minute lang aufschlagen. Die trockenen Zutaten hinzufügen und unterrühren. Karotten unterheben.

Etwa die Hälfte des Karottenkuchenteigs in die Springform geben und glatt verstreichen. Ein Drittel der Käsekuchenmasse löffelweise darauf verteilen. Dann den Rest des Karottenteiges darüber verteilen. Mit der restlichen Käsecreme bedecken.

Für 60-65 Minuten backen (nach 40 Minuten mit Alufolie abdecken) und etwa 1 Stunde auskühlen lassen. Dann über Nacht (oder mindestens 6 Stunden) im Kühlschrank ruhen lassen.

Für das Topping Frischkäse und Butter in einer kleinen Schüssel aufschlagen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und für etwa 5 Minuten cremig aufschlagen. Gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, dann den Ring lösen und dann servieren.

IMG_0302

Om nom nom. Das schmeckt wirklich großartig! Lasst euch nicht von der langen Zutaten-Liste abschrecken – es geht einfacher als es klingt!

Ist euch kleinen Detektiven eigentlich aufgefallen, dass die wunderschönen Schwertlilien nicht nur die Kaffetafel sondern auch das Geschirr selbst schmücken? Das ist eben einer dieser Schätzchen die ganz lange in irgendwelchen Schränken schlummern, bis sie endlich wieder eine Aufgabe finden. Meine Mutter ist komplett perplex, was ich da immer wieder aus den Untiefen der Schränke hervor zaubere.

IMG_0311

 

Mögt ihr Schwertlilien auch so gern? Und wie sieht es mit Käsekuchen aus? Und Karottenkuchen?

Habt noch eine schöne Woche und genießt das zauberhafte Wetter! Ich gehe jetzt auch noch ein bisschen nach draußen und nutze die Abendsonne für eine kleine Laufrunde.

Und wie immer: HAPPY BAKING!

 

xo Kristin