Kirsch-Chai-Tiramisu im Glas | Kooperation

Meine Lieben,

inzwischen bricht Draußen langsam aber sicher die kalte Jahreszeit an – immerhin gab es bei uns vor ein paar Tagen auch schon den ersten Schnee! Umso gemütlicher sollten wir es und drinnen machen und die Wärme genießen. Und das geht ganz wunderbar mit einer heißen Tasse Tee…

Ich bin eine absolute Tee-Liebhaberin und mittlerweile eine beachtliche Sammlung der unterschiedlichsten Tees angehäuft. Je mehr Sorten desto besser – das garantiert Abwechselung! Wenn ihr noch mehr neuen Schwung wollt, probiert doch mal das: Ersetzt den Kaffee in eurem Tiramisu einfach mal durch schön stark gebrühten Chai. Das gibt dem ganzen eine herrlich süßen und würzige Note und macht sich bestimmt auch in der Vorweihnachtszeit toll! Abgerundet wird das ganze mit etwas Kirschkompott und fertig ist das perfekte Winter-Dessert!

KirschChaiTiramisu-1KirschChaiTiramisu-2KirschChaiTiramisu-5KirschChaiTiramisu-7

Kirsch-Chai-Tiramisu

für ca. 6 Portionen

  • 200g Kirschen (z.B. aus dem Glas, abgetropft)
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Stärke
  • 100g Löffelbiskuits
  • Chai-Tee zum Tränken
  • Kakaopulver

Die Kirschen und den Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und für ca. 5 Minuten einkochen. Die Stärke mit dem Wasser glattrühren, zu den Kirschen geben und eindicken lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In einer Schüssel Mascarpone und Honig vermischen, dann den Chai-Tee unterrühren. Nun die Schlagsahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Die Löffelbiskuits mit den Händen zerbröseln. Pro Glas wird nun eine Schicht Löffelbiskuits mit etwas vom übrigen Chai-Tee beträufelt, darauf kommt dann eine Schicht Mascarpone-Creme und Teelöffel vom Kirschkompott. Dann wird das ganze einmal wiederholt und glattgestrichen. Nun die Gläser eine Stunde kaltstellen und vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

KirschChaiTiramisu-3KirschChaiTiramisu-4KirschChaiTiramisu-6KirschChaiTiramisu-8

Wenn ihr auch so wie ich zur Kategorie ‚Tee-Abenteurer‘ gehört, gerne neue Sorten probiert und Abwechselung liebt, dann solltet ihr euch mal die ‚Welten & Bummler‘ Kollektion von Lebensbaum ansehen – 20 wundervolle Bio-Tees, von Minze, über Chai bis hin zu schwarzem Tee sind eurer Fantasie kaum Grenzen gesetzt und in dieser Sammlung ist sicher für jeden was dabei!

Seid ihr bei Tee auch so experimentierfreudig oder habt ihr eure Lieblingssorte gefunden und bleibt ihr treu?

Bleibt süß & HAPPY DESSERT-MAKING!

xx Kristin

 

* Dieser Beitrag wurde unterstützt von Lebensbaum, die mir freundlicherweise ihr Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung wird davon allerdings nicht beeinflusst und ich werde euch immer nur die Produkte empfehlen, die mich wirklich überzeugen!

Advertisements

Crème Brûlée mit schwarzem Tee | #werbung

Hallo ihr Lieben!

 

Man könnte meinen es läge daran, das Mr Zebra Brite ist – doch glaubt mir, ich bin schon viel viel länger Tee-Fan! Vor allem seit ich so viel im Homeoffice arbeite, ist mein Konsum von grünem und schwarzem Tee – den dafür wirklich ganz klassisch britisch mit Milch – rapide gestiegen. Und auch im Sommer kann ich literweise Tee trinken, dann aber meistens kalten Pfefferminz- oder anderen Kräutertee – ❤

Ihr seht: ICH LIEBE TEE. Umso mehr hat es mich gefreut, als ich von TEA AND THE GANG gefragt wurde, ob ich Lust hätte, ihren Tee mal zu testen. Und nach einem Klick auf die Homepage war es um mich geschehen… Oh boy, ganz große Produktliebe! Und jetzt mal ehrlich: Selbst wenn Tee nicht euer Ding ist, aber schaut euch doch mal das Packaging an!!! Unfassbar toll… aber halt – ich schweife ab. Zurück zum Tee. Der ist nämlich fabelhaft und hat wirklich Persönlichkeit:

Ich hatte das Vergnügen mit THE PINUP – einem schwarzen Tee mit einer großen Portion Vanille – und mit THE ROMANTIC – einem weißen Tee mit Erdbeer-Champagner-Geschmack. Beide Tees sind wirklich ganz großes Kino, der schwarze schmeckt mir am besten ganz klassisch mit Milch und der weiße macht sich prima als fruchtiger Eistee.

Aber genug gequatscht – jetzt habe ich ein Rezept für euch:

Heute gibt es leckere Crème Brûlée mit schwarzem Tee. Der gibt der Crème nämlich eine ganz zarte bittere Note, die sich prima mit dem Karamell verträgt und diesen klassischen Nachtisch ganz außergewöhnlich macht!

BlackTeaCremeBrulee-1BlackTeaCremeBrulee-3BlackTeaCremeBrulee-5BlackTeaCremeBrulee-7BlackTeaCremeBrulee-9BlackTeaCremeBrulee-11

Crème Brûlée mit schwarzem Tee

für 4 Portionen

  • 240 g Sahne
  • 2 Eigelb
  • 25 g Zucker
  • 2 Beutel schwarzen Tee (Tipp: The Pinup von TEA AND THE GANG)
  • etwa 4 TL Zucker

Ofen auf 160° C vorheizen.

Eine Auflaufform oder ein hohes Backblech – hoch genug um alle Förmchen unterzubringen – mit etwas Küchenpapier auslegen. Die Förmchen hineinstellen und Wasser in einem Wasserkocher erhitzen.

Die Sahne in einem kleinen Topf zusammen mit den Teebeuteln vorsichtig zum Kochen bringen. Währendessen in einer kleinen Schüssel Eigelb und Zucker hellgelb aufschlagen. Sobald die Sahne kocht kurz vom Herd nehmen und für 3 Minuten ziehen lassen, dann erneut zum Kochen bringen. Die Teebeutel herausnehmen und gut ausdrücken. Die heiße Sahne nun unter ständigem Rühren vorsichtig zur Eiermischung gießen und auf die Förmchen verteilen.

Die Auflaufform mit den gefüllten Schälchen in den Ofen geben (mittlere Schiene) und die Zwischenräume mit heißem Wasser aufgießen, so dass die Förmchen etwa halbhoch im Wasser stehen. Lose mit Alufolie abdecken und für 40 Minuten im Ofen lassen. Aus dem Ofen nehmen und zunächst auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Danach für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Zucker bestreuen und dann die Zuckerschicht mit einem Crème Brûlée Brenner karamellisieren.

BlackTeaCremeBrulee-2BlackTeaCremeBrulee-4BlackTeaCremeBrulee-6BlackTeaCremeBrulee-8BlackTeaCremeBrulee-10BlackTeaCremeBrulee-12

Der Aufwand lohnt sich! Eine seidige Creme unter einer knackigen Schicht Karamell – einfach ein großartiges Dessert. Und gerade in dieser Kombination könnt ihr damit eure Gäste mal so richtig beeindrucken!

 

Seid ihr neugierig geworden und möchtet TEA AND THE GANG auch mal testen? Dann sichert euch noch bis Ende Juli 15% Rabatt mit dem Code ‚Summer‘ – probiert es aus!

Welches ist eure liebste Teesorte oder seid ihr mehr #teamkaffee? Die süße Tasse ist übrigens ein DIY – habt ihr Lust auf eine Anleitung dazu?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

 

Der Tee wurde mir freundlicherweise von TEA AND THE GANG kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird davon allerdings nicht beeinflusst und ich empfehle wie immer nur Produkte, die mich wirklich überzeugen!

[17. Dezember] Chai Schnitten

Fräulein Zebra Weihnachten

 

Gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit muss man sich auch mal eine Pause gönnen. Kommt, ich lade euch auf einen Kaffee ein und bringe ein herrliches Rezept mit:

 

ChaiSchnitten2

Chai Schnitten

 

Und was wäre die Adventszeit ohne Gewürzkuchen? Bei uns kommt das nicht in die Tüte. Aber weil ein bisschen Abwechselung doch nicht schaden kann habe ich hier wunderbar saftige Schnitten für euch die mit Chai Tee, Schokolade und leckeren Honig punkten können.

 

Chai Schnitten

  • 250g Butter
  • 4 Eier
  • 100g Zucker
  • 40g Honig
  • 1 TL Zimt
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150g gekühlte Zartbitterschokolade
  • 150ml + 2 EL stark aufgebrühten Chai Tee
  • 125g Puderzucker

Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Butter, Eigelb, Zucker, Honig und Zimt schaumig rühren. Mehl und Backpulver sieben. Schokolade mit einer Küchenreibe reiben. Alles zur Buttermasse geben. Tee hinzufügen und gut verrühren. Eischnee unterheben.

Eine Backform (ca. 30x40cm) fetten und mehlen. Teig hineingeben und glattstreichen. Für 20 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Puderzucker und 2 EL Tee zu einem Guss verrühren. Mit einem Löffel in dünnen Streifen über den Schnitten verteilen. Trocknen lassen und in kleine Quadrate schneiden.

ChaiSchnitten1

Die sind wirklich super lecker und im Nu aufgefuttert. Was darf bei euch im Advent auf gar keinen Fall fehlen?

Macht es euch schön, ihr Süßen & HAPPY BAKING!

xo Kristin

 

Cheesecake Cupcakes mit Kirsch-Hibiskus-Sirup

Something old, something new, something borrowed, something blue…

Also bis auf das Blaue kann ich in diesem Rezept mit allem dienen – das wird also eine glückliche Ehe zwischen diesen tollen Cheesecake Cupcakes und mir! ❤

Aber jetzt mal im Detail:

Etwas Altes. Das ist dann wohl der Käsekuchen selbst. Es gibt kaum einen traditionelleren Kuchen und mit einem Käsekuchen liegt man einfach nie daneben!

Etwas Neues. Neu ist die Interpretation des Käsekuchens als Cupcake. Und damit meine ich jetzt nicht die bekannten Muffins im Cheesecake-Style sondern richtige Cupcakes!

Etwas Geliehenes. Ausgeborgt habe ich mir das Rezept für das Topping beim No-Bake-Cheesecake. Diese fluffige Masse hat einfach darum gebettelt einen Cupcake krönen zu dürfen.

Etwas (Blaues) Rotes. Statt dem Blau als Symbol für die Treue gibt es hier eben Rot für die Liebe. Denn mal ganz ehrlich, in diese Cupcakes muss man sich einfach verlieben…

Ich denke, das war genug von der Theorie! Jetzt mal ran an das Rezept:

CheesecakeCupcakes3

Cheesecake Cupcakes

für 12 Stück

  • 125g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 50g Amarettinis
  • 300g Frischkäse
  • 2 TL Zitronensaft
  • 450ml Schlagsahne (33%)
  • 65g Zucker
  • 50ml Kirsch-Hibiskus-Sirup (Rezept gibt es weiter unten!)

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Butter in einer Schüssel cremig rühren, dann den Zucker hinzufügen. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Amarettinis in einem Gefrierbeutel grob zerbröseln und unterheben.

Teig in die Förmchen verteilen und für 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Cupcakes komplett auskühlen lassen.

Für das Frosting den Frischkäse und den Zitronensaft glattrühren. Dann die Sahne hinzufügen und so lange rühren, bis die Masse langsam andickt. Nun den Zucker dazugeben und die Creme komplett steifschlagen. In einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen.

Mit dem Sirup dekorieren und bis zum Servieren kaltstellen.

CheesecakeCupcakes1 CheesecakeCupcakes5

Besagter Sirup ist wirklich blitzschnell gekocht:

Kirsch-Hibiskus-Sirup

für ca 250ml Sirup

  • 120ml Kirschsaft
  • 120ml Hibiskustee (Malventee)
  • 100g Zucker
  • 1  TL Speisestärke

Alle Zutaten zusammen in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Etwa 5 Minuten lang einkochen lassen und dann noch heiß in eine saubere Flasche abfüllen.

Der Sirup macht sich übrigens nicht nur toll auf Cupcakes sondern passt auch ganz prima zu Pancakes oder Eis!

CheesecakeCupcakes4 CheesecakeCupcakes6

Die Cupcakes sind mein Beitrag für das „Say Cheeeeeeeeeeese… Cake, Baby!“-Event von Lixie!

Macht doch auch mit und zaubert eine leckere Käsekuchen-Variante für die liebe Lixie!

leckerer Cheesecake_31

 

 

 

 

 

 

 

 

Habt einen wunderschönen Sonntag und HAPPY BAKING!
xo Kristin

Aprikosen Trauben Marmelade + DIY | … von Herzen!

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Und nicht nur die. Ich persönlich liebe es Freunden und Familie einfach mal so eine Freude zu machen. Da braucht es keinen expliziten Grund, denn „Ich hab dich wirklich gern!“ und „Weißt du eigentlich, dass du toll bist?“ sind genug Anlass für eine kleine Aufmerksamkeit zwischendurch.

Genau für solche Momente habe ich ein prima Rezept und eine ganz niedliche DIY-Verpackungsidee für euch!

Aprikosen und Trauben tun sich zusammen und verwandeln sich in oberfruchtige Marmelade. Dann lassen sie sich in hübsche Gläschen abfüllen und mit Masking Tape und Wolle schmücken – & das alles nur um einem lieben Menschen eine Freude zu machen. Ich finde das wirklich nett von ihnen!

 

AprikosenTraubenMarmelade1

 

Aprikosen Trauben Marmelade

für 5-6 kleine Gläser

  • 400g helle kernlose Weintrauben
  • 600g Aprikosen (entsteint)
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • 75-100ml stark aufgebrühter Earl Grey Tee

 

Früchte waschen, in kleine Stücke schneiden und in einen großen Topf geben. Mit dem Gelierzucker und dem Tee mischen und 30 – 60 Minuten durchziehen lassen. Aufkochen lassen und 4 Minuten sprudelnd kochen. Dann je nach Geschmack leicht pürieren und die Gelierprobe machen. Heiß in saubere Gläschen abfüllen und fest verschließen.

 

[Wenn Aprikosen und Trauben nicht so euer Ding sind könnt ihr auch was anderes in die Gläser abfüllen – eine andere Sorte Marmelade oder Nutella oder Erdnussbutter oder Karamellcreme oder oder oder…]

 

Wenn alles abgekühlt ist geht es an die Deko:

AprikosenTraubenMarmelade4

 

Zu diesem Zweck habe ich euch eine kleine Grafik gebastelt, dann muss ich mir nicht den Mund fusselig reden und ihr versteht sofort was ich meine:

Herzchen-Verpackung

Nach dem selben Prinzip habe ich dann auch noch die Deckel gestaltet. Ihr könnt aber auch einfach ein schlichteres Etikett auf den Deckel kleben!

AprikosenTraubenMarmelade3

 

Und wen würdet ihr mit so einer lieben Kleinigkeit überraschen?

 

Ein (virtuelles) Gläschen geht an Liv von Thank you for eating, denn hiermit mache ich bei ihrem Blogevent Handgemacht von Herzen mit!

Handgemacht von Herzen vom 01.07.-31.07.2014

 

Lasst es euch gut gehen und HAPPY JAM MAKING!

xo Kristin