Zur Feier des Tages: Champagner Cupcakes für alle!

Heute ist ein Tag für Konfetti, Glitzer und Champagner!

Von mir aus ist auch Sekt, Prosecco oder ein Bierchen erlaubt – Hauptsache man kann damit anstoßen! Den Grund dafür verrate ich euch gleich, jetzt erst mal zu den Cupcakes…

ChampagnerCupcakes1

Champagner, Sahne, Mandarinen-Curd ,… und dann noch  pinke Zuckerstreusel für oben drauf! Hmmmm… nicht zu groß, nicht zu süß – da wandern schnell mal 2,3,4.. Stück auf die Hüft… äh, in den Mund! Und schnell gemacht sind sie auch noch.

ChampagnerCupcakes2

 

Champagner Cupcakes mit Curd Frosting

für 24 Mini-Cupcakes

  • 60g weiche Butter
  • 75g Zucker
  • 1 großes Ei
  • 110g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75g griechischer Joghurt
  • 60ml Champagner/Sekt/Prosecco
  • 200g Schlagsahne
  • 4 – 5 gehäufte EL Curd (ich habe selbst gemachten Mandarinen-Curd genommen – das Rezept gibt es hier)
  • Zuckerstreusel

Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter und Zucker schaumig schlagen und das Ei hinzufügen. Mehl, Backpulver und Salz verrühren. Joghurt und Champagner vermischen und abwechselnd mit der Mehlmischung in den Teig rühren. Je einen TL Teig auf die Förmchen verteilen und etwa 15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Für das Frosting die Sahne steif schlagen, dann den Curd unterrühren bis eine glatte Masse entsteht. In einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen. Mit Zuckerstreuseln dekorieren.

ChampagnerCupcakes4

Und jetzt wo ihr alle mit Cupcakes versorgt seid kann ich es ja endlich verraten: Heute erscheint die neue Ausgabe von KÜCHENZAUBER. Und Fräulein Zebra ist mit dabei!!! Auf den Seiten 62-65 findet ihr 3 meiner Rezepte und ganz viel Wissenswertes über meinen Blog und mich! Wahnsinn, oder? Ich bin immer noch völlig aus dem Häuschen… Seit ich das Layout zum ersten Mal gesehen habe bin ich komplett verknallt und das Magazin dann tatsächlich in den eigenen Händen zu halten ist ein unbeschreibliches Gefühl!

ChampagnerCupcakes6 ChampagnerCupcakes5

Jetzt gehe ich noch eine Runde feiern & ihr eilt am besten gleich zum Zeitschriftendealer eures Vertrauens – es lohnt sich! Cheers, meine Zuckerschnuten & HAPPY BAKING!

xo Kristin

Werbeanzeigen

Mohn Cassis Macarons

Hallöchen meine Lieben!

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, denn ich bin immer noch geflasht von gestern. Da stand ich nämlich im Supermarkt vor dem Zeitschriftenregal und hielt die neue Ausgabe von „Essen & Trinken – Für jeden Tag“ in der Hand. So weit nichts Besonderes. Ich blättere durch die ersten Seiten, blättere weiter und weiter…. und dann ist da mein Foto! Mein Foto in einer echten Zeitschrift – zusammen mit einer wunderbaren kleinen Blogvorstellung – und ich platze fast vor Stolz! Nie, nie, nie hätte ich gedacht, dass ich mal von einer Redakteurin angeschrieben werde, die meinen Blog so gut findet, dass sie ihn vorstellen möchte. So richtig kann ich es noch gar nicht glauben, vielleicht ist das doch alles nur ein Traum?!

„Traum“ ist aber ein ganz gutes Stichwort, denn ich habe heute traumhaft leckere Macarons für euch. Das Grundrezept ist ja an sich immer gleich, aber dennoch sind die süßen Teilchen herrlich wandelbar. Dieses Mal habe ich etwas Mohn in die Mandelmasse gemischt und die fertigen Macarons mit Johannisbeergelee gefüllt – so bleiben sie trotz der Süße schon fruchtig und sind im Nu aufgefuttert.

MohnCassisMacarons3 MohnCassisMacarons4

Mohn Cassis Macarons

für ca. 20 Stück

  • 45g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 80g Puderzucker
  • 2 TL Mohn
  • 1 Eiweiß (à 36g)
  • 10g Zucker
  • Lebensmittelfarbe in Orange & Pink
  • 100g Johannisbeer Gelee

Mandeln und Puderzucker vermischen. Die Mischung portionsweise in einer Küchenmühle nochmal sehr fein mahlen und mit dem Mohn mischen.

Eiweiß ganz kurz anschlagen, sobald es schaumig wird den Zucker einrieseln lassen und steifschlagen. Nun Eischnee orange eingefärben. Vorsichtig und in 3 Portionen die Mandel-Mohn-Mischung unterheben bis es einen glatten, zähfließenden Teig ergibt. Mit einem Zahnstocher und etwas pinker Lebensmittelfarbe die Masse leicht marmorieren.

Ein Backpapier zurechtlegen. Teig in einen Einwegspritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und kleine, etwa 2 cm große Kreise auf das Papier spritzen. Macarons 20 Minuten trocken lassen, währenddessen den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. Dann das Backpapier vorsichtig auf ein Backblech ziehen und für 12-14 Minuten backen. Nach dem Backen am besten auf eine kalte Oberfläche legen, dann lassen sie sich besser ablösen.

Kurz vor dem Servieren das Johannisbeergelee ebenfalls in einen Spritzbeutel geben und die abgekühlten Macaronschalen damit füllen.

MohnCassisMacarons2

 

Durch die Marmeladenfüllung halten sich die Macarons zwar nicht ganz so lange, da sie schnell matschig werden, aber der fruchtig, herbe Geschmack ist es allemal wert. Und so hübsche farbenfrohe Teilchen sind ja sowieso im Handumdrehen aufgegessen.

 

Habt eine wunderschöne (und vielleicht auch ein bisschen aufregende) Woche & HAPPY BAKING!

xo Kristin