DIY Badebomben | Werbung

Hallo meine Lieben,

meine bessere Hälfte ist eine echte Wasserratte. Oder Badenixe ist wahrscheinlich die treffendere Bezeichnung. Während ich – meistens des Zeitmangels wegen – vielleicht höchstens 1x im halben Jahr in die Wanne hüpfe, genießt er regelmäßig und mehrmals pro Woche seine Badeabende.

Dementsprechend gerne benutzt er auch tolle Badezusätze, die schön färben, gut riechen und toll pflegen. Leider sind solche Produkte oft ziemlich teuer und gerade wenn man (wie mein Freund) regelmäßig badet geht das doch ganz schön ins Geld. Darum mache ich nun schon seit einigen Jahren selbst Badebomben für ihn: Da kann ICH bestimmen wie sie aussehen & duften sollen und ein bisschen Geld kann man sich dabei auch sparen, da man die Zutaten in großeren Mengen einkaufen kann und somit immer wieder Badekugeln produzieren kann.

Und außerdem macht es mir auch wirklich Spaß! Es hat ein bisschen was von Experimentierkasten… die verschiedenen Pülverchen abwiegen, vermischen, dann vorsichtig färben und schließlich die Duftnoten hinzufügen – das ist schon ziemlich cool. Darum ändere ich auch jedes Mal das Rezept ein klein wenig ab, probiere neue Zutaten und Mischverhältnisse. Aber ich glaube mit dieser Zusammensetzung hier habe ich ins Schwarze getroffen. Mr. Zebra jedenfalls war total begeistert und hat direkt Nachschub geordert. Das klingt doch nach einem Volltreffer!

Badebomben-1Badebomben-3Badebomben-5Badebomben-7Badebomben-9

DIY Badebomben

Selbstgemachte Badebomben – leicht zu machen & ein tolles Geschenk für eure Liebsten!

Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 4 große Badebomben

Zutaten

  • 200 g Natron
  • 100 g Epsomsalz
  • 100 g Zitronensäure
  • 50 g Speisestärke
  • 50 g SLSA Tensid
  • 2 EL Kokosöl
  • Lebensmittelfarbe
  • ätherische Öle
  • biologisch abbaubarer Glitter
  • Kugelformen

So geht’s:

  1. Die trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben. ACHTUNG: Das Tensid vorsichtig unterrühren und am besten in einem gut gelüfteten Raum, denn der Staub kann die Atmungsorgane reizen!

  2. Dann das Kokosöl schmelzen, zu den trockenen Zutaten geben und gut vermengen bis es eine sandartige Konsistenz hat.

  3. Nun nach Belieben mit einigen Tropfen ätherischen Ölen aromatisieren und je nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben und Bio-Glitter untermischen.

  4. Die Masse nun mithilfe von zwei Metallhalbkugeln zusammenpressen und zu Badebomben formen. Aus der Form lösen und für mindestens 24 Stunden trocken lassen. Dann sind die Badebomben bereit für den Einsatz!

Badebomben-2Badebomben-4Badebomben-6Badebomben-8Badebomben-10

Wie oben schon beschrieben kaufe ich die Zutaten gerne in größeren Mengen. So lohnt es sich dann auf die Dauer auch echt die Badebomben selbst zu machen. Eine Menge der Zutaten wie das Kokosöl oder die ätherischen Öle bekommt ihr super easy bei shop apotheke. Gerade die Auswahl der Öle hat es mir da angetan: Von Orange über Lavendel, Minze und Bergamotte bis hin zu tollen Duftmischungen könnt ihr dort fast alles finden was ihr euch vorstellen könnt – zu tollen Preisen und in Apothekenqualität! Schaut es euch mal an.

Habt ihr schon mal Badebomben selbst gemacht? Habt ihr noch Tipps & Tricks für mich? Und was sind eure liebsten Düfte beim Baden?

Bleibt süß & HAPPY CRAFTING!

xx Kristin

Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation. Ganz unabhängig davon empfehle ich hier aber wie immer nur Produkte/Dienstleistungen/Firmen die mich wirklich überzeugen!

#DIY | Mit bunten Eicheln ganz einfach den Herbst verschönern

Hallo ihr Süßen!

Heute bleibt der Ofen kalt. Halt, stopp. Stimmt ja gar nicht. Es gibt zwar nichts zum Essen aber den Backofen brauchen wir trotzdem… aber dazu gleich mehr.

GlamEichelnDIY1

GlamEichelnDIY3

Die Stars dieses Posts sind die Eicheln, die im Moment überall von den Bäumen fallen und fast schon darum betteln eingesammelt und mit nach Hause genommen zu werden. Und auch wenn sie schon echte Naturschönheiten sind, lassen sie sich ganz einfach aufpeppen und zu stylischen Hinguckern machen. Alles was ihr dafür braucht sind Eicheln – so viele ihr wollt und tragen könnt – und verschiedene Acrylfarben sowie etwas Dekosand und Glitzer.

GlamEichelnDIY7

GlamEichelnDIY2

Dann noch ein paar dünne Pinsel, ein Stück Alufolie oder Backpapier und Bastelkleber. Ach ja, und auch ein kleines bisschen Zeit. Denn zuerst solltet ihr die Eicheln säubern und im Backofen bei 75°C ca. 45-60 Minuten trocken. Dadurch verhindert ihr auch böse Insekten-Überraschungen. 😉

GlamEichelnDIY5 GlamEichelnDIY6

Wenn die Eicheln abgekühlt sind könnt ihr die lockeren oder ganz abgefallenen Eichelhütchen mit Bastelkleber wieder festmachen. Gut trocknen lassen und dann ran an die Farbe!

Passend zu meiner Wohnungsdeko habe ich mich für Grau- und Metallic-Töne entschieden… aber ihr könnt natürlich die Farben nehmen, die am besten zu eurem Style passen.

GlamEichelnDIY8 GlamEichelnDIY9

Und dann ran an die Pinsel! Einfach vorsichtig am Hütchen entlang malen und so den Eicheln eine neue Optik verpassen. Für die Sand- und Glitzerversion habe ich die frisch angepinselten Eicheln einfach in Dekosand gewendet bzw mit Glitter bestäubt. Dann alles auf ein großes Stück Alufolie geben und gut trocken lassen – am besten über Nacht! Bei den Unifarbenen könnt ihr nach dem Trocknen noch die unsauberen Stellen ausbessern, wo die Eichel auf der Folie lag. Und schon seid ihr fertig!

GlamEichelnDIY4

Das ist sicher auch mit Kindern ein schönes Projekt – fast so wie Ostereier anmalen 😛

Zusammen mit ein paar Kastanien und den Garn-Birnen aus dem letzten Jahr ist meine Herbstdeko perfekt!

Und wie verschönert ihr euer Zuhause für die goldene Jahreszeit?

Macht es gut ihr Süßen & HAPPY CRAFTING!

xo Kristin

Zur Feier des Tages: Champagner Cupcakes für alle!

Heute ist ein Tag für Konfetti, Glitzer und Champagner!

Von mir aus ist auch Sekt, Prosecco oder ein Bierchen erlaubt – Hauptsache man kann damit anstoßen! Den Grund dafür verrate ich euch gleich, jetzt erst mal zu den Cupcakes…

ChampagnerCupcakes1

Champagner, Sahne, Mandarinen-Curd ,… und dann noch  pinke Zuckerstreusel für oben drauf! Hmmmm… nicht zu groß, nicht zu süß – da wandern schnell mal 2,3,4.. Stück auf die Hüft… äh, in den Mund! Und schnell gemacht sind sie auch noch.

ChampagnerCupcakes2

 

Champagner Cupcakes mit Curd Frosting

für 24 Mini-Cupcakes

  • 60g weiche Butter
  • 75g Zucker
  • 1 großes Ei
  • 110g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75g griechischer Joghurt
  • 60ml Champagner/Sekt/Prosecco
  • 200g Schlagsahne
  • 4 – 5 gehäufte EL Curd (ich habe selbst gemachten Mandarinen-Curd genommen – das Rezept gibt es hier)
  • Zuckerstreusel

Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter und Zucker schaumig schlagen und das Ei hinzufügen. Mehl, Backpulver und Salz verrühren. Joghurt und Champagner vermischen und abwechselnd mit der Mehlmischung in den Teig rühren. Je einen TL Teig auf die Förmchen verteilen und etwa 15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Für das Frosting die Sahne steif schlagen, dann den Curd unterrühren bis eine glatte Masse entsteht. In einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen. Mit Zuckerstreuseln dekorieren.

ChampagnerCupcakes4

Und jetzt wo ihr alle mit Cupcakes versorgt seid kann ich es ja endlich verraten: Heute erscheint die neue Ausgabe von KÜCHENZAUBER. Und Fräulein Zebra ist mit dabei!!! Auf den Seiten 62-65 findet ihr 3 meiner Rezepte und ganz viel Wissenswertes über meinen Blog und mich! Wahnsinn, oder? Ich bin immer noch völlig aus dem Häuschen… Seit ich das Layout zum ersten Mal gesehen habe bin ich komplett verknallt und das Magazin dann tatsächlich in den eigenen Händen zu halten ist ein unbeschreibliches Gefühl!

ChampagnerCupcakes6 ChampagnerCupcakes5

Jetzt gehe ich noch eine Runde feiern & ihr eilt am besten gleich zum Zeitschriftendealer eures Vertrauens – es lohnt sich! Cheers, meine Zuckerschnuten & HAPPY BAKING!

xo Kristin