Tabouleh mit Frühlingsgemüse

Hey Freunde,

wir sind zurück aus dem Urlaub und direkt ‚back to business‘! Es waren ein paar wundervolle Tage in Innsbruck und Verona und (ganz kurz auch) Peschiera del Garda 💙, auch wenn wir mit ganz großer Sicherheit das ein oder andere Kilo zugenommen haben. Aber egal, es hat sich definitiv gelohnt! Wenn ihr ein paar Eindrücke der Reise haben wollt, dann schaut doch mal bei Instagram vorbei.

In Italien war das Wetter schon super mild, sonnig und frühlingshaft. Hier fehlen dazu leider noch ein paar Grad, aber bis es soweit ist holen wir uns den Frühling erst mal auf den Teller und zwar mit dieser leckeren (und ziemlich grünen) Tabouleh mit Spargel, Spinat und Avocado. Echt schnell gemacht und ein leichtes, leckeres Abendessen – probiert es aus!

Tabouleh mit Frühlingsgemüse

Leicht, frisch & grün – diese Tabouleh bringt Frühling auf den Teller!

Gericht Hauptspeise, Salat
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 75 g Bulgur
  • 150 ml heißes Wasser
  • 250 g grünen Spargel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Avocado
  • 75 g Babyspinat
  • 1 Handvoll glatte Petersilie
  • Saft einer Zitrone
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz & Peffer

So geht’s:

  1. Bulgur in eine große Schüssel geben, mit dem heißen Wasser übergießen, leicht salzen und für ca. 5 Minuten quellen lassen. Dann gut durchrühren und beiseite stellen.
  2. Den Spargel putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne für 4-5 Minuten anbraten, dabei leicht salzen & pfeffern. 

  3. Währenddessen die Frühlingszwiebeln, den Spinat und die Petersilie waschen und trocken und fein hacken. Die Avocado in kleine Würfel schneiden und alles mit dem Bulgur vermengen. Zum Schluss den gebratenen Spargel, sowie Zitronensaft, Apfelessig und Olivenöl gut unterheben. Dann abschmecken und servieren.

Lecker, grün & einfach mal was anderes! Was ich mich nur frage: Welcher ist im Deutschen der richtige Artikel für Tabouleh? Vom Bauchgefühl her ist es bei mir ‚die‘, aber ich hab wirklich keine Ahnung? Kennt ihr euch da besser aus?

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Werbeanzeigen

Couscous mit Pfirsich und Feta

Hallo meine Lieben,

seid ihr schon geschmolzen? Ich jedenfalls fühle mich genau so, immer wenn ich das Büro/Haus/den Radius meines Ventilators verlasse 😀 … es wird Zeit, dass Mutter Natur den Temperatur-Regler wieder ein bisschen runter dreht, findet ihr nicht auch?

Das heutige Rezept ist inspiriert von der marokkanischen Küche und eine leichte und schnell gemachte Mahlzeit, gerade auch für heiße Tage. Der Couscous kocht sich dank Instant-Quell-Methode praktisch von selbst und den Rest erledigt dann der Ofen für uns.

CouscousmitPfirsich&Feta-1CouscousmitPfirsich&Feta-5CouscousmitPfirsich&Feta-4

Couscous mit Pfirsich und Feta

für 2 Portionen

  • 3 (sehr reife) Pfirsiche
  • 100 g Couscous
  • 35 g Kürbiskerne
  • 150 g Feta
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Salz

Couscous nach Packungsanleitung quellen und leicht abkühlen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Pfirsiche entsteinen und in grobe Stücke schneiden. Den Feta grob zerbröseln und zusammen mit Olivenöl, Kürbiskernen und Pfirsichen in eine kleine Ofenform geben und für 12-15 Minuten rösten.
Limettensaft, Honig und Salz verrühren und mit dem Couscous vermischen, dann die Pfirsich-Mischung unterheben, abschmecken und servieren.

CouscousmitPfirsich&Feta-2CouscousmitPfirsich&Feta-3CouscousmitPfirsich&Feta-6

Die Mischung aus süßem Pfirsich, salzigem Feta und fluffigem Couscous ist unfassbar lecker und schmeckt auch kalt noch grandios. Achtet nur darauf, wirklich richtig schön reife Pfirische zu verwenden, um die Süße der Früchte optimal auszunutzen.

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Rotkohlsalat mit Couscous und Feta

Huhu, ihr Lieben!

 

Es ist schon wieder Dienstag und das bedeutet: Zeit für ein Radio-Rezept! Heute habe ich euch einen leckeren lauwarmen Rotkohlsalat mitgebracht. Der ist bunt, lecker und auch ziemlich gesund – was kann da schon schief gehen?

rotkohlsalat-1rotkohlsalat-4rotkohlsalat-7

Rotkohlsalat mit Couscous und Feta

für 1 Portion

  • 50 g Couscous
  • 125 g Rotkohl
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • etwas Salz
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Honig
  • 50 g Joghurt
  • 1 EL Milch
  • 1 TL Harrissa
  • 50 g Feta
  • Salz, Pfeffer

 

Den Couscous leicht salzen und nach Packungsanleitung quellen lassen.

Den Rotkohl waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und ebenfalls fein schneiden. In eine kleine Schüssel geben und zusammen mit einer Prise Salz mit den Händen gut durchkneten.

Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen. Die Krautmischung zusammen mit Essig, Honig, etwas Salz und Pfeffer für etwa 5 Minuten andünsten.

In der Zwischenzeit Joghurt, Milch und Harrissa zu einem Dressing verrühren und nach Belieben abschmecken.

Den warmen Rotkohl auf einen Teller geben und eine kleine Mulde in der Mitte formen. Dort hinein kommt der gequollene Couscous. Mit Feta bestreuen und zum Schluss noch das Dressing darüber geben – Fertig!

Wer mag kann auch noch eine handvoll Nüsse darüber streuen – die passen auch prima dazu!

rotkohlsalat-5rotkohlsalat-6rotkohlsalat-8

Dieser knallige Salat ist eine echte Abwechselung auf dem Tisch und macht sich prima als schnelles Abendessen. Habt ihr schon mal Rotkohl als Salat gegessen und überhaupt: Heißt es bei euch Rotkohl oder Blaukraut???

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin