Bier-Chili | Studenten-Woche

Hallo meine Lieben,

gerade hier in Bamberg, aber auch im restlichen Bayern, gehört Bier zu den Grundnahrungsmitteln und ist in so ziemlich jedem (Studenten-)Kühlschrank zu finden. Dass Bier aber nicht nur eisgekühlt gut schmeckt zeige ich euch heute: Für unser Rezept brauchen wir neben den klassischen Chili-Zutaten wie Hack und Bohnen auch ein halbes Fläschchen Bier – die andere Hälfte ist dann für den Koch oder die Köchin 😉

BierChili-1BierChili-4BierChili-5

Und so wird’s gemacht:

Bier Chili
ergibt 3-4 Portionen

  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 TL Salz
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 Flasche Bier
  • 1/2 TL Kakaopulver
  • 250 ml Wasser
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose Kidneybohnen

Die Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln bzw. hacken, die Paprika waschen, putzen und in feine Stücke schneiden.

Öl in einem großen Topf auf höchster Stufe erhitzen. Hackfleisch, Zwiebel und etwas Salz darin für etwa 4 Minuten scharf anbraten. Die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und Knoblauch, Chilipulver, Paprikapulver, Pfeffer und Zimt hinzufügen. Unter Rühren für 3 Minuten weiterbraten.

Mit dem Bier ablöschen und Kakaopulver, Wasser und Tomatenmark hinzufügen. Für eine halbe Stunde köcheln lassen. Nun die Paprikastückchen und die Bohnen hinzufügen und für weitere 10-20 Minuten köcheln bis die Paprika gar sind. Mit Sour Cream und Tortillas servieren.

BierChili-2BierChili-3BierChili-6

Das Gute an Chili ist ja, dass man ohne Probleme eine große Portion davon kochen kann, denn es schmeckt auch aufgewärmt ganz wunderbar und lässt sich auch prima einfrieren!

Mögt ihr Chili auch so gerne wie ich?

 

Bleibt süß & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Advertisements

Chicken-Burger mit der weltbesten Sweet Chili Sauce! | #Degustabox

Huhu meine Lieben!

Burger sind für mich ja so was wie Wellness auf dem Teller – eine Portion gute Laune mit einer Prise Dekadenz! Meistens sind die kleinen Prachtstückchen recht aufwendig, vor allem wenn man alles selbst macht. Aber es geht auch einfacher! Ich zeige euch heute ein Rezept für eine grandiose Chilisauce, die euren Burger ohne viel Schnickschnack zum Star macht.

Chickenburger1Chickenburger3

Dazu gibt’s herrlich saftiges Hähnchenfilet in einer knusprigen Tortillakruste – ganz leicht zubereitet mit Rama Braten wie die Profis aus der #Degustabox im Februar. Und wie ihr schnell und ohne großen Aufwand frische Mini Burgerbrötchen backen könnt verrate ich euch auch… Lasst uns loslegen!

Chickenburger4

Sweet Chili Sauce

  • 200g Erdbeeren
  • 1 rote Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Chilischoten
  • 1 TL Tomatenmark
  • 100ml  Apfelessig
  • 100ml Wasser
  • 150g Gelierzucker 2:1

Erdbeeren und Paprika waschen, die Zwiebel schälen und alles in kleine Stücke schneiden. Die Chilischoten längs aufschneiden und die Kerne herauswaschen. In feine Ringe schneiden. Alles zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und 5 Minuten ziehen lassen. Dann aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen und bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. Entweder zum Aufbewahren noch heiß in kleine Gläser füllen oder abkühlen lassen und direkt weiterverwenden.

Chicken-Burger

für 4 Mini Burger

  • 4 Hähnchenmedaillons oder Mini-Steaks
  • 1 Ei
  • 2 EL Mehl
  • 50g Tortillachips
  • 2 EL Paniermehl
  • Salz &Pfeffer
  • Fett (z.B. Rama Braten wie die Profis)
  • Salat
  • 4 kleine Burgerbrötchen (Tipp: Wenn es schnell gehen soll eignen sich dafür auch die kleinen Sonntagsbrötchen aus der Dose – einfach rund rollen und flach drücken, mit Milch und Sesam bestreuen und nach Packungsanleitung backen)
  • Chilisauce (siehe oben)

 

Das Hähnchenfleisch waschen, trocken tupfen und von Frischhaltefolie bedeckt mit einem Topf plattieren. Mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten würzen. Die Tortillachips fein zerbröseln, mit dem Paniermehl mischen und in einen kleine Schüssel geben. Das Ei auf einem flachen Teller verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Mehl ebenfalls auf einen flachen Teller geben. Nun das Fleisch erst im Mehl, dann im Ei und zum Schluss in der Tortillamischung panieren. Rama in eine Pfanne geben – ruhig großzügig sein – und erhitzen. Dann die Schnitzel von beiden Seiten goldbraun braten.

Jetzt geht es ans Burger bauen: Die Brötchen aufschneiden und mit Salat belegen. Dann die Schnitzel darauf legen, einen großen Klecks Chilisauce dazu und zum Schluss den Deckel drauf – fertig sind die Burger!

Chickenburger2Chickenburger5

Was sonst noch drin war: Spaghetti (Garofalo) , Snacks Saaten & Meersalz (Finn Crisp) , Sanella Streichfett  , Chia-Hanf-Kekse (FIT FOR FUN) ♥♥♥, Fun’n Gum & Fun’n Energy, Chocolix (Schär) , Snoopy Butterkekse (Leibniz) , Kanadischer Maple (Meßmer) , Janosch Bärenfreunde (Frusano), weiße Schokolade mit Mango und Himbeeren (Cavalier), Olive Leaf Drink (Ovio) & Brownies (Bahlsen) .

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, pinken Herzchen markiert.

Habt noch einen zauberhaften Sonntag!

Bis bald & HAPPY COOKING!

xx Kristin

Fingerfood mal anders: Sesam-Knusper-Nugetts mit Chili-Limetten-Mayo | #Degustabox

Huhu ihr Süßen!

Während die Sonne draußen Vollgas gibt habe ich mich hier bei uns im Keller verschanzt. Warum? Na weil da der einzige Ort mit erträglichen Temperaturen zum Lernen ist und Ende des Monats wollen ja wieder ein paar fiese Klausuren geschrieben werden. Was muss, das muss und immerhin kann ich die Lernpausen ja in der Sonne genießen.

Gestern Abend war so eine Lernpause. Da war ich auf einer Gartenparty und das Buffet hätte locker jedem Hotel Konkurrenz gemacht! Von lauwarmen Asiasalat, über Antipasti bis hin zur Brotzeitplatte gab es so ziemlich alles was das Herz begehrt. Ich habe natürlich auch was dazu beigetragen… super knusprige Chicken Nuggets mit einer Sesam-Cranberry-Panade und einer blitzschnell angerührten Chili-Mayo mit einem Spritzer Limette. Hmmm.. die Produkte die ich dafür verwendet habe stammen zum Teil aus der Degustabox vom Mai – ich werde euch aber auch Alternativen zeigen!

SesamNuggets1SesamNuggets2

Sesam-Knusper-Nuggets mit Chili-Limetten-Mayo

für 1-2 Portionen

  • 1 Hähnchenschnitzel
  • 1 Ei
  • etwas Mehl
  • 5 Stück Veggie Crunch Sesam Cranberry (alternativ: 2 EL Sesam und 2-3 getrocknete Cranberries)
  • 5 Rondjes (alternativ: 2-3 Scheiben helles Knäckebrot oder 3 EL Semmelbrösel)
  • Salz & Pfeffer
  • Öl zum Frittieren
  • 5 EL Mayonnaise
  • 1-2 EL Chilisauce
  • 1 EL Limettensaft

Hähnchenfleisch säubern und in Streifen schneiden. Ei in einem tiefen Teller aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Veggie Crunch Sesam Cranberry und die Rondjes in eine Küchenmaschine geben und fein mahlen. Die Brösel ebenfalls in einen Teller geben. Einen dritten Teller mit etwas Mehl befüllen.

Nun die Hähnchenstücke erst im Mehl, dann im Ei und zum Schluss in den Sesam-Bröseln panieren. Währenddessen in einer großen Pfanne reichlich Öl erhitzen. Die panierten Stücke im heißen Fett für 1-2 Minuten von jeder Seite goldbraun frittieren, dann aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier geben um das überschüssige Fett aufzusaugen.

In einer kleinen Schüssel die Mayonnaise, Chilisauce und Limettensaft verrühren und nach Belieben abschmecken. Zusammen mit den Sesam-Knusper-Nuggets servieren!

SesamNuggets3

Ich liebe Fingerfood ja sowieso – ganz besonders wenn es so unverschämt lecker ist wie diese Nuggets. Bei der Mayo könnt ihr selber bestimmen wie viel Schärfe ihr vertragt. Meine hatte ganz gut Feuer – das könnte aber auch an der Balinesischen Chilisauce „ekstra pedas“ gelegen haben 😉

SesamNuggets4

Was sonst noch drin war: Radler & Radler alkoholfrei (Veltins), Spritzer Fruchtschorle (Vilsa) , Rondjes & Eckjes (Van der Meulen) , Candy-Pizza (Look-o-Look), Pick Up Wild Berry (Leibniz), Tea Latte (Krüger) , Grüntee-Ingwer-Zitronengras Bonbons (Em-Eukal), Rapsöl (Die Landwirte) .

Meine Lieblingsprodukte hab ich für euch mal mit einem kleinen, orangen Herzchen markiert.

Bald werde ich euch auch verraten was für tolle Sachen in der Juni-Box waren und ich nehme euch mit zum FoodBlogDay in München!

Macht es gut bis dahin & HAPPY COOKING!

xo Kristin

Trick or Treat? | Skelett-Kekse mit Schokolade und Chili

I scream, you scream – we all scream: „It’s Halloween!“

 

Huhuuuuu! Ich bin wieder daaaa 🙂

Nach der etwas längeren Blogpause melde ich mich wieder zurück und so viel gleich vorweg: Untätig war ich in den letzten Tagen sicher nicht! Von meinem Consumenta-Abenteuer werde ich euch ausführlich am Wochenende berichten – ich habe Enie auch ganz lieb von euch allen gegrüßt!

Jetzt geht es hier erst mal etwas schauriger zu, denn schließlich ist morgen der Feiertag des Gruselns und Erschreckens. Ich persönlich bin nicht der allergrößte Fan von Verkleidungen, aber irgendwie mag ich Halloween. Vielleicht liegt es daran, dass ich Hexen und Zombies einfach tausendmal cooler finde als Indianer und Clowns.

Eine große Party ist bei mir zwar nicht geplant, aber so ganz vergessen möchte ich den „All Hallows‘ Eve“ auch nicht und habe deshalb die Cookie-Produktion angeworfen: Hier ein bisschen Schokolade, da eine Prise Chili und dann das Ganze noch in ein Grusel-Outfit gesteckt – fertig sind die schokoladigen Skelett-Kekse!

SkelettCookies1 SkelettCookies4

Skelett-Kekse mit Schokolade und Chili

für ca 35 Stück

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 125g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 200g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Chilipulver
  • etwas schwarze Lebensmittelfarbe
  • 1 Eiweiß
  • 150g Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft

Schokolade reiben. Mit den restlichen Zutaten verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten. 30 Minuten kaltstellen.

Backofen auf 175°C vorheizen.

Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und anschließend mit einem Keksausstecher in „Gingerbread-Mann“-Form so lange Kekse ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist. Auf mehrere mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.

Eiweiß steif schlagen, Puderzucker und Zitronensaft unterrühren. Den Zuckerguss in einen Einwegspritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Die Kekse im Skelett-Design verzieren und vollständig trocknen lassen. In Keksdosen lagern oder sofort auffuttern.

Fix fertig und somit eine perfekte Last-Minute Halloween Idee. Wie haltet ihr das? Halloween feiern oder nicht?

SkelettCookies2 SkelettCookies3 SkelettCookies5

Habt morgen einen schaurig schönen Tag und HAPPY BAKING!

xo Kristin