Frischkäse-Eis-Gugls

#schzerfließe.

Dieser Hashtag definiert das lange Pfingstwochenende ziemlich treffend. Und wo zur Hölle kommt diese Hitze eigentlich auf einmal her? Ach ja, aus der Hölle vielleicht. Aber nicht meckern. Schnee wäre mindestens genau so doof.

Als eher nordischer Typ fällt es mir nicht sonderlich leicht mit solchen Temperaturexplosionen umzugehen, aber nach ein paar Tagen hab ich mich inzwischen dran gewöhnt. [Bleibt ja auch nix anderes übrig!]

Dennoch ist mir jede Abkühlung willkommen – egal ob in Form eines Planschbeckens, eines kühlen Getränks oder leckerem Eis.

Da wären wir ja auch schon beim Stichwort: EIS. Drei Buchstaben, die wohl jedem kleinen (und auch großem) Kind ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Darum liefere ich euch heute ein easy peasy Eisrezept das fix fertig ist und allen schmeckt!

Frischkäseeis-Gugl2

Frischkäseeis-Gugl1

Frischkäse-Eis-Gugls

für etwa 30-35 Stück

  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • 150g Frischkäse
  • 3-4 EL Zitronensirup (*klick* für das Rezept – ersatzweise geht auch etwas Zitronensaft)
  • Mini-Guglform aus Silikon

Schlagsahne steif schlagen.

Ei trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee aufschlagen, dann die Hälfte des Zuckers unterrühren. Dann das Eigelb und den restlichen Zucker cremig rühren. Frischkäse und Zitronensirup unterrühren. Erst die Sahne, dann den Eischnee unterheben.

In die Guglform füllen. Einige Male auf die Arbeitsfläche klopfen, damit große Luftblasen entweichen. Alles glattstreichen und für mindestens 4 Stunden einfrieren. Danach aus der Form drücken und pur oder mit einer leckeren Fruchtsoße/Karamellcreme/frischem Obst/Schokolade/… servieren!

Frischkäseeis-Gugl3

Frischkäseeis-Gugl4

Ihr seht: Keine Eismaschine? Kein Problem!

 

Wie habt ihr die letzten Tage so verbracht? Gab es bei euch auch Eis zur Abkühlung? Genießt die Sonne noch schön und lasst euch nicht wegwehen, falls es bei euch schon stürmt!

 

HAPPY ICECREAM-MAKING!

xo Kristin

Crêpes mit Rhabarbereis

Puuuuh.. irgendwie kann Ostern ganz schön anstrengend sein. Ostereier-Suche hier, Essens-Marathon da. Und oben drauf noch ’nen großen Schluck Eierlikör!

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich zu dem vielen leckeren Zeug nicht auch etwas beigesteuert hätte. Und damit wir dem Pancake-Motto treu bleiben, haben sich die Pfannkuchen ein bisschen dünn gemacht und sprechen nun mit einem französischen Akzent. Dazu gibt es, passend zu dem schönen Wetter, ein fruchtig-frisches Eis und – tadaaaaa – alle sind glücklich 🙂

IMG_0119

Legen wir los mit dem Eis! Dafür braucht ihr keine Eismaschine (falls ihr eine habt könnt ihr sie aber natürlich verwenden, dann wird es cremiger).

Rhabarber-Eis mit griechischem Joghurt und Sahne

  • 300g Rhabarber
  • 40ml Wasser
  • 2 gehäufte EL Zucker
  • 300ml Schlagsahne
  • 300g griechischer Joghurt
  • 100g Puderzucker

Rhababer putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit Wasser und Zucker für etwa 10 Minuten zu einem Kompott verkochen. Dabei immer wieder rühren, damit nichts anbrennt. In eine kleine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

Schlagsahne steif schlagen. Griechischen Joghurt und Puderzucker unterrühren. [Je nach Geschmack könnt ihr auch mehr Puderzucker nehmen.] Die Joghurt-Masse in eine große, flache Tupper-Schüssel füllen. Rhabarberkompott  in Klecksen darauf verteilen und leicht durchstrudeln. Für mehrere Stunden oder über Nacht im Gefrierfach fest werden lassen. Vor dem Essen 15-20 Minuten antauen lassen.

IMG_0097

Das Eis alleine ist schon ein Gedicht! Mein Schwager konnte nicht genug kriegen und hat beinahe die Schüssel mitgegessen. Aber noch leckerer wird es mit diesen einfachen Crêpes – also unbedingt probieren!

 

Crêpes

für etwa 10 Stück

  • 100g Mehl
  • 200ml Milch
  • 1 EL + etwas Öl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz und Zucker

 

Mehl, Milch, 1 EL Öl, Ei, Salz und Zucker zu einem glatten Teig rühren und 10 Minuten quellen lassen.

TIPP: Sollten dann noch viele Klümpchen im Teig sein, kann man den Teig ganz einfach durch ein Sieb streichen!

Eine beschichtete Pfanne (mit etwa 20 cm Durchmesser) leicht mit Öl bepinseln. Auf niedriger Hitze vorheizen. Teig dünn in der Pfanne verteilen, dazu am besten die Pfanne leicht schräg halten und etwas schwenken. Von beiden Seiten goldbraun werden lassen.

IMG_0102

Jetzt nur noch Crêpes und Eis zusammen auf den Teller, ein bisschen Puderzucker drüber und fertig ist der Nachtisch zum Schwiegermutter-Beeindrucken!

 

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes und stressfreies Osterfest!

Habt noch eine schöne Rest-Woche und HAPPY #PANCAKEAPRIL!

 

xo Kristin